Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#1 von Thommy90 , 25.12.2014 11:41

Hallo zusammen,

kurz zu mir, ich trainiere seid 6 Jahren und lege seid ca. 2-3 Jahren sehr großen wert auf gesunde Ernährung. Ich rauche nicht und trinke seid 4 Jahren keinen Alkohol mehr.

Ich leide schon seid ewigen Zeiten unter Verdauungsproblemen (Stuhlgang 5-6 mal pro Tag), seid nunmehr 2-3 Wochen kommen des öfteren Bauchschmerzen hinzu. Außerdem leide ich täglich unter Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Durchfall, Müdigkeit, Unwohlsein in Form von Übelkeit und Schwindel und allgemeiner Schwäche. Ich habe vor kurzem den Hausarzt gewechselt, da mir mein alter Hausarzt nicht weiterhelfen konnte (hat ständig nur irgendwelche Medikamente verschrieben statt irgendetwas zu unternehmen). Mein neuer Hausarzt hat sofort Ursachenfindung betrieben. Es wurden drei Bluttests gemacht (von mal zu mal haben sich die Leberwerte, wenn auch lt. ihm minimal, erhöht), außerdem noch eine Stuhlprobe (ohne Ergebnis) und Tests auf Hepatitis A-C, Pfeifrisches Drüsenfieber sowie Eisenmangel/Eisenüberschuss der Leber. Mein "Facharzt" (sehr unfreundlich, bevorzugt wohl Privatpatienten) meinte ich solle die Zitat "Scheiß Eiweißshakes weglassen, dann wird das auch wieder besser". Also lasse ich diese nun schon seid zwei Wochen weg (ohne nennenswerte Besserung), am 15.01. soll ich wieder zur Blutabnahme um zu sehen wie sich die Werte verändert haben. Wahrscheinlich denkt dieser Mensch ich würde irgendwelche illegalen Substanzen konsumieren und hätte deswegen diese Probleme. Wenn dem so wäre und ich sowas nutzen würde, würde ich natürlich mit meinem gesunden Menschenverstand nicht selber darauf kommen! Nun jedenfalls wie ihr sehen könnt habe ich mich in ärztliche Behandlung begeben, welche mir aber absolut nicht weiter hilft.... Ich habe zusätzlich am 15.01. noch einen Termin bei einem anderen Facharzt um mir mehr Meinungen einzuholen, jedoch ist es für mich schwer vorstellbar das ganze bis dahin ohne Hilfe auszuhalten...

Ich wollte euch daher mal meine Laborwerte (zumindest die, welche von der Norm abweichen) der vorletzten Analyse zeigen (die letzte wurde vom Facharzt durchgeführt und liegt mir leider noch nicht vor):

Leukozyten 4.1 /nl (Referenzbereich 4.2-9.1)
GOT 90 ((Referenzbereich < 50)
GPT 140 (Referenzbereich < 50)
Alkalische Phosphate 34 (Referenzbereich 40 - 130)
CK (?) 561 (Referenzbereich < 190)
EBV IgG 86 (Referenzbereich < 20)
EBV-NA IgG 148 (Referenzbereich < 5)
Harnstoff 68 (Referenzbereich 16.6 - 48.5)
Cholinesterase 5.1 (Referenzbereich 5.3 - 12.9)
MCV 93.8 (Referenzbereich 79.0 - 92.2)
FT3 1.99 (Referenzbereich 2.0 - 4.4)
FT4 0.97 (Referenzbereich 0.9 - 1.7)
Pankr. Elastase < 0.5 (Referenzbereich < 3.5)
Pankr. Elastase (Stuhlprobe) 165.0 (Referenzbereich > 200)


Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen und mir zusätzlich zu den Ärzten irgendwie helfen...

Vielen Dank
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#2 von Animus , 25.12.2014 18:31

Die Blutwerte sehen stark nach einen aktiven Pfeiferschen Drüsenfieber (Epstein-Barr-Virus) aus.
Wenn der "EBV Ig"-Wert ein EBV-EA Ig"-Wert ist, kannst Du ganz sicher von EBV ausgehen.
Die Erhöhung der Leberwerte passen auch sehr gut dazu.

Schone Dich (kein Training!), und gönne Dir Ruhe und viel Schlaf. Pass auf, dass es nicht chronisch wird...


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#3 von Thommy90 , 25.12.2014 18:44

Hey danke für die schnelle Antwort, im laufe des heutigen Tages kam noch erhöhte Temperatur (37,7°C) hinzu.

Ich habe nochmal genau die Unterlagen durchgesehen und übernehme sie bezgl. des EBV Testes mal 1:1:

EBV (VCA) IgG 86 U/ml < 20
EBV (VCA) IgM 16.0 U/ml < 20
EBV-NA (EBNA) IgG 148 U/ml < 5

Viele Grüße
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#4 von Thommy90 , 25.12.2014 18:46

Sonstige Symptome des EBV wie Husten, angeschwollener Hals und Schluckbeschwerden habe ich bis dato nicht!

Danke nochmal.
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#5 von Karsten , 25.12.2014 18:58

Nach der Diagnostik von Labor Schottdorf hast Du eine reaktivierte Infektion (IgG, IgM und EBNA1 allesamt positiv):

http://www.schottdorf.de/laborinformatio...r_virus_ebv.pdf


Grüsse
Karsten


 
Karsten
Beiträge: 178
Registriert am: 15.10.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#6 von Thommy90 , 25.12.2014 19:05

Danke für den Link, wenn ich diesen richtig interpretiere, kann es sich sowohl um eine abgelaufene als auch um eine reaktivierte Infektion handeln? Mein Hausarzt meinte zu diesen Werten lediglich, dass es möglich ist, dass ich vor kurzem an dem EBV erkrankt war.

Wenn ich das nun richtig interpretiere, kann es beides sein?

Viele Grüße
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#7 von Luna , 26.12.2014 14:12

Hallo Thommy,
falls Du viel Sport treibst, könnte der mit die Ursache sein für einige schlechte Werte:
http://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/2...edizin/1206.pdf

Was mir bei Dir aber auffällt, sind die krottenschlechten Schilddrüsenwerte! Falls die sonst deutlich besser sind, könnte durchaus der EBV eine Rolle spielen. Bei mir waren die SD-Werte während der Akutphase meiner EBV-Erkrankung auch ziemlich aus dem Lot.
Lt Dr. Strunz kommt es in Verbindung mit EBV häufig zu erhöhten Leberwerten. Ist bei mir auch immer noch der Fall, allerdings nur GOT/GPT und Harnstoff und auch nur nach Sport. Was letztlich die Ursache ist, habe ich noch nicht herausgefunden. Vielleicht helfen Dir diese Infos etwas weiter.
Gute Besserung!
Luna



 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.12.2014 | Top

RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#8 von Thommy90 , 26.12.2014 16:54

Hey Luna,

danke für die Hilfe, aber wieso grottenschlechte Schilddrüsenwerte?

Hier nocheinmal alle Schilddrüsenwerte mit entsprechendem Referenzbereich:

FT3 1.99 (Referenz 2.0 - 4.4) also knapp drunter
FT4 0.97 (Referenz 0.9 - 1.7) also genau drin
TSH (basal) 2.14 (Referenz 0.27 - 4.20) ebenfalls genau drin

Viele Grüße
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#9 von Luna , 26.12.2014 17:35

Hallo Thommy,
gute Schilddrüsenwerte befinden sich i.a. in der oberen Hälfte des Referenzbereiches. Chris ist der Ansicht, dass es beim T3 >3,0 sein sollte. Schau dir auch hier im Forum bzw bei edubily.de mal die entsprechenden Artikel an. Auch der TSH-Wert ist schon fast auffällig. Vergiss den vom Labor angegebenen Referenzbereich, bzw zumindest die Obergrenze. Allgemein gilt: alles was über 2,5 liegt spricht für Defizit und alles was über 2,0 liegt verdient Aufmerksamkeit/Kontrolle sofern Symptome vorhanden sind. Diese Symptome können ganz verschieden sein, angefangen von Müdigkeit, schlechter Regenerationsfähigkeit, leichterem Frieren, Antriebslosigkeit, schlechte Stimmung, Verletzungs- oder Infektanfälligkeit und so weiter. Auch Muskelaufbau ist mit diesen Werten z.B. kaum möglich.
Die meisten Labore geben immer noch den "alten" Referenzbereich an. Bei der "engeren Variante" kämen ja noch mehr Schilddrüsenprobleme raus als es eh schon gibt.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#10 von Chris (edubily) , 26.12.2014 17:45

Luna,

bin immer wieder begeistert von deiner Kompetenz.

Zitat
Die meisten Labore geben immer noch den "alten" Referenzbereich an. Bei der "engeren Variante" kämen ja noch mehr Schilddrüsenprobleme raus als es eh schon gibt.



Oh je ... das wäre eine Katastrophe! Wobei ... Big Pharma würde sich sicherlich freuen. Jeder zweite/dritte Deutsche dürfte dann Thyroxin schlucken.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#11 von Luna , 26.12.2014 17:53

[quote="Chris (edubily)"|p3980]Luna,

bin immer wieder begeistert von deiner Kompetenz. [quote]

Ironie oder ernst gemeint????


 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#12 von Karsten , 26.12.2014 17:59

Zitat von Thommy90 im Beitrag #8

FT3 1.99 (Referenz 2.0 - 4.4) also knapp drunter



Hallo Thommy,

sorry für den Fußball-Kalauer, aber der paßt einfach so gut:
knapp daneben ist auch vorbei :-)

Wenn Du Chris' Geschichte liest wie er die Verdopplung seines FT3 Werts empfunden hat, dann wirst Du verstehen daß man mit einem FT3 Wert an der Untergrenze ungefähr so unterwegs ist wie mit einem Auto was bereits auf Reserve fährt und bis zur nächsten Tankstelle noch etliche km durchhalten muß.
Da is nix mit ordentlich Gas geben, ganz vorsichtig, und immer schön langsam.

Genau so ging es mir im Sommer, bevor ich kurzzeitig SD-Hormon genommen habe und den Unterschied erleben durfte.

Zum Glück habe ich edubily kennengelernt, und bin jetzt dabei mit dem SD-Programm die extern zugeführten Hormone auszugleichen bzw. hoffentlich sogar noch zu übertreffen:
http://edubily.de/2014/06/schilddrusenhormone-selbst-machen/


Grüsse
Karsten


 
Karsten
Beiträge: 178
Registriert am: 15.10.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#13 von Chris (edubily) , 26.12.2014 18:25

Zitat
Ironie oder ernst gemeint????



Ernst gemeint natürlich :-)

Zitat

Zum Glück habe ich edubily kennengelernt, und bin jetzt dabei mit dem SD-Programm die extern zugeführten Hormone auszugleichen bzw. hoffentlich sogar noch zu übertreffen:
http://edubily.de/2014/06/schilddrusenhormone-selbst-machen/



Absolut korrekt beschrieben, also bzgl. meines Erlebens! Ich hoffe, dass dir das Programm helfen kann. Erfahrung zeigt, dass es bei 60-70 % gut anschlägt, bei anderen weniger gut. Die Ursachen dafür möchte ich noch herausfinden und habe sie z. T. auch aufgeschlüsselt (low carb, Leptin, Entzündungen, zu kleine Schilddrüse, Hashimoto)


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#14 von Thommy90 , 26.12.2014 19:38

Vielleicht ist die Frage jetzt dumm, aber sowohl mein Hausarzt als auch der bisherige Facharzt haben zu diesen Werten nichts gesagt (bleibt abzuwarten was die nächsten zwei Ärzte dazu sagen), kann es dann tatsächlich ein so schlechter Wert sein?

Viele Grüße
Thomas


Thommy90  
Thommy90
Beiträge: 6
Registriert am: 25.12.2014


RE: Meine Blutwerte / Erhöhte Leberwerte

#15 von Chris (edubily) , 26.12.2014 19:46

Bei mir hat das Leben begonnen, als ich einen T3-Wert hatte von 4. Vorher 2. TSH hat sich auch halbiert von 2,xx auf 1,xx. Das ist eine völlig andere Realität, die man plötzlich erlebt.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.12.2014 | Top

   

TSH - T3
Neurotransmittermangel wie beheben???

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen