Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#1 von JoSt , 26.03.2019 08:24

Schönen guten Morgen,

umso mehr ich mich mit dem Thema Ernährung, Gesundheit, Makro- und Micronährstoffen beschäftige, umso schlimmer wird es.

Du musst mindestens Menge x von Y essen. Aber nicht zusammen mit Z aber Z brauchst Du auch unbedingt Menge x von. Aber daran denken das Du dies und jenes getrennt essen musst aber nicht mehr als 3 Mahlzeiten. Alles aus natürlichen Quellen aber denke an deine Kcal. usw. usv.

Das ganze ist dann doch etwas, nunja, viel.

Wie würde ein "perfekter Durschnittsplan" aussehen. Es geht erstmal nicht darum ob ein Mangel besteht oder nicht. Auch ist mir klar, das der Kcal bedarf unterschiedlich ist.
Mich würde nur interessieren was Ihr so essen würdet um euch mit den Micros und Makros bestmöglich abzudecken.


 
JoSt
Beiträge: 8
Registriert am: 23.03.2019


RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#2 von Zopiclon , 26.03.2019 15:50

Für was und wem soll der Plan denn Perfekt sein?
Da fehlen irgendwie Daten zu den Bedingungen.


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


JoSt hat sich bedankt!
 
Zopiclon
Beiträge: 491
Registriert am: 19.01.2016


RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#3 von Tobi90 , 26.03.2019 16:54

Ich glaube er meint sowas wie die ultimative Ernährungsrichtlinie / "DGE 3.0" bzw. Ernährungspyramide.

Sprich: Was sind meine Hauptquellen von Eiweiß, KH und Fett / was esse ich täglich, was wöchentlich etc. Bzw. halt noch etwas verfeinert -> X und Y isst man nicht zusammen , Y und Z (Kurkuma und Pfeffer, Vit D und Fett, Brokkoli und Senf(saat)) aber unbedingt. Morgens nichts, Mittags Protein und Carbs, abends Fett (bspw.).

Während ersteres bereits existiert - in Form Grafiken, Pyramiden oder Listen z. B. von Dr. Wahls, Dr. Hyman oder auch hier auf edubily (z. B. Artikel "Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?") oder im Buch, wird es bei letzterem dann doch auch immer individueller und kontextabhängiger.


JoSt hat sich bedankt!
Tobi90  
Tobi90
Beiträge: 183
Registriert am: 14.11.2018


RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#4 von naklar! , 26.03.2019 17:16

Vielleicht ganz hilfreich - und verabschiede dich von der Vorstellung von " perfekt "

Ernährungsempfehlung für Nicht - Freaks :-)

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


JoSt hat sich bedankt!
 
naklar!
Beiträge: 1.662
Registriert am: 15.10.2014


RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#5 von jfi , 27.03.2019 07:37

Als Einsteiger würde ich dir unbedingt das Webinar Einfach Essen von Chris Eikelmeier empfehlen!
https://digital.strengthfirst.de/produkt/einfach-essen-essen-muss-schmecken-nicht-kompliziert-sein/

Ich konnte da als "alter Hase" noch sehr viele Sachen für mich mitnehmen und habe auch einige Sachen jetzt nach dem Webinar erst wirklich verstanden, von denen ich davor schon dachte ich hätte sie verstanden :D

Das ist mittlerweile meine Standardempfehlung wenn jemand sich über gesunde Ernährung informieren möchte und wirklich ein klasse Produkt!

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


JoSt, Cleo und donmarten haben sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 793
Registriert am: 08.03.2017


RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#6 von JoSt , 27.03.2019 07:47

Zitat von Zopiclon im Beitrag #2
Für was und wem soll der Plan denn Perfekt sein?
Da fehlen irgendwie Daten zu den Bedingungen.



Die Grundlagen sollten doch bei allen gleich sein. Es ging mir hier nicht um Mangelbeseitigung oder Makroverteilung.

Zitat von Tobi90 im Beitrag #3
Ich glaube er meint sowas wie die ultimative Ernährungsrichtlinie / "DGE 3.0" bzw. Ernährungspyramide.

Sprich: Was sind meine Hauptquellen von Eiweiß, KH und Fett / was esse ich täglich, was wöchentlich etc. Bzw. halt noch etwas verfeinert -> X und Y isst man nicht zusammen , Y und Z (Kurkuma und Pfeffer, Vit D und Fett, Brokkoli und Senf(saat)) aber unbedingt. Morgens nichts, Mittags Protein und Carbs, abends Fett (bspw.).
Während ersteres bereits existiert - in Form Grafiken, Pyramiden oder Listen z. B. von Dr. Wahls, Dr. Hyman oder auch hier auf edubily (z. B. Artikel "Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?") oder im Buch, wird es bei letzterem dann doch auch immer individueller und kontextabhängiger.


Danke. Jetzt weiß ich wonach ich suchen muss.

Zitat von naklar! im Beitrag #4
Vielleicht ganz hilfreich - und verabschiede dich von der Vorstellung von " perfekt "

Ernährungsempfehlung für Nicht - Freaks :-)

Gruß, Eric


Das es den perfekten Plan nicht gibt, ist mir klar. Aber der Thread, den Du verlinkt hast, wirft ja auch wieder mehr Fragen auf als beantwortet werden ;) Die Grundlagen sind gleich. Dann geht es wieder weit auseinander. Siehe die Disskussion über Milch JA/Nein

Zitat von jfi im Beitrag #5
Als Einsteiger würde ich dir unbedingt das Webinar Einfach Essen von Chris Eikelmeier empfehlen!
https://digital.strengthfirst.de/produkt/einfach-essen-essen-muss-schmecken-nicht-kompliziert-sein/
Ich konnte da als "alter Hase" noch sehr viele Sachen für mich mitnehmen und habe auch einige Sachen jetzt nach dem Webinar erst wirklich verstanden, von denen ich davor schon dachte ich hätte sie verstanden :D
Das ist mittlerweile meine Standardempfehlung wenn jemand sich über gesunde Ernährung informieren möchte und wirklich ein klasse Produkt!
LG Jens


Danke für den Link. Werde mich da mal durchfuchsen und schauen ob er mich auch "abholt" ;)



jfi hat sich bedankt!
 
JoSt
Beiträge: 8
Registriert am: 23.03.2019

zuletzt bearbeitet 27.03.2019 | Top

RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#7 von naklar! , 27.03.2019 11:31

Hey Jost, ich dachte auch nicht an den gesammten Thread - der erwartungsgemäß verschiedene Meinungen aufweist - sondern an die Zusammenfassung gg. Ende. Diese stellt meiner Meinung nach eine gute Badis dar.

Gruß, Eric

Edit:

Habe eben nachgesehen, der Thread ist ja nochmal ganzschön gewachsen. Insofern stimmt "Ende" nicht mehr.
Meinte Beitrag 60.


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.662
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 27.03.2019 | Top

RE: Der "perfekte" Ernährungsplan sieht wie aus?

#8 von Zopiclon , 29.03.2019 23:35

Zitat
Die Grundlagen sollten doch bei allen gleich sein. Es ging mir hier nicht um Mangelbeseitigung oder Makroverteilung.




Wenn man schon nicht das gleiche Biom hat, dann kann man nicht das gleiche essen, um die Ernährung perfekt zu gestalten.
Aber das wurde schon gesagt....


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 491
Registriert am: 19.01.2016


   

Kokosfett
Methioninarmer/freier Tag Low Carb, Low Protein

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen