Triglyceride 287 (norm bis 200)

#1 von ginandjuice , 12.02.2019 17:22

s.o.,

cholesterin ist schon immer hoch, gesamt 269 (wahrscheinlich erblich bedingt--> nix zu machen ; lipidprofil (LDL fraktion usw. aber nicht so stark auffällig ). Zucker soll lt. Arzthelferin normal sein!

was könnte ich machen/ändern, sofern "PRIMÄRE URSACHEN" vorliegen ??

....derzeit in Umsetzung

- kaloriendefizit
- mehr omega-3

.. soll ich zusätzlich einfach den tipps hier im artikel folgen und Lecithin suppen : https://edubily.de/2015/08/den-cholester...enken-so-gehts/
- jemand erfolgreich ausprobiert? => bei 12 g soylecthin everyday => 1/3 trig.-reduktion wäre immer noch zu hoch der wert (170), aber immerhin norm.

Bin für Optimierungsvorschläge dankbar.


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 12.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#2 von Django , 12.02.2019 18:58

Hallo g&j,

im "Handbuch Nährstoffe" von Burgerstein wird für die Senkung der Triglyceride neben Omega 3 (2-4g EPA/DHA) und Lecithin (2-10g) noch empfohlen:
Niacin/B3 (retardiert 0,5-2g - nicht retardiert 1-3g)
Vitamin C (0,5-1g)

Für das LDL sind ferner lt. Burgerstein noch Vitamin E, Selen, L-Carnitin und Q10 interessant.

Evtl. auch interessant dieser Forumsthread:
Taurin etc: 60-60-60 Club



Django  
Django
Beiträge: 163
Registriert am: 24.03.2017

zuletzt bearbeitet 12.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#3 von ginandjuice , 12.02.2019 21:48

Hallo Django,

die Empfehlungen klingen schlüssig, aber ich hatte gehofft kein Supp-arsenal kaufen zu müssen. Das sehe ich leider etwas kritisch an Edubily (dazu zähle ich auch mich).

Omega-3 --> erledigt, esse 4 mal die Woche eine Packung Matjes.

Lecithin --> kauf ich morgen von DM

Niacin --> hab ich hier, aber hab ein wenig Schiss, nicht nur wegen dem Flush, sondern wegen NW? Hab sogar locker über 200 LEF-Kapseln

Vitamin C---> hab ich nicht, wurde mir auch vom Labor empfohlen, die das mit dem Lipidprofil gemacht hat. Wenn ich nur Ascorbinsäure nehme, dann fehlen ja die Bioflavanoide. Und wenn ich ein Produkt suche, das beides hat, dann sind es z.b. 1000 mg C und nur 100 mg Flavanoide, aber häufig las ich, dass es ca. 2:1 sein soll, und da sind die Produkte ziemlich teuer

Selen ---> müsste ich noch hier haben, könnte ich aufbrauchen, ok.

Vitamin E, L-Carnitin, Q10 ---> hab ich alles nicht da, zudem ist Q10 recht teuer.

Taurin ---> ca. 80 g (Link schau ich mir morgen an)

Jetzt würde ich gern erfahren welche Supplemente davon eine erwiesenermaßene Wirkung auf Triglyceride haben und keine potentielle (dann müsste ich einen Apothekenschrank schlucken täglich), müsste das einordnen können. Und da das meiste wasserlösliche ist, müsste ich das dann verteilt auf den Tag nehmen ??

Wichtiger dann: Wie lange nehmen, bis die Triglyceride unten sind?

Danke für deine Hilfe, Django, weiß das zu schätzen.


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 12.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#4 von Django , 12.02.2019 22:23

Ja, das kann ich gut nachvollziehen, dass Du nicht unendlich viele NEM nehmen willst. Allerdings hast Du ja hier ein konkretes Problem. Das ist ja was anderes als Dinge einzunehmen, obwohl im Grunde alles ok ist. Als hinsichtlich auf ihrer Wirkung auf Triglyceride (und LDL) belegt gelten im Burgerstein Omega 3, Lecithin, Niacin, Vitamin C. Deswegen hatte ich die zuerst genannt.

Beim Niacin gibt's ja die flush-free Produkte (zum Beispiel von Now). Ich würde mir da auch keine 2g aus dem Nichts und ohne ärztliche Absprache reinballern. Das wäre mir zu viel. Aber 0,5g würde ich eine Dose lang schon mal probieren. Dein Problem mit dem Vitamin C sehe ich eher als i-Tüpfelchen. Dann ist halt das Verhältnis eben nicht 2:1.

Wie lange man das Zeug nehmen muss, kann ich Dir nicht sagen. Ich würde sagen: mal nach 3 Monaten wieder messen.

Wenn die Triglyceride erst seit Kurzem so hoch sind, stellt sich auch die Frage, ob Du in letzter Zeit Deine Ernährung verändert hast.

Ansonsten allgemein zur Ernährung:
Omega 3 und einfach ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure) bevorzugen; vor allem Transfette vermeiden
Nüsse
komplexe Kohlenhydrate bevorzugen, Süßkram meiden
viel Gemüse, sehr süßes Obst eher meiden
mind 2. Liter trinken
Intervallfasten schadet sicher auch nicht

Dazu viel Bewegung.



Django  
Django
Beiträge: 163
Registriert am: 24.03.2017

zuletzt bearbeitet 12.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#5 von ginandjuice , 14.02.2019 11:22

Ich denke mal das Diskutieren von Ernährungsmodifikationen /Strategien, wäre zu viel für diesen Thread, aber natürlich ist das meiste von mir auch angedacht gewesen. Kann ich ggfs. einen Mod bitte zwei Threads von mir zusammenzulegen, da es hormonell etwas ggfs. zu bedenken gäbe, wenn sich heraustellte, dass ich eine Nebenniereninsuffizienz habe - denn dann wäre Intervallfasten nicht einfach wie von mir angedacht umzusetzen :)

Zwecks Burgstein: Könntest/Würdest du mir den Titel des Buches preisgeben, und mir sagen, ob diese gewünschten Fragen thematisiert werden, also wie lange eine Therapie angedacht ist, usw? Ich nehme auch jederzeit andere Buchtitel an. Das Lecithin vom DM ist nun gekauft, und augenblicklich überlege ich, ob noch Vitamin C oben drauf-kommen soll.

Hinsichtlich anderer Dinge (medizinischer Probleme), sollte ich vielleicht doch mal um eine Löschung bitten und nur einen Thread führen, oder? Manchmal hat man das Gefühl, dass es mehr Hilfestellung gibt, wenn man eine Sache gesondert thematisiert und dann auf Erfahrungswerte hofft, das ist ja nochmal etwas anderes als das, was von Studien übernommen/rezitiert wird.

Herzlichen Dank


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 14.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#6 von Markus , 16.02.2019 08:47

Evt. Hast du zu viel Zucker bzw. Einfache KH (insbesondere bei gleichzeitigem leichtem Kalorienplus) in der Ernährung, das könnte viel erklären.

Ansonsten hatte ich hier vor Ewigkeiten mal ein Nem-Rezept gepostet, das ist bei hohen Tria sehr gut angekommen. U.a Carnitin, O3 und Mg.


"Toleranz wächst quadratisch mit dem Abstand zum zugehörigen Problem."
(V. Pispers)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#7 von Markus , 16.02.2019 08:48

PS: Oder nimmst du gerade ab im Moment? Dann isses normal😏


"Toleranz wächst quadratisch mit dem Abstand zum zugehörigen Problem."
(V. Pispers)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#8 von hans , 16.02.2019 11:34

Triglyceride werden u.a. aus AcetlyCoA synthetisiert - wenn die zugeführte Energie nicht verbrannt wird. Viel AcetylCoA pro Kalorie gibts aus Fetten (ß-Oxidation). Oft hängt das auch an einer zu fettreichen Ernährung mit zu wenig Bewegung / Energieumsatz - bzw. wenn dauernd Nahrung zugeführt wird und ein 12-14h 'Karenzfenster' (nur Wasser) nicht eingehalten wird. Dann geht das AcetlyCoA nicht in den CitratZyklus für die ATP-Produktion, sondern in die Synthese von Cholesterin und Triglyceriden. So zumindest mein aktuelles Verständnis.

Kommt demnächst was zu in meinem Blog wo ich das ganze in Bezug auf ATP / AcetlyCoA mal durchgerechnet habe... war spannend.

LG
Hans


Cluhtu hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#9 von ginandjuice , 17.02.2019 10:19

Danke euch beiden. Ich müsste mal alle Vorschläge evaluieren, es ist einiges zusammen gekommen. Und da man ja nicht nur einen Punkt behandelt oder anders gedrückt, meist noch andere "Baustellen" anzutreffen sind, hängt das alles miteinander zusammen: Aktuell mache ich eine Helicobacter Eridikation mit 2 Antibiotika und hab im Zuge dessen Vitamin -C besorgt und mich mit dieser und anderen Randthemen auseinandergesetzt, so habe ich nun auch OPC aus Traubenkernextrakten bestellt, sowie ein nicht ganz optimales Vitamin-E Präparat, dass bezahlbar war (Acetat-Form, ich glaub 600 IU oder waren es mg (?), jedenfalls recht hoch) - meine Hautbeschaffenheit hat sich sofort drastisch verbessert im Gesicht.

Meine Ernährungsweise hat sich natürlich verändert, aber erst kurz nach der Untersuchung (Kaloriendefizit), davor hab ich sie schleifen lassen, das ist korrekt - jedoch meide ich seit meinen frühen Erwachsenentagen Einfachzucker und ernähre mich deutlich besser als der Durchschnitt, möchte ich meinen. Ich schiebe es mal auf den Kalorienüberschuss. Nun wird die Diät nach der endokrinologischen Untersuchung Mittwoch (Nebenniereninsuffizienz ja/nein <- interessant: auch hier hilft Vitamin C).

Dann muss ich auch ganz ehrlich sagen, dass mein Bewegungsprogramm, - nein, quatsch, ich hatte lange gar kein "richtiges" und hab nur sporadisch Kraft gemacht und über die Wintertage mein Fahrrad eingekerkert, das ändert sich jahreszeitbedingt. Supplements: Die vom User mit Hinweis Burgenstein aufgezählten, hier fehlt mir eine Einordnung, Ich google mal nach Burgenstein / Amazon und versuche es nachvollziehen anhand der verfügbaren Studien (wenn zu finden sind Erfahrungen natürlich vorzuziehen), OPC/Vitamin C (Injektion wäre wohl effektiver), sowie nach Durchpauken der Informationen die sinnvolle Anwendung der bereits vorhandenen Supplemente wie Niacin u.ä.

Ich denke, ich bin auf keinen so schlechten Weg, wenn man bedenkt, was ich alles über meinen Körper weiß (über Blutuntersuchungen, Stimulationstests, vergangene Diäten) - wobei das letzte sicher noch interessant wird - ich bleib dran, danke Euch!

PS: Hinsichtlich Antioxidantien und Citrullin/Arginin: Wie war das noch mit Redox und Citrullin (Stress ist denke ich ein Thema?), erst abwarten mit dem Citrullinkauf, oder macht die Kombination Sinn (OPC, Vit-C, Citrullin), hört sich für mich irgendwie vielversprechend an.


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 17.02.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#10 von ginandjuice , 12.03.2019 12:59

Grüßt Euch alle beisammen ! Jetzt brauche ich echt mal Eure Unterstützung,

die Empfehlungen in Beitrag #2 habe ich z.g.T. übernommen, Blut wird in exakt 1 Monat untersucht!
Also würde ich ganz gern auf das Gaspedal treten und noch einen weiteren Aspekt optimieren (Dopamin/Neutrotransmitter etc. < komme ich gleich zu...)

1. Lecithin Granulat wird nicht vertragen, zudem will ich mich sehr linolsäurenarm ausrichten <- um auch Effekte neben Verbesserung von Leber(fett)/Fettstoffwechsel auf das Gehirn zu erzielen: Weiß jemand wieviel vom günstigen Cholinbitartat im Hirn ankommt, es soll nämlich günstig werden (andere Form ist ok wenn wirtschaftlich vernünftig).

2. Inositol möchte ich zus. einnehmen (gg. Abend mit Magnesium, dass bereits vorhanden ist), ich hab mal geschaut und einige nervlichbedingte Symptome konnte ich darauf zurückführen , und:

3. Als passionierter Kaffeetrinker (ohne geht nicht - https://edubily.de/2015/09/koerpereigene...urotransmitter/ ), muss ich darauf abzielen für ausreichend Ressource für Noradrenalin zu sorgen, wenn durch Kaffeeabstinenz weniger Dopamin/Noradrenalin zur Verfügung steht (und damit mittelfristig auch wieder aufgebaut werden können, Enzyme...) << wie man Chris Erläuterung entnehmen kann, ist Noradrenalin was feines!

Jetzt zwei Preisfragen,

3A) wieso wirkt Tyrosin (Ausgangsstoff) bei mir nicht, das ist ja sehr ungewöhnlich (und Chris schreibt im Beitragbereich weiter unten, dass man sich da ernsthafte Sorgen machen sollte)?
Liegt es an Mängeln im Stoffwechselweg in der Grafik oben (Eisen , Folsäure, Vitamin C = Kann man das klar benennen so und einfach nur auf vermehrte Zufuhr achten?)


3B) der zweite Artikel zu Methyldonatoren (ja, ich versuche es mir selber zu erschließen): https://edubily.de/2014/07/eine-andere-w...thyl-donatoren/
Lest mal den letzten Absatz, klingt nach einem Coktailrezept - da es gefühlt in jedem zweiten Artikel steht: Offenbar stützt sich Chris auf die Studie, die er im Artikel wie folgt interpretiert:
"In der Tat kann man eine Fett-Leber gar verhindern, wenn man Methyl-Donatoren gibt, selbst dann, wenn man den Organismus bewusst mästest mit einer insuliogenen Fett-Diät (Cordero et al., 2013). Oha!"
sowie dann der ganze Rest mit Cholesterin ausspülen usw: Hier frage ich mich wie immer (zuvor bei Bor, zuvor bei Magnesium, usw. usf.), wer hat das hier schonmal erfolgreich gemacht, was funktioniert, was nicht??

Die Alternative wäre aus meiner Sicht (Metyldonatoren behalte ich dennoch wg. Neurotransmitter im Hinterkopf) : AUFGRUND einer Studie/des Artikels ein halbes Dutzend Supps zu kaufen. Ihr wisst wo das hinführt:
"Paket Lebergesundheit"
"Paket Insulinsensivitiviät bauen"
"Paket Mitochondrien"
"Paket xyz"
= alle Pakete = Supplementküche/Schrank! .... Wäre ja toll, wenn da jemand Verständnis hätte für diese Sorge - ganz grundsätzlich wäre aber therapeutisch (da gemessen) ein grundlegendes Vorgehen (falls hier irgendein grober Fehler oder eine Lücke vorliegt) nichtsdestotrotz wichtig, deshalb die oben genannten Punkte.

Also konstruktiv auffassen.

Merci


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 12.03.2019 | Top

RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#11 von ginandjuice , 26.03.2019 07:02

Niemand?

Wollte eine MyProtein Bestellung mit NEMs aufgeben und alles zusammen mixen in nem Eimer, da bräuchte ich nun Inputs.


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014


RE: Triglyceride 287 (norm bis 200)

#12 von Django , 27.03.2019 15:40

Bin da überfragt. Ich verfolge aber den Thread und bin gespannt auf Deine nächsten Blutergebnisse.


Django  
Django
Beiträge: 163
Registriert am: 24.03.2017


   

Schilddrüse + Neurotransmitter
Blutwerte Unterschied Mann & Frau

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen