RE: Flaschenhals?

#46 von Teutonicus , 02.03.2019 04:24

Hallo Alex,

die Idee mit der Hormonzufuhr ist zwar eine Holzhammerlösung, ich kann es aber nachvollziehen in deiner Situation und bei physiologischen oder minimal supraphysiologischen Dosierungen kann man auch ruhig mal die Kirche im Dorf lassen.
Ich würde hier mehrere Monate Testosteron Propionat austesten. Kein Gel und kein Enantat, da zu viele Schwankungen auftreten.

Deine eigene Synthese setzt nach ein paar Tagen bereits aus, kommt aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zurück, erst recht nach nur wenigen Monaten.

Da du dir erhoffst, dein Befinden könnte sich langfristig mit hohen Testosteronspiegeln zum Besseren entwickeln, muss die Gabe dann aber auch für einen ausreichenden Zeitraum erfolgen, um darüber Aussagen zu treffen. Das hat den Hintergrund, dass sich so ziemlich jeder erstmal fühlt, als könnte er Bäume ausreißen, wenn Androgenrezeptoren übersättigt sind, mehr DHT und entsprechende Neurotransmitter gebildet werden. Soll heißen, ein bisschen Diazepam mit Kokain wird dein Lebensgefühl auch kurzfristig verbessern, was aber nicht heißt, dass hier die entscheidende Lücke im System liegt.

Während dieser Zeit wäre es sinnvoll, das freie Testosteron und Estradiol immer mal nachzumessen, damit du weißt, woran du bist. Abschließend kann ich nur den gut gemeinten Rat geben, ausnahmsweise vernünftig zu sein und es mit der Dosierung nicht zu übertreiben. Unnatürlich hohes Testosteron ist stark suchterzeugend, ich habe früher auch mehrere Jahre vom süßen Nektar genascht und es hat viel Disziplin gekostet, damit aufzuhören.


helga666 hat sich bedankt!
 
Teutonicus
Beiträge: 44
Registriert am: 20.02.2019


RE: Flaschenhals?

#47 von helga666 , 11.04.2019 21:08

Hallo! Danke für eure Ratschläge. War ein bisschen her um von einer Veränderung zu berichten.

Ich konnte bisher in kleinen Schritten einige positive Erfolge festmachen.
- Der starke Harndrang ist weg, muss in der Nacht nicht mehr aufstehen
- Mein Antrieb und die Stimmung hat sich etwas gebessert, seit dem ich täglich morgens 30+ leichtes Joggen / Ergometer / Liegestütze mache, aber nach wie vor muss ich sehr aufpassen nicht zuviel zu machen.

Der HPU Test war "leicht" positiv mit 1,35.
DHEA: 166 µg/dl Referenz: 160-449 µ/dl
Homocystein: 11 µmol/l Referenz: <12
Ferritin war bei 70

Homocystein bring ich glaub ich mit B12 runter, richtig?
Hab mir viel Fisch gekauft und ein sehr gutes O3 Präparat besorgt (Omacor).
Triple Action Thyroid hab ich mir auch bestellt von LEF.
Sowie L-Tyrosin.

Was sehr auffällig ist, dass ich nach einem fettreichen Frühstück (Eieromelett mit Gemüse und Käseüberbacken) + 1 Espresso ich total gut drauf bin und meine Libido sofort wieder da ist. Gesichtsfarbe ist auch sehr bronzefarben. Will aber auf den "Kaffeezug" nicht mehr aufspringen, merke das Zittern zu schnell und die Suchtspirale nach dem nächsten geht wieder los...

Nach zu harten Cardio-Einheiten mit Sprints fällt mir auf, dass ich eine sehr gelbe Hautfarbe bekomme, nicht nur im Gesicht. Fühle mich dann abgesehen vom guten Antrieb und klarem Kopf eher miserabel und mein Atem riecht dann sehr "komisch".

Was mir sehr Erleichterung verschafft ist 250ml Wasser mit 1 EL Flohsamen + 3-4 g Taurin und eine Kapsel mit Löwenzahn-, Mariendistel-, und Wermutextrakt. Das werd ich mal beibehalten. Auch viel Grünkohl bzw. Fenchel tut mir sehr gut mit Zwiebel und Fisch. Merke aber stark, dass durch den Grünkohl ich gleich heißer werde und eher ängstlich und angespannt - das dürfte wohl der goitrogene Effekt sein von den Kohlgemüsen. Mit Fenchel bleibt der neg. Effekt aus und ich bleibe bei Laune.

Habe mir vor ein paar Tagen am Abend ein großes Omelett gemacht mit 4 Eiern und einer Zwiebel. Hatte direkt am nächsten Tag wie einen Entzündungsschub - Libido aber super da.
CK Wert lag beim letzten Blutbild (11.02.) bei 1346 U/L Ref.: 30-190, Myoglobin 111 µg/L Ref.: 23-72, Ammoniak normal
EBV wurde mal positiv getestet, da glaube ich hilft Lysin gut um den Belastungseffekt im Zaum zu halten?
Nach fetteren Mahlzeiten ist mein Stuhl etwas heller. Die Kohlenhydratmahlzeiten vertrage ich gut, bin jedoch danach wie tot. (? - werd richtig richtig Müde)

Fleisch, Fisch, Gemüse moderat Fett da gehts mir vom Brainfog her am besten und auch von der Stimmung. Merke aber das die SD ihre KH will.

Ich vermute, dass die hormonelle Tieflage damit zusammenhängt, dass mit meiner Leber etwas nicht stimmt. 1 Kapsel 2PD tut mir richtig gut zum Essen. 7 Keto DHEA hab ich mir schon bestellt. (Wobei ich glaube, dass sich auch mein DHEA Wert wieder von selbst erholt wenn die Ursache für die Lebergeschichte geklärt ist)
Ich will mir nun privat ein paar € in die Hand nehmen und mal ein paar Werte testen lassen.
TSH
FT3
FT4
Ceruloplasmin
Holo-TC
HScrp
Lipidprofil
Vitaminblock
Schwermetalle im Blut - mit oder ohne Mobilisation? (hab da ehrlich gesagt Schiss mir da was einzubrochen, wo ich danach mit noch weniger Energie dastehe..)
?

Würd mich freun, wenn euch etwas einfällt, das es Wert ist überprüfen zu lassen. Vlt eine NEM-Empfehlung um etwas vorübergehende Stabilität in den Tag zu bringen?

Im Juni habe ich einen Termin bei einem schulmedzinisch und alternativ kundigen Arzt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Jeder Tag ist zwar ein Kampf, aber ich überrede mich selbst nicht aufzugeben. Danke an alle Teilhabenden für den Wegweiser in die "richtige" Richtung.. konnte mir schon viel von anderen Betroffenen ableiten und ausprobieren.

LG



 
helga666
Beiträge: 74
Registriert am: 05.12.2018

zuletzt bearbeitet 11.04.2019 | Top

RE: Flaschenhals?

#48 von helga666 , 25.04.2019 21:18

Liebe Leute!
Liebes Edubily Team!

Aus der puren Lust an der Freude schreibe ich über den heutigen entscheidenden Schritt seit Jahren der mir das dunkel aus der biochemischen Seele geholt hat. Die Zauberkristalle C6H13N3O3 haben mir gezeigt wo das Licht in meinem Hirnkasterl ist. Depression ist weg punkt Und ich wusste es, dass es da draussen doch noch etwas geben muss, das auf "natürlicher" Ebene funktioniert ohne Nebenwirkungen. Vielen Dank für die Information, bin leicht euphorisch über die Lebensenergie gerade.

Nach Jahren habe ich endlich wieder das Gefühl der Kapitän meines Schiffes zu sein. Herrlich.

Jetzt als nächsten Schritt die Verdauungskraft stärken. Salz ist gut, wenig Trinken zum Essen, ev. Betain HCL, Ochsengalle für die Fettverdauung. Any Ideas left?



Tobi90 hat sich bedankt!
 
helga666
Beiträge: 74
Registriert am: 05.12.2018

zuletzt bearbeitet 25.04.2019 | Top

RE: Flaschenhals?

#49 von t0my89 , 25.04.2019 22:28

Zitat von helga666 im Beitrag #48
Liebe Leute!
Liebes Edubily Team!

Aus der puren Lust an der Freude schreibe ich über den heutigen entscheidenden Schritt seit Jahren der mir das dunkel aus der biochemischen Seele geholt hat. Die Zauberkristalle C6H13N3O3 haben mir gezeigt wo das Licht in meinem Hirnkasterl ist. Depression ist weg punkt Und ich wusste es, dass es da draussen doch noch etwas geben muss, das auf "natürlicher" Ebene funktioniert ohne Nebenwirkungen. Vielen Dank für die Information, bin leicht euphorisch über die Lebensenergie gerade.

Nach Jahren habe ich endlich wieder das Gefühl der Kapitän meines Schiffes zu sein. Herrlich.

Jetzt als nächsten Schritt die Verdauungskraft stärken. Salz ist gut, wenig Trinken zum Essen, ev. Betain HCL, Ochsengalle für die Fettverdauung. Any Ideas left?


Freut mich das bei dir nach so langer Zeit das Licht angeknipst wurde!
Citrullin also. Kannst du mal genauer erläutern wie du vorgegangen bist? Woran machst du fest das es daran liegt? Seit wann und in welcher Dosis nimmst du es?
Du hast ebenfalls sehr positiven Erfahrungen mit der Zitronen/Knoblausch-Mischung geschildert. Welchen Stellenwert würdest du dieser zuschreiben?
Viele Grüße


 
t0my89
Beiträge: 41
Registriert am: 29.12.2014


   

Mein Heilungsprozess
Therapie NNS / SD Unterfunktion / low T3

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen