Cholesterin erhöhen?

#1 von Tommy , 18.12.2018 12:25

Mein Gesamtcholesterin ist schon immer recht niedrig. Meist so zwischen 110-120. parallel ist (nur als Beispiel) Pregnenolon immer im Keller und muss ergänzt werden. Auch ist Cholesterin an der Immunabwehr beteiligt etc.

Letzte Messung:
Cholesterin 128mg/dl (Ref. Bis 200)
HDL 53mg/dl (Ref. Ab 35)
LDL 73mg/dl (Ref. Bis 160)
Triglyceride 41mf/dl (Ref bis 150)

Jemand Vorschläge wie das Cholesterin moderat ansteigen könnte? Mein Fettanteil in der Ernährung liegt so bei ca 40% der Gesamtkalorien und besteht idr aus Kokosfett und Kokosnuss, Olivenöl, fetter Fisch und bisschen Butter bzw Ghee. Ach und ne Handvoll Nüsse am Tag. Oft rein Macadamias und hin und wieder ne Nussmischung. Eier eher weniger.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 18.12.2018 | Top

RE: Cholesterin erhöhen?

#2 von Tobi90 , 18.12.2018 12:34

Ich bin absoluter Laie, bist du dir sicher, dass dein Wert nicht ziemlich optimal ist? Würde wenn dann eher "versuchen" das HDL/LDL Verhältnis zu "verbessern" als das Gesamtcholesterin im Blick zu haben.

Meins ist etwas höher bei etwas "besserem" HDL.

C 141
HDL 61
LDL 75
TG 43

Glaube aber nicht, dass man die geringen Unterschiede jetzt ernährungsbedingt erklären kann. Esse aber regelmäßig Ei und achte jetzt nicht penibel auf (tierische) gesättigte Fette (durchaus mal Feta oder so).


Tobi90  
Tobi90
Beiträge: 170
Registriert am: 14.11.2018

zuletzt bearbeitet 18.12.2018 | Top

RE: Cholesterin erhöhen?

#3 von jfi , 18.12.2018 13:34

Dein Gesamtcholesterin ist definitiv zu niedrig!
Damit kann Testosteron und Vitamin D nicht gescheit produziert werden, deine Immunabwehr macht schlapp etc und dein Gesamtsterblichkeitsrisiko geht deutlich nach oben!
Vor allem durch Schlaganfälle etc.

Ich würde an deiner Stelle ordentlich Eier essen für eine Weile undzwar am besten täglich 3-4 und einmal in der Woche 200 gr Leber (auch eine gute Cholesterinquelle).
Du kannst mal bei Ben Greenfield in den Podcasts und im Blog auf die Suche gehen was er alles macht um sein Cholesterin oben zu halten, denn er strebt auch immer einen Wert von mid 200 an.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017


RE: Cholesterin erhöhen?

#4 von Tommy , 18.12.2018 13:52

Jens ja das sehe ich auch, dass das niedrige Cholesterin ein Problem bei der Hormonsynthese sein kann. Ich hatte Anfang 20 sogar mal ein Gesamtcholesterin von unter 100.

Aber Eigelb reicht doch oder? Vertrage das weiße nicht gut.

Gibt es außer Eier und Leber noch weitere Nahrungsmittel? Ich habe Leber schon so oft versucht in verschiedenen Zubereitungen. Aber ich tue mir hier echt schwer :-(


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Cholesterin erhöhen?

#5 von Tobi90 , 18.12.2018 14:25

Okay, jetzt hast du mich auch gecatched!

Kannst du die Hintergründe etwas näher erläutern?

Und heißt das, dass bei gleichbleibendem LDL ein höheres Gesamtcholesterin gleichbedeutend mit höherem HDL ist?

War bisher recht zufrieden mit meinen Werten und hätte gedacht solange HDL und HDL/LDL hoch (genug) ist und die TG niedrig, dass dann das Gesamtcholesterin ruhig niedrig sein sollte.

LG, Tobi


Tobi90  
Tobi90
Beiträge: 170
Registriert am: 14.11.2018


RE: Cholesterin erhöhen?

#6 von jfi , 18.12.2018 15:25

Zitat von Tommy im Beitrag #4
Aber Eigelb reicht doch oder? Vertrage das weiße nicht gut.

Gibt es außer Eier und Leber noch weitere Nahrungsmittel? Ich habe Leber schon so oft versucht in verschiedenen Zubereitungen. Aber ich tue mir hier echt schwer :-(


Ja, Eigelb reicht, weil nur da Cholesterin drin ist. Dass du das Weiße nicht gut verträgst, kann an deinem Darm hängen und nach einer Sanierung weg sein, es kann aber auch sein dass du Eiweiß einfach nicht verträgst. Was übrigens gar nicht so unüblich ist.

Also prinzipiell dürfte rotes Fleisch eine recht gute Quelle sein, vor allem die etwas fettigeren Stücke wie z.B. Rib-Eye.
Weitere Lebensmittel mit ordentlich Cholesterin fällt mir nur das Gehirn ein, in dem eig auch recht viel sein sollte.
Knochenmark dürfte auch eine gute Quelle sein, also vllt mal Ossobucco machen oder aus zwei Beinscheiben und ein paar Markknochen eine Knochenbrühe kochen

Zitat von Tobi90 im Beitrag #5
Kannst du die Hintergründe etwas näher erläutern?

Und heißt das, dass bei gleichbleibendem LDL ein höheres Gesamtcholesterin gleichbedeutend mit höherem HDL ist?

War bisher recht zufrieden mit meinen Werten und hätte gedacht solange HDL und HDL/LDL hoch (genug) ist und die TG niedrig, dass dann das Gesamtcholesterin ruhig niedrig sein sollte.



Naja, Cholesterin ist ja nicht per se schlecht, sondern die Ausgangssubstanz für fast alle Hormone, z.B. Vitamin D, Testosteron und weitere Sexualhormone etc.

Außerdem wird es im ganzen Körper für die Inegrität der Zellwände und der Myelinscheiden gebraucht, das erhöhte Schlaganfallrisiko wirde AFAIK darauf zurückgeführt, dass dadurch Nerven nicht so gut isoliert sind. Das stellt übrigens auch einen Risikofaktor für MS und andere Nervenkrankheiten dar.

Ich habe inzwischen genug Studien und Berichte gelesen, die für Cholesterinwerte unter 200 eine erhöhte Gesamtsterblichkeit aufzeigen und das nicht zwingend an Herz-Geschichten.

HDL sollte möglichst hoch sein, das ist richtig. Ab über 60 spricht man davon, dass man vor einem Herzinfarkt geschützt ist. Das HDL/LDL-Verhältnis ist dann normalerweise auch gut. TG sollten möglichst niedrig sein das stimmt, denn die steigen ja proportional zur Fettmasse an und Fettmasse ist ab spätestens >15% bei Männern negativ für die Gesundheit. LDL ist auch nicht immer schädlich, das wird auch ebraucht. Nur wenn LDL-c zu weit ansteigt ist das nicht so gut, weil das sind die Partikel, die schnell gefährlich werden. Lipoprotein A ist übrigens auch ein deutlich gefährlicherer Marker als Choletserin oder LDL oder sonst was, deshalb sollte man sich darum m.E. zuerst kümmern wenn das erhöht ist.

Und ja, das ist die gängige Meinung der Schulmedizin in Deutschland, weil hier immernoch mit veraltetem Wissen gearbeitet wird. Denn Cholesterin ist z.B. auch extrem wichtig für Kraft- und Muskelwachstum. Und ein extrem aussagekräftiger Risikofaktor für ein vorzeitiges Ableben ist z.B. die Grifkraft und die Fähigkeit vomBoden aufzustehen, wofür ja auch Kraft benötigt wird. Und da beißt sich die Ratte haöt in den Schwanz wenn man vor lauter Cholesterin unterdrücken irgendweann zu schwach ist um vom Boden allein aufzustehen oder sich bei einem Sturz den Oberschenkelhals bricht.

Generell musst du dir auch um ein Cholesterin über 200 keine Sorgen machen, wenn du keine nenneswerten Entzündungswerte im Körper hast, dein HDL hoch genug und deine TG niedrig genug sind und du dich ausreichend sportlich betätigst.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017


RE: Cholesterin erhöhen?

#7 von hans , 18.12.2018 17:54

Zitat von Tommy im Beitrag #1

Cholesterin 128mg/dl (Ref. Bis 200)
HDL 53mg/dl (Ref. Ab 35)
LDL 73mg/dl (Ref. Bis 160)
Triglyceride 41mf/dl (Ref bis 150)



Top Werte!

Zitat von Tommy im Beitrag #1
Jemand Vorschläge wie das Cholesterin moderat ansteigen könnte? Mein Fettanteil in der Ernährung liegt so bei ca 40% der Gesamtkalorien und besteht idr aus Kokosfett und Kokosnuss, Olivenöl, fetter Fisch und bisschen Butter bzw Ghee. Ach und ne Handvoll Nüsse am Tag. Oft rein Macadamias und hin und wieder ne Nussmischung. Eier eher weniger.


Bei 40% Fett Kalorisch? Krass. Ich komme auf solche Werte nur <25% Fett.

Endogenes Cholesterin wird aus AcetylCoA gemacht - wenn Pregneolon niedrig ist - dann hakts irgendwo bei der Steroid-Hormon-Synthese aus AcoA. Wie sind Deine Leberwerte? Hast Du mal die Syntheseschritte und Organe verfolgt die daran beteiligt sind? Ggf. hast Du ja massiv NO-Stress? Das verhindert die Synthese...

Und bitte: Pregneolon wird über endogenes LDL aus endogenem AcetylCoA gemacht - nicht aus Nahrungscholesterin. Das ist zumindest mein letzter Stand. Deswegen machen ja auch Cholesterinsenker das Hormonsystem kaputt: Weil sie die ENDOGENE Synthese abwürgen, nicht jedoch das exogene Cholesterin beseitigen.

Cholesterin ist auch nicht Cholesterin - leider differenzieren hier viele nicht und erzählen allerlei Märchen.

LG
Hans



Tobi90 hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 18.12.2018 | Top

RE: Cholesterin erhöhen?

#8 von ChristineH , 18.12.2018 18:51

Schöne Zusammenfassung: https://blog.paleosophie.de/2016/04/21/a...-wissen-sollte/

"Das mit der Nahrung aufgenommene Cholesterin hat nur wenig Einfluss auf das im Blut gemessene Cholesterin"


Tobi90 hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


   

Suche nach Referenzwerten für die Schilddruse (Laborname, THS, fT3, fT4, Jahr)
Erhöhte Lp(a)-Werte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen