Meine Blutwerte. Bitte um eine Einschätzung...

#1 von lion22x , 20.12.2014 10:47

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem meine Blutwerte messen lassen. Mein Arzt war leider nicht bereit den Vitamin D Wert messen zu lassen, da er das für "überflüssig" hält. Ich wollte/konnte auch leider keine 150€ für ein all umfassendes Blutbild zahlen, da das die Studentenkasse nicht her gibt.

Meiner Meinung nach, scheint das Blutbild nicht allzu schlecht zu sein aber da ich kein Experte bin frage ich hier nochmal nach. Könntet Ihr euch zumindest mal die Werte die vorhanden sind anschauen? Ihr findet mein Blutbild in der angehängten PDF.


Dateianlage:
2014 Nov.pdf

lion22x  
lion22x
Beiträge: 17
Registriert am: 07.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.12.2014 | Top

RE: Meine Blutwerte. Bitte um eine Einschätzung...

#2 von Chris (edubily) , 20.12.2014 11:21

Hallo Lion,

Leber-Fettstoffwechsel ist gut.

Dein TSH-Wert ... nicht gut. Auch dein Gesamteiweiß ist traurig niedrig. Wie viel Eiweiß isst du denn so am Tag?


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Meine Blutwerte. Bitte um eine Einschätzung...

#3 von lion22x , 20.12.2014 11:55

Ich esse eigentlich um die min.200-270g Eiweiß am Tag... Da sind aber alle Quellen also sowohl pflanliche als auch tierische mit drin. Dachte immer das ist schon fast zu viel :D Wiege ja gerade mal 78 kg (Zur Zeit im Aufbau). DU schreibst ja in deinem Buch dass 300g am Tag klar gehen oder? Woran kann es denn liegen das der so niedrig ist?

Also wenn ich es richtig verstehe, dan deuten hohe TSH Werte auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hin oder? Also müsste ich eigentlich meine Schilddrüsse "pushen" auf dem von dir beschrieben Weg (http://edubily.de/2014/06/schilddrusenho...elbst-machen/)?


lion22x  
lion22x
Beiträge: 17
Registriert am: 07.12.2014


RE: Meine Blutwerte. Bitte um eine Einschätzung...

#4 von Chris (edubily) , 20.12.2014 12:02

"Pushen", wie ich beschrieben habe, nur dann, wenn keine pathologische Veränderung vorliegt.

Hoher TSH geht oftmals einher mit einer niedrigeren Protein-Synthese. Gesamteiweiß ist Resultat der PS der Leber.

Wie klappt der Muskelaufbau? Bist eher ein ektomorpher Typ?


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Meine Blutwerte. Bitte um eine Einschätzung...

#5 von lion22x , 20.12.2014 12:34

also mir ist nichts bekannt von einer pathologische Veränderung. Aber sowas kann ich nur durch einen erneuten Arztbesuch ausschließen oder?

ALso eventuell sollte ich noch erwähnen dass ich eigentlich schon ziemlich lange IF praktiziere. Am Anfang noch ganz bewusst und mittlerweile eigentlich eher weil es einfach soooo gut in meinen Tagesablauf passt.
Zurzeit habe ich meine erste Mahlzeit (low carb) gegen 12 oder 16 Uhr, wie es eben mein Tagesablauf zulässt. Abends (ab 20 oder 22 Uhr) gibt es dann quasi die zweite Mahlzeit (HighCarb und sehr low Fat), hier fülle ich meine restlichen Makros. Das sind dann so um die 400 KH und nochmal locker 150g - 200 Protein. Kann eine niedrige PS mit meiner geringen Mahlzeitenfrequenz zusammenhängen bzw mit dem Nährstofftiming?

Konnte meine Kraft dieses jahr bzw generell eigentlich ziemlich gut steigern. War früher immer eher moppelig und würde mich daher nicht als ektomorph beschreiben... eher sogar endomorph.
Aber ich kann jetzt auch nicht berichten, dass meine Umfänge sich immer "krass" steigern. Mache meinen Muskelaufbau eher an der Kraftsteigerung fest, obwohl mir natürlich bewusst ist dass mehr Kraft nicht direkt bedeutet dass man Muskelmasse aufgebaut hat.


lion22x  
lion22x
Beiträge: 17
Registriert am: 07.12.2014


   

Meine Frau erstaunlichen Werten
Meine (mittelprächtigen) Werte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen