Schadstoffe

#1 von Carina , 24.10.2018 09:15

Hi,

folgendes liegt mir auf dem Herzen:
Ich weiß seit einiger Zeit, dass ich eine chronische Vergiftung habe und versuche nun die Gifte aus dem Körper zu holen und natürlich darauf zu achten so wenig wie möglich neue Schadstoffen abzubekommen.

Nun eine Frage an euch. Was tut ihr um die Schadstofflast zu veringern?

Natürlich sollten alle Lebensmittel Bio sein und gut gewaschen werden. Aber gibt es Lebensmittel auf die ihr komplett verzichtet wie z. B bestimmte Fischsorten (Quecksilber etc.) oder Reis (Arsen)?
Meinen Reis wässere ich schon 24 Stunden vor dem Verzehr und habe den Konsum auch auf einmal die Woche reduziert.

Wie sieht es mit NEM aus? Neulich kam mir der Gedanke, dass evtl. mein Magnesiumöl das ich täglich zweimal auftrage evtl. belastet sein könnte, da es ja aus dem Meer kommt. Hat darüber schon mal jemand etwas gelesen?

Achtet ihr auf bestimmte Stoffe bzw. Färbearten bei euren Klamotten?

Wasser gibts natülich nur aus Glaßflaschen, aber wie sieht es mit Leitungswasse aus? Es gab ja erst vor kurzen einen Artikel über zu hohe Mengen an Spritzmitteln im deutschen Leitungswasser...

Der Grund für all meine Fragen ist der dass ich beim besten Willen nicht verstehe wie ich mich überhaupt erst so vergiften konnte, da mein HPU Wert recht gut ist und somit meine Entgiftung ja eigentlich gut funktionieren müsste.

Ich freue mich über eure Tipps und Ideen.

LG Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Schadstoffe

#2 von Lotti , 24.10.2018 10:38

Hi Carina,

mit was bist du vergiftet, da du so genau davon zu wissen scheinst?

Ich schreibe dir mal auf, was ich weiß bzw. umsetze.

- Obst und Gemüse solltest du mit Essigwasser waschen/einweichen.
- Fisch kann man m.e. überhaupt nicht mehr essen, zum einen ist Pazifikfisch durch Fukushima belastet; heimischer Meeresfisch kann auch radioaktiv geradezu verseucht sein oder durch anderes Kriegsgerät vergiftet; dazu ist jeder Fisch (auch Süßwasserfisch) mit Mikroplastik bedenklich belastet, Zuchtfisch noch mit Antibiotika, ja und Quecksilber ist vermutlich in dem Konglomerat noch das kleinste Problem; wenn man nun doch meint, Fisch essen zu müssen, würde ich vorschlagen, immer reichlich Chlorella dazu zu nehmen.
- heutzutage gewonnenes Meersalz ist auch mind. mit Mikroplastik verseucht; ein gutes Steinsalz ist weitaus besser (= Millionen Jahre altes Meersalz)
- selbst viele günstige Klamotten haben mittlerweile Ökotex-Siegel; ansonsten Wäsche unbedingt vor dem ersten Tragen waschen!
- Gegen den Mist im Leitungswasser kann man z.B. schon recht kostengünstige und wenig aufwendige Carbonitfilter (ich habe z.B. den GoTravel) einsetzen

Ansonsten kannst du deinem Körper helfen, zu entgiften - das tut vor allem die Leber, welche du z.B. mit Mariendistel unterstützen kannst. Chlorophyll (z.B. in Chlorella, Spirulina) hat entgiftende Eigenschaften, täglich schwitzen (z.B. Sauna oder Sport), gutes tiefes Atmen (z.B. Pranayama an frischer Luft) und auch sonst eine gute Frischluftzufuhr, vor allem beim Schlafen, reichlich Flüssigkeit (warmes Wasser ist sehr gut), dann gibt es ja noch einige Mikronährstoffe, z.B. wird SOD nicht unerheblich auch aus Mangan gebildet uvm.

Gezielt bestimmte Gifte wie Fluor, Brom, Quecksilber kann man mit LL (also Jod) entgiften. Soweit ich gelesen habe, soll Bor auch die Zirbeldrüse entkalken/Fluor ausleiten.


Carina hat sich bedankt!
Lotti  
Lotti
Beiträge: 32
Registriert am: 06.10.2018


RE: Schadstoffe

#3 von ChristineH , 24.10.2018 16:02

Ich mache mir da nicht besonders das Leben schwer. Natürlich kaufe ich mein Gemüse/Fleisch bewusst ein und habe auch keine Zahnpasta mit Fluorid, wasche mich ohne Seife bzw. höchstens mit Alepposeife, verwende keine scharfen oder antibakteriellen Putzmittel usw. Aber vielen Umweltgiften können wir nur mit extremen Verrenkungen entkommen.

Ich setze auf gute Entgiftung durch schwefelreiches Gemüse (Kreuzblütler, Zwiebelgewächse, Pilze). Dr. Wahls hat in ihrem Buch ein Kapitel der Entgiftung gewidmet. Du kannst auch Schlammmasken, Trockenbürsten, Sauna zur Unterstützung der Entgiftung anwenden.

Algen sind, wenn man rankommt (wohne weit, weit weg vom Meer), eine gute Sache. Chlorella und Spirulina allerdings regen lt. Sarah Ballantyne das Immunsystem an und stimulieren TH1-Zellen, daher nehme ich sie nicht ein. Chlorella fördert wohl außerdem Entzündungen.


Carina hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Schadstoffe

#4 von Markus , 24.10.2018 16:41

Zitat von ChristineH im Beitrag #3
Algen sind, wenn man rankommt (wohne weit, weit weg vom Meer), eine gute Sache. Chlorella und Spirulina


Weder wächst Chlorella im Meer noch ist Spirulina eine Alge...


Zitat

Chlorella fördert wohl außerdem Entzündungen.


Was eine recht einseitige und verkürzte Darstellung sein dürfte:



Chlorella ellipsoidea reduced the activation of nuclear factor kappa B (NFκB), thus lowering inflammation in a type of white blood cell (macrophage) of mice fed with a high-fat and high-cholesterol diet https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14586094

A Chlorella component (Chlorella 11-peptide) suppressed the inflammatory cytokine TNF-alpha and an inflammatory mediator (nitric oxide) in both injured rats and white blood cell cultures
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20943052

Lycopene isolated from Chlorella marina lowered inflammatory enzymes (COX, LOX, and MPO), improved blood markers (including CRP, hemoglobin, and white and red blood cell counts), and markedly decreased swelling in the paw and joints of rats with arthritis. It had more potent activity than tomato lycopene
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23237458


"Wenn Theorie und Praxis im Widerspruch stehen, dann hat immer die Praxis Recht"


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Schadstoffe

#5 von hans , 24.10.2018 16:55

Zitat von Carina im Beitrag #1
Der Grund für all meine Fragen ist der dass ich beim besten Willen nicht verstehe wie ich mich überhaupt erst so vergiften konnte, da mein HPU Wert recht gut ist und somit meine Entgiftung ja eigentlich gut funktionieren müsste.


Mit was vergiftet und wie gemessen? Wie äußert sich das? Ggf. Raumluft ein Problem?

Mit Chlorella würde ich auf jeden Fall vorsichtig sein! Wenn dann bitte Dinge die nicht mobilisieren aber richtig binden.

Ansonsten weiß ich nicht was Du isst - aber wichtig ist viel Gemüse - ich z.B. esse mindestens 2KG am Tag. Das möglichst alles Bio ist, möglichst alles selber zubereitet - versteht sich im Falle einer Schadstoffbelastungsproblematik ja fast von selber.

Ansonsten metallische Implantate? Tattoos? Schrauben? künstliche Gelenke? andere Implantate? Am Arbeitsplatz und in der Wohnung alles o.k. in Bezug auf Giftstoffe?

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Schadstoffe

#6 von ChristineH , 24.10.2018 18:50

Zitat von Markus im Beitrag #4
Weder wächst Chlorella im Meer noch ist Spirulina eine Alge...


Weder noch habe ich behauptet :-)
Ich wohne weit weg vom Meer und kann deshalb keine frischen Algen (Dulse würde ich bspw. sehr gerne mal kosten) zu vernünftigem Preis kaufen.

Zitat von Markus im Beitrag #4
Was eine recht einseitige und verkürzte Darstellung sein dürfte:


Richtig, verkürzt. Ich kann und darf nicht das ganze Buch zititeren.

Wer sie essen will, soll das tun. Ich gab meine derzeitige Überzeugung wieder, dass die eben nicht unproblematisch sind. Danke für die Studien, die mich aber nicht überzeugen, dass die beiden NEM harmlos sind.

Und wer Chlorophyll aufnehmen will, kann doch statt Chlorella einfach einen Teller grünes Blattgemüse am Tag essen und hat dann noch viele andere gute Inhaltsstoffe wie z. B. B-Vitamine, Alpha- und Beta-Carotine, Vitamin C, Vitamin K, Calcium usw.


 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Schadstoffe

#7 von Carina , 25.10.2018 08:48

Hi,

vielen Dank für all eure Ideen und Ratschläge :-)

Mit was genau ich mich vergiftet habe weiß ich aktuell noch nicht, jedoch fühle ich mich extrem viel besser sobald ich modifiziertes Citruspektin nehme (bindet ja sehr effektiv Gifte im Blut) und auch gleich viel schlechter wenn ich meine Entgiftung mit Aminos, B6 und Zink ankurbel.

Da ich etwas Angst vor einem Provokationstest habe, der mobilisiert ja doch gleich eine ordentliche Portion an Giften, und Blutwerte nicht sehr aussagekräftig bzgl. Schwermetallen sind weiß ich auch gerade noch nicht wie ich das Ganze in Erfahrung bringen soll.

Jedoch passen meine Symptome am besten zu einer Schwermetallvergiftung.

Mein Gemüse ist Bio bzw. Demeter von einem Selbsterzeuger aus dem Nachbardorf. Rindfleisch bekommen wir ebenfalls direkt von einem Hof jedoch alles vakuumiert da dieser etwa 25 km entfernt liegt und wir die Strecke nur alle 2 Monate machen. Das wird dann daheim eingefroren. Huhn, Pute, ab und zu Milchprodukte und Lachs sind auch Bio jedoch von Edeka und Schweinefleisch bekommen wir nur konventionell da hab ich noch niemanden für gefunden.

Auf 2 Kg Gemüse komme ich leider nicht am Tag da mein Darm noch nicht so viele Ballaststoffe verträgt. Ich esse jedoch sehr abwechslungsreich und komme auf ca. 150 - 200 verschiedene Lebensmittel/ Gewürze die Woche. Nur an den Mengen mangelt es noch weshalb ich täglich Fleisch esse um satt zu werden.

Natürlich wird alles daheim selbst zubereitet und auch ordentlich Zeolith, Huminsäure und Flohsamenschalen zur Bindung von Schadstoffen im Darm genommen.

Tattoos, Füllungen, künstliche Gelenke etc. habe ich nicht.

Unser Haus ist schon etwas älter aber gut in Schuss hier dürfte auch nichts sein. Gelüftet wird mehrmals täglich und ich bin auch jeden Tag mit meinem Hund unterwegs. Es könnte natürlich sein dass dieser das ein oder andere Spritzmittel auf seinem Fell herumträgt da er oft über Felder flitzt...

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Schadstoffe

#8 von jfi , 25.10.2018 08:51

Was habt ihr eig alle gegen Chlorella?
Erst Hans und jetzt hat dich auch noch Sarah Ballentyne überzeugt...

Zitat von ChristineH im Beitrag #6
Und wer Chlorophyll aufnehmen will, kann doch statt Chlorella einfach einen Teller grünes Blattgemüse am Tag essen und hat dann noch viele andere gute Inhaltsstoffe wie z. B. B-Vitamine, Alpha- und Beta-Carotine, Vitamin C, Vitamin K, Calcium usw.


Ganz einfach, weil Chlorella die mit Abstand beste und reichhaltigste Quelle von Chlorophyll ist und die anderen schönen Sachen da auch noch drin sind.
Außerdem wirken der Cholrella Growth Factor und gewisse Substanzen aus Spirulina ähnlich wie Stammzellen und sorgen für die Regeneration von Geweben.

Also ich kann da immer noch nichts schlechtes bei feststellen und halte negative Berichte über ein NATÜRLICHES LEBENSMITTEL (und kein NEM) immernoch für übertrieben.
In Japan bekommen Babys deren Mütter keine Milch produzieren in Wasser aufgelöstes Spirulina (wenn die Mutter nicht komplett verwestlicht ist) und das liefert den Babys alles was sie brauchen zum wachsen, denke nicht dass das ein schlechtes Zeichen ist.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Schadstoffe

#9 von hans , 25.10.2018 09:52

Zitat von Carina im Beitrag #7
Auf 2 Kg Gemüse komme ich leider nicht am Tag da mein Darm noch nicht so viele Ballaststoffe verträgt. Ich esse jedoch sehr abwechslungsreich und komme auf ca. 150 - 200 verschiedene Lebensmittel/ Gewürze die Woche. Nur an den Mengen mangelt es noch weshalb ich täglich Fleisch esse um satt zu werden.


Für mich ist das sehr viel Fleisch... speziell wenn es als Sattmacher verwendet wird und nicht als Beilage für Omega-3, Retinol & Co. Über die fettreichen Tierprodukte (Fleisch, Milch & Co.) kommen 80-90% der PCBs und Dioxine in den Körper. Bio hilft da auch nicht so viel, wenn es über die Umwelt im Futter ist... Schweinefleisch (alle Produkte) wären für mich jedoch Tabu!

Tip: Iss mehr Haferflocken, Kartoffeln, Möhren, Hirse & Co. oder nimm ggf. etwas mehr Kokosmus dazu. Ggf. auch Olivenöl - aber alles mit Fett in Maßen. Besser vollwertige Quellen.

LG
Hans


Carina hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Schadstoffe

#10 von Tommy , 25.10.2018 10:09

Provokationstests mobilisieren UND binden die schwermetalle. Wäre das nicht so, dann könntest Du in der darauf folgendenen Urinprobe ja gar keine erhöhte Werte messen.


Carina hat sich bedankt!
Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Schadstoffe

#11 von Carina , 26.10.2018 08:11

Hi Hans,

ich bin da ganz deiner Meinung bezüglich meines Fleischkonsums, allerdings bin ich mit meinen Ballaststoffen schon an der Grenze. Selbst Kartoffeln und Co. sind mengenmäßig schon ausgeschöpft...

Ich versuche immer so mageres Fleisch wie nur möglich zu essen um den Dioxin und PCB Gehalt so gering wie nur möglich zu halten.

Zitat von hans im Beitrag #9
Schweinefleisch (alle Produkte) wären für mich jedoch Tabu!


Darf ich fragen warum du überhaupt kein Schweinefleisch essen würdest? Selbst wenn es demeter wäre?


Fisch ist ja leider auch keine wirkliche Option weswegen ich wohl bei meinem wöchentlichen Stück Lachs bleiben werde...

Liebe Grüße

Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Schadstoffe

#12 von hans , 26.10.2018 08:27

Zitat von Carina im Beitrag #11
Zitat von hans im Beitrag #9
Schweinefleisch (alle Produkte) wären für mich jedoch Tabu!


Darf ich fragen warum du überhaupt kein Schweinefleisch essen würdest? Selbst wenn es demeter wäre?

Fisch ist ja leider auch keine wirkliche Option weswegen ich wohl bei meinem wöchentlichen Stück Lachs bleiben werde...


Schwein: z.B. Purine

Fisch: Richtigen Wildlachs oder Zucht? Richtiger Wildlachs ist fast unbezahlbar... ich nehme Hering oder Sardinen - Preis/Leistung o.k. - und optimales DHA/EPA-Profil.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 26.10.2018 | Top

RE: Schadstoffe

#13 von Carina , 26.10.2018 08:30

Ich wechsel zwischen dem Wildlachs und dem Bio Zuchtlachs von Follow Fish hin und her um mein Budget nicht ganz zu sprengen.

Woher bekomme ich denn Hering oder Sardinen wenn es keinen Wochenmarkt gibt? Im Edeka hab ich die auch noch nicht gesehen...

LG Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Schadstoffe

#14 von Markus , 26.10.2018 08:34

Sardinen am Besten tiefgekühlt. Gibt es zur Not auch gerne beim Asiamarkt, da lohnt sich immer ein Blick in dessen Tiefkühltruhe.


"Wenn Theorie und Praxis im Widerspruch stehen, dann hat immer die Praxis Recht"


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Schadstoffe

#15 von hans , 26.10.2018 09:06

Zitat von Carina im Beitrag #13
Woher bekomme ich denn Hering oder Sardinen wenn es keinen Wochenmarkt gibt? Im Edeka hab ich die auch noch nicht gesehen...


Seasonware - einfach mal beim Zuständigen für TK / Fisch nachfragen.

LG
hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


   

Blaulicht
Beziehungen, Gefühle, Liebe und Sex

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen