RE: Vertiefung von Buchinhalten

#91 von naklar! , 12.01.2015 17:30

Zitat von lamsen im Beitrag #89
auch wenn mir niemand antworten möchte, stelle ich meine anschlussfrage mal...

sagen wir also ich habe recht, wäre es dann nicht sinnvoll sich (natürlich theoretisch gesprochen) nur von mct fetten zu ernähren während dieser protein-only-phase? bzw ich schätze meine frage ist, macht das sinn? ist es so dass mct fette schlecht/gar nicht? eingelagert werden können und dafür direkt oxidiert werden?

(ja ich weiss dass wir damit praktisch beim kiefer-cbl-zeugs sind, aber ich versuch die fetzen die ich verstehe grad miteinander zu verknüpfen um ein größeres gesamtverständnis zu kriegen.... und ich plane grade wie ich mal wieder an muskelmasse zunehmen könnte)


Zu welchem Zweck sinnvoll?


 
naklar!
Beiträge: 1.400
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#92 von lamsen , 12.01.2015 20:46

Sich in einem anabolen (mtor) umfeld aufhalten bei minimalen (nicht vorhandenen?) einspeichern von fetten...


lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#93 von naklar! , 12.01.2015 21:06

Sprichst du von ganzen Tagen, Stunden - erklär' doch mal genauer.
Nach meinem Verständnis gibt es eine " Protein only Phase "

entweder während des Tainings, bis zu dessen Beginn man gefastet hat,
oder im Zuge einer Diät.

In beiden Fällen würde ich lieber Körperfett oxidieren, als Mct.


 
naklar!
Beiträge: 1.400
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#94 von sandman , 12.01.2015 21:27

Chris, wie siehs du Fastenperioden(14/10...16/8) in Verbindung mit Low-Carb-Ernährung im Kontext zur Reproduktion?

Könnte das hinderlich sein? Sollte hier Fastenphasen minimiert und/oder Carbs erhöht werden??


sandman  
sandman
Beiträge: 122
Registriert am: 10.12.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#95 von lamsen , 13.01.2015 12:19

Zitat von naklar! im Beitrag #93
Sprichst du von ganzen Tagen, Stunden - erklär' doch mal genauer.
Nach meinem Verständnis gibt es eine " Protein only Phase "

entweder während des Tainings, bis zu dessen Beginn man gefastet hat,
oder im Zuge einer Diät.

In beiden Fällen würde ich lieber Körperfett oxidieren, als Mct.

ok im moment sieht es bei mir so aus:
Trainingstag: fasten bis 16uhr, dann kleine (low carb) mahlzeit, 18uhr ins training dann danach carbs und protein um 22uhr die letzte Mahlzeit
Nicht-Trainingstag: fasten bis 16uhr, dann große fett+protein mahlzeit, gegen 22uhr dann kohlenhydrate+protein

das problem? ich fühl mich schwach (gefühlt und kraftwerte) und friere während der fastenzeit/kurz danach - von daher? Hab das gefühl dass ich nahrung brauch, aber vom Kopf her bleibt es halt beim "esse die größte" Mahlzeiten nach dem Training"

daher wollte ich gegen 14uhr vlt n whey isolat shake hinzufügen und in der 16uhr mahlzeit meine fette hauptsächlich aus MCTs (zb Kokos) beziehen...
daher meine Frage: shake gegen 14uhr, sollte insulin (da ohne kh) da wieder unten sein? Macht es dann sinn sein Fett, da ja nicht mehr "losgelöst" wird, hauptsächlich aus MCTs zu beziehen (die schwerer eingelagert werden)



lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 13.01.2015 | Top

RE: Vertiefung von Buchinhalten

#96 von H_D , 13.01.2015 19:07

Ich würde da einfach mal auf den Körper hören. Also in deinem Fall Fastenphase verkürzen.

Taimes hat in seinem Log auf Andro mal gepostet, dass es nicht sehr gesundheitsförderlich ist nach einer langen Fastenphase eine große Mahlzeit ist.


H_D  
H_D
Beiträge: 1.146
Registriert am: 26.09.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#97 von Marcel , 13.01.2015 20:03

Zitat
aber vom Kopf her bleibt es halt beim "esse die größte" Mahlzeiten nach dem Training"



So wie du es machst, ist es aber meines Erachtens schon zu viel. Martin Berkhan empfiehlt zB 40/60 zu splitten bei deinem Trainingszeitpunkt..

Mach kürze Fastemphasen, faste mal gar nicht.. Hör mal auf deinen Bauch...

VG Marcel


Marcel  
Marcel
Beiträge: 87
Registriert am: 16.12.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#98 von Markus , 14.01.2015 10:23

Zitat von sandman im Beitrag #94
Chris, wie siehs du Fastenperioden(14/10...16/8) in Verbindung mit Low-Carb-Ernährung im Kontext zur Reproduktion?

Könnte das hinderlich sein? Sollte hier Fastenphasen minimiert und/oder Carbs erhöht werden??

Hallo Sandman,

mTOR kannst du übersetzen mit "Gefechtsklar unter Volldampf"
AMPK dagegen ist "Schonmodus", "dümpeln", "Werftzeit".

Reproduktionszeit IST mTOR. Für beide Geschlechter. LowCarb ist AMPK-lastig. Also in Extremo betrieben eher hinderlich, wenn du ein Kind zeugen oder austragen und später säugen möchtest.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#99 von sandman , 14.01.2015 13:04

Zitat von Markus im Beitrag #98
Zitat von sandman im Beitrag #94
Chris, wie siehs du Fastenperioden(14/10...16/8) in Verbindung mit Low-Carb-Ernährung im Kontext zur Reproduktion?

Könnte das hinderlich sein? Sollte hier Fastenphasen minimiert und/oder Carbs erhöht werden??

Hallo Sandman,

mTOR kannst du übersetzen mit "Gefechtsklar unter Volldampf"
AMPK dagegen ist "Schonmodus", "dümpeln", "Werftzeit".

Reproduktionszeit IST mTOR. Für beide Geschlechter. LowCarb ist AMPK-lastig. Also in Extremo betrieben eher hinderlich, wenn du ein Kind zeugen oder austragen und später säugen möchtest.


Danke für die Antwort:-)

Das würde also bedeuten, kein Fasten und keinesfalls Low-Carb? Richtig?


sandman  
sandman
Beiträge: 122
Registriert am: 10.12.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#100 von bellarai , 22.01.2015 16:13

Hallo,
ich bin noch ganz neu hier, aber schon 57 Jahre alt.
Meine Sportart ist Radsport als Wettkampfsport.
Seit ca 3 Wochen mache ich zur Wettkampfvorbereitung polarisierendes Training, und versuche mich nach den Tipps des Buches zu Ernähren, d. h. in der Regel
Mo- Ruhe
Die- Hit Intervalle 1:00 Std
Mittw- Low Intensität 1:30 Std
Donn. Low Intensität 2- 3 Std
Freit. Hit Intervalle 1:00 Stde
Samst Low Intensität 1:30 Std
Sonnt. Low Intensität 2-3 Std

Bei den Low Intens. Einheiten ernähre ich mich Low Carb, und beginne immer am Vorabend der Hit Einheit mit Carbo Loading, danach dann direkt wieder Low Carb.
Vor und nach den Trainings nehme ich immer einen Whey Shake.
Nahrungsaufnahme ist fast immer 7:00 Uhr Frühstück, 12:00 Uhr Mittagessen, 18:00 Uhr Abendessen. Zwischen den Hauptmahlzeiten versuche ich absolut nichts zu Essen.
Die Slow Intens. Einheiten, also die ohne Carbs fühlen sich momentan schon ziemlich schwer an. Da ich mit einem Leistungsmesser trainiere, sehe ich auch das die Leistungswerte runter gegangen sind. Ich hoffe aber das der Körper sich mit der Zeit an die Ernährungsumstellung gewöhnt, und die Leistung wieder kommt.

Wie sehen die Experten hier mein Programm?
Soll ich so weitermachen, oder kann man das noch optimieren?
Vielen Dank


bellarai  
bellarai
Beiträge: 3
Registriert am: 13.01.2015


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#101 von ChrisK , 05.02.2015 18:44

Hallo, ich habe eine kurze Verständnisfrage zum buch:

Ich würde meine Körperzusammensetzung gern optimieren, dh Fett runter und ein wenig Magermasse drauf.
Dazu betreibe ich schon länger IF (Fasten von 22h bis ca. 14h).
Überwiegend bin ich Low Carb unterwegs und streue jedoch 1-2 KH Ladetage in der Woche ein. So im Prinzip ala Kämpfer Diät (J. Reis).

Nun meine Frage: Im Buch steht, dass die Zufuhr von KH idR zu keiner Fettneubildung führt, weil die Speicher selten randvoll sind.
Wenn man nun alle Tage High Carb Low Fat gestaltet und nur die kcal Menge tageweise anpasst, d.h. zw. hypo- und hyperkalorisch (leichter Überschuss bis ca. 500kcal) wechselt und keine Fettneubildung aus den KH stattfindet, braucht man dann überhaupt die Low Carb Tage?

ampk wird ja durch die tägliche Fastenphase aktiviert und mtor dann durch die KH. Wird also beides angesprochen.

ich bin verwirrt und hoffe ihr könnt mir helfen. Gruß Chris


ChrisK  
ChrisK
Beiträge: 2
Registriert am: 04.02.2015


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#102 von naklar! , 05.02.2015 20:08

Hallo Chris!
So wie ich das verstehe, kannst du an den High Carb Tagen NUR DANN keine " Fettmasse " zulegen, wenn du gleichzeitig das Nahrungsfett extrem niedrig hälst.
Würdest du also ausschließlich solche Tage fahren, würdest du auf einen essientiellen Nährstoff verzichten, was sich mittelfristig auf deine Gesundheit und somit dein training auswirken würde...

Gruß, Eric



 
naklar!
Beiträge: 1.400
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: Vertiefung von Buchinhalten

#103 von Sonnensucher , 07.06.2015 19:00

Getreu dem Titel dieses Themas hier, stellen sich mir zum "Bluttuning" folgende Fragen:

- Welche Werte sollen im Serum und Vollblut bestimmt werden und wieso ? (ich habe extreme Abweichungen z.B. beim Selen-Wert)
- In welchen Zeitabständen macht ein Kontrolltest (finanziell) Sinn und welche Steigerungen darf man erwarten. VitD lässt sich ja easy in 1-2 Wochen auffüllen, aber die restlichen Werte scheinen mir persönlich doch recht langsam nachzuziehen.
- Welche NEM´s / und Nahrungsmittel konkurrieren miteinander und sollten zeitlich (und wie lange? Zwei Stunden? Sechs Stunden?...) getrennt eingenommen werden. z.B. Zink sechs Tage die Woche Kupfer an einem Tag mit hohen Dosen. Calcium u. Eisen ?

Diese Detailfragen sind für die Praxis sicherlich wichtig und wurden im Buch leider nicht vollständig beantwortet (soweit ich mich erinnere- ist eine weile her, ansaonsten teert und federt mich )

Gruß


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#104 von Siggi , 08.06.2015 12:22

Wie schnell man Werte steigern kann, kannst du hier nachlesen: Siggi Protokoll

Einen Kontrolltest würde ich einmal im Jahr alles Wichtige machen. Wenn du etwas auffüllst, dann nach 8 bis 12 Wochen wieder, um zu sehen, ob es auch ankommt. Da du dann nur 1 oder 2 Werte messen lässt, ist es auch nicht so teuer.

Welche NEM´s miteinander konkurrieren haben wir schon zig mal im Forum besprochen. Dazu haben wir Beiträge, .pdf´s und Links verteilt. Daher möchte ich darauf nicht antworten.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Vertiefung von Buchinhalten

#105 von Squatosaurus , 28.07.2015 07:05

Zitat von Sonnensucher im Beitrag #103
Getreu dem Titel dieses Themas hier, stellen sich mir zum "Bluttuning" folgende Fragen:

- Welche Werte sollen im Serum und Vollblut bestimmt werden und wieso ? (ich habe extreme Abweichungen z.B. beim Selen-Wert)
- Welche NEM´s / und Nahrungsmittel konkurrieren miteinander und sollten zeitlich (und wie lange? Zwei Stunden? Sechs Stunden?...) getrennt eingenommen werden. z.B. Zink sechs Tage die Woche Kupfer an einem Tag mit hohen Dosen. Calcium u. Eisen ?

Diese Detailfragen sind für die Praxis sicherlich wichtig und wurden im Buch leider nicht vollständig beantwortet (soweit ich mich erinnere- ist eine weile her, ansaonsten teert und federt mich )

Gruß



Habe seit einigen Tagen auch das Forum durchforstet und habe dazu kaum was gefunden.

Wäre nett von dir, wenn du kurz darauf eingehen könntest oder die Threads/pdf's verlinken könntest.


 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


   

edu_guide: Fragen, Anmerkungen etc.
Whey und anderes Eiweis an Fett - Tagen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen