RE: )

#91 von Bernd , 05.02.2015 16:16

Hallo,

ich teste seit ein paar Wochen ein Ganzkörpertraining mit 3 Trainingstagen pro Woche, mit dem ich nicht nur möglichst viele Muskelbereiche abdecken, sondern auch die verschiedenen Muskelfasern beanspruchen und belasten möchte. Montags je große Muskelgruppe (Beine, Brust, Schultern, Rücken) mehrere Übungen mit 3 Sätzen mit 6-8 WH, etwa 85% der Maximalkraft, Mittwoch dann 3 Sätze mit 15-25 WH und mittlerem Gewicht und am Freitag dann Maximalkrafttraining jeweils mit Steigerungsversuch 100%+ und 3er-Sätzen bis zum Muskelversagen. An allen Tagen nach den großen Muskelpartien dann noch abschließend jeweils Bizeps, Trizeps, Waden, Bauch etc.

Ich bin damit bislang sehr gut gefahren und konnte sowohl Muskelausdauer als auch Maximalkraft jede Woche steigern. Und das Ganze mit morgendlichen Nüchterntraining und trotz laufender SF-Diät. Und bin daher guter Hoffnung, daß in Jedem ein Gnu steckt!

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: )

#92 von Don90 , 27.02.2015 11:01

Solange man im Center trainiert, ist es auch kein Problem an seiner Figur zu arbeiten, da kann man gezielter trainieren.
Arbeitet man aber jetzt vermehrt an Technik wie zB beim Kampsport, kann sowas genauso anstrengend sein aber die Körperkompositionen ändern sich kaum, da eher die Ausdauer gefragt ist.

Denke das wird auch eher mein Problem sein...


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: )

#93 von Simu , 27.02.2015 11:11

Zitat von Bernd im Beitrag #91
Hallo,

ich teste seit ein paar Wochen ein Ganzkörpertraining mit 3 Trainingstagen pro Woche, mit dem ich nicht nur möglichst viele Muskelbereiche abdecken, sondern auch die verschiedenen Muskelfasern beanspruchen und belasten möchte. Montags je große Muskelgruppe (Beine, Brust, Schultern, Rücken) mehrere Übungen mit 3 Sätzen mit 6-8 WH, etwa 85% der Maximalkraft, Mittwoch dann 3 Sätze mit 15-25 WH und mittlerem Gewicht und am Freitag dann Maximalkrafttraining jeweils mit Steigerungsversuch 100%+ und 3er-Sätzen bis zum Muskelversagen. An allen Tagen nach den großen Muskelpartien dann noch abschließend jeweils Bizeps, Trizeps, Waden, Bauch etc.

Ich bin damit bislang sehr gut gefahren und konnte sowohl Muskelausdauer als auch Maximalkraft jede Woche steigern. Und das Ganze mit morgendlichen Nüchterntraining und trotz laufender SF-Diät. Und bin daher guter Hoffnung, daß in Jedem ein Gnu steckt!

Gruß Bernd


Diese Hoffnung geht leider nur für Anfänger und nicht allzu weit Fortgeschrittene auf. Ab einem gewissen Leistungsstand muss man sich dann für eine Richtung entscheiden, wenn man denn wirklich gut darin werden möchte. Es wird nie einen sehr starken Powerlifter geben, der einen Marathon in einer sehr guten Zeit läuft und es wird nie einen guten Marathonläufer geben, der viel auf der Bank drückt.

Das sind jetzt zwar Extrembeispiele, aber das kann man auch aufs normale Training übertragen. Zuviel von allem zu wollen endet meist darin, dass man in keinem Bereich wirklich gut wird.

Bei mir z.b. reichen schon 2 x die Woche etwas Cardiotraining und meine kraftleistungen beginnen zu sinken. Würde ich im Training vermehrt Sätze weit über 10WH einbauen, dann würde ich etwas Kraftausdauer gewinnen aber auf Kosten meiner Max Kraft!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: )

#94 von Bernd , 27.02.2015 12:33

Hallo Simu,

keine Frage und völlig richtig. Ich persönlich möchte auch weder BB oder Powerlifter werden, sondern betreibe das als reines Ganzkörpertraining zum Erhalt einer insg. muskulösen und athletischen Figur. Ich möchte ganz sicher kein Markus Rühl werden.

Da bei diesem "System" aber kein Schwerpunkt auf einem bestimmten Gebiet liegt, schon gar nicht auf Kraftausdauer selbst und bei den beiden Tagen mit 85%-und 100%-Training mit schwerem Gewicht trainiert wird und damit genügend Aufbaureize gesetzt werden, hat zumindest mich der eine Tag in der Woche mit Kraftausdauer bislang nicht ausbremsen können. Nicht bei der Steigerung der Maxkraft und auch nicht beim Muskelaufbau. Zumal ja auch hierbei, anders als bei Deinem Cardiobeispiel, die relevanten Oberkörpermuskelpartien erneut trainiert werden und nicht nur die Beinmuskelatur wie beim Cardio.

Was den Muskelaufbaubetrifft ist es das eine, aber auch gelegentliches Kraftausdauertraining kommt ja letztlich, wenn nicht direkt dem Aufbau, dann aber dem Kraftgewinn zugute, denn ein ausdauernder Muskel kann sich auch im Maximalkrafttraining schneller erholen oder ist z. B. bei den Gewichthebern im üblichen Regenerationstraining mit leichten Gewichten wirksam. Alles hängt ja irgendwie miteinander zusammen.

Aber natürlich, irgendwann wird da die Grenze erreicht sein. Dann schaun wir mal...

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.02.2015 | Top

RE: )

#95 von Chris (edubily) , 27.02.2015 12:48

Ich glaube ... ich habe die paradoxeste Muskelfaser ever gezüchtet, was sich wohl aus besonderen Ereignissen ergeben hat.

Ich war immer der Dünnste von allen, habe meine Muskeln maximal auf Ausdauer getrimmt, die Genexpression entsprechend in Richtung Fett-Oxidation verändert und gleichzeitig Maximalkraft trainiert, ohne meine Phänotyp in Richtung KRaftsportler zu "drücken". Resultat war: Recht kräftige Beine, sehr schlank und am Ende einen Vo2max von fast 70. Das war schon sehr lustig, weil ich 2 Jahre vorher einen von circa 50 hatte und der Prof so etwas noch nie gesehen hat.

Dann kam das mit der Schilddrüse, plötzlich ist alles in mir explodiert, hatte 85 Kilogramm Magermasse (genetisch bedingt, mein Bruder sieht auch so aus), hatte also plötzlich knapp 20 kg mehr Magermasse, aber der VO2max war immer noch sehr hoch, > 60. Wobei man an dieser Stelle halt auch nicht "Masse" mit "Kraft" verwechseln sollte.

Eigentlich ist das, lt. Wissenschaft, völlig unmöglich (Muskelfaserdicke vs. VO2max in einer Power-Law-Distribution), aber es geht wohl.

Was man dabei aber halt auch nicht vergessen darf: Mit meinem Gewicht renne ich sicherlich keinen Marathon mehr. :-)


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.02.2015 | Top

RE: )

#96 von Gelöschtes Mitglied , 27.02.2015 15:43

@Chris

Dachte ich hätte Dich auf einem Marathon gesehen:

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2010/04/2...402_306x484.jpg

:-)



RE: )

#97 von justizia , 28.02.2015 19:06

Hallo Männer
ich hab keine Ahnung ob hier auch Frauen in dem Thread schreiben oder lesen. Also ich kann für mich sagen, dass ich never ever so eine athletische Figur hatte wie jetzt seit - nachdem ich vor 3 Monaten mit Pilates angefangen habe - ja lacht nur! Ich hatte noch nie so definierte Arme und einen flachen Bauch (gibt´s gar nicht ) !!! Ich hab früher einiges an Sport gemacht, intensives Radfahren, Laufen bis zum umkippen und schwimmen dazu dann auch Muskeltraining mit Langhantel und solche Sachen, bin eher der extreme Typ.
Da sah ich einfach nur aufgepumpt aus - jetzt hab ich ohne diesen intensiven Sport und dank Pilates Training (es gibt da Unterschiede bei den Trainern, meine Trainerin war früher Leistungssportlerin im Osten - die ist schon eine von der Sorte Drillinstructor und ich fühle mich manchmal wie in einem Bootcamp) einen Körper den ich so noch nicht kannte.
Also Frauen - sucht Euch eine fähige Trainerin und nach 10 Stunden erkennt ihr Euren Körper nicht wieder
Gruß
Bettina


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: )

#98 von naklar! , 28.02.2015 20:00

Wow, gratuliere - den flachen Bauch kann ich mir auch durch die gute Beckenbodenarbeit beim Pilates erklären, bzw. vielleicht hat sich vor allem deine Haltung verbessert!


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: )

#99 von Don90 , 11.03.2015 23:39

Ich muss sagen nach ein paar Monaten mit Kreatin und Soja Lecithin hat sich meine Figur auf jedenfall verbessert.
Es ist sicher noch was machbar aber ein Fortschritt ist seither zu sehen.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: )

#100 von Don90 , 12.03.2015 18:16

Bin aber generell weiterhin der Meinung, dass ich für das Pensum an Sport was ich treibe und für die Ernährung einen relativ unathletischen Körperbau habe.
Irgendwas muss ich falsch machen :/


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Wie trainieren für athletische Figur?

#101 von EHST , 12.03.2015 19:22

Also entweder trainierst Du eventuell a) nicht richtig, b) zu viel, oder c) beides zusammen. (ganz schlimm) Schläfst Du genug? Hat dein Körper denn überhaupt Zeit sich anzupassen? Das wird ja gern unterschätzt.

Wenn sich etwas an deinem Körper ändern soll (Fortschritte), dann musst Du deine Herangehensweise auf jeden Fall ändern.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Wie trainieren für athletische Figur?

#102 von Don90 , 12.03.2015 19:29

Also ich bin ja eher der Meinung, dass man beim Boxtraining einfach kaum Muskeln aufbaut.
Dass ich richtig im FC trainieren, weiss ich. Aber auch der TP ist als Ausgleich und Unterstützung zum Boxen ausgelegt und nicht zum Muskelaufbau.

Schlaf sollte passen. 7 Std habe ich schon und mein Pensum habe ich auch von 6 auf 4 mal runter geschraubt, auf Kosten vom Krafttraining, da Boxen eindeutig Vorrang hat.

Kann es einfach sein, dass ich a) zu hohe Ansprüche habe und b) man alleine durch Kampfsport einfach keinen athletischen Körper bekommt und c) ich scheiss Gene habe?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Wie trainieren für athletische Figur?

#103 von EHST , 12.03.2015 20:23

Kampfsportler haben in der Regel einen athletischen Körper. Den bekommen die aber selten nur durch alleiniges Technik- und Konditionstraining. Wenn Du Muskeln haben willst, dann bewege schwere Gewichte. Das ist doch nicht so schwer. Wenn Du dich schonen willst, weil Boxen Vorrang hat (zum Schlagen braucht man doch Kraft!), dann darfst Du dich nicht wundern, wenn nichts passiert. Reize setzen! Das wurde aber, glaube ich, alles hier schon angesprochen. Wer geil aussehen will, muss (meist) auch hart arbeiten.

Jeder Profisportler verbringt einen Teil des Trainings im Kraftraum und erzählt nicht, dass sein Hauptsport Vorrang hat. Wieso nicht? Weil es einfach dazugehört.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Wie trainieren für athletische Figur?

#104 von renton11 , 12.03.2015 20:59

Ja so sieht es aus.
Das Gewicht nach oben und die Bewegung explosiv und sauber.
Vor allem habe ich für mich erfahren das man nicht platt die vorgegebenen Übungen durchführen sollte die andere propagieren sondern rumprobieren.
Die Übungen die am besten für Dich funktionieren, werden auch für Deinen Muskel gut funktionieren.


renton11  
renton11
Beiträge: 150
Registriert am: 19.01.2015


RE: Wie trainieren für athletische Figur?

#105 von Sonnensucher , 12.03.2015 21:17

Don90, dieses Gefühl kenn ich nur zugut.
Aber weißt du, du selber siehst dich jeden Tag. Da nimmst du die Veränderungen garnicht so wahr wie andere, die dich vielleicht nur einmal im Monat sehen ?


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


   

Studie Zusammenhang Ausdauersport und Hormone bzw. Testosteron?
Ticken Bauchmuskeln anders?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen