RE: Behandlung gegen Gallensteine

#16 von Vlad , 25.10.2018 00:03

Zitat
Meine Fragen:
- Hat sich wer mit dem Thema befasst?
- Hat wer o.g. Sachen schon probiert?
- Hat wer eventuell günstige Alternativen?



Ich, notgedrungen, da bei mir im Mai ebenfalls Gallensteine diagnostiziert wurden. Scheint bei mir in der Familie als Veranlagung zu liegen (mütterlicher-seits).

Der Hausarzt meinte ich sollte so schnell wie möglich eine OP anstreben. Prinzipiell bin ich keiner der den Ärzten misstraut, aber bei den kleinen Steinen (größter ist 0,5 cm groß) wollte ich mich nach Alternativen informieren.

Tatsächlich gibt es Medikamente die vielversprechend sind, die auch von der Stiftung Warentest vorgestellt wurden:

https://www.test.de/medikamente/vom_arzt...esendes_mittel/

Angeblich kann man die Wirkung der Medikamente mit Rowachol-Kapseln und Lecithin verstärken:

https://www.netdoktor.at/medikamente/rowachol-kapseln-272960

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/53604
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9053971
https://www.researchgate.net/publication...nes_by_lecithin
https://www.livestrong.com/article/54778...ithin-rowachol/

Aber als ich diese Medikamente nannte haben sowohl der Hausarzt als auch der Internist abgewunken. Haben sich zwar die Ausdrucke von mir kurz angeschaut, "aha, interessant" gesagt und es ignoriert.

Ich hatte eine zeit lang so leichtes drücken in der rechten Rippengegend und auch in der Schulter was auf Koliken hinweist, diese sind aber seit dem ich meine Ernährung umgestellt habe (ähnlich wie Christina es empfiehlt) so gut wie gar nicht vorhanden.

Ich habe auf jeden Fall Getreide aus dem Speiseplan – mit Ausnahme von weißem Reis – gestrichen und das hilft mir auf jeden Fall.

Ich nehme auch regelmäßig Lecithin, aber ich weiß nicht ob das Granulat von dm so gut ist, da es heißt das das die Phospholipide schnell oxidieren und es daher empfohlen wird die entweder in Vitamin E und Kapseln zu verpacken.

Vielleicht kann hier ein NEM-Experte seine Meinung dazu abgeben.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 25.10.2018 | Top

RE: Behandlung gegen Gallensteine

#17 von Vlad , 17.11.2018 01:57

Zitat
Ich habe auf jeden Fall Getreide aus dem Speiseplan – mit Ausnahme von weißem Reis – gestrichen und das hilft mir auf jeden Fall.



Nur falls es jemanden interessiert und hilft:

Ich bin jetzt dabei geblieben. Kein Getreide mit Ausnahme von Reis – entweder gekocht oder als Reiswaffeln – und ordentlich Lecithin. Dadurch sind sowohl meine ganz leichten Stiche in der Gallengegend komplett weg und die sog. unspezifischen Symptome (starke Blähungen & Co.) auf ein normales Maß gesunken.

Lecithin nehme ich sowohl in Kapselform als auch als Granulat. Beides aus DM. Was ich ebenfalls gesenkt habe war der Obstkonsum. Der Internist meinte, dass die Leber auch bei schwächeren Gallenleiden sehr beschäftigt ist und das ein sehr hoher Obst-Konsum und dadurch eine erhöhte Fructose-Zufuhr der Leber nicht zuträglich seien. Man muss hier anmerken, dass ich eine sehr lange Zeit gut 1,5-2kg Obst am Tag gegessen habe.

Was auch auch ein wichtiger Aspekt ist ist das sog. Stress-Management. Sich nicht über alles aufrege zu müssen ist schon sehr hilfreich. :-)

Auf jeden Fall hat anscheinend der Verzicht auf das übliche Getreide, Lecithin-Einnahme und der gesenkte Obst-Konsum dazu geführt, dass sich meine Leberwerte so gebessert haben, das der Arzt gefragt habe was ich gemacht habe.


Gandalf for President


Sven hat sich bedankt!
 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 17.11.2018 | Top

RE: Behandlung gegen Gallensteine

#18 von ChristineH , 17.11.2018 10:34

Glückwunsch, Vlad!

Ja, Stressmanagement ist sogar wichtiger als Änderungen bei der Ernährung, das sage ich immer wieder. Aber es ist halt auch schwieriger umzusetzen (ich nehme mich da nicht aus).

Die Leber entlasten ist auf jeden Fall sinnvoll. 2 Kilo Obst - whow! Das hat der Internist ganz richtig gesehen. Da merkst Du sicherlich auch Verbesserungen beim Stuhl?


Vlad hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Behandlung gegen Gallensteine

#19 von Mo , 18.11.2018 21:06

Wieviel Lecithin nimmst du am Tag?
Bei wieviel Körpergewicht?


Warum denkst du, daß Getreide ein Problem ist?


Mo  
Mo
Beiträge: 360
Registriert am: 16.12.2014


RE: Behandlung gegen Gallensteine

#20 von Vlad , 19.11.2018 17:52

Zitat von Mo im Beitrag #19
Wieviel Lecithin nimmst du am Tag?
Bei wieviel Körpergewicht?


Bei den Kapseln nehme ich pro Tag 1-2 obwohl als empfohlene Menge 3 Kapseln genannt werden und von dem Granulat 2-3 Dosierlöffel über den Tag verteilt.

Wiegen tue ich mich seit einem Jahr nicht mehr. Müsste aber etwas mehr als 80kg sein.


Zitat
Warum denkst du, daß Getreide ein Problem ist?



Das denke ich nicht, dass merke ich an mir: wenn ich etwas esse wo Weizen oder Roggen ist kann ich unter Biogas-Produzenten gehen und der Überdruck presst dann auch auf die Gallen-Gegend. Wenn ich auf Weizen, Roggen & Co. verzichte, dann habe ich das alles nicht.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 19.11.2018 | Top

   

Mobilfunk und ich
Ursache für aufgeplatzte, rissige, trockene Hände?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen