RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#46 von jfi , 06.05.2019 08:16

Zitat von Nymeria im Beitrag #44
Hallo,

danke die Problematik ist mir durchaus bewusst.
Ich esse momentan fast täglich Eier, sowie jeden Tag Milchprodukte von Ziege und Schaf.
Fisch hatte ich ab und an wieder probiert, muss etwas aufpassen wegen Histamin, ab TK geht.
Überwiegend dennoch vegetarisch.
Fleisch... ja ich weiß es wäre besser.

LG


Witzig dass du das schreibst, denn am WE hat Dr. Paul Saladino (@paulsaladinomd auf instagram, "Anführer" der nose-to-tail-carnivore Bewegung in USA und sehr intelligenter Doktor) ein Foto geteilt von einer Frau, die eine riesige Psoriasis-Fläche im Nacken innerhalb von ein paar Wochen komplett ausgeheilt hat mit dieser nose-to-tail-carnivore Diät. (diese Berichte häufen sich übrigens extrem für alle möglichen Autoimmunkrankheiten und sogar für Krebs)

Also an deiner Stelle würde ich wirklich mal drüber nachdenken, ob es etwas bringt Vegetarier zu sein und ob du nicht auch als Vegetarier zumindest ein mal die Woche mit einem Steak und einmal mit einem Stück Leber "supplementieren" möchtest.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 798
Registriert am: 08.03.2017


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#47 von Nymeria , 06.05.2019 09:58

Hi Pintsize,

danke für die Erklärung. Ich spiele nun momentan wirklich mit dem Gedanken eine zumindest "light" Version des Protokolls zu versuchen.

Und Hallo Jens,

solche Erfahrungsberichte sind mir zu Hauf bekannt. Die Frage die sich mir immer dabei stellt ist, wurde diese wundersame Heilung tatsächlich durch das Fleisch ausgelöst, oder wohl viel eher durch das Weglassen der klassichen Allergene wie Milch, Getreide, Eier, Nachtschattengw.,.. ?
Also ähnlich zum Paleo AIP.

Und was ich nicht ganz verstehe, warum wird hier von den allermeisten noch obendrauf supplementiert mit Stoffen, die in Fleisch vorhanden sind? Zu einer Ernährung, in der regelmäßig Fleisch und Leber konsumiert wird?
Wenn Fleisch die Lösung sein sollte, wieso dann immer noch spezifische Stoffe die darin enthalten sind nochmal oben drauf?

Das soll jetzt keine Beleidung oder sonst was sein, ich möchte einfach den Grund dafür nur gerne wissen, weil sich mir das ganze in dem Zusammenhang nicht ganz erschließt.

LG


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#48 von Tommy , 06.05.2019 11:18

Das kannst du doch gar nicht pauschalisieren... es spielt schließlich einen großen Unterschied ob du jetzt Hühnerbrust oder eben Leber oder Dir ein Hüftsteak reinziehst. Und hier geht es idr um eine low dose Ergänzung. Und ALLES bekommst jetzt auch nicht übers Fleisch. Und die wenigsten hier essen davon auch täglich ein Kilo. Somit beißt sich Fleischkonsum und suppen keineswegs.

Zumal ja auch hier keiner behauptet, dass Fleisch und nur Fleisch die einzige Lösung ist. Fleisch zu essen bringt Dir idr mehr vor als potentielle Nachteile. Die variablen der Qualität und Quantität mal außen vor gelassen


jfi hat sich bedankt!
Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.145
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 06.05.2019 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#49 von Nymeria , 06.05.2019 11:33

Hi Tommy, danke für deine Antwort.

Ich wollte auch nichts pauschalisieren, es ist einfach im ersten Moment so rübergekommen.
Deswegen hab ich ja nachgefragt.

LG


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#50 von wmuees , 06.05.2019 13:55

Zitat von Nymeria im Beitrag #47
solche Erfahrungsberichte sind mir zu Hauf bekannt. Die Frage die sich mir immer dabei stellt ist, wurde diese wundersame Heilung tatsächlich durch das Fleisch ausgelöst, oder wohl viel eher durch das Weglassen der klassichen Allergene wie Milch, Getreide, Eier, Nachtschattengw.,.. ?
Also ähnlich zum Paleo AIP


Das ist wirklich auch meine Vermutung. Stimme Dir voll zu.
Das Coimbra-Protokoll ist im Moment das einzige, was an der Wurzel des Übels ansetzt.

Zu der Gefährlichkeit von Vitamin D3 in hohen Dosen gibt es folgende Quellen:
https://grassrootshealth.net/document/vitamin-d-toxicity/
https://grassrootshealth.net/document/vi...-kidney-stones/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30611908

20.000 iU D3/Tag + 2x50mg B2 + 400mg Magnesium sollten ausreichen, um mal ein paar Wochen zu testen, ob Deine Beschwerden geringer werden.
Von hohen Dosen Vitamin K2 gleichzeitig wird inzwischen abgeraten....

LG
Wolfgang


Nymeria hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#51 von Pintsize , 07.05.2019 07:46

Zitat von jfi im Beitrag #46
Dr. Paul Saladino (@paulsaladinomd auf instagram, "Anführer" der nose-to-tail-carnivore Bewegung in USA und sehr intelligenter Doktor)

Interessant, wie schnell er doch bekannt wird. Das MD im Namen hilft wirklich.
Man sollte sich aber auch Frank Tufano anschauen, jahrelange Erfahrung und wird von ihm auch als Quelle genutzt, ohne Anerkennung.

Zitat von wmuees im Beitrag #50
20.000 iU D3/Tag + 2x50mg B2 + 400mg Magnesium sollten ausreichen, um mal ein paar Wochen zu testen, ob Deine Beschwerden geringer werden.

Dies ist ein wirklich machbarer Test. Bei der B2 Dosierung sollte es aber die R-5-P Variante sein, damit es auch wirkt.


 
Pintsize
Beiträge: 16
Registriert am: 24.02.2019


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#52 von Nymeria , 07.05.2019 11:51

Ich danke euch sehr, wirklich!

Weil du K2 ansprichst, ich habe zuhause noch eine Dose mit 4000 I.U. D3 und 70mcg pro Kapsel.
Wären dann bei 20.000 I.U. 350mcg K2.
Ist das schon zu viel?

Ach ja, wie schauts eigentlich mit Milchprodukten aus? Ich konsumiere zwar eh nur die "safen" Formen aus Schaf/Ziege, wollte aber mal wieder einen Versuch mit Kuh starten.
Im Bezug auf eine Autoimmunerkrankung, kann ich mir das sparen?

Die Aussagen dazu sind sehr widersprüchlich.
Von offizieller medizinischer Seite besteht kein Bedarf auf Kuhmilchprodukte zu verzichten, sofern keine Allergie nachgewiesen wurde.
Bin da etwas skeptisch, weil zahlreiche Erfahrungsberichte die Tendenz aufweisen, dass es ohne Muh eindeutig besser ist.

Wie allerdings mit dem obigen Fleisch Beispiel, kann man hier vermutlich wieder nicht sagen, ob die Milch der Stachel in der Wunde war.

LG


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#53 von Rosa , 07.05.2019 12:07

Dass von Vitamin K2 gleichzeitig inzwischen abgeraten wird, das ist leider an mir vorbeigegangen. Wer rät ab und warum? (Ich substituiere es ja hauptsächlich wegen Gefäßverkalkung.)


Rosa  
Rosa
Beiträge: 33
Registriert am: 15.12.2014


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#54 von wmuees , 07.05.2019 14:42

Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten (9)

Viel D3 und gleichzeitig viel K2 MK7 ist offensichtlich schlecht (s.o.).
Wenn man kein Coimbra-Protokoll macht, kommt man aber anscheinend nicht in diese Regionen.


Rosa hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#55 von wmuees , 07.05.2019 14:48

@Nymeria: ich vermute, dass 20.000 I.U. und 350mcg K2 nicht zu viel sind. Ich würde aber sicherheitshalber noch eine Dose D3 ohne K2 kaufen und mischen.

Milchprodukte sollte man bei Zufuhr von viel D3 meiden, weil man sonst zu viel Calzium in den Körper bekommt. Bei 20.000 iU ist das noch unkritisch.

Solltest Du einen Versuch mit D3 machen, dann bitte nichts anderes gleichzeitig ändern. Sonst kannst Du nicht auf die Ursache einer Veränderung schließen.


Nymeria hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#56 von Nymeria , 07.05.2019 17:15

Okay danke, werd ich dann so machen.

Und wie siehts aus mit (Kuh)-Milchprodukten außerhalb des Protokolls? Um nochmal auf meine Frage zurückzukommen.

Weißt du oder jemand da etwas?

LG


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#57 von ChristineH , 07.05.2019 21:01

Zitat von Nymeria im Beitrag #56
Und wie siehts aus mit (Kuh)-Milchprodukten außerhalb des Protokolls? Um nochmal auf meine Frage zurückzukommen.

Weißt du oder jemand da etwas?


Ganz klar: Ist bei jedem anders. Ich hab schon strenges AIP hinter mir, mein Hautproblem (und übrigens auch meine Schilddrüse) blieb davon völlig unbeeindruckt. Andere haben schon Verbesserungen nach 1 Tag Weglassen von wahlweise Getreide oder Milchprodukten. Und wieder andere können Supermarktmilch (Frankenfood) nicht vertragen, aber "echte" Rohmilch vom Kleinbauern nebenan bestens.


 
ChristineH
Beiträge: 824
Registriert am: 31.01.2016


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#58 von Nymeria , 09.05.2019 12:48

Danke dir Christine für deine Erfahrung.
"Schade" insofern, weils ja sonst fast zu leicht gewesen wäre. ;)

Dann hilfts eh nur auf den Körper zu hören, leider kommen manche Probleme bzw. deren Symptome erst nach einiger Zeit zum Vorschein, wenn schon was im Argen liegt.

Aber naja, man darf nicht immer alles so negativ sehen, ich bin jedenfalls optimistisch was den mini-Coimbra Versuch angeht.

LG


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#59 von ChristineH , 09.05.2019 18:50

Zitat von Nymeria im Beitrag #58
Aber naja, man darf nicht immer alles so negativ sehen, ich bin jedenfalls optimistisch was den mini-Coimbra Versuch angeht.


Würde ich auch versuchen (bzw. habe schon ...). Wenn möglich auch "echte" Sonne tanken, die hat noch vielfältig weitere Wirkungen als "nur" Vitamin D-Produktion.

Ich hatte mal eine leichte Besserung, als ich eine Woche im August in Hongkong war. Ob es am tropischen Dauer-Schwitzen lag oder etwas anderem, kann ich nicht sagen. Schwitzen für den Rest meines Lebens, um wieder gesunde Haut zu bekommen, ist für mich allerdings nicht so richtig attraktiv


Nymeria hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 824
Registriert am: 31.01.2016


RE: Bitte um Hilfe - Schilddrüse

#60 von Nymeria , 09.05.2019 19:08

Hattest du damit auch Erfolg?

Ja, echte Sonne bekomme ich dank täglichen, ausgedehnten Spaziergängen + alles zu Fuß gehen genug ab.
Bin schon gebräunt wo andere nicht noch mal die Sonne zu Gesicht bekommen haben.

Muss ich den Wert eigentlich mal kontrollieren lassen? Wie hoch darf er denn werden?

LG

.


 
Nymeria
Beiträge: 111
Registriert am: 24.06.2018


   

Schilddrüsenwerte
Vollblut vs. Serum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen