RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#16 von jfi , 10.12.2018 13:10

Zitat von Tommy im Beitrag #15
Whey gibt es doch auch aus Weidehaltung.


Nein gibts nicht. Das ist auch eine Marketinglüge.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#17 von Zopiclon , 10.12.2018 15:25

Weidehaltung ist kein geschützter Begriff, das darf jeder verwenden (wenn du Kuh einmal über eine Wiese geführt wurde)


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#18 von naklar! , 10.12.2018 16:30

@ jfi Achtung, Fangfrage:

Schließt das auch Wheyisolat & irische Rinder mit ein?


;-) Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#19 von Tommy , 10.12.2018 17:02

Eric, dass wäre jetzt auch meine anschlussfrage gewesen :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#20 von Chris (edubily) , 10.12.2018 18:47

Der Zynismus in allen Ehren: Wenn jemand ganz echtes "Weidefleisch" haben will, soll er halt jagen gehen. Dann kriegt er 100 % organic, free range, grass fed. Wenn man den Sessel warm sitzt und trotzdem zeitgleich Produkte vom Tier konsumieren will, muss man sich eben mit Industrie begnügen.

Glücklicherweise gibt es hier ein paar Abstufungen. Und für uns ist es kein Marketing-Gag Produkte von Tieren zu beziehen, denen es einigermaßen und verhältnismäßig gut ging. Was versteht man denn unter "Weide-Whey"? Wir verstehen das darunter:

Hier war das Zertifikat verlinkt. Aus rechtlichen Gründen habe ich es wieder entfernt. Wir senden es aber sehr gerne jedem zu, der es haben möchte.

So etwas wird man nicht für Kollagen-Hydrolysat finden. Das hat mehrere Gründe:
- Aus Deutschland bezieht man so etwas ganz sicher nicht. Infrage kämen z. B. Irland oder Neuseeland
- Wer scannt den Markt? Welche Produzenten gibt es? Wie komme ich an entsprechende Firmen?
- Sind die Firmen vertrauenswürdig?
- Sind sie überhaupt gut erreichbar? Heißt: Kann ich dort beziehen? Oder haben die gar kein Bock zu liefern?
- Wenn ja: Wie viel?
- Und: Was wird mich das kosten?
- Zudem: Die Nachfrage wird so gering sein, dass keiner Bock hat, sowas überhaupt anzubieten.
- Warum? Weil Kollagen-Hydrolysat unterschiedlich stark verarbeitet wird. Starke Verarbeitung kostet aber viel. Zeitgleich wollen die Leute aber stark verarbeitetes, denn nur das kann man trinken bzw. in vielen Produkten verarbeiten.
- Nächstes Problem deshalb: Finde mal ein Kollagen-Hydrolysat, das überhaupt gut ist! Hier gibt es gravierendste Unterschiede.

Gleiches gilt für Bio-Kollagen-Hydrolysat.


Chris Michalk


Afri, Dominik, Tobi90 und Steffen haben sich bedankt!
 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2018 | Top

RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#21 von naklar! , 10.12.2018 19:12

Fragen, die sich so offen aus der Situation heraus stellen, auszusprechen ist nicht zynisch.
Sei nicht so empfindlich.Wie peinlich wäre es gewesen, wenn alle " hüstelhüstel " darüber hinweggelesen hätten, um dem Forenbetreiber bloß nicht auf die Füße zu treten!

Ihr habt da ein gutes Produkt, das Zertifikat ließt sich ganz wunderbar.
Und mit eurer Definition von Weiderind kann ich sehr gut leben. Die Diskussion über Weiderinder/milch usw. ist doch uralt.
Es war glasklar, daß das irgendwann aufpoppen würde - jetzt ist es raus und...

...ganz galant geklärt.


Prost, Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


Chris (edubily) hat sich bedankt!
 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2018 | Top

RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#22 von Chris (edubily) , 10.12.2018 19:37

Du weißt sicher, dass es (uns) nicht um die Frage an sich geht. Die kann und soll man sogar jederzeit stellen. Wir antworten darauf auch nicht pampig!


Chris Michalk


Dominik hat sich bedankt!
 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#23 von naklar! , 10.12.2018 19:48

naklar! weiß (ich) das.
Kenne dich jetzt ja auch schon ein par Jährchen - Forenpa(m)pi!


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#24 von Dominik , 10.12.2018 20:33

Vielen Dank für eure Transparenz, Chris!


Tobi90 und Chris (edubily) haben sich bedankt!
 
Dominik
Beiträge: 405
Registriert am: 18.08.2017


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#25 von phil (edubily) , 10.12.2018 21:50

Da die Frage auch schon oft kam: Kollagen in Bio-Qualität gibt es leider auch nicht. Jedenfalls nicht auf dem "normalen Markt".
Ich habe mal mit einem großen Hersteller der es damit versucht hat, gesprochen. Ging leider in die Hose und wurde schnell wieder eingestellt, da die konventionelle Industrie (derzeit?) kein Interesse hat.

Wir würden bestimmt ein paar Dosen/Beutel abnehmen aber Kollagen wird normalerweise in riesigen Mengen produziert, da ist unsere "Szene" gegenüber der Lebensmittel und Functional Food Industrie einfach nicht relevant.

Wäre für uns aber bestimmt interessant. Wenn jemand etwas hört, bitte Bescheid sagen :-)


Dominik, Tobi90 und Steffen haben sich bedankt!
 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#26 von ChristineH , 10.12.2018 22:24

Ich frag mal ganz naiv: https://greatlakesgelatin.com/storefront...r-products.html Ist sowas auch nur Marketing-Gerede?


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#27 von Tmb , 11.12.2018 06:53

Ich möchte auch noch eine Frage anhängen:
Gibt es bei einem so extrem hoch verarbeiteten Produkt wie Gelatine oder Koll.Hyd. überhaupt einen qualitativen Unterschied zwischen Massentierhaltung und Weidetierhaltung?
Nach meinem Verständnis sollten doch alle unerwünschten Beifänge (z.B. Hormone, Medikamentenrückstände, usw.) ausgekocht und chemisch rausprozessiert sein.
Kann da wer was zu sagen?

Gruß


Tmb  
Tmb
Beiträge: 15
Registriert am: 01.10.2015


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#28 von jfi , 11.12.2018 08:57

Zitat von naklar! im Beitrag #18
Schließt das auch Wheyisolat & irische Rinder mit ein?


Nein, das meinte ich damit nicht, Whey aus der Milch von irischen Rindern gibt es sehr wohl, aber wenn ich ehrlich bin vertraue ich da nur den Jungs von edubily, dass auch das drin ist, was draufsteht.

Meine Aussage bezog sich eher auf andere Hersteller, denen ich eben keine so große Integrität wie Chris&Phil zutraue.
Wenn z.B. Mic Weigl oder irgendwelche anderen Vögel sowas anbieten würden, würde ich denen nicht so weit trauen wie ich sie werfen kann.

Mal ne andere Frage, bietet nicht Primal State auch Kollagenhydrolysat von Weiderindern an? Haben die da irgendein Zertifikat für?

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#29 von phil (edubily) , 11.12.2018 09:43

Zitat von ChristineH im Beitrag #26
Ich frag mal ganz naiv: https://greatlakesgelatin.com/storefront...r-products.html Ist sowas auch nur Marketing-Gerede?


Nicht ganz einfach. In Südamerika ist Weidehaltung viel wahrscheinlicher als bei uns, wenn nicht sogar der Standard, weil sie dort riesige Flächen nutzen können und das Klima anders ist. Dagegen spricht die Regenwald-Rodung für Weidegebiete aber das ist ein anderes Thema.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass dieses Produkt das hält, was es verspricht. Es gibt ja schon noch Marken, die es ernst meinen und sicherlich will nicht jeder den Verbraucher übers Ohr hauen.

Wir hatten unsere erste Kollagen Charge z.B. auch aus Brasilien und das war höchstwahrscheinlich von Tieren, die nur auf der Wiese standen. Aber das lupenrein nachzuweisen, ist sehr schwer. Man kann das z.B. niemals mit dem Bio-Siegel hier in Europa vergleichen. Hier wird das (in 99 % der Fällen) knallhart kontrolliert und so umgesetzt wie es vorgeschrieben wird. Wenn in Deutschland die Bio-Kühe mindestens 120 Tage im Jahr draußen stehen müssen, wird das (fast) unter Garantie eingehalten.

Im Link von dir steht: "...They are pasture-raised and grass-fed based on the standards of the American Grassfed Association and animal welfare guidelines...." Hier wäre z.B. die Frage wie die Kontrollen ablaufen. Gibt es überhaupt welche oder reicht eine Einmal-Zahlung und man ist dabei.

Uns wurde jedenfalls von mehreren Mitarbeitern der Welt-Marktführer gesagt, dass Kollagen vom Weiderind höchst kritisch zu sehen ist. Das bedeutet aber nicht, dass es das trotzdem irgendwo geben kann.

Zitat von jfi im Beitrag #28

Nein, das meinte ich damit nicht, Whey aus der Milch von irischen Rindern gibt es sehr wohl, aber wenn ich ehrlich bin vertraue ich da nur den Jungs von edubily, dass auch das drin ist, was draufsteht.




Tobi90 hat sich bedankt!
 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Kollagenhydrolysat oder Gelatine oder Glycin?

#30 von marcolino , 11.12.2018 11:31

phil und chris,

welche Kriterien sind euch denn wichtig für ein neues Kollagenhydrolysat?

Herkunft, Verarbeitung, welche/welcher Kollagen Typ, welches Molekulargewicht...?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


   

Gesamtcholesterin und LDL erhöht durch Fasten
Paul Saladino und Pflanzenabwehrstoffe

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen