Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#1 von Waldmops , 07.08.2018 20:24

Hallo zusammen,
Ich bin am einem bösartigem Rektumkarzinom erkrankt und beginne in einer Woche mit einer 6 wöchigen Radiochemotherapie. Ich habe in den letzten vier Jahren folgende Nahrungsergänzungsmittel zu mir genommen:

Aminosäuremischung aus: Arginin, Citrulin, Glycin, Taurin, MSM.

2PD, zwei Stück am Tag
5000 IE Vitamin D3
Omega 3
10000 IE Vitamin A
Vitamin K2
Magnesium
Q10 200mg

Nun sind Antioxdantien für einen gesunden Menschen natürlich wichtig und gut, aber es gibt viele Stimmen im Netz die davor warnen, Nahrungsergänzungsmittel während einer Chemotherapie bzw. Bestrahlung zu nehmen, weil es die Wirkung der Therapie beeinträchtigen kann. Ich möchte nur das Stichwort geben: „Trainigseffekte beim Sport verhindert durch Einnahme von Antioxidatien“

Auch habe ich zufällig herausgefunden, das Pyridoxin (Vitamin B6) die Wirkung von Mitomycin C aufhebt. Und in den 2PD ist eine ganze Menge B6 enthalten!! MMC ist eines der beiden Zytostatika, welches ich bekommen werde.
Ich habe jetzt beschlossen fast alle Nahrungsergänzungsmittel ausser Vitamin D, Magnesium und Omega 3 während meine Behandlung abzusetzen. Habt Ihr Erfahrungen mit Chemotherapie, Radiotherapie und Nahrungsergänzungsmitteln, die definitiv nicht den Therapieablauf beeinträchtigen können??

LG
Philipp


 
Waldmops
Beiträge: 77
Registriert am: 31.12.2014


RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#2 von Brynhildr , 08.08.2018 17:11

Hallo Philipp,
willkommen hier.... auch wenn Dein Anlass unschön ist.

Zitat von Waldmops im Beitrag #1
Habt Ihr Erfahrungen mit Chemotherapie, Radiotherapie und Nahrungsergänzungsmitteln, die definitiv nicht den Therapieablauf beeinträchtigen können??


Wichtig ist, daß Du mit Deinen Onkologen und Strahlenärzten besprichst, was Du vorhast zu nehmen, und was nicht.

Meist raten sie von zuviel Selen ab.... und auch von oralen Hochdosen von Vitamin C, vor allem,
wenn sie mit der Chemo mit freien Radikalen auf die Krebszellen losgehen wollen,
und das Vitamin C dann diese wegfängt....

Alles Gute!


 
Brynhildr
Beiträge: 137
Registriert am: 21.02.2017


RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#3 von marcolino , 09.08.2018 07:34


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#4 von marcolino , 09.08.2018 08:36

Nachfolgendes Buch kann ich dir noch empfehlen.

https://www.amazon.de/Besser-durch-Krebs...e+krebstherapie


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#5 von Waldmops , 10.08.2018 10:10

Danke Marcolino für den Life Extension Link, ich selbst habe ihn nicht gefunden. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht ...



 
Waldmops
Beiträge: 77
Registriert am: 31.12.2014

zuletzt bearbeitet 10.08.2018 | Top

RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#6 von Chris (edubily) , 10.08.2018 11:07

Schlimme Diagnose, ich hoffe es geht dir den Umständen entsprechend ok! Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!


Chris Michalk


Waldmops hat sich bedankt!
 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.737
Registriert am: 27.05.2014


RE: Rektumkarzinom und Radiochemotherapie

#7 von MGhell , 10.08.2018 13:30

Auch von mir alles erdenklich Gute!

Max


Waldmops hat sich bedankt!
MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014


   

mehr Leistungsfähigkeit - mehr Lebensqualität
Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen