InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#1 von str8_shooter , 05.06.2018 07:47

Hallo Zusammen.

Ich hatte gestern kurzfristig die Möglichkeit eine Analyse mit InBody 770 durchführen zu lassen. Die Ergebnisse finde ich irgendwie komisch. Die Messung haben wir auch zweimal gemacht, mit dem gleichen Ergebnis.
3% Körperfett kann ja nicht sein. Liege mit Caliper eher bei 10%. Liegt das evtl. an dem hohen Gesamtwasseranteil? Welche Maßnahmen kann ich ergreifen um vor allem das extrazelluläre Wasser zu reduzieren. Ich sehe das auch an den Beinen am Sockenrand, dass ich zu viel Wasser speicher.

Kennt jemand von euch die Analyse und kann weitere Werte interpretieren?


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 38
Registriert am: 27.01.2015


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#2 von Mo , 05.06.2018 08:57

wie kommst du darauf, dass du Wasser speicherst?

die Lymphgefäße sind dafür zuständig, die Lymphe abzutransportieren.
das schient bei dir nicht ausreichend zu passieren.

es ist als kein speichern sondern ein mangelnder Abtransport.

du könntest Steinklee als Tee oder in kapseln nehmen.
rechercheire mal dazu.

ausserdem lymphdrainage und unterdruck Behandlungen machen, um die Lymphe abzutransportieren.


wie sieht dein gesamteiweiß aus?


str8_shooter hat sich bedankt!
Mo  
Mo
Beiträge: 302
Registriert am: 16.12.2014


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#3 von hans , 05.06.2018 09:54

Zitat von str8_shooter im Beitrag #1
3% Körperfett kann ja nicht sein.


Bei der Impendanzmessung meiner Omron-Wagen ist das auch mal so und so - je nachdem ob ich gerade was getrunken habe, auf Toilette war, etc. pp. 3% scheint mir jedoch eher ein krasser Messfehler...

Bei meiner Omron Wage (welche auch für die klinische Verwendung geeignet ist - also kein absolutes Schätzeisen ist) schwankt es im Bereich um 4%... deswegen messe ich nur noch nüchtern, nach dem Pipi und Stuhlgang mit max, 0,5l Wasserzufuhr.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 578
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 05.06.2018 | Top

RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#4 von Brynhildr , 05.06.2018 10:43

hi,

Zitat von str8_shooter im Beitrag #1
Welche Maßnahmen kann ich ergreifen um vor allem das extrazelluläre Wasser zu reduzieren. Ich sehe das auch an den Beinen am Sockenrand, dass ich zu viel Wasser speicher.


Wir Frauen mit Wassereinlagerungen in den Beinen/Füßen gehen bei den schwülen Aussentemperaturen, die dies mit verursachen gerne ins Wasser :)
Der Wasserdruck beim Aquajoggen (da sind die Beine tiefer als beim Schwimmen) räumt da gut auf. OK, Schwimmen tut es auch ;)
Alternativ: Kompressionskniestrümpfe. Diese gerne gelegentlich anfeuchten, damit frau es aushält. ;)

Probier es aus! Alles gute und Gruß


 
Brynhildr
Beiträge: 115
Registriert am: 21.02.2017


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#5 von jfi , 05.06.2018 11:06

Zitat
Wir Frauen mit Wassereinlagerungen in den Beinen/Füßen gehen bei den schwülen Aussentemperaturen, die dies mit verursachen gerne ins Wasser :)



Wieso esst ihr Frauen nicht einfach mal dauerhaft mehr Eiweiß?
Das hat doch Chris schon damals im Handbuch geschrieben, dass eine optimale Eiweißversorgung das Wasser aus den Beinen zieht ;-)

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


Brynhildr und Markus haben sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 633
Registriert am: 08.03.2017


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#6 von str8_shooter , 05.06.2018 13:30

Zitat von Brynhildr im Beitrag #4

Wir Frauen mit Wassereinlagerungen in den Beinen/Füßen gehen bei den schwülen Aussentemperaturen, die dies mit verursachen gerne ins Wasser :)
Der Wasserdruck beim Aquajoggen (da sind die Beine tiefer als beim Schwimmen) räumt da gut auf. OK, Schwimmen tut es auch ;)
Alternativ: Kompressionskniestrümpfe. Diese gerne gelegentlich anfeuchten, damit frau es aushält. ;)

Probier es aus! Alles gute und Gruß



Kalte Fußbäder, oder abduschen der Beine mache ich auch schon. Kompressionsstrümpfe habe ich auch. Die Maßnahmen helfen auch alle kurzzeitig. Werde es mal mit Steinklee und anderen Kräutern probieren.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 38
Registriert am: 27.01.2015


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#7 von Taek , 05.06.2018 20:45

Hallo

du kannst auch Populus cp-Fluid nehmen
verbessert den lymphatischen und venösen Abtransport.
3-mal täglich 10 Tropfen


Es gibt zwei Tage, um die Du Dich nicht zu kümmern brauchst: um den Tag, der noch nicht gekommen, und den, der vergangen ist.

Avicenna


str8_shooter hat sich bedankt!
 
Taek
Beiträge: 235
Registriert am: 28.02.2016


RE: InBody Körperzusammensetzungsanalyse

#8 von Martin_etc , 16.07.2018 21:47

Ich habe auch schon viele Messungen mit solchen Geräten bei anderen, als auch bei mir durchgeführt (Gerät:BIA Corpus).

Ich habe beobachtet, dass folgendes das Extrazellulärwasser erhöht:
- Muskelkater (durch MirkoVerletzungen im Muskelgewebe)
- Reduktion der Trainingsintensität und Häufigkeit
- Dysbalancen im Salzhaushalt (Natrium / Kalium)
- die Regel der Frau
- schlechte Ernährung (spezieller Stichwort Eiweiß)
- Entzündungen
- (und bei mir nach dem Absetzen von Creatin :D )

Im Allgemeinen gilt: Eine gesunde (Muskel-)Zelle zieht sich das Wasser rein.


https://www.projekt-early-bird.de


 
Martin_etc
Beiträge: 34
Registriert am: 13.04.2018


   

Arterienverkalkung
Wach, fokussiert und gut gelaunt

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen