Kuklinski - Mitochondrien

#1 von MGhell , 04.06.2018 11:22

Sehr interessantes Buch zum Thema Mitochondrien. 527 Seiten (438 wenn man Quellennachweise und Index abzieht)

Ich wusste z.B. nicht, dass ein normgewichtiger Mensch ca. 75 Kilogramm(!) ATP umsetzt. Das zeigt wie effektiv die Recyclingmechanismen des Körpers sind und in welchen Mengen ROS freigesetzt werden.

Bei meiner letzten Blutmessung hatte ich erhöhtes oxidiertes Glutathion. Kuklinski würde hier Vit B2 substituieren (CoFaktor Glutathion Reduktase), und zwar bis zu 2x 200mg täglich, denn nur dann gelangt das B2 in die Mitos. Zum Vergleich: In einer 2PD sind 25mg B2 enthalten.

https://www.amazon.de/Mitochondrien-Symp...words=kuklinski


MGhell  
MGhell
Beiträge: 198
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#2 von hans , 04.06.2018 12:11

Zitat von MGhell im Beitrag #1
Sehr interessantes Buch zum Thema Mitochondrien. 527 Seiten (438 wenn man Quellennachweise und Index abzieht)


Danke für den Hinweis - kein billiger Schinken mit ca. 50€.

Finde den Verlagstext etwas irritierend - haben die noch nichts von Dr. Wallace (Franklin Award) - wohl dem Mito-Forscher überhaupt - gehört?

Zitat von MGhell im Beitrag #1
Bei meiner letzten Blutmessung hatte ich erhöhtes oxidiertes Glutathion. Kuklinski würde hier Vit B2 substituieren (CoFaktor Glutathion Reduktase), und zwar bis zu 2x 200mg täglich, denn nur dann gelangt das B2 in die Mitos. Zum Vergleich: In einer 2PD sind 25mg B2 enthalten.


Im Inhaltsverzeichnis liesst sich zumindest der allgemeine Teil ganz gut - wie fandest Du den?

Wenn ich jedoch wieder solch hohen Dosen in Bezug auf NEM's lese - die dann Sachen richten sollen.. dann werde ich vorsichtig. Da habe ich einfach schon zu viele monokausale Sachen gelesen.... Zu viele Ärzte in zu vielen Büchern schablonieren alles auf Ihr Steckenpferd... Lektine, Salz, Fett, KH, Hormonsystem, Jod, etc. pp. Aktuell ist Deuterium (abgereichertes Wasser) ja wohl der kommende heiße scheiß... weil das soll die ATPase stören. Steht darübr auch was im Buch?

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#3 von Mr. Xu , 07.06.2018 22:41

Hallo zusammen,

ich finde, dass dieses Buch sein Geld wert ist. Kuklinski mag zwar nicht Cutting Edge sein, trotzdem ist sein therapeutischer Erfahrungsschatz genauso wichtig.

Seine Dosierungen sind nicht für die Ewigkeit. Diese Dosen sollen defekte Stoffwechselwege entlasten. Wenn dann die Zellen wieder genug Energie haben reparieren sie sich selbst. Gleichzeitig sind die üblichen Nährstoffdefizite zu beseitigen. Das ist im Prinzip sein therapeutisches Konzept.

Klar ist, dass dies natürlich nicht bei jedem funktioniert, aber immerhin für eine Mehrheit seiner Patienten.

LG Mr. Xu

PS
Schon erstaunlich, wie der Körper sich regenerieren kann. 14 Monate nach meiner Vergiftung renne ich wieder in den Bergen umher. :) Hier nochmal herzlichen Dank an alle, die mir mit Worten Trost in meiner schwierigsten Zeit gespendet haben. Mittlerweile nutze ich auch in den Bergen keine Sonnenschutzmittel, vermutlich weil ich auf auf geerdeten Kupfermatten ruhe und mich jeden zweiten Tag in einem selbstgebauten wIRA Solarium mit Energie vollsauge. 8)



 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 07.06.2018 | Top

RE: Kuklinski - Mitochondrien

#4 von Zopiclon , 08.06.2018 06:35

Wo kauft man solche metallisierte Textilien?
Eine Google suche brachte keine zufrieden stellenden Ergebnisse.
Oder welche such Begriffe sind die richtigen?

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 310
Registriert am: 19.01.2016


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#5 von Mr. Xu , 09.06.2018 00:38

Hi Zopicion,

für Textilien ist

Cupron empfehlenswert. Mein Pyjama und Unterwäsche besteht daraus.
Unter dem Laken habe ich ein Kupferdraht umwickeltes Polyesternetz zu welchem ich im Fußbereich Hautkontakt habe.
Unter der Matratze habe ich noch eine Leinenunterlage mit Sprühkupfer, vermutlich funktionslos, weil Abstand zu weit vom Körper.
Ich denke, das Besondere an Kupfer ist die elektromagnetische Richtungsänderung bzw. Ausrichtung des elektromagnetischen Feldes der Erde und der Zellen.
Diese Wirkung ist für die Membrane von Einzellern tödlich.

LG Mr. Xu


 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#6 von Zopiclon , 09.06.2018 07:15

Danke


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 310
Registriert am: 19.01.2016


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#7 von MGhell , 09.06.2018 08:46

@hans

Ich fand den allgemeinen Teil ganz gut. Es werden alle Stoffwechselwege ausführlich erläuert, mit den zugehörigen CoFaktoren,Pathologien, etc. Zumindest für meinen Anspruch mehr als ausreichend. Kuklinski propagiert unter anderem die LOGI Kost(=kohlenhydratreduziert), körperliche Bewegung und Reduzierung des Blaulichts.

Kuklinski plaudert hier aus dem Nähkästchen, ich würde sagen wollen ein Tagebuch seiner Behandlungspraxis. Anamnese, Symptome, Messwerte, Behandlung. Ich hatte übrigens nicht den Eindruck, dass er mit Megadosen operiert. Im Gegenteil, oft habe ich beim Lesen gedacht, schau mal mit welch geringen Dosen er das hinbekommt. Er betont auch ausdrücklich das Prinzip, soviel wie nötig, sowenig wie möglich. Das Beispiel mit dem B2 ist nicht repräsentativ, die hohe Dosis soll nur solange eingenommen werden, bis sich die Mitos wieder sauber arbeiten.

Es gibt übrigens einen 6-teilgen Youtube Vortrag von ihm. Er ist jetzt nicht gerade der fesselnde Redner, aber dennoch sehenswert.

Über Deuterium steht nichts im Buch.

LG

Max


hans hat sich bedankt!
MGhell  
MGhell
Beiträge: 198
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#8 von MGhell , 09.06.2018 08:48

@ Mr.XU: Freut mich, dass alles wieder im Lot ist!


MGhell  
MGhell
Beiträge: 198
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#9 von hans , 09.06.2018 09:54

Zitat von MGhell im Beitrag #7
Ich fand den allgemeinen Teil ganz gut. Es werden alle Stoffwechselwege ausführlich erläuert, mit den zugehörigen CoFaktoren,Pathologien, etc. Zumindest für meinen Anspruch mehr als ausreichend. Kuklinski propagiert unter anderem die LOGI Kost(=kohlenhydratreduziert), körperliche Bewegung und Reduzierung des Blaulichts.


Danke für die Zusammenfassung!

Ich habe mir jetzt mal "Mitochondria and the Future of Medicine: The Key to Understanding Disease, Chronic Illness, Aging, and Life Itself" bestellt - sieht ähnlich aus, ist günstiger und kompakter. 50€ waren mir dann doch zu viel, für etwas wo ich die groben Sachen von Kruse schon x mal gelesen habe.

Schräg finde ich ja immer wieder, das gerade die Low-Carbler das Thema Mitos aufgreifen - in dem Zusammenhang dann auch Deuterium. Ich hab nun schon viel gelesen und recherchiert.. und immer wenn es zu der Logik Schlank durch Fett, Fettstoffwechsel ist besser, in Fett ist weniger Deuterium, etc. pp. kommt - dann wurde es wuschelig.. weil die ich immer recht schnell unplausible Sachen in der Argumentation gefunden habe - auch bei Dr. Kruse, auch bei Leitz, auch bei den Deuterium-Dr's wie Boros, auch bei Cordain, etc. pp. Außerdem werden dann selektiv alle Problematiken komplett ausgeblendet (oder gar nicht erst thematisiert) und meist KH mit Zucker gleichgesetzt und verteufelt.

LOGI setzt ja auf dem Glykämischen Index auf.. und der ist auch mal wieder zu pauschal und vereinfachend.. deswegen gibts ja die GL (Glykämische Last) und den Insulin-Index. Finde es immer wieder spannend, das Dr.'s in einem Gebiet die Vollchecker sind - und dann Schlüsse auf ein anderes ziehen, wo dann oft aus meiner Sicht gar nichts passt. Zumindest hat mich das ganze inzwischen sehr vorsichtig gemacht. Und wenn ich mir jetzt mal Kuklinski anschaue.. der macht nicht den Eindruck das seine Mitos total gepflegt sind... Kruse hat schon BMI von fast 30 und Kuklinski... also mich macht das nachdenklich wenn ich sowas sehe... da denke ich: Machst Du das was Du sagt selber - oder funktioniert das was Du sagst nicht so einfach wie Du erzählst?

Licht und Bewegung (Atmung) sind in jedem Falle essentiell. Denke jedoch, das die Menschen EMF's unterschätzen... habe da gerade noch mal 5 Artikel in der Pipeline... absolut krass, wenn man sich da reinarbeitet und sieht wo das überall zum Tragen kommt, was die Forschung dazu schon rausgefunden hat, wo man die Thematik nicht vermutet, etc. pp.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 09.06.2018 | Top

RE: Kuklinski - Mitochondrien

#10 von MGhell , 09.06.2018 10:46

Seit ich weiss, dass ich APOE3/4 habe, ist LC für mich sowieso gestorben. Leute, die kein APOE4 haben -also APOE3 bzw. APOE2 Träger - können mit LC/NC spielen.

Du wirst lachen, aber beim Betrachten der Youtube Videos von Kuklinski hab ich mir das auch gedacht: kann es sein, dass er seine eigenen Regeln nicht befolgt? ;-)

Habe mir übrigens dieses Elektrosmog Messgerät bestellt:

https://www.emfuk.eu/collections/frontpa...ectrosmog-meter

Interessantes Gerät, weil im RF mode 100MHz bis 8GHz abgedeckt werden.

LG

Max

PS: Machst Du Grounding?


MGhell  
MGhell
Beiträge: 198
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#11 von hans , 09.06.2018 15:43

Zitat von MGhell im Beitrag #10
Seit ich weiss, dass ich APOE3/4 habe, ist LC für mich sowieso gestorben. Leute, die kein APOE4 haben -also APOE3 bzw. APOE2 Träger - können mit LC/NC spielen.


Hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm... Trifft wohl ca. 15% der Menschen... finde ich krass, das da kaum eine drüber redet in 'Low-Carb-Land...'.

Zitat von MGhell im Beitrag #10
Du wirst lachen, aber beim Betrachten der Youtube Videos von Kuklinski hab ich mir das auch gedacht: kann es sein, dass er seine eigenen Regeln nicht befolgt? ;-)


Ja.... er sagt ja ziemlich viel im Video... jedoch immer wenn das in Tips bez. der Ernährung mündet, dann wird mir ziemlich schwummerig. Er mag ja der Mito-Vollchecker sein - von Ernährung und anderen Faktoren scheint er jedoch nicht so viel Plan bzw. detaillierten Überblick und Tiefgang zu haben.

Zitat von MGhell im Beitrag #10
Habe mir übrigens dieses Elektrosmog Messgerät bestellt:


Das Cornet ist auf jeden Fall eine gute Wahl. Jedoch geht ohne Antenne spezifisch auf die Wellenlänge abgestimmt nichts 'genaues'. Das Cornet ist jedoch sicher gut um grob die Belastungen abschätzen zu können.

LG
Hans

P.S.: Wann immer möglich ziehe ich meine Schuhe aus und laufe draußen barfuß - z.B. bei jeder Mahlzeit. Gehe dazu immer nach Draussen und setzte mich in die Sonne mit nackten Füßen auf den Boden. Im Garten/Natur übertreibe ich es nicht, weil da auch Zecken sind... braucht man nicht.



 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 09.06.2018 | Top

RE: Kuklinski - Mitochondrien

#12 von hans , 09.06.2018 16:56

So gerade die Videos durch....

Steinzeitkost, Kohlenhydrate weg, LOGI-Ernährung, Supplemente (u.a. B's in Grammdosen, etc.) und alles wieder gut. So wie er das rüber bringt hilft er jedem, fast alles ist eine Mitochondrophatie, etc. pp. Auf den Darm, Umweltfaktoren, geht er gar nicht ein. Kohlenhydrate sind Grundweg schlecht und werden nicht differenziert. Wenn er wenigsten Weißmehle, raffinierte Zucker, etc. pp. sagen würde... also etwas differenzierter... Scheint echt pathologisch in der Low-Carb Szene zu sein... also dieses undifferenzierte KH-Bashing.

Für mich ist das was Kuklinski sagt, was er da alles an Fachbegriffen und selektiven Dingen in den Raum "schmeißt" fast wie ein De-ja-Vue in Bezug auf meine Buchkritik zu Kruses Epi-Paleo-RX. Damals war er noch nicht auf dem Mito-Trip... die Rezepte und Argumentationsweisen sind jedoch ähnlich. Etwas Zurücknahme und/oder Einschränkung habe ich bei den Videos nicht erkennen können.

Ein gutes hat es: Ich werde mit der Zeit immer vorsichtiger.... speziell wenn das was die Wunderheiler schildern sich nicht (zumindest zum Teil) bei diesen bzw. der groben Erscheinung reflektiert. Da habe ich aus den Vorträgen von Dr. Wallace zu Mitos deutlich mehr gezogen. Naja, der hat auch einen Franklin Award für seine Forschungen bekommen und die Lectures sind echt cool.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 09.06.2018 | Top

RE: Kuklinski - Mitochondrien

#13 von Tommy , 09.06.2018 21:02

APOE3/4? Was das? Wie messen?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#14 von Zopiclon , 10.06.2018 08:22

“Kohlenhydrate weg, LOGI-Ernährung, Supplemente (u.a. B's in Grammdosen, etc.) und alles wieder gut. So wie er das rüber bringt hilft er jedem, fast alles ist eine Mitochondrophatie“

Naja, er behandelt kranke Menschen. Es geht nicht um eine Ernährungs Art, es ist eine medizinische Intervention. Dafür ist es eine sehr moderate Intervention.
Und er hat nunmal recht damit, das es fast immer ein Problem mit der Energie gibt wenn man eine Erkrankung mit sich trägt.
Das mehr an verfügbarer Energie durch kuklinskis Therapie könnte schon ein großer Start Schuss sein, wenn denn seine Intervention funktioniert.
Hier sollte man mit der Kritik ansetzen.

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 310
Registriert am: 19.01.2016


RE: Kuklinski - Mitochondrien

#15 von hans , 10.06.2018 10:44

Zitat von Zopiclon im Beitrag #14
Naja, er behandelt kranke Menschen. Es geht nicht um eine Ernährungs Art, es ist eine medizinische Intervention. Dafür ist es eine sehr moderate Intervention.


Das Problem ist für mich, das die meisten Menschen sich durch die Ernährung hinrichten. Auch mein Vater... 'moderat' zu hoher Cholesterinspiegel... aber 1-2 Stück Kuchen, Rührei, Schinken, Fleisch, Käse und Co. müssen sein. "Ich nehme doch kaum Butter auf mein Brot" - Ne, aber in den 2 Stück Kuchen (mit Zucker und Weismehl....) sind sicher 60g Butter (+ Eier) drin.. davon kannst Du Dir bestimmt 8 Scheiben Brot schmieren... die Du ja noch zusätzlich mit Käse und/oder Wurst belegst. Und über die AGE's, das oxidierte Cholesterin in den gebratenen Eiern und dem Schinken will ich gar nicht erst sprechen...

Wenn ich wirklich alte Menschen frage was die in Ihrer Jugend gegessen haben oder ob Ihre Mutter mit viel Öl in der Küche gekocht haben... dann erfahre ich immer: Fast kein Öl in der Küche und viel weniger Fleisch und Milchprodukte - welche damals ja noch besser und weniger verarbeitet waren.. und noch was: Die Menschen werden dann kurzzeitig nachdenklich und erzählen mehr....

Insofern ist da natürlich eine "Steinzeitdiät" 'besser' - wobei Kuklinski jedoch ganz oft von Sahne, Käse und Milchprodukten als Empfehlung spricht.. also für Ihn das "Steinzeit" nur bedeutet das alle KH raus fallen... nicht jedoch pasteurisierte Milchprodukte von Kühen.. die es da in der Steinzeit noch gar nicht gab - und auch nichts mit Paleo (nach Cordain) zu tun haben. Finde ich sehr undifferenziert....

Deswegen funktionieren meiner Ansicht nach ja auch so viele komplett verschiedene Ansätze von Rohkost bis hin zu Low-Carb: Weil Sie den kompletten Mist weglassen. Schön wäre, wenn einige dieser Doktoren ein Stück weiten schauen könnten und nicht so reden würden, als ob Sie gerade den Stein der Weisen gefunden haben.. das habe ich dann schon zu oft gelesen oder gehört.... Dies ist schade... bzw. ich finde es schade... weil es meiner Ansicht nach den Blick auf größeres und einfacheres verstellt/blockiert....

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 10.06.2018 | Top

   

Matthew Walker - Why we sleep
The Paleo Diet for Athletes von Loren Cordain

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen