RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#106 von EvPow , 05.01.2019 12:31

Bzgl. Remineralisierung werde ich zu gegebener Zeit entsprechende Röntgenbilder machen lassen.

Bzgl. Hyperkalzämie durch Knochenauflösung war meine Angst wohl doch nicht so unberechtigt - habe gerade folgendes aktuelles dazu gefunden:

Hyperkalzämie-Patienten einer Praxis, ein Fall davon war das hier:
"Chronisch progrediente MS, hatte unerkanntes Leichtketten-Plasmozytom welches Knochen aufgelöst hat und Hypercalciämie ausgelöst hat (Rollstuhlfahrer), war 1 Woche im Krankenhaus –> inzwischen völlige Normalisierung der Nierenwerte".

Letztlich nützt aber alle Theorie nur bedingt, aber ich habe in Kürze ohnehin meine nächste vollständige Untersuchung.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#107 von EvPow , 22.01.2019 17:05

Kennt jemand die Formel, mit der man ausrechnen kann, wie sich der Vit D Blutspiegel pro Tag abbaut, wenn man kein Vit D zuführt?

Ich meine keinen klassischen Vit D Rechner, sondern den Umstand, dass Calcidiol eine Halbwertszeit von 3 Wochen hat.

Ich denke nicht, dass das täglich einfach der arithmetische Durchschnitt von 21 Tagen ist.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#108 von ChristineH , 22.01.2019 19:38

Ich denke nicht, dass man das ausrechnen kann, dazu sind die Menschen zu verschieden. Ist aber nur Vermutung meinerseits (aufgrund dessen, dass es ja große Unterschiede beim Bedarf gibt).


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#109 von wmuees , 23.01.2019 10:51

Halbwertszeiten sind normalerweise eine e-Funktion (fallend)
https://de.wikipedia.org/wiki/Halbwertszeit



EvPow hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.01.2019 | Top

RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#110 von EvPow , 23.01.2019 11:18

Danke Wolfgang, mit der e-Funktion macht Sinn und rein rechnerisch kommen damit auch intuitiv vernünftige Ergebnisse heraus - also anfangs mehr Abbau als am Ende (was logisch ist, da bei höherem Ausgangswert auch wieder mehr abgebaut wird):

https://rechneronline.de/chemie-rechner/halbwertszeit.php


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#111 von ToddyKra , 21.03.2019 16:55

Zitat von EvPow im Beitrag #110
Danke Wolfgang, mit der e-Funktion macht Sinn und rein rechnerisch kommen damit auch intuitiv vernünftige Ergebnisse heraus - also anfangs mehr Abbau als am Ende (was logisch ist, da bei höherem Ausgangswert auch wieder mehr abgebaut wird):

https://rechneronline.de/chemie-rechner/halbwertszeit.php


Ich habe mir dafür den Ansatz vom Melz-Rechner in ein Excel übersetzt. Parameter Blutspiegelerhöhung je kg Körpergewicht, Verlustrate, Zufuhr täglich; jeder Tag eine Zeile und iterativ wird erhöht und reduziert usw.
Simple Mathematik.
Schwierigkeit ist ja, dass man nicht wirklich weiß
a) was wird absorbiert und kommt wirklich an
b) wieviel wird nun im Blutspiegel erhöht durch die Leber und nicht vorher weggepuffert im Gewebe (um später wieder in den Kreislauf gebracht zu werden)
c) was ist die Verlustrate individuell des Calcidiol

Man müsste dazu gute Messungen haben vor/nach Setup und vor/nach Enthaltung und zu Kontrolle bei Enthaltungsdosis ab und an messen. Tja, dann ist da noch der Input aus Sonne und Ernährung.

Mein Fazit als Nicht-CP'ler: ich messe da nichts mehr. Wo ich in der Range 50 bis 100 ng/ml bin, ist mir wurscht. kein Zehner steht für irgendwas. Als Haut-Patient ist es da interessanter, dass UVB die VDR verbessern (PMID 29080365) und somit vom eh auskömmlichen Calcidiol sich selbst das Calcitriol bastelt und einbaut.


 
ToddyKra
Beiträge: 82
Registriert am: 09.11.2016


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#112 von wmuees , 02.04.2019 15:34

Heute gelesen:
My PTH was suspiciously low at 5. It turned out the B complex vitamin I was taking contained biotin and it caused a false number on the PTH lab.
Ref: https://www.coimbravitamindprotocol.com/success-stories.html

Offensichtlich kann also Biotin den PTH-Test beeinflussen, siehe auch hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23337137


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#113 von EvPow , 07.04.2019 16:33

So ist das. Daher wird auch von den Protokollärzten empfohlen, das mind. 3 Tage, besser 1 Woche, vor jedem PTH-Test abzusetzen.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#114 von wmuees , 08.04.2019 14:22

Heute bei Dr. Retzek gelesen:
Coimbra „glaubt nicht an VitK2“ – so seine Aussage während der Schulung ohne weitere begründung. Ich hatte es den patienten zusätzlicih gegeben und die Hypercalcämien erhalten, also lass ich es jetzt weg.


EvPow hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#115 von Tobi90 , 08.04.2019 15:13

Na toll...


Tobi90  
Tobi90
Beiträge: 172
Registriert am: 14.11.2018


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#116 von EvPow , 08.04.2019 15:20

Hast du einen link zur Hand Wolfgang?

Ich nehme K2 schon lange nicht mehr, weil es mir gefühlt nie gut getan hat und es auch nicht Teil vom CP ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich das letztlich nur auf MK7 bezieht und MK4 funktioniert - angeregt durch den letzten Blogartikel von edubily. Denn mal ehrlich, außer in Natto kommt MK7 quasi nicht vor in der Natur und Natto ist nicht gerade das typische Essen der menschlichen Evolution...

https://www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMoa1807841
Hier auch noch ein aktueller Beitrag, der mal wieder beweist, dass es genetische Zustände gibt, die aus dem Rahmen fallen. Üblich bei CP ist ja "nur" eine genetische Vitamin-D-Resistenz, bedingt durch verschiedene Einzelnukleotid-Polymorphismen des Vitamin-D-Rezeptors.



EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015

zuletzt bearbeitet 08.04.2019 | Top

RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#117 von wmuees , 08.04.2019 20:53


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#118 von EvPow , 09.04.2019 09:08

Danke. Ich verfolge Retzek auch via seiner Coimbra-Blogartikel. Dort war aber kein entsprechender Artikel, weil es offenbar ein Kommentar in einem sehr alten Artikel war. Gibt es eine Mgl., sich auf seiner Seite neue Kommentare anzeigen zu lassen oder wie bist du darauf gestoßen? Ich finde diese Funktion nicht.



EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015

zuletzt bearbeitet 09.04.2019 | Top

RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#119 von wmuees , 09.04.2019 09:14

Wie wäre es mit Google / "Coimbra Protokoll" / Tools / letzte Woche ?


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten

#120 von ToddyKra , 11.04.2019 08:08

Zitat von wmuees im Beitrag #114
Heute bei Dr. Retzek gelesen:
Coimbra „glaubt nicht an VitK2“ – so seine Aussage während der Schulung ohne weitere begründung. Ich hatte es den patienten zusätzlicih gegeben und die Hypercalcämien erhalten, also lass ich es jetzt weg.




Was ist hier die Aussage des Protokollarztes(?) Dr Retzek ("HeliR")? K2 führte bei Patienten des CP zu ...?


 
ToddyKra
Beiträge: 82
Registriert am: 09.11.2016


   

Paul Saladino und Pflanzenabwehrstoffe
Frisch gepresster Saft - Gemüse

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen