Basenhaushalt Natriumhydrogencarbonat

#1 von Labello , 23.04.2018 16:15

Hallo,
Es ist ja bekannt und die Mehrheit sollte konform gehen, dass es wichtig ist, den Körper basisch zu halten.
Dementsprechend sollte ja auch die Ernährung ausgelegt sein (Gemüse, Obst).

Dennoch trinke ich gerne Kaffee und esse auch mal ein richtig schönes dickes Stück Fleisch.
Fleisch und Kaffee sind jedoch „sauer“ sodass ich in der Regel nach dessen Konsum Bullrich Salz zu mir nehme.
Bullrich Salz ist eig nichts anderes wie Kaiser Natron und eine Tablette besteht aus 850mg Natriumhydrogencarbonat.

Am Tag schlucke ich bestimmt 5-7 Tabletten Bullrichsalz (Angewohnheit), was ca. 5g Natriumhydrogencarbonat entsprechen.

Jetzt mal im Nachhinein blöd gefragt. Hat ein solch hoher? Konsum negative folgen?
Zwecks Bluthochdruck etc?
Ich mein normales Wasser enthält ja auch (Natrium-) Hydrongencarbonat?

Würde mich freuen wenn ich mal paar Gedanken dazu bekomme.


Labello  
Labello
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2016


RE: Basenhaushalt Natriumhydrogencarbonat

#2 von Tommy , 23.04.2018 19:34

Ja hat es. Nämlich für deine Darmflora. Damit hebst du dir den Darm PH an und öffnest damit Tür und Tor für die Vermehrung Pathogener Keime.

Ich sage nicht dass der ganze Säure Basen Quatsch kompletter Bullshit ist, aber so wie es gefeiert wird die letzte Jahre definitiv. Kein Mensch stirbt weil er ne Tasse Kaffee am Tag trinkt oder nen Stück Fleisch isst. Viel Gemüse moderat Obst und dann ist alles gut. Dein Körper puffert das locker weg wenn die Basis stimmt. Mach dich da nicht verrückt und vergesse Natron!

BTW.. der Körper übersäuert beim Sport um ein Vielfaches mehr als beim Verzehr eines Schnitzels


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 23.04.2018 | Top

RE: Basenhaushalt Natriumhydrogencarbonat

#3 von hans , 23.04.2018 20:01

Zitat von Tommy im Beitrag #2
Ja hat es. Nämlich für deine Darmflora. Damit hebst du dir den Darm PH an und öffnest damit Tür und Tor für die Vermehrung Pathogener Keime.


Dem kann ich mich anschließen. Der Magen (nicht Darm) ist/muss richtig sauer sein um seine Funktion zu erfüllen :

Zitat
"Die im Magen arbeitende Salzsäure hat die Aufgabe, mit der Nahrung aufgenommenes Eiweiß zu verdauen, festere Essensbestandteile aufzubrechen, und unabsichtlich verschluckten Krankheitskeimen tödlich Saures zu geben."



So soll ja Magnesium & Co nicht zum Essen gegeben werden und auch nicht zu viel zum Essen getrunken werden - um den pH-Wert nicht zu stark zu erhöhen. 'Basisch' in Bezug auf die Ernährung bezieht sich dann auch auf:

Zitat
"Der PRAL-Wert steht für die „Potential renal acid load“, also potentielle Säurebelastung der Niere und wird in Milliäquivalent pro 100 g Lebensmittel (mEq/100 g) angegeben. Danach werden Lebensmittel nach ihrer potenziellen Säurebelastung der Niere eingeteilt. Der Wert gibt also Aufschluss darüber, wie hoch die Säureausscheidung über die Niere beim Verzehr von 100 g eines Lebensmittels ist."



Ich denke, das hat weniger mit 'Magensäure neutralisieren' über Natron & Co. zu tun - wie oft fälschlicher weise angenommen...

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Basenhaushalt Natriumhydrogencarbonat

#4 von jfi , 24.04.2018 12:24

Zitat von Labello im Beitrag #1
Es ist ja bekannt und die Mehrheit sollte konform gehen, dass es wichtig ist, den Körper basisch zu halten.
Dementsprechend sollte ja auch die Ernährung ausgelegt sein (Gemüse, Obst).

Dennoch trinke ich gerne Kaffee und esse auch mal ein richtig schönes dickes Stück Fleisch.
Fleisch und Kaffee sind jedoch „sauer“ sodass ich in der Regel nach dessen Konsum Bullrich Salz zu mir nehme.
Bullrich Salz ist eig nichts anderes wie Kaiser Natron und eine Tablette besteht aus 850mg Natriumhydrogencarbonat.


Dszu habe ich in einem anderenThread schonmal was geschrieben, damit sollte eigentlich alles erklärt sein:

Zitat von jfi im Beitrag Fasten
Aber mal generell: eine basische Ernährung ist nichts anderes als Voodoo und ein absoluter Irrglaube.

Denn dein Körper reguliert den ph-Wert im Körper selbst und das in einem SEHR engen Rahmen. Wenn dein Körper es zulassen würde, dass du nach 1kg Steak (Soll ja sauer wirken) ein zu saures Milieu im Körper hättest, wärst du SOFORT tot.
Das liegt daran, dass in jeder Sekunde enzymatische Prozesse ablaufen, die dich am Leben halten und diese Enzyme würden sofort auseinanderfallen wenn sich der ph-Wert drastisch ändert.
Darum solltest du es so halten wie (wahrscheinlich) die meisten im Forum: sobald jemand anfängt von einer "basischen Ernährung" zu reden nicht mehr zuhören und am besten das Gespräch abbrechen und weglaufen.


Und das heißt NICHT, dass es nicht wichtig ist Gemüse und Obst zu essen, im Gegenteil!
Aber das ist halt eher wichtig wegen Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Aber eben NICHT wegen dieser Basen-Lüge.

Und mit diesem Bullrich-Salz nach dem Essen verschlechterst du definitiv deine Verdauung, die für die Gesunheit eine viel höhere Relevanz hat als dein Säure-Basen-Haushalt (den kann dein Körper auch ganz alleine regulieren).

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


Dominik, Deichschaf und Maggie haben sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017


RE: Basenhaushalt Natriumhydrogencarbonat

#5 von MGhell , 24.04.2018 15:28

Amen!


jfi hat sich bedankt!
MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014


   

Histamin und Sauerkraut / Darmflora
hohe Mengen Fett zusammen mit Carbs

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen