Wechselwirkungen von NEM und Empfehlungen

#1 von Ursusprimus , 15.04.2018 07:47

Aufgrund der Empfehlungen des Handbuchs nehme ich: Darmflora/Stärke (aus dem Shop), Whey-Pulver, Olivenblattextrakt, Soja-Lecithin/Phosphatidsäure (von dm), Lactoferrin, Kreatin, Citrullin, Omega 3, Zink, L-Carnitin, Magnesium, Cholin, Taurin, Vitamine C, D3, Kartoffelstärke, Kollagen, etwas Grapefruitsaft und Granatapfelsaft.
Wegen einer Pfortaderthormbose kommt demnächst noch Chondroitin-Sulfat dazu und für die (durch die Thrombose etwas geschädigte Leber) nehme ich den Pilz Reishi.
- Gibt es dabei (negative) Wechselwirkungen, die zu beachten wären? Beispielsweise scheint es negative Wechselwirkungen von Phosphatidsäure/Lecithin mit Whey zu geben (https://aesirsports.de/2017/05/phosphati...s-nur-ein-hype/); Chris empfiehlt jedoch die (gleichzeitige) Einnahme von beiden Produkten vor und nach dem Training…


- Habt ihr (vor dem Hintergrund meiner oben geschilderten Situation (Pfortaderthrombose; Leberprobleme; außerdem noch recht häufige Durchfälle, insbes. nach Fettkonsum; detaillierte Infos inkl. Blutwerte sind hier Viele Fragen zu Beginn ) Ergänzungsvorschläge/Warnungen/Empfehlungen?


Und noch zwei kleinere Fragen:
- Ich habe mir Sojalecithin von dm gekauft, auf der Verpackung steht eine Verzehrempfehlung von 14g/Tag. Bei den Nährwertangaben auf der Verpackung findet sich dann primär Linolsäure und Phosphatidylcholin und ein bisschen Cholin; von Phosphatidsäure steht nichts da. Habe ich das falsche Produkt gewählt, wenn ich Phosphatidsäure zuführen möchte? Auch wird auf der Produktverpackung mit 14g/Tag eine höhere Menge angegeben als im Handbuch (750mg). Da die Werte im Handbuch sonst ja recht hoch angegeben sind, scheint da irgendetwas nicht zusammen zu passen …
- Was ist bioaktives bzw. undenaturiertes Whey? Gibt es da Unterschiede zu den "Standardprodukten"?


Ursusprimus  
Ursusprimus
Beiträge: 9
Registriert am: 08.04.2018


RE: Wechselwirkungen von NEM und Empfehlungen

#2 von apmulapmu , 15.04.2018 11:06

Da ich unterwegs bin, beantworte ich nur mal schnell die Frage mit dem Lecithin von DM . Das passt so, das Produkt wird/wurde auch von vielen hier aus dem Forum verwendet.

die 14g sind ja 14g Sojalecithin, davon sind ca. 5-10% PA

Findest du auch hier in den Kommentaren noch mal von Chris aufgeschlüsselt:
http://edubily.de/2014/08/tipp-5-14g-soja-lecithin-pro-tag/


apmulapmu  
apmulapmu
Beiträge: 114
Registriert am: 28.07.2016


RE: Wechselwirkungen von NEM und Empfehlungen

#3 von Abi29 , 13.06.2018 16:13

Du nimmst ja einiges ein, Hut ab. Also bei mir ist es ähnlich wie bei dir, nur ein bisschen weniger an Nahrungsergänzungsmitteln. Magnesium, Zink, Vitamin D sind bei mir auch ein Muss. Ganz neu dazu gekommen ist das L-Carnitin, nehme ich jetz knapp 2 Monate lang.
Da du nach Empfehlungen gefragt hast, würde ich dir diese L-Carnitin Kapseln diese L-Carnitin Kapseln weiterempfehlen. Hergestellt in Deutschland und von sehr guter Qualität, bin total davon überzeugt.


Abi29  
Abi29
Beiträge: 2
Registriert am: 30.08.2017


RE: Wechselwirkungen von NEM und Empfehlungen

#4 von hans , 13.06.2018 20:07

Zitat von apmulapmu im Beitrag #2
Da ich unterwegs bin, beantworte ich nur mal schnell die Frage mit dem Lecithin von DM . Das passt so, das Produkt wird/wurde auch von vielen hier aus dem Forum verwendet.


Hallo apmulapmu,

was ist Dein Stand in Bezug auf die Oxidation von Lecitin? Ich zitiere:

Zitat
So wie ich es verstehe sind die Phospolipide (zu denen das Phosphadilcholin gehört) auch PUFA’s (Polyunsaturierte Fettsäuren), welche gerne oxidieren (Siehe auch meinen Post zu Fischölkapseln). Zu Lecitin habe ich von einem Hersteller folgendes gefunden [22]:

Zitat
“The vital nutritional benefits of lecithins arise from their compositions based on unsaturated fatty acids. The integrity of these nutritional components requires gentle processing technologies andregulated storage conditions which prevent oxidation. Absent these precautions, unsaturated double-bonds can stimulate an auto-oxidation process.”



Bei Wikipedia steht:

Zitat
“Lecithine sollten dicht verschlossen, vor Licht geschützt und nicht über 15 °C gelagert werden. Da es zu Oxidation mit molekularem Sauerstoff neigt (Autooxidation), können zur Stabilisierung Antioxidantien zugegeben werden.”



 
hans
Beiträge: 513
Registriert am: 17.05.2017


   

Traubensilberkerze für Frauen: PMS und Wechseljahre
Brauner Reis Protein

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen