RE: Newsletter vom Osterwochenende

#16 von hans , 05.04.2018 09:46

Zitat von Zigeunermädchen im Beitrag #15
Hans, warum sollte man nur dampfdruckgekochtes Quinoa verwenden?


Schreibt Gundry - wegen den Lektinen. Traditionelle Zubereitung Fermentiert und lange gekocht bzw. Dampfdruck in Südamerika...

Zitat von Zigeunermädchen im Beitrag #15
Optimal wäre natürlich schon, Fleisch ohne Fett anzubraten, aber wie gelingt denn sowas?


Backofen bzw. Römertopf. Gerade der Römertopf - lange Garzeiten im eigenen Saft bei niedrigen Temperaturen ist vollkommen verkannt. Und das Fleisch darin zubereitet ist einfach Supergeil... Lamm im Römertopf... Hmmmmmmm... Lecker.. aber auch Hänchen, etc. pp. Naja... lange her bei mir - aber wenn ichs noch mal machen sollte (bzw. die Qualität die ich haben will bekomme) - dann im Römertopf!

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#17 von hans , 05.04.2018 09:48

Zitat von jfi im Beitrag #14
Was kann denn bei den MCTs und den restlichen gesättigten Fetten oxidieren?


Ich denke mal das Dunkel und Kalt nicht schaden kann... ich versuche zumindest alles an lagerfähigen Dauer-Lebensmitteln dunkel und so kühl & trocken wie möglich zu lagern.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 05.04.2018 | Top

RE: Newsletter vom Osterwochenende

#18 von Zigeunermädchen , 05.04.2018 10:26

Das ist zwar eine Superidee, Fleisch im Römertopf, aber wenn man 100 % arbeitet nicht unbedingt machbar, oder allerhöchstens mal am Wochenende. Trotzdem danke für Deine hilfreichen Inputs.


Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#19 von hans , 05.04.2018 10:33

Zitat von Zigeunermädchen im Beitrag #18
Das ist zwar eine Superidee, Fleisch im Römertopf, aber wenn man 100 % arbeitet nicht unbedingt machbar, oder allerhöchstens mal am Wochenende. Trotzdem danke für Deine hilfreichen Inputs.


Gerne geschehen - und in dem Falle würde ich den InstantPot mit Slow-Cook Garprogramm und Timer-Automatik nutzen. Habe ich zwar dafür noch nicht genutzt - sollte jedoch klappen. Einfach morgens bestücken und so einstellen, das das Essen fertig ist wenn man nach hause kommt. Ganz moderne Herde sollten jedoch auch schon eine Timer-Automatik haben.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 05.04.2018 | Top

RE: Newsletter vom Osterwochenende

#20 von 3eich03 , 05.04.2018 10:47

Ich weiß, das Thema ist nicht neu, aber wer kann denn Tipps zum Bezug von Leber geben?

Esse generell sehr wenig Fleisch und würde dieses dann gerne komplett gegen 2-3x im Monat Leber „tauschen“.

Darüber hinaus würde mich auch interessiern, was Ihr so an Obst & Gemüse esst – am besten einfach zu beziehen und zuzubereiten :)


3eich03  
3eich03
Beiträge: 14
Registriert am: 29.09.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#21 von Zopiclon , 05.04.2018 11:49

Frag doch am einfachsten mal alle Metzger bei dir im Umfeld durch. Die wissen genau wo ihre Fleisch herkommt.
Oder mal beim Förster anfragen, wo sie ihre Tiere verarbeiten lassen.

Zur Lebens Mittel Auswahl der Foristen:
Was habt ihr heute gegessen?


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


3eich03 hat sich bedankt!
 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#22 von Zigeunermädchen , 05.04.2018 12:10

Danke, Hans, genial


Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#23 von Bernd , 05.04.2018 13:12

Zitat von ChristineH im Beitrag #10
Zitat von Maggie im Beitrag #7
@naklar!: Warum sollte man Kokosnussöl und Olivenöl im Kühlschrank aufbewahren? :)


Ist nicht nötig. Sind keine mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die groß oxidieren könnten.



Hallo,

esst mehr Parmesankäse! Gesunde Fette und gleich noch eine Extraportion vom "Superfood" Spermidin dazu. Da braucht man sich auch um Oxidation und MUFL & Co. keine Gedanken machen.

https://www.spektrum.de/news/parmesan-al...brunnen/1429786

https://www.focus.de/gesundheit/videos/k...id_7074699.html

Gruß Bernd


Zigeunermädchen und jfi haben sich bedankt!
Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#24 von jfi , 05.04.2018 13:55

Zitat von 3eich03 im Beitrag #20
Ich weiß, das Thema ist nicht neu, aber wer kann denn Tipps zum Bezug von Leber geben?



Ganz einfach: gehe zum Metzger oder zum Edeka an die Fleischtheke und kaufe da Rinderleber (normalerweise 4,9 EUR/KG). Dabei achten dass die Leber aus Deutschland kommt, da man Leber ungefroren nicht lange lagern kann.
Das Problem bei Leber von grasgefütterten Kühen ist, dass man diese aufgrund von Leberegeln oft nicht essen kann.

Allerdings ist Leber SEHR mager, wieso man sich über ein das Omega 3-6 Verhältnis keine Gedanken machen muss.
Und in dem Kraftfutter das Kühe in Deutschland bekommen ist kein Chemie-Zeugs drin, sondern hauptsächlich Soja und Mais, was am Vitamingehalt von Leber nicht soo viel ändern sollte, da hier ja die überlebensnotwenidgen Reserven der Tiere gespeichert werden und diese sind ja gleich, egal was die Tiere fressen.

Außerdem: die Leber ist entgegen der landläufigen Meinung kein Giftspeicherorgan sondern nur ein Entgiftungsorgan. Giftstoffe werden NUR im Fettgewebe gespeichert und da Leber sehr Mager ist, ist das kein Problem.
Und im Gespräch mit dem Metzger meines Vertrauens habe ich auch schon erfahren, dass man eine wegen Giftstoffen (z.B. Antibiotika) geschädigte Leber niemals freiwillig essen würde, weil die ungenießbar wäre.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


3eich03 hat sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#25 von hans , 05.04.2018 13:58

Zitat von Bernd im Beitrag #23
esst mehr Parmesankäse! Gesunde Fette und gleich noch eine Extraportion vom "Superfood" Spermidin dazu. Da braucht man sich auch um Oxidation und MUFL & Co. keine Gedanken machen.


Und massivst Casein - und da gehe ich mit T. Campbel mit -> Krebsverdacht. Auch Daniel Knebel (jfi hat ihn gerade mal wieder verlinkt) bestätigt das seine meisten Klienten mit Casein Probleme haben... am besten dann noch A1 Casein. Parmesan ist für mich eher ein Genussmittel.....

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 05.04.2018 | Top

RE: Newsletter vom Osterwochenende

#26 von jfi , 05.04.2018 14:33

Nichts gegen dich Hans, aber:
Diese Krebsverdachtstheorien gehen mir langsam mega auf die Eier...nach Meinung mancher sogenannten Koryphäen ist alles außer grünem Gemüse Krebserregend und jeder der nicht vegan lebt spielt mit seinem Leben...so ein Bullshit ehrlich.
Habe demletzt auch mal das Buch von Gundry gelesen.
Den Anfang fand ich ja gut, aber als er dann mit seinem Vegan-Cherrypicking anfing und die Empfehlung aussprach, dass jeder nur 20 gr Eiweiß am Tag braucht und sich am allerbesten Vegan ernährt kam mir die Kotze fast zu den Ohren raus und ich war kurz davor das Buch zu zerreissen...abartig wie hier mit wissenschaftlicher Evidenz zum Teil umgegangen wird...

Aber es stimmt, Casein vertragen viele eher schlecht, allerdings besser wenn es aus Milchprodukten und nicht aus einem Shake kommt und am allerbesten aus Käse.
Aber hier gilt tdm: die Toleranz muss jeder selbst rausfinden.

Ich persönlich kann z.B. ohne Probleme 500 g Magerquark, 500 ml Milch und dazu noch ein Stück Käse und/oder einen Hüttenkäse an einem Tag essen (bzw. trinken) und habe keinerlei negative Reaktion davon :-)

Und ja: Ich liebe (gute) Milchprodukte

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 05.04.2018 | Top

RE: Newsletter vom Osterwochenende

#27 von hans , 05.04.2018 14:52

Zitat von jfi im Beitrag #26
Diese Krebsverdachtstheorien gehen mir langsam mega auf die Eier...nach Meinung mancher sogenannten Koryphäen ist alles außer grünem Gemüse Krebserregend und jeder der nicht vegan lebt spielt mit seinem Leben...so ein Bullshit ehrlich.
Habe demletzt auch mal das Buch von Gundry gelesen.



Die Assoziationen sind nach meinem Lesen und Verständnis sehr, sehr stark. Und das A1 Casein kommt noch dazu. Zu Gundry: Wie jeder Auto bastelt er sich auch seine Welt zurecht. Mir ist da eher das Low-Carb aufgestossen.. Fett, Fett, Fett... schießt gegen Esselstyln & Co, verwurstet den Kontext von Studien und behauptet in Bezug auf Fettaufnahme der BlueZones und Adventisten schlicht falsches... wobei er dann im Podcast bei Selfhacked (J. Cohen) deutlich zurückrudert.

Dennoch - auch das Buch fand ich o.k.... für einen Ami-Schinken. Ich habe inzwischen so viel an Büchern aus vielen Richtungen gelesen, bin dem allen recht weit nachgegangen, hab es durch Videos und Podcasts ergänzt, etc. pp. Und bei Milchprodukten ist mal wieder so ein Schnittpunkt.. wo sich ganz viele Richtungen (ausser die Vegetarier... ) treffen.

Ja, mit Milch muss es nicht sofort und unmittelbar Probleme geben. Ich komme selbst von einem landwirtschaftlichen Betrieb.. mit mit Schnupfen, Rotznase & Co. aufgewachsen. Meine beiden Geschwister haben keine Mandeln mehr... heute weiß ich woran es liegt... nur sind das alles schleichende und akkumulierende Effekte. Milchprodukte sind wirklich etwas was ein kleiner Teil der Menschheit 'auch' verdauen kann... und das machen wir in den aktuellen Mengen auch erst seit sehr, sehr kurzer Zeit. Weil es gesellschaftlich so 'normal' ist... führen viele vieles nicht darauf zurück.... bzw. debnken nicht mal daran, das es die Milchprodukte sein könnten... welche heute ja nun wirklich nichts mehr mit denen von vor 50 oder 100 Jahren zu tun haben... in Bezug auf Menge und Verarbeitung.

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#28 von jfi , 05.04.2018 15:01

Zitat von hans im Beitrag #27
Ja, mit Milch muss es nicht sofort und unmittelbar Probleme geben. Ich komme selbst von einem landwirtschaftlichen Betrieb.. mit mit Schnupfen, Rotznase & Co. aufgewachsen. Meine beiden Geschwister haben keine Mandeln mehr... heute weiß ich woran es liegt... nur sind das alles schleichende und akkumulierende Effekte. Milchprodukte sind wirklich etwas was ein kleiner Teil der Menschheit 'auch' verdauen kann... und das machen wir in den aktuellen Mengen auch erst seit sehr, sehr kurzer Zeit. Weil es gesellschaftlich so 'normal' ist... führen viele vieles nicht darauf zurück.... bzw. debnken nicht mal daran, das es die Milchprodukte sein könnten... welche heute ja nun wirklich nichts mehr mit denen von vor 50 oder 100 Jahren zu tun haben... in Bezug auf Menge und Verarbeitung.


Ja das stimmt leider, vor allem in Bezug auf die Verarbeitung.
Deshalb gibt es bei mir nur nicht homogenisierte Milch, das homogenisierte Zeug hat ja mit dem Original nicht mehr viel zu tun...

Mit Rotznase und Schnupfen bin ich auch aufgewachsen und ich habe auch Heuschnupfen und Stauballergie, komischerweise werden bei mir aber die Symptome dann schlimmer wenn ich keine Milchprdukte mehr zu mir nehme. Ich führe das zurück auf den recht hohen Glutamin-Gehalt in Milch.
Wenn ich dagegen Getreide (v.a. Weizen) rausschmeiße, sind meine Allergien beinahe sofort weg.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#29 von 3eich03 , 05.04.2018 15:30

Zitat von jfi im Beitrag #28
.. Deshalb gibt es bei mir nur nicht homogenisierte Milch ..


Vom Bauer deines Vertrauens, oder gibt es diese sogar irgendwo bei den großen Ketten zu kaufen?


3eich03  
3eich03
Beiträge: 14
Registriert am: 29.09.2017


RE: Newsletter vom Osterwochenende

#30 von Bernd , 05.04.2018 15:35

Zitat von hans im Beitrag #25
Zitat von Bernd im Beitrag #23
esst mehr Parmesankäse! Gesunde Fette und gleich noch eine Extraportion vom "Superfood" Spermidin dazu. Da braucht man sich auch um Oxidation und MUFL & Co. keine Gedanken machen.


Und massivst Casein - und da gehe ich mit T. Campbel mit -> Krebsverdacht. Auch Daniel Knebel (jfi hat ihn gerade mal wieder verlinkt) bestätigt das seine meisten Klienten mit Casein Probleme haben... am besten dann noch A1 Casein. Parmesan ist für mich eher ein Genussmittel.....

LG
Hans


Ja, ja, die böse Milch und das böse Casein! Der T. Campbel hat ja gesagt...!

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


   

A2 Casein Pulver
Mit Haferkleie den Cholesterinwert senken

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen