RE: Eisenmangel und noch viel mehr...

#16 von Anna , 26.03.2018 22:35

Ich war damals sehr müde. Es war die Zeit, als mein Diabetes bemerkt wurde. Mein Zuckerwert war viel zu hoch. Ich wurde damals auch mit Metformin behandelt. Auch das macht sehr müde.

Mir war nach der Eiseninfusion ein bisschen besser (besserer Schlaf). Der Unterschied war nicht so extrem wie bei anderen Gelegenheiten, wo mein Ferritin auf 10 oder gar 7 sank. Ich war damals anämisch (Hämoglobin zw. 11 und 12), und die Eisentabletten haben schon nach ein paar Wochen ihre Wirkung gezeigt. Besserer Schlaf, nicht mehr so extreme Mens-Beschwerden, bei einer kleinen Wanderung fühlte mich danach normal und auf angenehme Weise müde, und nicht mehr so unangenehm erschöpft. Kein Zungenbrennen mehr, keine eingerissenen Mundwinkel mehr. Nach dem Einkaufen musste ich mich nicht mehr hinlegen. Mein Mimik war nicht mehr so starr, meine Depression wurde besser, ich konnte wieder lachen. Und so weiter und so fort. Es braucht einfach Geduld, vorallem mit nur Tabletten. Wenn man schlechte Venen hat, klappen die Eiseninfusionen leider nicht immer.

Wenn ich ein einen Ferritinwert zwischen 7 und 20, ist das einfach mühsam. Ueber 20, und das Leben ist schon viel besser :-). Es kommt eben auch auf das Hämoglobin drauf an.


Anna  
Anna
Beiträge: 65
Registriert am: 06.09.2017


RE: Eisenmangel und noch viel mehr...

#17 von str8_shooter , 27.03.2018 10:20

Wow. Danke für deine Erfahrungen. Es scheint sich auf jeden Fall gelohnt zu haben. Habe jetzt auch in 2 Wochen einen Termin zur Abklärung, ob eine Infusion bei mir in Betracht gezogen werden kann.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 38
Registriert am: 27.01.2015


RE: Eisenmangel und noch viel mehr...

#18 von Mo , 28.03.2018 20:13

Du isst zu wenig.

Du isst ja vielseitig, was das Protein angeht, aber der Wert ist niedrig.

Deine Gewicht und das Training - da kommt einiges zusammen.

Iss mehr.


Mo  
Mo
Beiträge: 282
Registriert am: 16.12.2014


RE: Eisenmangel und noch viel mehr...

#19 von str8_shooter , 13.04.2018 07:53

Kurzer Zwischenbericht...

Ich habe mein Training für den April reduziert. Die Woche nach Ostern war komplett Pause und jetzt wird ein Zyklus Wendler 5/3/1 an 2 Tagen/ Woche ausgeführt. Ein einmaliges Training pro Woche geht für mich im Kopf nicht. Da würde ich mich genau "schlecht" fühlen als bei 6-maligen Training mit jeweils totaler Erschöpfung...

Des Weiteren habe ich gestern meine zweite Eiseninfusion bekommen. Das Produkt ist Venofer 20mg/ Fe/ml. Insgesamt ist die Darreichung von 1000 mg FE geplant. Den Tag nach der ersten Infusion war ich sehr müde, aber vertragen habe ich die Infusion gut. Sonstige Eisenpräparate nehme ich jetzt nicht ein, um ein unverfälschtes Ergebnis zu erhalten. Ich werde weiter berichten, vor allem wenn 2 Wochen nach der letzten Infusion die Kontrollmessung ansteht.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 38
Registriert am: 27.01.2015


RE: Eisenmangel und noch viel mehr...

#20 von str8_shooter , 16.05.2018 11:11

Zwei Wochen nach meiner letzten Infusion nun das Zwischenergebnis:

Ferretin: von 25 auf 195
Hämoglobin: 13,3

Einen Unterschied habe ich vor allem im Antrieb gemerkt. Ich bin etwas unternehmungslustiger, auch Abend wo ich sonst lieber zu Hause geblieben bin. Der Eisen-Doc. bat mich auch meine VitD Wert nochmal kontrollieren zu lassen. Die letzt Messung ist da schon etwas her. Habe jetzt einen Wert von 44 ng/ml. Einen Aufstockung auf 60 ng/ml erfolgt dann jetzt im Anschluss.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 38
Registriert am: 27.01.2015


   

Schlafstörungen
Chronisch gereizter Hals/Husten

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen