RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#31 von Lorbeere , 04.10.2018 18:51

Für alle, die es ausprobieren wollen, hier ist beschrieben, wie Fasting Mimicking Diet funktioniert:
"The general recommendation is to eat 1,100 calories that consist of 34% carbohydrates, 10% protein and 56% fat on day one, and
47% carbohydrates, 9% protein and 44% fat for the last four days. Others recommend an even higher intake of fat, with as much as 80% of calories coming from fat, 10% from protein and carbs, respectively."
Quelle: https://drmowll.com/what-is-the-fasting-mimicking-diet/

Man sieht hier wieder einmal, dass es mehrere Wege nach Rom gibt. Genau so beobachte ich das auch in diversen Diabetiker-foren, die sich mit Ernährung befassen:
Die einen senken ihren Blutzucker mit Keto bzw. LCHF, die anderen mit HCLF.
Da hilft nur ausprobieren. Das ist ja zum Glück bei Diabetes sehr einfach: das Blutzuckermessgerät gibt sehr schnell und sehr genau Auskunft, wie sich die Ernährung auf die Blutzuckerverwertung auswirkt.
Für mich ist es eindeutig die ketogene Ernährung. Also wie oben "Others recommend an even higher intake of fat, with as much as 80% of calories coming from fat..."

@wmuees: was ist daran schwer?
Ich habe bewiesen, dass Keto funktioniert.

Gruß
Lorbeere


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#32 von ChristineH , 04.10.2018 19:02

Zitat von Lorbeere im Beitrag #31
Ich habe bewiesen, dass Keto funktioniert.


Ich freue mich mit Dir, wirklich. Ich bin selbst eine große Verfechterin von n=1. Und ich glaube auch, dass man mit Ernährung statt Spritzen eine große Anzahl an Diabeteserkrankten helfen kann.

Aber weil etwas bei Dir als Einzelperson funktioniert, heißt das nicht, dass es damit bewiesen wäre. Das ist ja der Zweck von Studien - man versucht mit einer großen Zahl an unterschiedlichen Probanden, etwas zu finden, das reproduzierbar funktioniert.

Der nächste Schritt für Dich wäre in meinen Augen, die durch stärkefreie Ernährung dezimierte Darmflora wieder aufzubauen, zu füttern, zu vermehren durch sehr vorsichtige Hinzunahme von verschiedenne Stärken. Das geht auch bei (Ex-)Diabetikern. Lebenslange ketogene Ernährung ist in meinen Augen nicht optimal.



 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 04.10.2018 | Top

RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#33 von Lorbeere , 04.10.2018 19:07

Es ist komplizierter. Es gibt Studien, die das eine beweisen und andere genau das Gegenteil.
Was bewiesenermaßen bei einigen Menschen funktioniert, das funktioniert möglicherweise bei anderen nicht.
Darum können solche Studien letztlich nur Anregungen geben, was man ausprobiert. Der Erfolg zählt und wer heilt hat recht.

Ja, lebenslang ketogen ist nicht gut und auch nicht mein Plan. Aber zumindest so lange, bis der Diabetes ausgeheilt ist, d.h. keine Antikörper mehr vorhanden sind. Dann sehe ich weiter.



 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017

zuletzt bearbeitet 04.10.2018 | Top

RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#34 von wmuees , 04.10.2018 21:25

Du brauchst nicht beweisen, dass "Keto funktioniert". Darum geht es hier nicht.

Ketogene Ernährung wird bei Diabetes praktiziert, weil dabei kein Insulin gebraucht wird, man kann also das Problem der mangelnden Insulinproduktion umgehen.
Dadurch bewirkt man aber keine Heilung, sondern umgeht das Problem nur. So ähnlich, als wenn Du einen Beinbruch damit behandelst, indem Du auf den Händen gehst.

Die Fasten-Mimende-Diät verfolgt das Ziel, in der Bauchspeicheldrüse neue Betazellen auszureifen, damit die Drüse wieder in der Lage ist, Insulin zu produzieren. Das ist eine echte Heilung im Sinne des Wortes. Schlüsselelement ist hier nicht die ketogene Ernährung, sondern das Fasten, also die Reduktion der Kalorienzufuhr.

Hast Du Probleme, den englischen Text zu lesen?

LG
Wolfgang



 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014

zuletzt bearbeitet 04.10.2018 | Top

RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#35 von Lorbeere , 06.10.2018 02:12

Es will mir nicht einleuchten, warum - trotz Kalorienreduktion - eine Diät mit fast der Hälfte KH (4 von 5 Tagen) das Fasten imitieren soll? Meiner Ansicht nach ist gerade der Kohlenhydratstopp der wesentliche Effekt beim Fasten, weswegen auch ketogene Ernährung viel näher am Fasten dran ist als einfach nur Kalorienreduktion. Deshalb schrieb ich, dass Keto - bei mir - funktioniert (als eine Art FMD). Schließlich regenerieren sich meine ß-Zellen ja (C-Peptid-Wert) und wer weiß, ob es nicht eine Kombination aus Vitamin-D-Hochdosis UND Keto ist?

Dazu kommt: was ist Besonderes an FMD? Die Verteilung der Makronährstoffe ist relativ üblich und mal weniger Kalorien zu sich zu nehmen (oder auch FDH) machen ja viele Menschen, weil sie damit meinen abnehmen zu können. Das Konzept überzeugt mich nicht, zumal auch völlig unklar ist, welche Verteilung der Makronährstoffe zum Ziel führen soll.

Und na klar schone ich meine ß-Zellen, indem ich wenig KH zuführe. Ich denke aber nicht, dass ich damit irgend etwas umgehe, sondern sie in Ruhe regenerieren lasse und nicht überfordere. Wenn sie fitter sind, wird das LCHF, und das ist eine gesunde Ernährungsform, die man ein Leben lang beibehalten kann.


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#36 von Tommy , 06.10.2018 08:21

Der wesentliche Faktor beim fasten ist die Proteinrestriktion und nicht KH. Gibt bei edubily auch einen schönen Artikel dazu.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#37 von Lorbeere , 06.10.2018 13:37

Meinst du den hier?
https://edubily.de/2014/11/fasten-modus-...ese-und-leptin/
Zitat: "Kohlenhydrat-Restriktion = Fastenstoffwechsel"


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#38 von ChristineH , 06.10.2018 13:43

Zitat von Lorbeere im Beitrag #35
Es will mir nicht einleuchten, warum - trotz Kalorienreduktion - eine Diät mit fast der Hälfte KH (4 von 5 Tagen) das Fasten imitieren soll? Meiner Ansicht nach ist gerade der Kohlenhydratstopp der wesentliche Effekt beim Fasten, weswegen auch ketogene Ernährung viel näher am Fasten dran ist als einfach nur Kalorienreduktion.


Da muss ich Dein bisheriges Weltbild etwas erschüttern. Dr. Walter Kempner hat 1939 die Reisdiät für schwer kranke Menschen entwickelt. Es gab Reis und Zucker und Obst, also fast 100 % Kohlenhydrate. Er hat damals schon bewiesen, dass der Satz "Kohlenhydrate verursachen Diabetes" falsch ist.

Chris hat ausführlich darüber geschrieben, hier kannst Du weiterlesen: https://edubily.de/2017/11/kalorienbilanz-entscheidend/ Er berichtet dort auch über die Haferschleim-Diät von Carl von Noorden. Ich denke, das ist der Artikel, den Tommy meint.

Aus eigener Erfahrung (ich habe keinen Diabetes) kann ich Dir sagen, dass man auch mit Keto oder LCHF locker zuviele Kalorien aufnehmen kann. Sogar fast leichter als mit Kohlenhydraten, denn Fett hat pro Gramm mehr als doppelt so viele Kalorien.

Ich will Deine Freude nicht schmälern - was Du bisher erreicht hast, ist schon ein toller Erfolg. Aber ich muss Wolfgang zustimmen: Heilung ist das noch nicht.

Low Carb, bis man ein eventuelles Übergewicht verloren hat, ist okay, anschließend nach und nach mit Ballaststoffen und harmlosen Stärken langsam wieder auf moderate Carb aufstocken halte ich für sinnvoll; auch bei Diabetes Typ 1.


 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#39 von Lorbeere , 06.10.2018 14:40

Es ging darum, welche Makronährstoffverteilung näher am Fasten dran ist. In dem verlinkten Edubily-Artikel geht es nur um Ernährung bei Diabetes, nicht um Fasten. Das war nicht der Diskussionspunkt.
Im übrigen gibt es genügend Studien, die genau das Gegenteil "beweisen": Heilen/Verbesserung der Blutzuckerkontrolle von Diabetes durch Kohlenhydratrestriktion, was wieder mal zeigt, dass viele Wege nach Rom führen und dass man das individuell testen muss. Wie schon gesagt, findet man diesen Widerspruch in zahlreichen Diabetes-Foren und das brauchen wir hier nicht wieder durchzukauen. Ich berichte lediglich davon, dass BEI MIR Keto den Diabetes verbessert und höchstwahrscheinlich Bestandteil meiner Heilung ist. Das braucht mir hier niemand versuchen auszureden.

Also: beschäftigen wir uns weiter mit der Frage, was FMD nun wirklich ist, wie dehnbar der Begriff ist und was die Mäuse in der Studie tatsächlich gefressen haben.


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#40 von Lorbeere , 06.10.2018 14:47

Fast alle Treffer bei google zum Suchbegriff "Fasting Mimicking Diet" führen zu Artikeln, die Verkaufslinks zu dieser Fertignahrung haben! Kein seriöser medizinischer Artikel. Das gibt mir sehr zu denken! Mein Verdacht ist, dass sich jemand diesen Begriff aus der Mäusestudie geschnappt hat und ein RIESENgeschäft damit macht!!! Gesundheitsblogger profitieren auch davon (durch affiliate-links) und Typ-1-Diabetikern wird wieder mal unseriös Hoffnung gemacht und etwas untergejubelt.


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#41 von ChristineH , 06.10.2018 14:55

Nochmal: Nur weil ein Produkt käuflich erwerbbar ist, heißt doch noch nicht, dass die Studien, die es benutzen, unseriös sind. Die Wissenschaftler brauchen eine für alle Teilnehmer gleiche Diät, um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen. Also benutzten sie Produkt xy. Auf das beziehen sich natürlich auch die, die über die Studie berichten. Auch Deine Eier und Dein Kokosöl kosten Geld. Sie sind für Studien halt nicht praktikabel, weil der eine größere Eier isst als der andere und der wiederum mehr Kokosöl beim Braten benutzt ...



 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 06.10.2018 | Top

RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#42 von Lorbeere , 06.10.2018 15:30

Dass in der Studie das beworbene Produkt verwendet wurde finde ich nirgends, dazu hätte ich gerne einen Link.


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#43 von ChristineH , 06.10.2018 15:50

Den Link hatte Dir Wolfgang schon gegeben, nämlich zu Chris Kresser, den Du als unseriös schmähst. Der hat in seinem Artikel, sogar ganz am Anfang, die Studie verlinkt: https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(17)30130-7

Dort steht genau, was die Mäuse bekommen haben und wann.
The mouse version of the FMD is a 4-day regimen using ingredients similar to those used for the human FMD (see Table S2) (Brandhorst et al., 2015
). All diet ingredients were thoroughly mixed and then blended together with heated hydrogel (ClearH2O, Maine). Mice on the FMD diet were fed 50% of the standard daily calorie intake on day 1 and 10% of normal daily calorie intake on days 2 to 4. All mice were supplied with fresh food during the morning hours (8am-10am). FMD mice generally consumed the supplied food within the first few hours of the light cycle. Control-fed animals usually consumed the supplied food during the dark hours.


Chris Kresser verlinkt auf den Hersteller Prolon, aber es ist kein Affiliate Link. (Und selbst wenn, könnte ich nichts Schlechtes daran finden. Ich bin Chris Kresser unendlich dankbar für seine frei verfügbaren, sehr fundierten Artikel, die ich seit 2012 lese und weiterempfehle. Ich habe sehr viel von ihm gelernt. Kostenlos.)

Aber ich habe den Eindruck, Du willst einfach weiter darauf beharren, dass die Welt schlecht ist und die armen Diabetiker ausbeutet.
Deshalb steige ich jetzt auch aus der Diskussion aus.


Lorbeere hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#44 von Lorbeere , 06.10.2018 16:56

Na klar, Gesundheitsblogger müssen ja auch von irgendwas leben, versteh ich.
Das ändert aber nichts daran, dass der ganze Hype um die FMD äußerst fragwürdig ist. "Erfahrungsberichte" der FMD haben immer einen Link zum Hersteller der Fertignahrung. Ob das nun direkt ein affiliate-Link ist (kann sehr gut sein bei dem Link von Chris, das können wir nicht sehen, ob es registriert wird, wenn jemand über diesen Link dort etwas bestellt) oder ob sie das Produkt zum Testen geschenkt bekommen haben, kommt letztlich auf dasselbe heraus: es ist und bleibt fragwürdige Werbung.

Interessant fände ich, wenn jemand - und da würde mir auch ein Einzelfall ausreichen - nachweisen könnte, dass sein C-Peptid durch FMD gestiegen ist.
Ich bitte um derartige Berichte/Links.
Danke
Gruß
Lorbeere


 
Lorbeere
Beiträge: 32
Registriert am: 26.05.2017


RE: Diabetes Typ 1 - runter vom Insulin!

#45 von jfi , 08.10.2018 08:50

Also bei der ganzen Diskussion zu Sinn und Unsinn der FMD will ich mich nicht einmischen, auch dabei nicht dass das ein Riesengeschäft sein könnte.
ABER: Dr. Valter Longo ist aktuell eine der größten und anerkanntesten Koryphäen im Bereich Ernährungsforschung und hat sicherlich nicht nur Geldmacherei im Sinn weil der eh genug Funding hat. Ich freue mich sehr, dass ein solcher Kerl mal den Wert des Fastens in das Auge des Mainstreams rückt, denn das fehlt dort immernoch massiv.

Außerdem Lorbeere: auch eine Ernährung mit 800kcal die zu 100% aus Kohlenhydraten kommen ist eine ketogene Diät. Wahrscheinlich sogar eine strenge, daher ist die FMD mit Sicherheit auch ketogen.

Zitat von ChristineH im Beitrag #38
Da muss ich Dein bisheriges Weltbild etwas erschüttern. Dr. Walter Kempner hat 1939 die Reisdiät für schwer kranke Menschen entwickelt. Es gab Reis und Zucker und Obst, also fast 100 % Kohlenhydrate. Er hat damals schon bewiesen, dass der Satz "Kohlenhydrate verursachen Diabetes" falsch ist.


Christine, darüber hatte ich bereits mal geschrieben: BITTE hört alle auf den Kempner zu zitieren!
Der hat seine Probanden damals geschlagen, eingesperrt und gezwungen, diese Diät zu verfolgen weil sie das sonst niemals durchgehalten hätten!
Und außerdem wurden seine Ergebnisse mit genau demselben Aufbau nicht ein einziges mal reproduziert weil kein Proband diese Diät ohne Zwang durchhalten konnte.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


Lorbeere hat sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 08.10.2018 | Top

   

Glycin
Nikotinkaugummis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen