Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#1 von Splinter , 17.02.2018 23:58

Moin,

da ich hier neu bin habe ich mich eben mal vorgestellt, und gleich auch meine ersten fragen.

Ich habe eine Colits Ulcerosa und seit kurzem auch eine bestätigte Schilddrüsenunterfunktion.

Anfang des Jahres zum Arzt und großes Blutbild machen lassen, wollte auch einige Werte haben die so nicht dabei sind und habe gleich angemerkt ich zahle die selbst. Naja habe natürlich nicht alle bekommen, aber Vit.D, B12, Ferretin und Magnesium waren dann iwi inklusive. Zink, Selen, Kupfer, ft3 und ft4 fehlten leider und wurden auch nicht nachgeordert.

Mein TSH lag immer so knapp unter Norm oder mal etwas drüber. Mein TSH liegt nun aber bei über 8. Naja, ab zum Spezi. Ultraschall gemacht, Antikörper und TSH zur Kontrolle aber wieder kein ft3 und ft4. Wirklich zum Kotzen. Resultat leichte Unterfunktion, TSH immer noch bei 8 und Antikörper nicht erhöht. Empfehlung für 1 Jahr L-Thyroxin 50 von Henning nehmen, dann zur Kontrolle. Zwischendurch mal den TSH kontrollieren, ja super und was ist mit ft3 und ft4. Nützt mir doch nix wenn der TSh nachher bei 1 steht und der rest nicht aus dem Quark kommt.


Schilddrüsendiagnostik vom 23/1/18:

TSH-Wert 8
rechter Schilddrüsenlappen: 1,5cm x 1,6cm x 3,8 cm (4,6ml)
linker Schilddrüsenlappen: 1,5cm x 1,0cm x 3,8cm (3,0ml)
keine intrahyreoidalen Herdbefunde
kein Hinweis auf eine Hyperfusion
Halsweichteile unauffällig

Schilddrüsenlabor vom 23/1/18:

Ak gg. Thyreoglobulin (TAK): Normwert <115 Messung: <10U/ml
Ak gg. Thyreoperoxydase (TPO): Normwert <34 Messung: 10U/ml

Beurteilung: Normal große Schilddrüse mit mitgeteilt latententer Hypothyreose!

Meine Blutwerte befinden sich ich im Anhang!!


Mittlerweile arbeite ich gerne mit Infusionen da mir das sehr gut gefällt und mein Darm z.B. Eisentabletten sowie zu viel Magnesium nicht verträgt. Bin über einen Freund drauf gekommen desen bester Kumpel sein Vater ist DOC. Wohnt leider nicht in der Nähe.


Da mein Magnesium Wert für den HA ok war, für mich aber gar nicht. Habe ich mir 30mmol Magnesiumsulfat per Infusion gegönt. Jetzt sporadisch 300mg Mg-Citrat am Tag.

Vit-D war auch zu niedrig, natürlich nicht für den HA. Hier habe ich mir über 30 Tage lang 20.000 UI Vit.-D3 von Myprotein gegönnt. dazu täglich 200mcg Vit.K 2 mk7 in Tropfenform. Zur erhaltung meines angepeilten Spiegels von 75ng/ml nehme ich 7500 IU täglich. Da ich letztes jahr schon mal so vorgegangen bin, weiß ich das das bei mir gut wirkt. Bin damal aber übers Ziel hinaus geschossen. Vit-D lag damals bei 118ng/ml.

Ansonsten nehem ich täglich das Zink Chelat von Peak heißt: 25mg Zink und 2mg Kupfer. Dazu täglich 2 Tabletten Super Omega 3 von LifeExtension.

Mein Ferretinwert war auch sehr tief, aber das war er schon das ganze letzte Jahr über. Endlich gabs dann von Arzt Eiseninfusionen (gibts ja leider nicht ohne Rezept) damit wurde mein Ferretin-Wert von 23 auf 185ng/ml (Kontrolle 5/2/18) angehoben.
Leider bin ich mir nicht sicher ob der Wert stimmt, da ich erstens bei der Blutentnahme unter einer belegten Lunge litt und immer noch leide. Zweitens der Wert eine Woche nach der letzten Infusion genommen wurde.

Ansonsten habe ich mir über die Letzten Monate jeweils 6 Infusionen (Ringerlösung und 3 wege ventil) mit Vit.-C (1000mg), B12 (1000mcg), B6 (25mg) und Folsäure (5mg) gegönnt. Die letzten 3 dieser Infusionen sind im Blutbild nicht berücksichtigt.

Ich denke, das ich damit schon einige Baustellen abhaken konnte.

Achso, der Harnstoff wurde zum Blutbild nachgeordert. Dert Wert lag bei 35 Referenzwert: 10-50. Die Einheit weiß ich leider nicht.

In 3 Wochen werden dann TSH und Ferretin kontrolliert. Zusätzlich möchte ich aber mein Magnesium checken, sowie die Werte für mein Selen und Kupferstatus haben.

Sollte ich Vit.-A auch kontrollieren lassen?

Das L-Thyroxin nehme ich bis dahin erst einmal. Aber ich möchte mich mit dem Jodprotokoll behandeln. Und auf den anderen mist gerne verzichten.

Daher meine Fragen:

1) Was sagt ihr grundsätzlich zu meinem Blutbild?
2) Zu meiner Supplementation?
3) Welche Blutwerte sollte ich prüfen lassen?
4) Wie hoch sollte eine Supplementation mit Selenomethionine ausfallen und wie lange?
5) Welche Lungolsche Lösung zwecks konzentration, da gibt es ja so viele Unterschiedliche könnt ihr mir empfehlen? Bin da sehr unsicher bei der Auswahl.
6) Welches Vit.-A Präparat könnt ihr mir empfehlen und welche Dosierung sollte ich einnehmen.
7) Wäre es sinnvoll auch noch mit L-Tyrosin zu ergänzen, so wie Dr. Strunz es empfiehlt?
8)Ist diese Art der SD behandlung bei mir überhaut sinnvoll.

Ich weiß viele fragen, aber ich würde mich gerne etwas absichern. Und unterstützung erhalten.


Ich möchte mich schon mal im Voraus bei allen bedanken, die sich die Zeit nehmen meinen Beitrag zu lesen, und meinem Problem annehmen!



 
Splinter
Beiträge: 8
Registriert am: 15.01.2018


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#2 von wmuees , 18.02.2018 11:53

Hallo Splinter,

was Deine CU angeht, solltest Du Dich mal hier einlesen: http://coimbraprotokoll.de/.


Splinter hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 610
Registriert am: 17.08.2014


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#3 von jfi , 19.02.2018 11:26

Hallo Splinter,

ich denke auch dass du dich zuerst mal um deine Colitis Ulcerosa kümmern solltest.

Eine Anleitung wie eine Heilung bei Morbus Crohn funktioniert hat findest du hier: Klick

Ich weiß nicht, inwiefern sich diese beiden Krankheiten ähneln, aber ich denke dass man auch bei deiner CU etwas machen kann mit den Ratschlägen aus dem Artikel.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


Splinter hat sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 566
Registriert am: 08.03.2017


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#4 von Splinter , 19.02.2018 11:34

Moin,

erstmal vielen Dank euch beiden. Das Coimbra Protokoll scheint ja recht vielversprechend zu sein. Jedenfalls sehr interessant zu lesen. Aber wohl wirklich nur etwas, was unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden sollte.

Die Aleitung zum Morbus Crohn werde ich mir heute auch mal ansehen.

LG Splinter


 
Splinter
Beiträge: 8
Registriert am: 15.01.2018


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#5 von Splinter , 19.02.2018 11:56

Hier noch mal eine Ergänzung zu meinem NEMS, die ich Aufgrund meiner CU einnehme.

Ganz klassisch 2g Mesalazin als Erhaltungsdosis einer Remission.

Dann von SymbioPharm: SymbiolactCompact (Probiotikum) und SymbioIntest (Prebiotikum)

Dazu dann noch alle 3 Wochen Akkupunktur.

Mit der Akkupunktur habe ich im Oktober begonnen und 4 Wochen später dann noch das SymbioIntest ergänzt. Seit dem geht es mir recht gut, ich bin auch ziemlich stabil mit normalem Stuhlgang und ich habe keine Schmerzen mehr. Allerdings noch 3 bis max 4 mal am Tag auf den Pot. Ist aber eine enorme Verbesserung.

Erfreulicherweise kann ich seit dem auch wieder viel mehr Gemüse, Obst und 2x die Woche Rotes Fleisch essen. Das ging vorher nur „spärlich“. Fisch und Meeresfrüchte gehen auch wieder, wenn ich es nicht übertreibe.

Zudem ging meine Kraftleistung im Sport wieder gut hoch, wenn natürlich auch nur Langsam. Aber 110Kg Bankdrücken sind wieder drin. Wenn auch meine Bestleistung um einiges höher liegt.

Leider hab ich seit fast 4 Wochen eine belegte Lunge. Da ich kein Antibiotikum und Cortison nehmen möchte, dauert die Genesung dann eben mal länger. Und Sport fällt flach. Ist schon eine kleine Kriese für mich.


PS. Mit der Akkupunktur lassen sich auch sehr gut Allergien behandeln. Ich selber und andere hatten unter Akkupunktur um die 3 Jahre nach der Behandlung keine Simptome mehr. Werde diesen Sommer dann wohl auch beschwerdefrei erleben dürfen.


 
Splinter
Beiträge: 8
Registriert am: 15.01.2018


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#6 von Splinter , 19.02.2018 12:07

Ich würde meine SD trotzt CU gerne mit dem Jodprotokoll behandeln, da es mir mit der CU ja recht gut geht.

Würde wohl die 5% LL nehmen, dachte zum Anfang 2x1 Tropfen pro Woche. Wüsste halt gerne wie ihr die am Anfang dosiert habt, um einen Anhaltspunkt zu bekommen.

Vit.-A und Sellen natürlich dazu und vorher nochmals die Blutwerte kontrollieren.

Alles andere was wichtig wäre, konsumieren ich ja schon und habe mich auch um die Defizite gekümmert.

Falls sich die CU darunter verschlimmert, kann man ja immer noch abbrechen!

Würde aber gerne auf die L Thyroxin Tabletten verzichten und meinem Körper die Chance geben sich seine Hormone wieder selber basteln zu lassen.

LG Splinter


 
Splinter
Beiträge: 8
Registriert am: 15.01.2018


RE: Hilfe, Schilddrüsenunterfunktion!!

#7 von Marie , 22.02.2018 17:05

Hallo Splinter!

Ich würde erst mal die freien SD-Hormone messen lassen!!!

Das TSH ist nicht alleinig aussagekräftig und muss immer im Zusammenhang mit fT3 und fT4 gesehen werden.

Kannst ja in ein freies Labor gehen und diese drei Werte nochmal gemeinsam abnehmen lassen.

Jodprotokoll ohne diese Tests sehe ich als nicht gut an.
Du hast sonst auch nie eine wirkliche Kontrolle, was sich verändert hat.

7,6ml Schilddrüse ist nicht normal groß, sondern klein!
Da es keine Norm nach unten gibt, sagen sie "normal" wenn nicht vergrößert.
Männernorm liegt bei ca. 18 - 25ml, davon bist Du weit entfernt.

Wenn Du da jetzt das Jodprotokoll fährst, könnte es sein, dass Du die SD überforderst.
Also gut überlegen

Warum die SD so klein ist, weiß man nicht, da Du kein verändertes Gewebe zu haben scheinst und die Antikörper, die für das normale Volk gemessen werden, auch nicht erhöht sind.
Trotzdem könnte es Hashimoto sein!
Da wäre das Jodprotokoll u.U. kontraproduktiv.


Splinter hat sich bedankt!
Marie  
Marie
Beiträge: 288
Registriert am: 27.04.2015


   

Good Old Schilddrüse, neue Werte, neues Glück
TRAK erhöht

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen