Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#1 von Akasha , 09.02.2018 11:01

Hi zusammen,

nachdem es mir seit fast 2 Monaten zunehmend schlechter ging, trotz Ernährungsumstellung, Vit. D auffüllen, Magnesium und Vit. K2 substituieren. Hat mein Arzt mir gestern bestätigt, anhand meiner Symptome, ich bin Fluorchinolon Geschädigt. Durch eine Antibiotikaeinnahme Mitte Dezember 2017.

Zunächst habe ich 8 Tage 2x tägl. besagtes Medikament gegen eine Nierenbeckenentzündung eingenommen. Mir ging es schon während der Einnahme nicht so toll, aber ich schob es auf normale Nebenwirkungen. Ca eine Woche späte wurde ich zunehmend Antriebslos und Dauermüde. Die erste Idee, es ist Winter, ich habe bestimmt Vit.D Mangel....hatte ich in der Vergangenheit auch schon im Zusammenhang mit Polyarthritis.
Kurz darauf entzündeten sich meine Bindehäute an den Augen und es stellte sich ein Husten ein mit massivem Schleimauswurf. Die Antrieblosigkeit und Müdigkeit sind immer noch da, bis heute.
Um das neue Jahr mit vile Elan zu beginnen, habe ich im Sportstudio einen neuen Trainingsplan erstellen lassen und habe direkt losgelegt. Sofort viel mir eine gewisse Kraftlosigkeit auf. Die Körperpartien die ich mehr belastet habe taten auch sehr weh. Am nächsten Tag hatte ich eine dicke Sprungegelnksentzündung. 24 Stunden und er Spuk war vorbei. In der darauffolgenden Nacht hat sich die linke Schulter entzündet. 24 Stunden und der Spuk war vorbei. Restbeschwerden sind jedoch geblieben. Dann hatte ich Bandprobe. Ich singe in einer Rockband. Am nächsten Tag konnte ich kaum reden, da Sehnen, Muskeln im Hals entzündet waren.
So setzt sich das fort bis heute. Ich kann kaum noch etwas machen. Auf die kleinsten Belastungen reagiert mein Körper mit Entzündungen, Antrieb und Psyche sind ganz weit unten.
Es gibt tausende von Betroffenen Menschen, aber es gibt keine großen Möglichkeiten der Heilung. Selbst Symptomatisch ist kaum eine Behandlung möglich, Da Cortikoide und Schmerzmittel nich genommen werden sollen....sie verschlimmern die Symptome.

Hier mal meine Blutwerte von Donnerstag, den 08.02.2018 als Bild.

Hier noch ein Link, was diese Fluorchinolone sind.

https://www.fluorchinolone-forum.de/viewtopic.php?f=26&t=58

Das war jetzt ziemlich viel und wahrscheinlich auch etwas wirr...Sorry....ich steh echt neben mir.

Mir geht es jetzt darum herauszufinden, ob es irgendwie eine Möglichkeit gibt, den entstanden Schaden zu reparieren oder zu lindern. Durch NEM´s, Ernährung usw.

Ganz liebe Grüße aus Hilden in der Hoffnung auf Hilfe


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#2 von Akasha , 09.02.2018 11:04

Meine NEM`s
Vit D 20000IE
Magnesium: Now 400mg 2x tägl.
Vitk2 200mg 1x täglich
Vit a Now 25000IE 1x tägl.
ICH NEHME KEIN B6 !!


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#3 von MGhell , 09.02.2018 11:24

Kennst Du diese Seite schon?

https://ciprohilfe.wordpress.com/


MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#4 von Akasha , 09.02.2018 11:27

Hi MGhell,

Hab ich mir alles schon durchgelesen. Mir geht es darum, ob es eine Möglichkeit auf Zellebene bzw. Mitchondrial Einfluss zu nehmen.


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#5 von ChristineH , 09.02.2018 13:55

Was tust Du denn, um die Wirkung des Antibiotikums an sich (Abtötung von Bakterien, leider aber auch von guten/nützlichen Darmbakterien) auszugleichen? Sprich: Was tust Du für Deinen Darm?


 
ChristineH
Beiträge: 808
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#6 von Akasha , 10.02.2018 18:36

Sorry dass ich mich jetzt erst melde.
Ich esse täglich frisch. Kein Eizen, kein Gluten. Brot nur gesäubert. Tägl 25gr. Glutamin und mindestens 2 bis 3 Liter täglich trinken.
Nächste Woche will ich eine Darmreijigung machen. Bin mir aber nicht sicher, ob ich Glaubersalz oder die sanfte Methode wähle.

Bei meiner Frage geht es mir um die dauerhaften Schäden, die durch die Fluorchinolone entstanden sind. Das AB an sich ist ja schon lanfe ausgeschieden. Aber das Fluor und die Schäden an der Mitochondrien DNA machen mir richtig Angst. 😢

Liebe Grüsse

Anja


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#7 von ChristineH , 10.02.2018 20:24

Zitat von Akasha im Beitrag #6
Kein Eizen, kein Gluten. Brot nur gesäubert.


Du isst Brot, also doch Gluten?

Zitat von Akasha im Beitrag #6
Bei meiner Frage geht es mir um die dauerhaften Schäden, die durch die Fluorchinolone entstanden sind. Das AB an sich ist ja schon lanfe ausgeschieden.


Bei meiner Frage geht es mir um die Schäden an der Darmflora, die das Antibiotikum angerichtet hat - die jedes Antibiotikum anrichtet, nicht nur Ciprofloxacin. Deshalb frage ich nochmal: Was hast Du unternommen, um die Darmflora wieder aufzubauen und was tust Du, um die guten zu füttern, damit sie die schlechten in Schach halten können?


 
ChristineH
Beiträge: 808
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#8 von Akasha , 10.02.2018 22:22

Verdamme Autovervollständigung 🙄, ich esse Brot, aber nur gesäuertes und ansonsten Glutenfrei. Tägl. frisches Gemüse, sowie Salate, Glutamin und Süsskartoffel. Sonst mache ich nichts..


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#9 von Mo , 11.02.2018 12:07

wie hat der Arzt das diagnostiziert?

was ist jetzt, aktuell?


bitte mach mehr Absätze, bei langen texten.


Mo  
Mo
Beiträge: 362
Registriert am: 16.12.2014


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#10 von ChristineH , 11.02.2018 21:01

Ich würde es zum einen mit "getreidefrei" versuchen, bis die Gelenkentzündungen abklingen. Keine Pflanzenöle (außer Olivenöl und Kokosöl), aber das weißt Du sicherlich schon.

Und dann alle Anstrengungen unternehmen, um den Darm zu heilen. Wenn Du hier im Forum nach "leaky gut" suchst, findest Du sehr, sehr viel Lesestoff. Entzündung muss im Darm bekämpft werden. Siedle neue, gute Bakterien an, füttere sie gut. Also Probiotisches (Rohmilchkäse, selbstgemachter Kefir, selbst fermentiertes Gemüse) und Präbiotisches (fermentierbare Ballaststoffe) zuführen. Bei den Ballaststoffen bitte vorsichtig anfangen und nur langsam steigern.


 
ChristineH
Beiträge: 808
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#11 von ChristineH , 11.02.2018 21:15

Ach so, noch was:
Schau doch mal hier rein: http://www.phoenixhelix.com/2013/04/08/w...ie-protocol-qa/

Wenn Dr. Wahls MS zurückdrängen kann, dann können auch Schäden durch Fluorchinolone mit ihrer Ernährung sicherlich gemindert oder ganz geheilt werden.


 
ChristineH
Beiträge: 808
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#12 von wmuees , 12.02.2018 10:39

Ein paar Gedanken dazu ... mehr habe ich nicht:

- Astaxanthin 12mg/Tag zur Minimierung der freien Radikale. Astaxanthin hat die Eigenschaft, die Ausdauer stark zu erhöhen.
Das könnte Dir gut passen. Kannst zu Anfang auch 24mg nehmen. Vorsicht: bei Amazon gibt es billige Angebote, die haben "12mg Astaxanthin-Öl". Finger weg!

- Magnesium: versuche es mal mit billigem Magnesiumoxid. Es geht nicht so schnell in den Körper rein, hat eine längere Wirkdauer.
https://www.dm.de/das-gesunde-plus-magne...0355050533.html
Ich nehme davon 2 x 3 Tabletten.

- Collagen: kann man kaufen, bei Amazon oder Myprotein. Ich nehme 25g/Tag und konnte meine Sehnen deutlich stärker machen.
(Erste Resultate nach 3 Monaten). Zusammen mit etwas Vitamin C nehmen (retard-Tablette).

- SOD. Minimiert Entzündungen effektiv. Kann man auch als NEM kaufen. Körpereigene Produktion hochhalten durch Kupfer und Zink.

Generell würde ich bei so einem Stoffwechselproblem ein gutes Multivitamin wie "Two per Day" als Grundlage nehmen. Es macht keinen Sinn, jedes NEM einzeln zu probieren. Kostet Lebenszeit und Kraft.


Cluhtu, donmarten und Akasha haben sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#13 von Akasha , 16.02.2018 19:41

Hi zusammen,

Nach vielem recherchieren, ist es so, dass durch das Cipro das Magnesium und das Glutathion komplett aus den Zellen gezogen wird und die Zellen in totalen Stress verfallen (NO Stress).
Durch weitere Mechanismen wird der Eintritt von Magnesium in die Zelle gestört. Das gleiche gilt für Glutathion als stärkstes Antioxidanz. Schnell arbeitende Zellen leiden schneller an dem Zustand, was erklärt, warum häufig neurologische Störungen mit als erstes und relativ kurz nach oder während der Einnahme auftreten.
Langsamere Zellen wie zb. Kollagene in den Sehnen und Bändern machen oft erst nach Belastung Probleme, indem sie Entzünden, wahrscheinlich weil der Zelltod eintritt, und im schlimmsten Fall sogar reissen.
Dieser Zustand ist mit herkömmlichen Medikanten bisher nicht zu behandeln und Betroffene müssen im schlimmsten Fall den Rest ihres Lebens damit leben. Da dies alle Zellen des Körpers betrifft, mit seinen unterschiedlichen Organsystemen, kann man sich lebhaft vorstellen wie unterschiedlich oder auch umfangreich die Schädigungssymptome aussehen können.

CHRIS!! falls Du das liest, könntest Du bitte mit mir Kontakt aufnehmen?

Liebe Grüße
Anja


Wenn du willst dass etwas getan wird....steh auf und mach es!


 
Akasha
Beiträge: 12
Registriert am: 26.01.2018


RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#14 von Markus , 17.02.2018 08:23

Hallo Anja,

Fluorchinolone wie Cipro erhöhen den ROS-Streß in deinen Mitos gewaltig:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3760005/

Das könnte scbon sehr viele deiner Symptome erklären!

SOD und wie du schon sagtest: Glutathion vermindern diesen. SOD gibt es in eine Variante mit Kupfer und einer mit Mangan. Mangan ist bei dir ganz schön weit unten. Deinen Blutwerten (habe ich aber nur schnell überflogen) nach supplementierst du ja schnon ordentlich.. Füge dem bitte auch Mangan hinzu, stoßweise auch mal sehr viel Mangan. Und Molybdän und Zink sehr gerne mit dazu.


"Also mir gefällt es, wie die Muslime ihre Frauen behandeln. Ich wähle auf keine Fall AfD. Ich finde es viel pikanter, das ganze Gleichstellungs- und Feminismus-Gedöns indirekt anzugreifen, indem ich SPD oder Grüne wähle.".


Akasha hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 17.02.2018 | Top

RE: Ciprofloxacin, muss ich mit den Schäden leben?

#15 von MGhell , 17.02.2018 10:42

@Anja: Schau mal im Impressum. DOrt findest Du Kontakt Telefonnummer und E-mail.

LAss mal deinen Q10 Status messen. Bei Mangel auffüllen. Wie wichtig ein guter Q10 Status ist wird auch durch einen der letzten Artikel wieder verdeutlicht:

http://edubily.de/2018/02/energie-eisen-...-mitochondrien/


PS: Wir haben übrigens Mr. Xu im Forum, dem Cibrobay ohne weitere Aufklärung "untergejubelt" wurde. Er kämpfte auch gegen die Nebenwirkungen der Flourchinolone. Wir haben seit ca. 6 Monaten nichts mehr gehört...ich hoffe, es geht ihm gut


Akasha hat sich bedankt!
MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014


   

Dr. Tom O'Bryan
Reine Haut durch kohlenhydratarme Ernährung...

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen