Problem mit Getreide

#1 von Zopiclon , 21.01.2018 08:36

Guten Morgen,
ich habe seit kurzer Zeit ein kleines Problem mit Getreide, bzw verarbeiteten Produkten aus Mehl. Zucker/Traubenzucker/Fruktose ist kein Problem.
Ich habe noch nie gerne und viel Brot oder ähnliche Produkte gegessen. Aber nun ist meine Toleranz des Darms gegenüber solchen Produkten gesunken. Esse ich mehr als üblich solche Produkte, zB mehr als vier Scheiben Brot, so kann ich ein paar Stunden später mich schnell auf die Toilette bewegen, als ob ich ein Faß Bier alleine getrunken hätte - you know?
Das kannte ich bisher nicht, höchstens mal mehr Gas .....

Hat jemand ne Idee wie man seine Toleranzgrenze wieder erhöhen kann?


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Problem mit Getreide

#2 von phil (edubily) , 21.01.2018 10:30

Auf Sauerteigbrot umsteigen. Am besten auch ein anderes Korn statt Weizen.


 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Problem mit Getreide

#3 von hans , 21.01.2018 11:28

Zitat von Zopiclon im Beitrag #1
Hat jemand ne Idee wie man seine Toleranzgrenze wieder erhöhen kann?Gruss


Dazu einige Fragen: a) Welche konkreten Probleme hast Du? b) Welche Getreidearten verursachen es Deiner Ansicht nach primär? b) Was sind das für Getreideprodukte die Du isst? z.B. Kekse, Pasta oder Sauerteigbrot?

Ansonsten kann ich mich Phil anschließen. Vermeide insb. Weizen, absolut VOLLKORN-Weizen und alles was nicht Sauerteig ist. Weizen-Pasta und insb. Vollkorn-Weizen (WGA!) machen bei vielen Menschen Probleme - insb. da die Magen-und-Darm Flora ja nichts statisches isst....

Ich bin zwar kein Paleo-Anhänger - jedoch fand ich Cordains Aufsatz über Getreide höchst spannend: http://www.direct-ms.org/pdf/EvolutionPa...eal%20Sword.pdf (gibts auch in Deutsch als Buch). Passt auch gut zu Gundrys Erklärung in Bez. auf TLR's & Weizen-Lektinen (insb. WGA). In dem verlinkten Beitrag gibts dann noch andere Hinweise und Erklärungen warum Du ggf. heute mehr Probleme hast als vor einiges Jahren oder Wochen.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 21.01.2018 | Top

RE: Problem mit Getreide

#4 von Zopiclon , 21.01.2018 14:01

Weizen und Roggen (kein Sauerteig) habe ich bisher als Brot oder Pasta gestestet: beides nicht gut. Es gluckert dann einmal laut im Darm und kurze Zeit später kommt es flüssig aus dem Darm.
Hab auch keine Lust mehr weiter zu probieren, ist einfach nicht schön.
Sauerteig werde ich noch mal probieren, wenn ich ausgetüftelt habe wo ich das her bekomme.

Insbesondere da das Darm Microbiom nicht statisch ist stell ich mir die Frage, wie ich das für dieses Problem wieder beeinflussen kann........


Gruss

PS: ich lese jetzt mal die Gundry Rezension, danke


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Problem mit Getreide

#5 von hans , 21.01.2018 14:11

Zitat von Zopiclon im Beitrag #4
Weizen und Roggen (kein Sauerteig) habe ich bisher als Brot oder Pasta gestestet: beides nicht gut. Es gluckert dann einmal laut im Darm und kurze Zeit später kommt es flüssig aus dem Darm.


Weizen & Roggen sind meiner Ansicht (und auch Cordains) nach die kritischsten Getreide. Versuche hier - wenn überhaupt - NUR AUSZUGSMEHLE - zu konsumieren -> auf keinen Fall Vollkorn! Alles mit Kleie, etc, weglassen. Pasta & Co. ist faktisch rohes & nur kurz- und Niedertemperaturgekochtes Mehl.

Ich würde erst einmal die beiden Getreide weg lassen - Brot nur in kleinen Mengen. Ggf. Haferflocken, Dinkel, Reis, Hirse & Co. ausprobieren. Denn wenn der Magen/Darm über Jahre keine Getreide mehr bekommt - kann das Mikrobiom auch die Fähigkeit verlieren damit umzugehen. Deswegen esse ich auch ab und zu noch mal ein Dinkel-Brot/Brötchen mit ggf. etwas Weizen und Roggen (ohne Probleme - welche ich auch nie hatte - jedoch sehe ich inzwischen auch keinen Sinn mehr in dem Weizenkonsum). Weizen halte ich denn inzwischen auch für eine vollkommen über züchtete und oft auch falsch verarbeiteten Problemstoff.... genau wie den hohen Konsum an Zucker, Milchprodukten und Schweinefleisch (u.a. im historischen Mengen-Vergleich!)

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 21.01.2018 | Top

RE: Problem mit Getreide

#6 von EvPow , 21.01.2018 16:04

Lass Gluten weg...


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Problem mit Getreide

#7 von Zopiclon , 21.01.2018 16:36

Ich wollte dem Problem eigentlich begegnen und nicht davor weg laufen .

Meiner Erfahrung nach macht eine Problemvermeidung die Sache in der Zukunft nur schlimmer


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Problem mit Getreide

#8 von EvPow , 21.01.2018 17:15

Grds. gebe ich dir Recht, aber nicht bei Gluten. Denn das hat ausschließlich Nachteile, daher...weg damit.


Markus hat sich bedankt!
EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Problem mit Getreide

#9 von Pilki , 21.01.2018 22:55

Zitat von hans im Beitrag #3

Dazu einige Fragen: a) Welche konkreten Probleme hast Du? b) Welche Getreidearten verursachen es Deiner Ansicht nach primär? b) Was sind das für Getreideprodukte die Du isst? z.B. Kekse, Pasta oder Sauerteigbrot?

Ansonsten kann ich mich Phil anschließen. Vermeide insb. Weizen, absolut VOLLKORN-Weizen und alles was nicht Sauerteig ist. Weizen-Pasta und insb. Vollkorn-Weizen (WGA!) machen bei vielen Menschen Probleme - insb. da die Magen-und-Darm Flora ja nichts statisches isst....

Ich bin zwar kein Paleo-Anhänger - jedoch fand ich Cordains Aufsatz über Getreide höchst spannend: http://www.direct-ms.org/pdf/EvolutionPa...eal%20Sword.pdf (gibts auch in Deutsch als Buch). Passt auch gut zu Gundrys Erklärung in Bez. auf TLR's & Weizen-Lektinen (insb. WGA). In dem verlinkten Beitrag gibts dann noch andere Hinweise und Erklärungen warum Du ggf. heute mehr Probleme hast als vor einiges Jahren oder Wochen.

LG
Hans


Kann mich Hans nur anschließen.
Ich hatte jahrelang große Probleme mit Heuschnupfen - im letzten Jahr vor glutenfrei dachte ich noch: Bald habe ich allergisches Asthma.
Mittlerweile ist alles weg und durch edubily (ich glaube es war das Stoffwechselbuch) hab ich mich auch im letzten Frühling mal wieder an Sauerteigbrot rangetestet. Resultat: Keine Probleme. Habe in 2 Tagen 2 Kilo Sauerteigbrot gegessen und weder Heuschnupfen, Blähunge, Ekzeme unter der Achsel, noch juckende Kopfhaut bekommen (Meine Symptome).


"Long term consistency trumps short term intensity"


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: Problem mit Getreide

#10 von Zopiclon , 23.01.2018 10:27

Vielen Dank an Hans für seinen Artikel.
Viele Hinweise wo man an Stellschrauben drehen kann.
Danke auch für die anderen Teilnehmer.

Vor kurzer Zeit noch habe ich Getreide vertragen, auch wenn ich es so gut wie nie gegessen habe. Da will ich wieder hin. Irgend etwas hat sich nun verändert (in mir) und das bewerte ich als negativ.

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Problem mit Getreide

#11 von sfast , 23.01.2018 13:48

Vielleicht sind dies Veränderungen, die zwar zu mehr Problemen bei Getreide führen, dafür aber zu anderen Verbesserungen?


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Problem mit Getreide

#12 von Zopiclon , 01.02.2018 16:13

Ich habe jetzt noch einmal in mich hinein "gehorcht" .
Kann aber bisher keine positive Veränderung fest stellen.
Habe aber auch schon vor dem hier genanntem Problem nur wenig Getreide zu mir genommen, der Verzicht würde mir nicht schwer fallen.
Außer das dann meine Lust nach Eiweiß noch weiter gesteigert sein wird.

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


   

dunkle Schokolade/Kakao
Fasten der falsche Weg?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen