RE: Blutzucker von 500

#16 von Thomas , 14.01.2018 09:29

Hi Leute,

Danke für die interessante Diskussion :-)
Ich bin mir nicht sicher was wirklich die richtige Strategie ist.
Fakt ist, sie muss abnehmen und das geht nur einher mit einem Kaloriendefizit.
Ob jetzt mit Carbs oder ohne ist Gretchenfrage
Im Handbuch „Stofwechsel Beschleunigen“ wird ja ganz klar gesagt das primär fett als beforzugtes Substrat verwendet wird wenn beides zur Verfügung steht (steht es ja bei ihr da sie ohnehin Übergewichtig ist und permanent Fettsäuren im Blut hat.
Wenn man da jetzt noch KH zugibt könnte es ja sein, dadurch das sie eh IR ist, dass der Blutzucker gar nicht runter geht.
Andererseits will man natürlich auch die Insulinsensitivität wieder herstellen

Schwierige frage......


Thomas  
Thomas
Beiträge: 493
Registriert am: 31.05.2014


RE: Blutzucker von 500

#17 von ChristineH , 14.01.2018 10:50

Zitat von Zopiclon im Beitrag #13
Kohlenhydrate sind nicht esssentiell


Ja, das hab ich anfangs auch geglaubt und habe versucht, alle stärkehaltigen KH wegzulassen. Damit hab ich mir dann meine Darmflora ausgehungert. Wozu der Körper Kohlenhydrate definitiv braucht, kannst hier mal nachlesen: http://livinlavidalowcarb.com/blog/paul-...s-concept/11920

Wenn ich bspw. die Perfect Health Diet empfehle, reden wir von einer geringen Menge an stärkehaltigen Kohlehydraten (und die aus nicht-stärkehaltigem Gemüse zähle ich gar nicht, die sind für mich quasi nur Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe sowie Mineralien).

Wenn ich
By weight, the diet works out to about 3/4 plant foods, 1/4 animal foods. By calories, it works out to about 600 carb calories,
primarily from starches; around 300 protein calories; and fats supply a majority (50-60%) of daily calories.

zugrunde lege und sie bspw 1.200 kcal am Tag isst, um ins Kaloriendefizit zu kommen, dann sind das (60 % von 600) 90 Gramm Kohlenhydrate, nicht hochraffinierte aus Süßigkeiten, die ins Blut schießen, sondern langsame aus "echtem" Essen.

Die sind eher nicht "überschüssig".

Die PHD gibt es aber auch modifiziert für Diabetiker, falls sich herausstellen sollte (ich glaub's eher nicht), dass die Nachbarin nun Diabetes Typ I hätte. (We agree that diseases of metabolic derangement may benefit from lower carb consumption than our regular diet. This is especially the case in diabetes, if beta cell loss has reduced basal insulin levels and excessive gluconeogenesis is occurring. In this case, replacing protein rather than providing dietary carbs may be a more helpful strategy.)


 
ChristineH
Beiträge: 678
Registriert am: 31.01.2016


RE: Blutzucker von 500

#18 von Zopiclon , 14.01.2018 11:00

Ja klar,
das sind alles Dinge/Möglichkeiten für die Zukunft.
Aktuell ist aber eine Sofortmaßnahme nötig. Wir reden hier von einem Wert 500+ .

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 354
Registriert am: 19.01.2016


RE: Blutzucker von 500

#19 von ChristineH , 14.01.2018 11:08

Sie wird keine 500+ mehr haben nach ihrem Krankenhausaufenthalt. Sie nimmt auch Insulin, insofern ist Lebensgefahr erstmal abgewendet.


 
ChristineH
Beiträge: 678
Registriert am: 31.01.2016


RE: Blutzucker von 500

#20 von Markus , 14.01.2018 11:11

Zitat
Aktuell ist aber eine Sofortmaßnahme nötig. Wir reden hier von einem Wert 500+ .



Insulingabe, ganz klar. Ohne Wenn und ABer!

Und mittelfristrig hilft nur Abspecken und dazu zumndest etwas Bewegung um die Insulinsensivität wieder zu erlangen. Wie sie Abspeckt mag individuell verschieden sein. Und der Weg dorthin muss nicht der Weg sein, mit dem sie ihr Gewicht hält. Mit Prinzipiendiskussionen wie hier wird sie jedenfalls nicht viel anfangen können!

Eine PSMF über einige Wochen dürfte das Mittel der Wahl sein. Also wochenlang nur reines Proteinpulver! Das kann man auch mit 1 bis 2 Pfund Hähnchenbrust und dazu beliebig Blattsalat mit einem Hauch Olivenöl, Essig und Kräutern simulieren, dann hat man wenigstens was zum Kauen. Und danach kann sie sich immer noch überlegen/ausprobieren wie sie ihr neues Gewicht halten kann. Über die ersten Tage Anpassung ihres Körpers wird sie noch jammern, danach sollte es aber auszuhalten sein.

Ach ja, einige hundert mcg Chrom dazu würden auch noch passen.

Übrigens- wer erfolgreich und schnell abspeckt, der ernährt sich in der Hauptsache automatisch von gesättigten Fettsäuren tierischen Ursprungs- nämlich von den eigenen Fettdepots...sollte mal erwähnt werden


"Also mir gefällt es, wie die Muslime ihre Frauen behandeln. Ich wähle auf keine Fall AfD. Ich finde es viel pikanter, das ganze Gleichstellungs- und Feminismus-Gedöns indirekt anzugreifen, indem ich SPD oder Grüne wähle.".


EHST hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.614
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Blutzucker von 500

#21 von Zopiclon , 14.01.2018 11:16

Zitat

Sie nimmt auch Insulin



Genau, und die Menge muss schnell weniger werden... bevor man "eingestellt" ist.


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 354
Registriert am: 19.01.2016


RE: Blutzucker von 500

#22 von Thomas , 14.01.2018 14:40

Ja, sie nimmt Insulin und ihr Blutzucker ist derzeit bei 100+-
Heute morgen habe ich sie getroffen als sie spazieren ging

Was ihre Ernährung angeht weiß ich nicht nichts. Mal schauen, werde sie fragen wenn ich sie das nächste mal sehe

Bin gespannt


Thomas  
Thomas
Beiträge: 493
Registriert am: 31.05.2014


RE: Blutzucker von 500

#23 von Stockinger , 14.01.2018 17:04

Ich würde auf jeden Fall nicht gleich mit einer kompletten Ernährungs- und Lebensumstellung "drohen", wenn die Dame diesbezüglich nicht von Haus aus schon ein bisschen Bereitschaft zeigt.
Als NEM würde ich Chrom ganz oben auf die Liste setzten. Dann noch Mg und O3. Am Besten in einer unauffälligen / unaufdringlichen Darreichungsform.
http://edubily.de/blog/2015/11/chrom-ins...t-depressionen/
https://www.strunz.com/de/news/mehr-mut.html

Dazu Bewegung, egal wie. Walken, Schwimmen, Radfahren. Regelmäßig und zunehmend ausdauernd.
Wichtig ist, die Insulinsensitivität wieder herzustellen und die Zellen auch dazu zu bringen ohne Insulin vermehrt Glukose aus dem Blut zu fischen.
Und dann natürlich noch Kaloriendefizit; aber nicht übertreiben. IF wäre eine Möglichkeit, oder die anstehende Fastenzeit auch mal als solche nutzen.

Das I-Tüpfelchen wäre dann noch Schilddrüsenhormone zu pushen. Jod, Selen, Zink. Muss nicht als NEM, kann auch über geeignete Nahrungsmittel zugeführt werden (Algen, Paranüsse,...).

Daumendrück und liebe Grüße,
Thorsten


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)


Thomas hat sich bedankt!
Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 321
Registriert am: 10.11.2015


RE: Blutzucker von 500

#24 von jfi , 15.01.2018 11:07

Zitat von Zopiclon im Beitrag #15
Hauptsächlich (grünes) Gemüse mit etwas Fleisch klingt nicht nach crash Diät, das klingt nach viel Volumen, um satt zu werden. Ebenso nach vielen Micro Nährstoffen.



Genau das würde ich auch empfehlen!
Mageres Fleich/Fisch mit viel (hauptsächlich grünem) stärkearmen Gemüse. Ab und an paar Organe essen (Leber oder Herz) und evtl. auch mal ein paar Eier wegen der Nährstoffdichte.

Es gibt nichts das besser sättigt und den Fettverlust besser vorantreibt!

Ein gutes Multi dazu (2PD), Vitamin D/K2 Tropfen und 50.000 IE Vitamin A (das von Now Foods, sind dann nur 2 Kapseln) und entweder 30-50 gr Kollagenhydrolysat (pro Tag) oder einen TL Glycin vor jeder Mahlzeit. Täglich.
Das gleicht zum einen den Methionin-Überschuss im Fleisch aus und zum anderen senkt es massiv den Blutzucker und Entzündungen.

Ganz wichtig dann noch: Anfangen mit 10-30 Minuten spazieren gehen an der frischen Luft und wenn die ersten Kilos weg sind anfangen mit Körpergewichtsübungen wie Kniebeugen únd Liegestützen mit den Händen auf dem Tisch o.ä. und das Pensum nach und nach steigern, damit die Glukose von Muskeln besser aus dem Blut gefischt wird und generell der Grundumsatz steigt.
Original Strength wäre hier sicherlich auch nicht verkehrt.

LG Jens

EDIT: Magnesium zusätzlich einnehmen, das verbessert auch massiv das Blutzuckermanagement!


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


Thomas hat sich bedankt!
 
jfi
Beiträge: 633
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 15.01.2018 | Top

RE: Blutzucker von 500

#25 von hans , 15.01.2018 14:48

Zitat von jfi im Beitrag #24
Es gibt nichts das besser sättigt und den Fettverlust besser vorantreibt!


Ich kenne den Gesundheitszustand und das Körpergewicht der betroffenen nicht - massiv in kürzester Zeit Fett abzubauen kann auch nach hinten los gehen -> Mobilisierung von Giftstoffen, welche im Fettgewebe eingelagert sind. So würde ich nichts übertreiben - u.a. da wird faktisch nichts von der 'Zielperson' wissen.

Das man natürlich mit einer gemüsebasierenden und proteinreichen (Brokkoli, Rosenkohl, Zuccini, etc. pp) Ernährung + max. 50g KH für die Birne - schnell abnehmen kann - das bestreite ich nicht. Halte ich auch für Effizient. Die Frage ist -> hält das die Zielperson durch -> Deswegen der Verweis auf McDougal & Co. -> Also mit etwas beginnen was über Jahre funktioniert und einen kontinuierlich zum Ziel bringt. Die Wege sind mannigfaltig... hängt immer von der Zielperson ab, weswegen ich in Bez. auf die Zuckersensitivität auch auch DesMaisons hingewiesen habe.

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 578
Registriert am: 17.05.2017


RE: Blutzucker von 500

#26 von jfi , 15.01.2018 16:24

Stimmt, damit ist aber zu rechnen egal wie sie abnimmt. Daher auch die Empfehlung zu 2PD, da B-Vitamine auch bei der Entgiftung helfen. Gemüse hilft hierbei sowieso, über Balaststoffe wie über Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.
Und ja, proteinreich und Gemüsereich muss es sein. Das Protein aber aus Rosenkohl, Brokkoli etc zu holen ist ineffizient ohne Ende und befriedigt die gute garantiert nicht so wie ein schönes Steak vom Rind oder vom Lachs.

Zitat von hans im Beitrag #25
Deswegen der Verweis auf McDougal & Co. -> Also mit etwas beginnen was über Jahre funktioniert und einen kontinuierlich zum Ziel bringt.


Ja, das ist eine schöne Theorie. Die wird nur so dermaßen nach hinten los gehen, dass dir Hören und Sehen vergeht.

Denn die Idee (bzw. Tatsache), dass die Fettsäuren die im Blut schwimmen runter müssen, damit Insulin wieder wirken kann ist ja erstmal richtig. Aber bei jemandem der mit deutlichem Übergewicht zu tun hat definitiv nicht, da hier das zu viel vorhandene Fettgewebe pausenlos Fettsäuren ins Blut abgibt und die reingeschüttete Glukose bei 70 % KH das Problem garantiert deutlich verschlimmern wird!

Daher: ertstmal PSMF, zur Not mit sauberen KH-Refeeds einmal die Woche damit es auch erträglich ist und danach, wenn mal paar Kilos runter sind kann man überlegen, ob man in Richtung High-Carb geht.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 633
Registriert am: 08.03.2017


RE: Blutzucker von 500

#27 von JayJay , 15.01.2018 17:02

Typ 1 oder 2 Diabetis? Alter?
Ratschläge ohne klare Diagnose sind doch unnütz. Als Diabetiker bekommt man Schulungen, die sollte man beachten.
Viele Ratschläge ins blaue bringen doch nichts.
Ich würde mich auf einer Diabetiker-Seite Schlau machen.


JayJay  
JayJay
Beiträge: 82
Registriert am: 24.05.2017


RE: Blutzucker von 500

#28 von Zopiclon , 15.01.2018 19:19

Ja klar, Schulunge nach DGE - verabschiede dich dann schonmal gedanklich von den unteren Extremitäten und dem Augenlicht.

Jens hat recht, alles andere ist (erstmal) nicht zielführend, egal welcher Diabetes Typ.

mit der richtigen Ernährung und Bewegung ist Diabetes Symptomfrei zu stellen, wenn man denn will.
Will man nicht, dann ist eben was anderes wichtiger - aber dann später nicht heulen.


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


jfi hat sich bedankt!
 
Zopiclon
Beiträge: 354
Registriert am: 19.01.2016


RE: Blutzucker von 500

#29 von JayJay , 15.01.2018 21:24

Naja, ich habe kein Diabetis Typ 2 und Gott sei Dank kein Diabetis Typ 1. Ich muss mich von rein gar nichts verabschieden. Ich habe das Gefühl, dass hier viele denken sie seien "unkrankbar", weil sie dies oder jenes "extrem richtig" betreiben. Ob dem so ist zeigt die Zeit.
Was willst bei Diabetis Typ 1 machen? Kein Insulin nehmen?? Diese Schulung von Ärzten und das Beschäftigen mit Diabetis ist wohl sehr lebensverlängert. Natürlich wird es der dicken Frau gut tun sich zu bewegen und abzuspecken.
Matthias Steiner hat auch abgespeckt nach seiner Gewichtheber-Kariere, Insulin muss er trotzdem nehmen und wissen wie Essen und Insulin zu managen sind.
Wenn kaputt dann kaputt, da kann man noch so toll sporteln und diäten!
Aber ich glaube Thomas trollt etwas...


JayJay  
JayJay
Beiträge: 82
Registriert am: 24.05.2017


RE: Blutzucker von 500

#30 von Zopiclon , 16.01.2018 07:09

Natürlich muss man Insulin nehmen, aber die Menge sollte aufgrund der Bewegung und der Ernährung Weise gegen Null tendieren.

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 354
Registriert am: 19.01.2016


   

Leicht und schnell einschlafen
Wim Hof Method & Immunsystem

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen