RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#31 von naklar! , 13.01.2018 11:50

Zitat von Emil im Beitrag #26
Zitat von Zopiclon im Beitrag #25
Es ist ja nicht so als wenn Granatapfel und Natto oder auch anderes neue Entdeckungen wären.



Na gut. Dann beantworte doch du z.B. einfach meine Frage?
Das mit dem K2 ist doch jetzt hinreichend durch. Mir wurden von euch ein paar gute Hinweise dazu gegeben (dieser Chris Masterjohn, dann die Ausführungen im board-internen Arterienverkalkungs-Thread), soweit so gut.

Was ich nicht verstehe, ist, dass ich doch hier drei grundsätzliche Sachen gefragt habe:
1. ich wollte etwas zu Two-Per-Day wisssen. Nur in diesem Zusammenhang ging es um K2, und ich weiß ja nun, dass ich die wieder nehmen kann.
2. Ich wollte wissen, ob es stimmt, dass Proteine die Wirksamkeit von Antioxidantien verhindern und wenn ja, ob es dann nur Milchprotein betrifft oder alle Proteine <- hierzu hat KEINER auch nur ein Wort verloren
3. Ich wollte wissen, ob es stimmt, dass Nattokinase (und wenn ich es richtig verstanden habe auch generell alle blutverdünnenden Substanzen) das Hirnblutungsrisiko signifikant erhöhen. <- Auch hierzu hat niemand etwas geschrieben.

Wenn, wie du sagst, diese Mittelcchen ja keine neuen Entdeckungen sind, dann wäre es doch schön, wenn mir jemand, der vermutlich deutlich mehr Ahnung hat als ich, einfach kurz etwas dazu schreiben könnte, so dass ich noch BEVOR ich mir ein halbes Medizinstudium angelesen habe einfach das, was hier bei mir im Schrank rumsteht, weiter einnehmen kann?

Würde mich echt freuen.


Zitat von Emil im Beitrag #29
Dazu hab ich doch bereits viel weiter oben was geschrieben?
Mir persönlich fällt es magentechnisch schwer, gewisse Substanzen, wie beispielsweise Granatapfelextrakt-Kapseln und/oder OPC auf nüchternen Magen einzunehmen, da mir dann sehr übel wird. Das haben übrigens sehr viele Menschen, nicht nur ich.
Da ich nicht sonderlich viele Kohlehydrate esse, also entsprechend in den meisten meiner Mahlzeiten auch viel Protein steckt, war es doch ganz normal, dass ich gern wissen wollte, ob es sich nur auf Milchproteine bezieht (denn so wie du esse auch ich eher wenige davon) oder ob es sich auf alle Arten von Proteinen bezieht.Genau das habe ich doch, inzwischen zum dritten Mal, gefragt.

Im zweiten Fall müsste ich eben meine Ernährung umstellen und z.B. einen Smoothie und eine große Hand voll Nüsse zu ein paar Supplementen essen, um eine protein-arme Grundlage zu schaffen. Ich hab nirgends geschrieben, dass ich das übermäßig schlimm fände. Sofern jemand von euch gewusst hätte (was ja anscheinend nicht der Fall ist), dass es sich ausschließlich auf Milchproteine bezieht, dann wäre das für mich eine sehr nützliche Info gewesen, da ich dann ja mit quasi jeder meiner normalen Hauptmahlzeiten solche Supplemente einnehmen könnte.
Ist für mich auch nochmal was anderes, ob mir reale Menschen schreiben, dass sie z.B. die ganze Zeit ihre Antioxidantien mit 'nem Stück Fleisch futtern, oder ich mir alles an verschiedensten anonymem Orten des Netzes zusammensuche, aber offenbar ticke ich da anders als ihr. Aus diesem Grund habe ich mich hier eigentlich angemeldet.

Zur Nattokinase hab *ich* ganz andere Erfahrungen gemacht: Ja, da ist das Vitamin K entfernt, stimmt schon.
Ändert aber nix dran, dass ich, als ich regelmäßig Nattokinase eingenommen habe (hab die Granatapfelkapseln, weil ich sie nicht so gut vertragen habe irgendwann gegen Nattokinase ausgetauscht, Granatapfelkapseln hatten vorher den gleichen Effekt bei mir) immer einen Blutdruck von ~115/65 hatte und jetzt ohne Nattokinase habe ich regulär einen Blutdruck von ~125/85. Jep, ich weiß, dass der als normal geltende Blutdruck vor 'ner Weile mal nach oben korrigiert wurde und momentan die Meinung vorherrscht, dass es keine Vorteile birgt, ihn unter 130/80 zu bringen.
Trotzdem fand ich die Nattokinase nützlich, da sie mir meiner Meinung nach einen deutlich messbaren Schubs in die richtige Richtung gegeben hat. (Früher war mein Blutdruck nämlich sogar oft nochmal deutlich höher.)



Hallo Emil,

mal nichts zu deinen eigentlichen Fragen, sondern ganz allgemein.
Bitte ließ doch nocheinmal die beiden von mir zitierten Posts, die du geschrieben hast......
.......nun, vielleicht fällt dir ja auch ein - sagen wir mal - latent unterschwelliger, vorwursvoller Tonfall auf. Vielleicht möchtest du das ja mal reflektieren:

Du schlägst neu in einem Forum auf, stellst dich nicht einmal im "Vorstellungsthread" vor und bringst einige Fragen ein. Innerhalb kürzester Zeit erhältst du viel gut gemeinte Aufmerksamkeit von vielen hilfsbereiten Leuten.
Sicher, manche Fragestellungen verlaufen im Sande, andere zweigen ab und ergeben neues. Manche Antworten sind völlig anders als erwartet, andere Antworten werden gar nicht gegeben.

Ganz normales Leben eben.

Und jetzt das 3. und letzte "vielleicht" ( genau genommen das 4. ):
Vielleicht möchtest du an deiner Tonlage - die ja letztendlich aus einer meiner meinung nach verzerrten Erwartungshaltung resultiert - etwas ändern.

Denn:
Ganz sicher würdest du am Meisten davon profitieren.


Gruß, Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.351
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#32 von Emil , 13.01.2018 13:49

Hey, alles gut

Ich hab doch darunter extra noch geschrieben, dass ich den Beitrag, in dem ja vieles beantwortet wurde, ganz einfach nicht gesehen hatte. Hab mich sogar extra noch per PN bei Wolfgang bedankt plus kurz drauf hingewiesen, was passiert war.
Ich schreibe (und lese) tags am Tablet und abends am PC. Auf meinem Tablet findet der Seitenumbruch an einer anderen Stelle statt, als an meinem PC, und in diesem Falle hab ich dummerweise noch am PC wahrgenommen, dass der Nutzer wmuees mir geschrieben hat (aber nicht den Inhalt) und dann auf dem Tablet, wo der Seitenumbruch ungünstigerweise genau zwischen wmuees' *zwei* direkt hintereinander geschriebenen Beiträgen stattfand, nur den zweiten, auf der neuen Seite stehenden Beitrag gesehen (für den ich mich auch promt mit dem Button bedankt habe).
*Danach* kam es mir aber immer merkwürdiger vor, dass niemand etwas zu den anderen Fragen geschrieben hatte (denn so dachte ich es ja, da ich es nicht gesehen habe) und darum habe ich aus Versehen angenommen, der Schwerpunkt würde zu stark auf nur diese eine Sache mit dem K2 verschoben.

Ich hoffe, das ist nun klarer erklärt, und es war wie gesagt wirklich überhaupt keine böse Absicht.
Vielleicht ist dir ja sogar gerade genau das Gleiche passiert, wie mir? Auch ich habe ja vorhin zweimal hintereinander geschrieben. Ist halt etwas schwierig hier, dass man Beiträge nur so extrem kurz editieren kann und schon gar nicht, wenn jemand bereits darunter geschrieben hat. Ansonsten hätte ich einen der von dir zitierten Beiträge doch gar nicht so stehen gelassen.

Ach so, und Edith sagt: stimmt nicht, natürlich habe ich mich vorgestellt. Es sei denn, der Thread, in dem ich mich vorgestellt habe, ist nicht richtig gewesen?



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#33 von naklar! , 13.01.2018 14:49

Stimmt, du hast recht - hatte deine Vorstellung übersehen, sorry.
Ich meinte eben: Selbst wenn Wolfgang dir nicht geantwortet hätte, gäbe es keinen Grund für....Ungeduld etc. Wir sind hier nämlich alle sehr nett zueinander.

Schwamm drüber, herzlich willkommen.

Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.351
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#34 von Emil , 13.01.2018 15:50

Ja, danke.
Es ist echt nicht böse gemeint. Ich kann es nur so ehrlich wie möglich erklären:
Mich hat es vor ein paar Jahren voll umgehauen, dass mir ein Arzt einfach gesagt hat, ich würde nur noch wenige Jahre leben.
Daraufhin hab ich begonnen, mich mehr mit NEMs zu befassen, da mein erster (nicht mein jetziger) Hausarzt mir einfach nur ziemlich harte Medikamente (siehe Vorstellungsthread) verordnet hat, die mir schlecht taten (und laut einem anderen Facharzt auch gar nicht richtig, ich hab z.B. Bezafibrat bekommen obwohl ich eine Fettstoffwechselstörung habe, wo mein Cholesterin im Auge behalten werden muss und nicht die Triglyceride).

Die Mittel, die ich eingenommen habe (mehrere Antioxidantien, Granatapfel und Nattokinase) haben mir primär *mental* geholfen, nicht mehr nonstop zu denken, alles wäre bald aus und vorbei.
Da ich dann ganz kürzlich leider bei allen meiner NEMs unangenehme Dinge gelesen habe (Two-Per-Day schlecht wegen B-Vitaminen und Mangel an K2, Antioxidantien so wie von mir verwendet sinnfrei, Nattokinase gefährlich), hab ich diese erstmal nicht weiter angetastet und mich hier angemeldet, in der Hoffnung schnellstmöglich qualifiziertere Ansichten dazu zu erhalten als auf so Google News Clickbait-Seiten wie "heilpraxis.net", damit ich die Sachen schnell wieder nehmen kann.

Hätte ich von Anfang an gewusst, dass es bei diesen Sachen jeweils um viel mehr geht als von mir angenommen (beim K2 z.B.) hätte ich auch überhaupt nicht den Fehler gemacht, das in einem einzelnen Thread zu erfragen. Ich dachte, meine Fragen dazu wären vermutlich so profan, dass es andere nur verwirren oder stören würde, wenn ich direkt mehrere Threads mit Überschriften wie "Schlimm, dass Two-Per-Day soviel B-Vitamine erhält?" oder "Verursacht Nattokinase Hirnblutungen?" erstellt hätte, weil ich schon geahnt hatte, dass ich mich viel zu schlecht mit den Themen auskenne und das hier wahrscheinlich alles schon mehrfach besprochen wurde, ohne dass ich fündig wurde.

Insofern hoffe ich ihr nehmt mir das nicht weiter übel.

MfG
Emil



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#35 von wmuees , 13.01.2018 15:53

Du nimmst also Nattokinase, um Deinen Blutdruck zu senken. OK.
Hast Du schon mal Vitamin D3 probiert? Es hatte bei mir den größten Einfluss auf den Blutdruck.
Übrigens bist Du mit Deinem Blutdruck tatsächlich in einem Bereich, in dem ich mir keine Sorgen machen würde.
Wenn Du dafür sorgst, dass Dein Körper genug gegen Entzündungen tut, ist das meiner Meinung nach OK.


 
wmuees
Beiträge: 593
Registriert am: 17.08.2014


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#36 von Emil , 13.01.2018 16:00

Dass D3 da helfen soll, hatte ich vor meiner Anmeldung hier schon mehrmals gelesen.
Ich hab bezogen auf das D3 halt Schiss bekommen. Ich hab ja damals, so mit 23 oder so müsste das gewesen sein, jeden Tag ungefähr als Einzeldosis 10.000 IU D3 eingenommen ohne überhaupt was von K2 zu wissen.
Weil mir dann später der Arzt nicht sagen konnte, wieso ich schon so früh Arteriosklerose habe (die Begründung vom ersten Arzt, dass ich wohl saufen würde wie ein Loch war schließlich mal voll daneben, ich trinke nie und hab mich auch schon seit ganz langem so gut wie ich es eben wissen kann ernährt), hab ich befürchtet, da gäbe es eventuell einen Zusammenhang zu der damaligen D3-Einnahme.
Vielleicht wird dadurch klarer, wieso ich dass so unbedingt wissen wollte, obwohl es, wie Christine angemerkt hat, ja schon geschehen ist.

Dürfte ich denn zum Beispiel 5000 IU D3 einnehmen, wenn ich jeden Tag eine Kapsel Super K von LifeExtension einnehme? Ich hab mir diese Super K nämlich gestern bestellt, müssten am Montag kommen.

Ich bin jetzt zur Zeit verunsichert, weil ich das alles mit der Ausschwemmung des Calciums und Anlagerung im Weichgewebe gar nicht wusste, und jetzt keine Fehler machen möchte.

Und - ich weiß nicht, ob es auf edubily war? - aber gab es da nicht letztens mal so eine These, dass es hier in unseren Breitengraden irgendwie gar nicht gut wäre. im Winter keinen D3-Mangel zu haben?
Was würdest du mir raten?



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#37 von Emil , 13.01.2018 18:15

"jeden Tag ungefähr als Einzeldosis 10.000 IU" <- da sollte stehen: "jeden Tag ungefähr ein Jahr lang als Einzeldosis 10.000 IU" , gerade erst gesehen


Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#38 von Zopiclon , 13.01.2018 20:21

Zitat

2. Ich wollte wissen, ob es stimmt, dass Proteine die Wirksamkeit von Antioxidantien verhindern und wenn ja, ob es dann nur Milchprotein betrifft oder alle Proteine <- hierzu hat KEINER auch nur ein Wort verloren
3. Ich wollte wissen, ob es stimmt, dass Nattokinase (und wenn ich es richtig verstanden habe auch generell alle blutverdünnenden Substanzen) das Hirnblutungsrisiko signifikant erhöhen



ad2
Ja,alle Proteine: kommt auf die Menge, Zeit, Energie etc zusammen

ad3
Ja, ob signifikant oder nicht liegt wieder an der Menge und natürlich auch an anderen Substanzen


Es kommt immer auf viele Dinge an, der Zusammenhang ist wichtig. Pauschal ist oft nicht richtig und verunsichert dann wieder


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


Emil hat sich bedankt!
 
Zopiclon
Beiträge: 245
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#39 von Emil , 13.01.2018 22:34

Okay, danke.
Meine Ärztin meinte nachdem ein paar Mal in größeren Abständen ein großes Blutbild gemacht wurde, dass ich keine 100 mg ASS (und auch kein Bezafibrat) nehmen brauche.
Ich dachte, mit der Nattokinase wäre ich dann noch etwas besser bestellt, weil ich mal gelesen hatte, dass es ASS ganz gut ersetzen kann. Ist dann natürlich eher nicht so toll, wenn besagtes Risiko besteht.

Hätte die Nattokinase für mich denn eigentlich noch irgendwelche sonstigen Vorteile, wenn ich dann bald sowieso K2 in höherer Dosis (meine jetzigen hatten ja nur 100 mcg) und D3 nehme?
Und ist es beim D3 so, dass, wenn ich dieses Super K nehme, es egal ist, wieviel D3 ich nehmen würde, weil ich durch die hohe K2 Dosis dann vollständig vor dieser Calciumausspülung (weiß den Fachbegriff dafür nicht) geschützt bin? Oder muss ich da trotzdem noch ein Limit beachten? Dachte ja so an 5.000 IU D3, falls das Sinn macht.


Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#40 von ChristineH , 13.01.2018 23:15

Zitat von Emil im Beitrag #36
Dürfte ich denn zum Beispiel 5000 IU D3 einnehmen, wenn ich jeden Tag eine Kapsel Super K von LifeExtension einnehme? Ich hab mir diese Super K nämlich gestern bestellt, müssten am Montag kommen.

Ich bin jetzt zur Zeit verunsichert, weil ich das alles mit der Ausschwemmung des Calciums und Anlagerung im Weichgewebe gar nicht wusste, und jetzt keine Fehler machen möchte.


Das hat Dir Wolfgang eigentlich schon gut erklärt: Das Vitamin D ist das Gaspedal, das den Calcium-Stoffwechsel beschleunigt. Wenn Du genügend Vitamin K2 nimmst, damit sich Calcium nicht in den Arterien oder der Niere oder anderen unerwünschten Stellen ablagert, ist alles gut und das Vitamin D "schadet" Dir nicht. Wolfgang hat das mit 600 Mikrogramm MK 7 all-trans pro Tag benannt. Und er ist nun jemand, der sich sehr, sehr viel in diese Thematik eingelesen hat.


Nachtrag zu Deinem Folgebeitrag: Wieviel Vitamin D3 solltest Du nehmen? --> Messen heißt wissen. Blutwert ermitteln und auffüllen, dann kontrollieren.



Emil hat sich bedankt!
 
ChristineH
Beiträge: 578
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#41 von Emil , 13.01.2018 23:28

Okay, ich war nicht sicher, ob ich es richtig verstanden hatte. Cool, dann guck ich mal ab Montag, ob auch mit D3 mein Blutdruck schön niedrig bleibt und lass die Nattokinase wohl besser mal weg. Kann ich, wenn ich meine Ärztin mal dazu animiert bekomme, D3 bei mir zu messen, dann hier nachfragen, ob der Wert okay ist? Meine Ärztin orientiert sich selbst leider nie an guten Werten sondern guckt immer nur, ob irgendwas so gerade eben noch im Normalbereich liegt (nach oben wie unten), daher verlasse ich mich nicht gern auf der ihre Aussage "alles normal". Gibt es nur einen D3-Marker oder sollte ich nach irgendwas bestimmterem fragen?

Edit: Ach so, und was bedeutet diese Bezeichnung "all-trans"? Ist das Super K von LifeExtension jetzt okay gewesen?



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#42 von Emil , 14.01.2018 00:33

Mist, hab jetzt gesehen, dass ja in den Super K nur 100 mcg von dieser mk-7 all-trans Form drin sind. Da muss ich wohl leider noch was anderes kaufen, oder? Wo kann ich denn gut solches bekommen, was benötigt wird? Empfehlungen?



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#43 von Zopiclon , 14.01.2018 08:56

Tu dir bitte selbst einen gefallen und lies dich selber in diese Themen ein, Fach Artikel oder Fach Bücher.
Auch wenn deine erhaltenen Antworten hier sehr fundiert sind wirst du auch damit ein Problem bekommen. Denn du hörst auf andere Menschen, nicht auf dich selbst und seinen Körper. Wenn wieder Probleme auftauchen fragst du wieder andere Menschen.... Fern Diagnosen sind Teufelskreis , um es mal sehr einfach aus zu drucken.


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 245
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#44 von Emil , 14.01.2018 10:02

Hm, das sehe ich etwas anders als du. Ich gehe nicht davon aus, dass mein Körper mir wirklich mitteilen kann, ob er gerade super mit einem Vitamin versorgt ist, was er wohl braucht, damit er mit einem weiteren (eigentlich Hormon) keine Schwierigkeiten bekommt. Wozu gibt es ein Forum neben der Seite edubily.de, wenn nicht, um Leute fragen zu können, wo man zum Beispiel ihrer bereits gemachten Erfahrung nach ein Supplement mit günstiger Zusammensetzung gut beziehen könnte? Oder worum geht es dir nun? Ich hab mir das Super K geholt, weil es in anderen Threads erwähnt wurde und auch, weil mehrfach davon die Rede war, einen Guide von LifeExtension zu befolgen. Super K ist deren Produkt und wurde mir von denen selbst ja in einer in meinem allerersten Beitrag dieses Threads zitierten Email empfohlen.
Insofern bin ich mir sicher, dass mir auch nach dem Wälzen von Fachbüchern durchaus hätte passieren können, dass ich dieses Produkt gekauft hätte und erst danach gesehen hätte, dass es nicht genug von der präferierten Form an K2 enthält. Was ich übrigens ja nur weiß, WEIL ich eben nicht ein Buch - wie beispielsweise "Hochdosiert" von Jeff T. Bowles - gelesen habe, denn dort wird ja was genau empfohlen? Super K von LifeExtension.

Macht ja aber nix, sofern keine anderweitigen Empfehlungen mehr kommen, hole ich mir eben bei Amazon für 19.90 365 Kapseln mit 200 mcg K2, die in der Form mk-7 all-trans sind. Müsste dann ja passen.

Falls deine Aussage sich hingegen auf meine Frage, was all-trans ist, bezieht, kann ich dir dazu nur sagen, dass ich so wie empfohlen den Beitrag von Chris Masterjohn gelesen habe (mehrfach übrigens, was nicht unbedingt heißt, dass ich ALLES super gut verstanden habe) und dort nichts davon erwähnt wurde. Also hab ich mal in den Kommentaren dort gesucht, und ja, "all-trans" taucht insofern auf, wie hier, nämlich dass Chris Masterjohn in einem Einzeiler einem seiner Gäste bestätigt "Ja, sollte als all-trans vorliegen".
Daraufhin habe ich hier kurz meinen Beitrag editiert, und gefragt, was "all-trans" bedeutet - in der Hoffnung, dass Christine, die mir da noch als online angezeigt wurde, es mir kurz erklärt bzw. irgendwohin verweist, denn dann hätte ich mir eventuell noch rasch Ersatz besorgen können (bin ab Dienstag im Kurzurlaub).

Es mag sein, dass du damit Recht hast, dass es mir nützen könnte, Fachbücher zu lesen (wobei das ohne Background wohl schwierig würde) aber ich betrachte ein Forum in etwa wie einen Chat (denn sonst könnte man auch bei der statischen Form des Blogs bleiben) und frage gern Dinge noch bevor ich ein Fachbuch gelesen habe. Zumindest bislang war dem so, ich bekomme zugegebenermaßen so langsam Zweifel.

LG,
Emil



Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Mehrere Fragen zu von mir eingenommenen NEMs

#45 von Markus , 14.01.2018 10:38

Zitat von Emil im Beitrag #15
Auf *meinen* Two-Per-Day steht hinten drauf "Folate (400mcg) from lemon peel", auf den Vitality BioActive Folate steht hinten drauf "Folate (400 mcg) from Quatrefolic(R)", daher meine ursprüngliche Aussage. Auf viel älteren Two-Per-Day stand glaub ich mal drauf "Folate, sourced from organic zitrus peel" oder sowas.


Also ""Folate (400mcg) from lemon peel" stand zuletzt vor >= 2Jahren auf den 2PD! Aktuell steht dort

"Folate (as L-5-methyltetrahydrofolate calcium salt) 400 mcg"

Was steht als Haltbarkeitsdatum auf deiner Dose? Bei meinen im letzten MInat gekauften ist es 9/19...

Zitat

Aber ist ja Latte wie Hose, natürlich hast du Recht damit, dass beides 5-MTHF ist.



Nein- ist es nicht!


"Also mir gefällt es, wie die Muslime ihre Frauen behandeln. Ich wähle auf keine Fall AfD. Ich finde es viel pikanter, das ganze Gleichstellungs- und Feminismus-Gedöns indirekt anzugreifen, indem ich SPD oder Grüne wähle.".


Emil hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.517
Registriert am: 28.05.2014


   

Fasten der falsche Weg?
Bifidos - Lebensmittel, NEMs ?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen