Die richtigen Werte richtig messen

#1 von H_D , 11.12.2017 21:09

Weil bei mir gerade wieder bei einem Bluttest ein Vit-B-12Überschuß gemessen wurde, obwohl alle anderen Werte eher zu einem Vitamin-B-12-Mangel hinweisen wollte ich mal fragen ob jemand eine gute Seite/ein gutes Buch kennt wo einfach erklärt wird welche Werte wann wie gemessen werden sollten. Bei VitB12 misst man ja auch Holo-TC und/oder MMA soweit ich weiß, bei Eisen Ferritin usw.

Hier mal mein Blutbild und meine Interpretationen bzw. was man im Netz findet:

Erythrozyten unter Referenzbereich (Eisenmangelanämie, VitB12-Mangel, Folsäuremangel)
DHEAS am unteren Refernzbereich
FSH zu niedrig (Störung in der Hypophyse)
Hämoglobin unter Referenzbereich (Blutarmut durch Eisenmangel)
Hämatokrit unter Referenzbereich (Blutarmut durch Eisenmangel)
Insulin zu niedrig
Leukozyten unter Referenzbereich
LH zu niedrig (Störung in der Hypophyse)
T3 unter Referenzbereich
T4 im Normbereich
TSH normal
Testosteron unter Referenzbereich
VitB12 weit über Referenzbereich (Mangel oder Überversorgung)
VitD-Mangel
Zink unter Referenzbereich

Gerade zu Vitamin B12 ist das hier sehr gut:
http://www.vitaminb12.de/mangel/

Kennt jemand von euch noch andere Seiten oder direkt Angaben was man wie messen lassen sollte?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Die richtigen Werte richtig messen

#2 von Marie , 12.01.2018 21:45

B12 wäre die sicherste Lösung MMS (Methylmalonsäure) im Urin. Ist es erhöht, besteht Mangel.
Wenn dazu noch Homocystein erhöht ist, kann man mit Sicherheit von Mangel ausgehen.

Holo TC ist der Speicher, nicht zwingend zu sagen, ob auch alles genutzt wird.

Der Normwert des B12 Serumspiegels sollte zwischen 450/500 - 1300/1500pg/ml laut vieler Studien gehen.
Steht im u.a. Buch beschrieben.
Deutsche Normbereiche sind da weit drunter.

In dem Buch "Die Blutwerlüge" von Miriam Muhm werden viele gängige Werte unter die Lupe genommen und gut erklärt.
Es enthält auch ein großes Register der entsprechenden Studien.


Zitat
LH zu niedrig (Störung in der Hypophyse)
FSH zu niedrig (Störung in der Hypophyse



Ist das Deine Interpretation????
Wo sind die entsprechenden Hormone dazu, also Östradiol (E2) und Progesteron?

Diese Regelhormone sind nicht zwingend Zeichen für Hypophysenstörungen, sondern ein Zeichen dafür, dass der Regelkreis aus irgend welchen Gründen nicht rund läuft.
Deshalb muss man immer den kompletten Hormonstatus machen!!!!
Bei Frauen auch den Zyklustag beachten, nämlich 5-7 Tage vor der nächsten Regel.
Bei Männern natürlich egal

Außerdem: Normal, was heißt das??? Normwerte sind fast nie Gesundheitswerte!!!
Also Vorsicht bei der Interpretation!!!



 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015

zuletzt bearbeitet 12.01.2018 | Top

   

Auffällige Schilddrüse?
Frau, 44 Jahre Rundum - Checkup

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen