Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#1 von Joe , 08.11.2017 21:12

Hallo, ich möchte heute euren Brainpool anzapfen, weil ich mit meinen Gedanken nicht weiterkomme.

Bevor ich in meine vielen Details abgleite, hier gleich meine erste Frage: Welche Risiken bestehen bei der Einnahme (ca. 10 Tropfen) von verdünntem 3%igem Wasserstoffperoxid über einen längeren Zeitraum?

Ich habe das Gefühl, dass die Einnahme eine Wirkung (Herpesvieren) erzielt. Ich kann mir keinen Reim auf den Wirkmechanismus machen. Ich gehe davon aus, dass das H2O2 im Magen weitestgehend zerfällt. Demnach kann eine Wirkung nur durch den zusätzlichen Sauerstoff im Magen / Darm entstehen. Möglicherweise wirkt der Saurstoff auf anaerobe Bakterienkulturen im Darm???

Absprunghöhe: Mir ist bekannt, dass H2O2 ätzend und stark oxidativ (Radikale) wirkt. Die Einnahme erfolgt nur auf nüchternen Magen, um eine Reaktion mit Nahrung (insb. Eisen, Vitamin C und Fette) zu vermeiden. Ich nehme tgl. VitE, um die Lipidoxidation zu dämpfen.

Viele Grüße Joe


Joe  
Joe
Beiträge: 42
Registriert am: 19.06.2014


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#2 von hans , 08.11.2017 22:30

Zitat von Joe im Beitrag #1
Absprunghöhe: Mir ist bekannt, dass H2O2 ätzend und stark oxidativ (Radikale) wirkt.


Ich würde nicht im Traum daran denken mir das in meinen Magen zu schütten. Google mal "wasserstoffperoxid chlordioxid" und Du wirst als einen der oberen Treffer ggf. etwas Finden was Dich von deiner aktuellen Idee abbringt - Deiner Gesundheit zu liebe.

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#3 von phil , 09.11.2017 10:58

hans, dann gib mal bei Amazon "wasserstoffperoxid buch" ein.
Da gibt es anscheinend einige mit guten Erfahrungen. Habe selber noch nicht damit herumexperimentiert, aber habe das schon mal im Bekanntenkreis gehört. Auf jeden Fall sollte man sich bei sowas immer gut einlesen und u.U. auch Hilfe holen. Ganz ungefährlich ist es bestimmt nicht, aber hat es auch kein Potential richtig eingesetzt gewinnbringend zu sein? Auf den ersten Blick könnte man sich das mal anschauen..


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#4 von hans , 09.11.2017 11:35

Zitat von phil im Beitrag #3
Ganz ungefährlich ist es bestimmt nicht, aber hat es auch kein Potential richtig eingesetzt gewinnbringend zu sein? Auf den ersten Blick könnte man sich das mal anschauen..


Hi Phil,

deswegen hatte ich ja meinen Suchbegriff mit bedacht gewählt Ich wollte mich hier jedoch eher zurückhalten, weil ich zu diesen Themen-Kontext im Forum nichts gefunden hatte und das ganze nicht gerade unkontrovers ist. Solche heftigen Oxidanten (Ob nun H2O2 oder Chlorchemie-Basierend) mögen 'böses' abtöten, nur was geht da noch bei drauf? Was ist der mittel- und langfristige Schaden?

Aus der 'Chlor"-Ecke gibt es ja die fabelhaftesten Wundergeschichten - ich habe aus dieser Ecke selber zwei Bücher bei mir im Regal stehen - mit vielen Geschichten und ein bisschen Chemieunterricht für Laien. Überzeugt hat mich das nicht - also so lange ich noch etwas zu verlieren habe. Wer vor der Wahl steht: Chemo, etc. pp. - der mag eine andere Entscheidung treffen.

Ich denke das viele Probleme andere Ursachen haben... nur diese zu entdecken, zu ändern bzw. abzustellen, das bedeutet ggf. das Leben fundamental zu ändern... und dieser Weg, im ersten Ansatz gegen das Belohnungssystem, gegen die Gewohnheiten, etc. pp. - der ist nicht leicht.

LG
Hans


phil hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#5 von Mo , 10.11.2017 15:31

hans, lass mal das chlor beiseite - das ist eine andere Baustelle.
bleib bitte beim Thema: H2O2


gehe mal zu FB, die Gruppe hat 18.000 teilnehmer: https://www.facebook.com/groups/Wasserstoffperoxid/


Mo  
Mo
Beiträge: 362
Registriert am: 16.12.2014


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#6 von hans , 10.11.2017 16:18

Zitat von Mo im Beitrag #5
gehe mal zu FB, die Gruppe hat 18.000 teilnehmer: https://www.facebook.com/groups/Wasserstoffperoxid/


Alles klar & hast vollkommen recht. Zur FB-Seite: Leider ist die Seite nicht öffentlich... ohne FB-Account geht da nichts.

Ich habe inzwischen jedoch ein bisschen gegoogelt und muss meine erste Meinung wohl deutlich revidieren, da H2O2 wohl einen recht gut erforschten Hintergrund hat. Bei Pubmed findet sich viel, u.a.: "Accidental ingestion of 35% hydrogen peroxide" ->https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2658134/ (hat interessante Referenzen und ist schon ein ziemlich krasser Fall -> 250ml 35%ige H2O2 Lösung) und "Hydrogen peroxide fuels aging, inflammation, cancer metabolism and metastasis" -> https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3180186/. Die beiden Artikel machen eine Risikoabwägung in Bezug auf die 3%ige Lösung für (mich) recht übersichtlich.

Habe mir mal ein Buch dazu bestellt - weil für einige äußere Anwendungen (außer Desinfektion -> Kodan-Stift) könnte es bei mir noch interessant sein.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 10.11.2017 | Top

RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#7 von Lotti , 22.02.2019 09:47

Gerne würde ich diesen Thread wiederbeleben, da ich mich aktuell etwas mit H2O2 beschäftige bzw. Ozonwasser, um mehr Sauerstoff in den Körper zu bringen.

Angeblich sollen ja auch z.B. die Heilwirkungen von Lourdeswasser darauf basieren, dass dieses besonders viel H2O2 enthält...
Es gibt sogar einen Lourdeswasser-Generator... (über 1000 Euro kostet das Ding).

Die Seiten von J. Lorber finde ich auch sehr aufschlussreich:
http://www.j-lorber.de/gesund/sauerstoff...s%20radikal.htm
http://www.j-lorber.de/gesund/sauerstoff...toffperoxid.htm
http://www.j-lorber.de/gesund/ph-milieu/katholyt.htm

Diese Seite scheint, was diese Säure-Basen-Sache angeht, auch gutes Hintergrundwissen zu liefern: http://josef-stocker.de/schaub_acid_2015.pdf

Es geht also darum, "Übersäuerung" entgegenzuwirken und H- Ionen in den Körper zu bringen.


Jetzt geht es mir natürlich darum, am kostengünstigsten den größten Nutzen aus diesen Dingen zu ziehen.

Was empfiehlt sich?

- Ozongenerator
- Wasserstoffperoxid ins Trinkwasser getropft
- Basenkonzentrat
- Aktivwasser

Ansonsten... Meinungen? Erfahrungen?


Lotti  
Lotti
Beiträge: 32
Registriert am: 06.10.2018


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#8 von Tobi90 , 22.02.2019 10:07

Das einzige was ich dazu weiß, ist, dass ich das als Jugendlicher mal von der Apotheke geholt hab um heftigen Mundgeruch zu bekämpfen (ich glaube der kam durch (billiges) Eiweißpulver). Aber nur zum gurgeln und angemessen verdünnt glaube ich.

Hat sehr effektiv gewirkt!

Kann man das mit Antibiotika für die darmflora vergleichen? Sprich:

H2O2 -> Atombombe/alles tot -> danach "gute" Mundflors aufbauen?


Tobi90  
Tobi90
Beiträge: 173
Registriert am: 14.11.2018

zuletzt bearbeitet 22.02.2019 | Top

RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#9 von Lotti , 22.02.2019 18:11

Ich denke, ich werde mir einen Ozongenerator anschaffen.

Ein Basenkonzentrat vielleicht außerdem einmalig kaufen, um zu schauen, welche Geschmäcker sich da ausbilden (dadurch kann man auf entsprechende Schwachstellen schließen).

Heute habe ich mir Sauerstoffwasser gekauft und außerdem mein Trinkwasser über längeres Schütteln versucht mit etwas mehr Sauerstoff anzureichern. Hat offenbar geklappt, ich konnte heute schnellere Intervalle laufen und die VO2-Max ist auch wieder einen Punkt hochgegangen.



Lotti  
Lotti
Beiträge: 32
Registriert am: 06.10.2018

zuletzt bearbeitet 22.02.2019 | Top

RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#10 von Zopiclon , 22.02.2019 19:09

Zitat von Lotti im Beitrag #7
Es geht also darum, "Übersäuerung" entgegenzuwirken und H- Ionen in den Körper zu bringen.



was bedeutet Übersäuerung?

Was passiert denn chemisch, wenn man sich H2O2 in den Magen kippt? Bleiben dann freie H Ionen über? Und die bleiben dann auch im Körper und entfleuchen nicht wieder?


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#11 von Lotti , 23.02.2019 14:18

Was Übersäuerung bedeutet, steht in dem Stockerlink "schaub_acid2015.pdf" - zuviele H+ Ionen im Körper...


Lotti  
Lotti
Beiträge: 32
Registriert am: 06.10.2018


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#12 von Zopiclon , 24.02.2019 11:32

Zitat
zuviele H+ Ionen im Körper



klar, ich präzisiere mal: Wo im Körper sollen denn die freien h Ionen vorkommen oder auch nicht vorkommen?



Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen

#13 von Mo , 28.02.2019 20:48

H2O2 zerfällt zu O2 und H2O

wenn es für dich eine gute wirkung hat, dann nutze es

10 tropfen vom 3%igen ist absolut vertretbar, finde ich


Mo  
Mo
Beiträge: 362
Registriert am: 16.12.2014


   

Insulinresistenz - Teufelskreis - Widersprüche
Säure/Basen-Haushalt, Ernährung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen