Mariendistel

#1 von gago , 26.10.2017 16:28

Hallo,

welches Mariendistelprodukt könnt ihr mir empfehlen?

Auf Uni-Liver habe ich leider reagiert, vermutlich wegen Histamin. Ich möchte die Leber entgiften und stärken, damit ich wieder alles essen kann und auch im nächsten Sommer mal keine Probleme mit Allergien habe.

Danke!


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#2 von gago , 27.10.2017 09:40

Ich habe jetzt folgendes Produkt gekauft:

https://www.amazon.de/VITAFAIR-Mariendis.../dp/B01MS7C82Y/

Dort hatte jemand in den Bewertungen einen Preisvergleich mit anderen Produkten gepostet.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#3 von phil , 28.10.2017 16:22

Ich hatte mal Mariendiestel Samen, die kann man dann als Tee aufgießen.
Muss es hier ein Extrakt sein? Bin mir leider unsicher auf dem Thema.

Wie gehst du weiter vor? Einsatzdauer?
Im Rahmen von Natural Doping hat Zippel glaube ich erwähnt das er das 1x im Jahr macht um die Leber zu entgiften, aber nicht durchgängig weil die Phytostoffe Östrogenfördern sind... wenn ich mich richtig erinnere.. ^^


gago hat sich bedankt!
 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Mariendistel

#4 von gago , 28.10.2017 17:28

Danke. Wusste nicht, dass sich dadurch Östrogen erhöhen kann.

Ich möchte nur, dass meine Leber richtig arbeitet. Dabei möchte ich sie unterstützen. Ich bin seit März 2016 wieder gelb um den Mund, hatte Ende 2015 eine Operation, Anfang 2012 wurde ich auch operiert und danach wurde ich dann auch gelb um den Mund und eine Schilddrüsenunterfunktion wurde damals festgestellt. Meine Leberwerte waren dieses Jahr durchweg erhöht. Ich denke daher, dass die Leber überlastet (Entgiftung nach Operation, von erhöhtem Eiweißkonsum etc.) ist bzw. grundsätzlich zu schwach ist. Die Schilddrüse ist gesund im Ultraschall, Nebennieren wohl auch, weil sie gut Cortisol produzieren können. fT3 ist im unteren Normbereich, fT4 am oberen Ende bzw. sogar darüber. Ich vermute eine Umwandlungsschwäche wegen der schwachen oder überlasteten Leber. Ich bekomme Schilddrüsenextrakt und damit lebe ich zum ersten Mal richtig.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#5 von gago , 28.10.2017 20:24

Durch folgenden Artikel von Chris bin ich überhaupt erst darauf aufmerksam geworden, womit man die Leber so überlasten kann. Hohe Dosen an Thyroxin und Jod. Jod und Vitamin D habe ich im letzen Jahr beides hochdosiert genommen, Vitamin D im letzten Jahr sechs Monate und dieses Jahr noch mal drei. Damit habe ich meiner Leber und dem Körper keinen Gefallen getan.

In Jodkrise stand nichts davon, dass man die Leber mit NAC etc. schützen soll. Das NAC dient dem Schutz und nicht der Unterstützung bei der Entgiftung, wie immer geschrieben wird.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#6 von hans , 28.10.2017 21:24

Zitat von gago im Beitrag #5
Vitamin D im letzten Jahr sechs Monate und dieses Jahr noch mal drei. Damit habe ich meiner Leber und dem Körper keinen Gefallen getan.


Ich denke mit hohen Vit D Dosen tut sich kaum einer einen Gefallen..... und mit langfristig mittleren Dosen (5000IE/Tag) auch nicht. Niedriges Vit D heisst: Sonnenmangel & zu viele andere Stressoren (z.B. künstliches Blaulicht, nnEMF, etc.)... also unbedingt verhalten Ändern, etc.

Kruse hats schön zusammengefasst: "Vitamin D3 is just the chemical signal made after unpolarized light is captured by our skin and in the pill form, it does not the power of the sun’s light or photons. Taking supplemental vitamin D3 is like trying to hire someone else to do your push-ups for you.“

Ich vergleiche es mit dem manipulieren der Tankanzeige... alles läuft erstmal weiter... weil das System denkt der Tank ist voll... jedoch... was ist wenn er dann wirklich leer ist?



gago, Sven und phil haben sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 28.10.2017 | Top

RE: Mariendistel

#7 von phil , 30.10.2017 09:14

Zitat
Danke. Wusste nicht, dass sich dadurch Östrogen erhöhen kann.



Lass dich davon aber nicht all zu verrückt machen. Hormonähnliche Pflanzenstoffe werden auch oft als unwirksam oder zumindest kaum wirkungsvoll beschrieben.
Ich persönlich habe damit teilweise deutlich positive Erfahrungen gemacht. Wenn es dich genauer interessiert, könntest du "Natural Doping" von C. Zippel mal lesen. Gibt auch einen Thread dazu in der Literaturabteilung. Dort wirst du mit ausreichend Kritik versorgt ;P


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Mariendistel

#8 von wmuees , 30.10.2017 11:09

Zitat von hans im Beitrag #6
Vitamin D3 is just the chemical signal made after unpolarized light is captured by our skin and in the pill form, it does not the power of the sun’s light or photons. Taking supplemental vitamin D3 is like trying to hire someone else to do your push-ups for you.


Tschuldigung, für meine Ohren klingt das wie Blödsinn. Für die Biochemie des Körpers macht es keinen Unterschied, auf welchem Weg ein Stoff hergestellt wird.


Bernd hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Mariendistel

#9 von Bernd , 30.10.2017 11:32

Hallo,

völlig richtig Aber sonst würde es das gesamte "Bio"-Milliardengeschäft nicht geben. Als wenn der Körper "unterscheiden" könnte, ob das Eiweiß in der Milch aus Weidekühen oder aus dem Stall kommt. Aber es wird eben nicht nur Wohlgefühl suggeriert, sondern auch ein Qualitätsunterschied und das ist absurd. Der Mensch bezahlt den weit höheren Preis für "Bio" & Co. nur für sein gutes Gewissen. Man hat daher um das Thema Ernährung einen Hype und einen Mythos aufgebaut, der vor allem eines ist, äußerst gewinnträchtig.

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.10.2017 | Top

RE: Mariendistel

#10 von hans , 30.10.2017 11:47

Zitat von wmuees im Beitrag #8
Zitat von hans im Beitrag #6
Vitamin D3 is just the chemical signal made after unpolarized light is captured by our skin and in the pill form, it does not the power of the sun’s light or photons. Taking supplemental vitamin D3 is like trying to hire someone else to do your push-ups for you.


Tschuldigung, für meine Ohren klingt das wie Blödsinn. Für die Biochemie des Körpers macht es keinen Unterschied, auf welchem Weg ein Stoff hergestellt wird.



Kruse sagt ja nicht das das mit dem (chemischen) D3 nicht funktioniert - ließ einfach noch mal seine Aussage. Er sagt nur das mit künstlichem D3 etwas signalisiert wird, was nicht stattgefunden hat... D3 macht nicht das was UV-A oder B gemacht haben... es signalisiert es nur... Kruse sagt dann immer: D3 gibt Dir u.a. kein Tripplet-State...

LG
Hans


phil hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Mariendistel

#11 von hans , 30.10.2017 12:25

Zitat von Bernd im Beitrag #9
Aber es wird eben nicht nur Wohlgefühl suggeriert, sondern auch ein Qualitätsunterschied und das ist absurd. Der Mensch bezahlt den weit höheren Preis für "Bio" & Co. nur für sein gutes Gewissen. Man hat daher um das Thema Ernährung einen Hype und einen Mythos aufgebaut, der vor allem eines ist, äußerst gewinnträchtig.


Ich sehe das deutlichst differenzierter. Ja, im Bio-Bereich gibts viel Mist bzw. den gleichen Mist nun in Bio (Chips, Süßigkeiten, etc.). Jedoch scheint es mir vorteilhaft bestimmten zusätzlichen Mist mit dem konventionelle Produkte behandelt werden (Spritzmittel, radioaktive Bestrahlung bei importierten Gewürzen & Co., massivster Einsatz von Kunstdünger, Konservierungsmittel & Zusatzstoffe) zu vermeiden wo es nur geht. Ob das dann den Preis rechtfertigt.. das ist natürlich eine andere Frage... die kann nur jeder individuell beantworten.

LG
Hans



phil hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 30.10.2017 | Top

RE: Mariendistel

#12 von Zopiclon , 31.10.2017 09:15

Zitat

Für die Biochemie des Körpers macht es keinen Unterschied


aber auch die Physik hat eine direkte Wirkung auf den Körper


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mariendistel

#13 von gago , 31.10.2017 20:21

Wann ist der beste Einnahmezeitpunkt für Mariendistel?

Ich habe den Eindruck, dass es mich etwas benebelt bei morgendlicher Einnahme.

Laut Packung soll man dreimal 500 mg am Tag nehmen. Ich habe auf eine Kapsel reduziert, weil drei dann doch etwas zu sehr gedröhnt haben.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#14 von gago , 21.11.2017 08:55

Die Östrogeneffekte treten wohl nur bei Extrakten vom Kraut auf und nicht beim Samenextrakt.

Hormone-sensitive conditions such as breast cancer, uterine cancer, ovarian cancer, endometriosis, or uterine fibroids: Extracts from milk thistle PLANT might act like estrogen. If you have any condition that might be made worse by exposure to estrogen, don't use these extracts. In contrast, the more commonly used milk thistle SEED extracts do not seem to act like estrogen.

https://www.m.webmd.com/vitamins/ai/ingr...38/milk-thistle


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Mariendistel

#15 von Bernd , 21.11.2017 09:27

Zitat von gago im Beitrag #13
Wann ist der beste Einnahmezeitpunkt für Mariendistel?

Ich habe den Eindruck, dass es mich etwas benebelt bei morgendlicher Einnahme.

Laut Packung soll man dreimal 500 mg am Tag nehmen. Ich habe auf eine Kapsel reduziert, weil drei dann doch etwas zu sehr gedröhnt haben.


Hallo gago,

dann nimm doch einfach MD nur abends und dann etwas mehr. In der Nacht finden ja auch Lebergesundungsaktivitäten statt. Da hat der Körper doch auch insg. mehr Ruhe für diese Prozesse als am meist stressigen oder hektischen Tag usw. Ich nehme MD-Pulver und das auch abends in einem kleinen Gesundheitsshake mit ein paar anderen guten Sachen. Natürlich ist alles immer individuell und mir bekommt das sehr gut, ich wüßte aber nicht, was gegen eine ausschließliche Einnahme am Abend sprechen sollte. Und wenn das dann noch Deinen Schlaf oder die Einschlafbereitschaft verstärkt, um so besser.

Man muß sich nicht immer sklavisch an die Einnahmeempfehlungen richten, sondern eher nach Körpergefühl. Es sind ja auch nur "Empfehlungen".

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 21.11.2017 | Top

   

Herz stolpern - Tri-Magnesium-Di-Citrat?
Welches Calcium-Supplement?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen