Jodgehalt in Wakame?

#1 von gago , 26.10.2017 09:41

Hallo,

ich habe mir letztens getrocknete Wakame im Asia-Laden gekauft. Zutaten laut Packung: Wakame, Salz.

Die Firma heißt Golden Turtle Chef und auf der Verpackung steht, dass man maximal 0,66 g davon am Tag verzehren soll, da es sonst zu Schilddrüsenfunktionsstörungen kommen kann. Deshalb habe ich beim Hersteller angefragt, wie viel Jod denn auf 100 g enthalten ist.

Zitat
Sehr geehrter Herr,

Nach interner Rücksprache mit unserer Qualitätsabteilung kann ich Ihnen mitteilen, dass der Jodine –Gehalt in unserem getrockneten Wakame 0,06 mg / 100g beträgt.

Ich hoffe Sie hiermit ausreichend informiert zu haben.

Mit freundlichen Grüssen, Met vriendelijke groeten,



Ich habe noch mal zurückgefragt, ob es sich um einen Tippfehler handelt. Wie kann denn der Jodgehalt so extrem schwanken?

Davor hatte ich die Wakame von Ruschin mit 10 mg Jod auf 100 g, jetzt habe ich mir die Wakame von Algamar bestellt.

Danke schon mal!


 
gago
Beiträge: 330
Registriert am: 18.09.2016


RE: Jodgehalt in Wakame?

#2 von phil , 26.10.2017 11:08

Ein bisschen schwanken tun die wohl immer da es ja ein natürliches Produkt ist.

Aber dein genanntes Beispiel kommt mir auch sehr extrem vor. Vielleicht meinte der den rehydrierten Wert, wobei selbst dann wäre es noch ziemlich wenig.

Ich habe Wakame von Kulau und die haben 32,5 mg auf 100g. Oder 4,13 mg auf 100g(rehydriert).

Ich meine auch gelesen zu haben das man ruhig auf eine gute Quelle wie Kulau oder Algamar zurück greifen sollte, da diese ständig die Schwermetallwerte und ich meine auch den Jodgehalt kontrollieren.
Was die Firmen aus dem Asia-Shop machen... keine Ahnung. Kulau gefällt mir bisher gut, Algamar wollte ich auch noch ausprobieren.


gago hat sich bedankt!
 
phil
Beiträge: 1.108
Registriert am: 24.03.2015


RE: Jodgehalt in Wakame?

#3 von Sven , 26.10.2017 13:25

Warum muss es denn Wakame sein? (So geil ist der Geschmack jeden Morgen ja auch ned).
Mit der Kombu ist man mit 0,5g schon gut dabei
https://algamar.de/produkt/kombu-algen-k...-bio-roh-vegan/


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 396
Registriert am: 29.12.2016


RE: Jodgehalt in Wakame?

#4 von phil , 26.10.2017 13:49

wie sind die pulverisierten Algen? wie verwendet man die? auch als Topping? kann man sich das einweichen sparen?

ich hatte bisher nur getrocknete Algen und die dann stets als Topping benutzt. Habe 1-2 x die Algen beim kochen schon mit beigemengt und das Resultat war nicht wirklich lecker. Als Topping finde ich es aber teilweise gut und teilweise "Mittel zum Zweck"

ich hau mir die Algen übrigens auch nicht morgens rein. Naja, manchmal schon, aber wenn dann mit Ei oder Reis o.ä.... dann geht es.

Kombu ist ja schon ne ganz schöne Bombe mit 600mg ... im Vergleich zu Wakame mit 60mg...
Vielleicht bleibe ich erstmal eine Weile bei Wakame, Meeresspaghetti, Dulse und ab und an auch Nori.

das beim kochen bis zu 99% Jod flöten gehen wusste ich auch noch nicht:

Zitat
Beim Kochvorgang reduziert sich der Jodgehalt erheblich. Laut einer japanischen Studie sogar bis zu 99%.

Artikel von Theodore T. Zava “Assessment of Japanese iodine intake based on seaweed consumption in Japan: A literature-based analysis” Auszug: “When kombu is boiled in water for 15 minutes it can lose up to 99% of its iodine content, while iodine in sargassum, a similar brown seaweed, loses around 40%.”

Quelle: US National Library of Medicine



 
phil
Beiträge: 1.108
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 26.10.2017 | Top

RE: Jodgehalt in Wakame?

#5 von Berglöwe , 26.10.2017 14:01

Auch wenn man das "Kochwasser" weiterverwendet oder nur, wenn man es abgießt? Ich denke da an Misosuppe.


 
Berglöwe
Beiträge: 59
Registriert am: 26.04.2017


RE: Jodgehalt in Wakame?

#6 von gago , 26.10.2017 14:24

Zitat von Berglöwe im Beitrag #5
Auch wenn man das "Kochwasser" weiterverwendet oder nur, wenn man es abgießt? Ich denke da an Misosuppe.
das frage ich mich auch.
Dann würden die Japaner nämlich nicht so viel Jod aufnehmen.

Ich esse die Algen immer getrocknet direkt aus der Packung.


 
gago
Beiträge: 330
Registriert am: 18.09.2016

zuletzt bearbeitet 26.10.2017 | Top

RE: Jodgehalt in Wakame?

#7 von kempi , 10.11.2017 21:36

Das ist der Artikel: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3204293/

Da steht unter anderem: "Processed kelp is often boiled in dye for half an hour ("ao-kombu" or "kizami-kombu") before hanging to dry [21], a process which can reduce seaweed iodine content before it is consumed."

Evtl. ist es in deinem Fall (Wakame) auch so gemacht worden?!



gago hat sich bedankt!
 
kempi
Beiträge: 307
Registriert am: 21.12.2014

zuletzt bearbeitet 10.11.2017 | Top

   

Xanthohumol das neue Super-Antioxidans?
L-Theanin ist nicht gleich L-Theanin!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen