Nootropikum (smart drug): Modafinil?

#1 von Anzm , 24.10.2017 15:57

Hallo,

weiß nicht ob es bereits einen Thread zu Nootropika gibt, also frage ich einfach mal hier... Hat jemand bereits Erfahrungen mit Modafinil oder Ähnlichem? Für wie "gefährlich"/schädlich schätzt ihr solche Substanzen ein? Ein sporadisch immer wiederkehrender Konsum zu Zeiten, in denen man mehr Fokus und Konzentration braucht vertretbar, oder bereits zu riskant?


Anzm  
Anzm
Beiträge: 40
Registriert am: 15.01.2015


RE: Nootropikum (smart drug): Modafinil?

#2 von phil , 24.10.2017 16:18

Ich denke, dass diese Mittel oftmals verharmlost werden.

Weil ich wirklich starke Konzentrationsprobleme hatte, habe ich ein paar mal Pramiracetam ausprobiert. Hat auch funktioniert. Wenn die Wirkung nachlässt, bin ich in ganz schöne Stimmungslöcher gefallen. Das war vom Gefühl her kein angenehmer Kontrast.
Ein Kumpel hat mir mal erzählt das er ein schwächeres Racetam bei einer Depression verschrieben bekommen hat, welches um es wieder nach einiger Zeit abzusetzen, langsam ausgeschlichen werden musste. Das war mir in meinem Experiment nicht klar und habe ich sonst auch nirgends gelesen wenn es um den Einsatz dieser Mittel geht. Pramiracetam ist auch relativ stark wirkend im Vergleich zu anderen Racetamen.

Seit meiner Erfahrung damit, bin ich ziemlich abgeneigt von diesen Mitteln. Ich war zu dieser Zeit auch etwas depri, was das Nachwirken lassen wohl noch intensiver wirken lassen hat.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 24.10.2017 | Top

RE: Nootropikum (smart drug): Modafinil?

#3 von carpi_flexor_radialis , 25.10.2017 10:59

Mit Modafinil nicht, aber mit Noopept.
Ich wollte einfach ausprobieren, wie es bei mir wirkt. Ich konnte über längere Zeit konzentriert an etwas arbeiten, ohne rasch zu ermüden und die Zeit verging wie im Flug.
Meine Merkfähigkeit war deutlich verbessert und ich konnte gelerntes ohne Anstrengung abrufen. Aktives Denken fällt auf Noopept ganz leicht.

Da ich eher introvertiert bin, hat es mich in Gesellschaft gelöst, viele Nootropika haben eine anxiolytische Wirkung. Auch vor Laufwettkämpfen hat es meiner Nervosität die Spitze genommen.

Zwei Dinge haben mich gestört:
1. Meine Sinneswahrnehmungen war (noch) stärker: Geräusche waren zu laut und Gerüche zu aufdringlich.
2. Ich hatte öfters Kopfschmerzen, wenn ich Noopept nicht nahm.

Von Modafinil als "Wachmacher" würde ich abraten und es - falls Schlafqualität, Ernährung, und Basis stimmt - mit Aminos (wie z.B. Tyrosin) versuchen.


 
carpi_flexor_radialis
Beiträge: 218
Registriert am: 14.09.2014


   

Knackende Gelenke und schmerzen
Amalgamsanierung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 15
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen