Wasserstoffperoxid/Katalase

#1 von Tine1 , 20.10.2017 19:42

Hallo zusammen,
komme eben aus meinem Karibik Urlaub zurück, dort ist mir bereits am 2.Tag meines Bräunungsprozesses aufgefallen, das meine Art Vitiligo an den Beinen und an manchen Teilen der Arme recht schnell wieder zum Vorschein kam, ich nenne es eine " Art, da ich keine großflächig weiße Stellen habe, sondern eher wie Sommersprossen, nur eben umgekehrt!
Nichts schlimmes an sich, aber mich interessieren die Zusammenhänge, habe mich innerlich mit Astaxantin 12 mg, schon einige Wochen vorher geschützt und kam mit sehr wenig natürlichem Sonnenschutz aus Kokos/Sesamöl aus und hatte wirklich 0 Sonnenbrand!
Vitamin D, ist bei mir immer im oberen Bereich!Da ich regelmäßig supe, außer im Sonnenurlaub und im Sommer an sonnigen Tagen.
Ich habe nun etwas gegoogelt, da stand dann im Alter produziert der Körper mehr Wasserstoffperoxid und weniger Katalase, was auch die Ursache für graues Haar sein kann/soll.
Könnte man da mit Katalase, wenn ja, in welcher Form, dagegen halten? Hat da vielleicht jemand Erfahrung damit, ich bin nicht mehr ganz taufrisch, werde bald 57 Jahre, meine Haare sind blond, mit noch sehr wenig grauen Haaren, denke ich ernähre mich gesund, kein Mehl/kein Zucker und treibe regelmäßig Sport
Meine 2 Jahre jüngere Schwester, hat schon in jungen Jahren, ganz weiße Platten an den Armen bekommen, allerdings würde ich ihren Lebensstil weder als ideal noch als optimal ansehen.
Eine gewisse Veranlagung, könnte dennoch vorhanden sein,beide Eltern haben keine weißen Stellen!
Viele Grüße Tine


 
Tine1
Beiträge: 12
Registriert am: 16.09.2016


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#2 von wmuees , 21.10.2017 10:20


 
wmuees
Beiträge: 733
Registriert am: 17.08.2014


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#3 von Markus , 21.10.2017 21:38

Also ein Katalasemangel geht oft mit grauen Haaren einher.

Und dieser Mangel kann neben Epigenetik eben durch einen Kupfermangel (die Katalase ist ein kupferabhängiges Enzym!) entstanden sein. Den fei zur Verfügung stehenden Kupferwert misst man am Besten über Ceruloplasmin im Serum. Über 20 μg/dL sollten ausreichen, über 30 defintiv.


"Also mir gefällt es, wie die Muslime ihre Frauen behandeln. Ich wähle auf keine Fall AfD. Ich finde es viel pikanter, das ganze Gleichstellungs- und Feminismus-Gedöns indirekt anzugreifen, indem ich SPD oder Grüne wähle.".


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#4 von Tine1 , 22.10.2017 14:56

ok.interessant...
würde zum Einen bedeuten, bei der nächsten Blutanalyse den Kupferwert mitbestimmen lassen, zum anderen mit Vitamin D3 experimentieren, wobei ich da schon etwas unsicher bin ob ich als "Laie" an so hohe Werte unbedenklich ran soll/kann , bei hohen Vitamin C oder Magnesium Dosen bekommt man halt Dünnpfiff, aber was passiert bei hohen Vitamin D3 Dosen das geht ja nun mal nicht einfach wieder so raus sondern wird in der Leber gespeichert? Mein Vitamin D3 lag im letzten Herbst bei 70 ng, wobei ich mich erinnern kann dass vor ein paar Jahren nach einem Mexiko Urlaub, und einer anschließenden Blutuntersuchung der Wert irgendwo über 37.000 lag, da waren 3 Ausrufezeichen dahinter und ich lebe immer noch...
Bisher habe ich immer 4000-5000 IE genommen außer eben im Sommer....wie hoch könnte ich eurer Meinung gehen? Ich verwende immer Tropfen, da ich denke die orale Aufnahme ist wirkungsvoller..
Tine


 
Tine1
Beiträge: 12
Registriert am: 16.09.2016


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#5 von Chris (edubily) , 22.10.2017 16:37

Zitat
die Katalase ist ein kupferabhängiges Enzym!



Da muss ich dich leider korrigieren: Katalasen sind Häm-, also Eisen-abhängige Enzyme.


Chris Michalk


Markus hat sich bedankt!
 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.737
Registriert am: 27.05.2014


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#6 von Tommy , 22.10.2017 19:58

37.000???? kann nur ein Druck oder Messfehler sein. Mehr als 90ng erreicht man nur durch UV Exposition kaum.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#7 von Markus , 23.10.2017 15:54

Du hast Recht, Chris. Da habe ich was verwechselt!


"Also mir gefällt es, wie die Muslime ihre Frauen behandeln. Ich wähle auf keine Fall AfD. Ich finde es viel pikanter, das ganze Gleichstellungs- und Feminismus-Gedöns indirekt anzugreifen, indem ich SPD oder Grüne wähle.".


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#8 von Chris (edubily) , 23.10.2017 20:44

Zitat
Du hast Recht, Chris. Da habe ich was verwechselt!



Kein Ding, ich hab im "Peroxid-Labor" gearbeitet und war anfangs auch - warum auch immer - davon überzeugt, dass Katalase Kupfer-abhängig ist, bis mich der Professor korrigiert hat.


Chris Michalk


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.737
Registriert am: 27.05.2014


RE: Wasserstoffperoxid/Katalase

#9 von Tine1 , 23.10.2017 21:35

Hab hier den Vitamin D Rechner gefunden, supi!!!

@chris,
von was ist Katalase dann abhängig wie oder mit was kann man das unterstützen?
Tine


 
Tine1
Beiträge: 12
Registriert am: 16.09.2016


   

Lithium
Bioverfügbarkeit bei natürlichem Vitamin C (Acerola)?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen