Blutwerte: Interpretation & wie verbessern?

#1 von julesg88 , 25.09.2017 15:27

Hallo,

war nach einer ganzen Weile mal wieder bei der Blutuntersuchung, weil ich mich in letzter Zeit extrem schlapp und unwohl gefühlt habe.
Ergebnis im Anhang - heraus gekommen sind aus meiner Sicht sechs "spannende" Baustellen.

Würde mich sehr über eure Einschätzung freuen!

Hier die sechs Baustellen aus meiner Sicht:

1) Schilddrüse:

- fT3 und fT4 sind knapp über dem Mittelwert
- TSH ist aber trotzdem recht hoch
- fT4 scheint nicht gut in FT3 umgewandelt zu werden ? (niedriger Quotient fT3/fT4)

=> Wie ist das zu interpretieren? Was sollte ich hier machen?

2) Weitere Hormone

- (Freies) Testo finde ich für mein Alter (29) recht niedrig
- Östradiol ist dafür hoch
- SHBG ist sehr hoch - wie bei einer früheren Untersuchung auch

=> Woran kann das liegen? Ausdauersport mache ich schon seit längerem nicht mehr viel, eher Krafttraining.
Werde natürlich das Testo-Protokoll von Edubily jetzt umsetzen. Trotzdem interessiert mich vor allem das sehr hohe SHBG...

3) Cholesterin

- Sehr hohes HDL, aber auch sehr hohes Gesamtcholesterin. LDL im Referenzbereich.
- Triglyceride sehr niedrig
- Risikofaktoren (LDL/HDL, Triglyceride/HDL Ratio) scheinen damit sehr gut zu passen

Was mich aber schockiert: Oxidiertes LDL (Seite 2) sehr hoch.

=> Woher kommt das und wie bekomme ich das schnell wieder runter?

4) Vitamin D

- Speicherform 25-OH ist noch ok, aber könnte Auffüllung vertragen
- Das aktive 1,25 OH ist massiv erhöht

=> Woran liegt das? Zu geringe Calcium-Aufnahme in der Nahrung?

5) Mineralstoffe

- Durch die Bank am unteren Ende der Referenz-Skala. Dabei habe ich zumindest LEF 2pd gesuppt, plus in letzter Zeit täglich 15mg Zinkgluconat (edubily) abends und Magnesiumcitrat on & off.
- Kupfermangel: Kommt vermutlich durch Zink Supplementierung ohne gleichzeitiger Kupferergänzung. Habe gleich mit Kupfer 3x2mg/Tag begonnen, scheint die Müdigkeit/Erschöpftheit schon deutlich verbessert zu haben!

=> Was für einen Einnahmeplan (Timing, Vor / Nach Mahlzeiten, Kombinationen von Mineralstoffen) würdet ihr nehmen um das alles breit aufzufüllen?
=> Wie lange meint ihr soll ich das durchziehen bis die Spiegel signifikant reagiert haben? 3-4 Wochen?

6) IgE-Gesamt massiv hoch

- Mir ist keine Allergie bewusst, habe mich bei der Blutuntersuchung aber sehr schlapp und erschöpft gefühlt

=> Kann das IgE auch wegen einem Infekt erhöht sein, oder ist das nur bei Allergien erhöht?
=> Wie würdet ihr hier der Ursache auf den Grund gehen?

Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare!


Dateianlage:
Befund Vollständig.pdf

julesg88  
julesg88
Beiträge: 88
Registriert am: 06.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.09.2017 | Top

RE: Blutwerte: Interpretation & wie verbessern?

#2 von Everlast4487 , 25.09.2017 21:16

Hi erstmal.

Ich kann dir bei deiner Diagnostik nicht helfen, würde aber gerne wissen ob du den Test beim Arzt hast machen lassen oder online eingeschickt? Und würde dann noch gerne wissen was dieser dich gekostet hat.

Liebe Grüße


Everlast4487  
Everlast4487
Beiträge: 2
Registriert am: 03.04.2017


RE: Blutwerte: Interpretation & wie verbessern?

#3 von julesg88 , 26.09.2017 06:52

Direkt bei Lab4More in München. Kosten kann ich Dir sagen wenn die Rechnung kommt, wird aber wohl nicht billig (mehrere hundert €)...


julesg88  
julesg88
Beiträge: 88
Registriert am: 06.05.2016


   

Blutwerte bekommen/Schilddrüsenproblem
Mineralstoffanalyse // Bitte um Unterstützung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen