Ernährung nach Schlauchmagen OP

#1 von jolokia , 11.09.2017 10:03

Hallo zusammen,

wie bereits in meiner Vorstellung erwähnt, hatte ich im Juni letzten Jahres eine Schlauchmagen-OP, um Gewicht zu reduzieren. Bisher habe ich daher auch schon 35 kg abgenommen.

Leider habe ich durch die OP auch mit einigen Problemen zu kämpfen. Zum einen wollen viele Nahrungsmittel einfach nicht mehr "rutschen". Das kann nach so einer OP passieren, da kann ich wohl auch nicht viel dagegen machen. Deutlich lästiger ist das sogenannte Spät-Dumping, das bei mir recht ausgeprägt ist, obwohl es bei dieser Art der OP eigenlich eher selten sein sollte. Dabei passiert grob gesagt folgendes: Wenn ich bestimmte KH esse (z.B. Kartoffeln, Reis), reagiert mein Körper mit einer zu hohen Insulin-Ausschüttung, weil diese zu schnell im Dünndarm landen. Dadurch gelange ich in Unterzucker mit teils heftigen Symptomen: Zittern, Schwindel, Schweißausbrüche, Herzrasen. Wenn ich dann nicht mit Traubenzucker gegensteuere, könnte es auch zum Kollaps kommen. Mein operierender Arzt riet: KH meiden.

Ich habe dann erst einmal versucht die KH wegzulassen, von denen ich sicher weiß, dass sie Dumpings auslösen und versucht möglichst viele KH durch Vollkorn aufzunehmen, was unkritischer ist. Außerdem befolge ich einen Rat der Ernährungsberatung und esse zunächst Gemüse als "Bremse".

Ich konnte so die Anzahl der Dumpings deutlich reduzieren. Jedoch stelle ich trotzdem fest: esse ich KH, bin ich hinterher schlapp und müde. Außerdem geht mir bereits nach wenigen Stunden wieder die Kraft aus, ich werde zittrig und muss wieder etwas essen.

Auf der Suche nach einer Lösung bin ich auf LCHF gestossen. Also habe ich das in den letzten Wochen versucht. Ergebnis: keine Dumpings mehr, längere Satt-Phasen, die stagnierende Gewichtsabnahme kommt wieder in Gang. Allerdings stelle ich auch fest, dass ich zu große Mengen Fett auf einmal nicht wirklich gut vertrage (Übelkeit).

Bei meiner weiteren Suche bin dann auf diese Website und das zugehörige Forum gestossen. Ich habe mich etwas eingelesen und fand viele Gründe dafür, warum LCHF gar nicht so gesund sein sollte. Nachdem mein Körper mir außerdem signalisierte: weniger Fett, habe ich einige Tage lang wieder mehr KH zu mir genommen. Ergebnis: ich war wieder ganze Tage zitterig, Gewichtszunahme und eines der schlimmsten Dumpings seit langem.

Die letzten beiden Tage esse ich wieder LCHF, wobei ich versuche das Fett besser zu verteilen und es geht mir langsam wieder besser.

An dieser Stelle hoffe ich auf die geballte Forenkompetenz. Welche Ernährung würdet ihr mir empfehlen? Kann es sein, dass ich KH einfach nicht mehr gut vertrage (vor der OP wurde bei mir eine Insulinresistenz festgestellt) und deshalb für micht LCHF passender wäre?

Gruß,
Michael


jolokia  
jolokia
Beiträge: 10
Registriert am: 08.09.2017


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#2 von wmuees , 11.09.2017 14:49

Warum bist Du nicht einfach ganz pragmatisch und isst nur moderate Mengen Fett, dazu viel Gemüse und Eiweiß?

Musst Du auch bestimmte Supplemente nehmen oder spritzen wegen Deiner Operation? Bitte nicht vernachlässigen! Das rächt sich.


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#3 von Mo , 12.09.2017 20:02

hättest du lieber früher mal gesucht und wärst hier gelandet.

eine OP ist nie eine Lösung.
das weisst du und spürst du inzwischen ja auch.

welche menge reis etc. macht Störungen?
bleib drunter.

hast du deine gallenblase noch?

eine fettdiät ist keine Lösung.

höre auf deinen Körper, er wird dich lotsen, was die mengen angeht.


Mo  
Mo
Beiträge: 378
Registriert am: 16.12.2014


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#4 von jolokia , 13.09.2017 15:42

@wmuees: in die Richtung geht es gerade. Das Problem ist eben, dass ich die KH weitestgehend weglassen muss, weil ich merke, dass sie mir nicht gut tun. Irgendeinen Energielieferanten brauche ich aber. Eiweiß gehe ich momentan schon ans Maximum, aber zu viel davon ist dann auch wieder nicht gesund. Gemüse macht nicht wirklich lange satt (ich bemühe mich aber trotzdem viel Gemüse zu essen). Bleibt also nur das Fett übrig.

Für mich sind eigentlich 3 Aspekte wichtig: 1. Ich muss gut durch den Tag kommen. 2. ich sollte weiter abnehmen. 3. Es sollte gesund sein.

Ich bin mir daher gerade völlig unschlüssig, ob es besser wäre einige KH, die ich einigermassen vertrage beizubehalten (Vollkorn) oder eben komplett auf LCHF zu gehen, gerade auch im Hinblick auf meine bestehende Insulinresistenz. Bei Variante 1 würde ich mich immer am Rand zur Ketose bewegen, bei Variante 2 wäre ich voll in der Ketose. Und ich frage mich auch: kann ich irgend etwas tun, um KH wieder besser zu vertragen?

Was Supplemente angeht: nehme ich seit der OP regelmäßig. Das versuche ich aber gerade noch zu optimieren, siehe meinen Beitrag im Bereich NEM.

Gruß,
Michael


jolokia  
jolokia
Beiträge: 10
Registriert am: 08.09.2017


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#5 von jolokia , 13.09.2017 15:45

@Mo: das sehe ich eigentlich nicht so.

Klar, ich habe ein paar Nebenwirkungen mehr erwischt, als andere operierte.

Aber ohne die OP wäre ich mit Sicherheit noch 35 kg schwerer, hätte noch meinen Bluthochdruck und einige andere Beschwerden.

Das hat eben alles zwei Seiten.

Gallenblase habe ich noch, die wird bei dieser Art OP nicht entfernt.

Gruß,
Michael


jolokia  
jolokia
Beiträge: 10
Registriert am: 08.09.2017


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#6 von Mo , 14.09.2017 13:31

alles, was du hast, hast du, weil du deine Lebensweise nicht verändern wolltest.
nun wirst du zu weniger essen gezwungen.
ohne OP wirst du soviel wiegen, wie du isst.
das gilt für jeden.
mehrere tausend euro, für eine OP + diese Nebenwirkungen, lebenslänglich - nein.
dass du es anders siehst, zeigt leider, daß du noch nicht aus der falschen Denkweise raus bist.

nochmal zurück: welche KH gehen? welche menge?


Mo  
Mo
Beiträge: 378
Registriert am: 16.12.2014


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#7 von ChristineH , 14.09.2017 15:07

Mo, was bringt es denn, wenn Du da drauf rumreitest? Die OP ist gemacht worden und jetzt muss jolokia nach vorne schauen.


 
ChristineH
Beiträge: 824
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#8 von Tommy , 14.09.2017 16:08

Jepp Mo total unnötig. Meinst Du nicht, dass Michael sehr wohl selbst weiß, dass vieles hausgemacht ist. Zeig Lösungen/Ansätze auf. Der erhobene Zeigefinger mit "hättest nur" etc bringt ihn garantiert nicht weiter.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.144
Registriert am: 16.06.2015


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#9 von jolokia , 19.09.2017 09:47

@christineh @tommy: vielen Dank! Das trifft es genau.

Ich kann nicht mit Sicherheit beantworten, ob ich mich noch einmal operieren lassen würde. Und ich hätte im Nachhinein betrachtet mit Sicherheit auch gerne frühzeitiger etwas geändert haben wollen.

Aber darüber nachzudenken bringt mir nichts. Ich muss schauen wie ich jetzt damit klar komme und wie es weiter geht.

Gruß,
Michael


jolokia  
jolokia
Beiträge: 10
Registriert am: 08.09.2017


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#10 von Mo , 20.09.2017 15:23

es bringt sehr wohl etwas.

weil andere mitlesen.

und weil er jetzt, die Denkfehler, die er damals gemacht hat, nicht wiederholen braucht.
ob er es nutzt, ist seine Sache.
der erste fehler ist, sich nicht klar zu sein, daß das alles verhindert werden könnte.
wenn du das für dich klar hast, dann geht es weiter.
und du weisst, wieviele trotz all dieser OPs wieder zunehmen.
ein Grund mehr, es anzusprechen.

wer in ihn Schutz nimmt, ist sich der auswirkungen auf die kosten der Versicherungen nicht bewusst.
und sieht auch nicht, daß er immer noch in alten Strukturen hängt.
übergewichtige + OPs + folge-OPs + auf immer patient bleiben: das alles kostet verdammt viel geld, das wir alle mit tragen.


Mo  
Mo
Beiträge: 378
Registriert am: 16.12.2014


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#11 von jolokia , 20.09.2017 17:28

@Mo Du redest dauernd von der falschen Denkweise. An dieser Stelle muss ich dir sagen, dass deine Denkweise einseitig, pauschalierend und voller Vorurteile ist.

Du berücksichtigst leider nicht einmal ansatzweise die vielen Faktoren die bei einem Menschen zum Übergewicht und/oder zur Entscheidung für eine bariatrische OP führen können.

Ich glaube allerdings nicht, dass wir beide uns hier noch einig werden. Deshalb möchte ich nicht weiter mit dir darüber diskutieren.

Gruß,
Michael


jolokia  
jolokia
Beiträge: 10
Registriert am: 08.09.2017


RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#12 von Brynhildr , 21.09.2017 09:03

@Mo : er hat etwas sehr richtig gemacht,
sich nämlich effektive Hilfe gesucht, als es alleine nicht mehr weiter ging.

Das jetzt hier seine Lösung erstmal eine "mechanische" war, heisst ja nicht,
das er das für immer und für jeden für das Non plus Ultra hält :)

Wenn du nur die Kosten, nur das Geld sehen möchtest, dann ist das Deine Sache.

friedliche Grüße



jolokia hat sich bedankt!
 
Brynhildr
Beiträge: 145
Registriert am: 21.02.2017

zuletzt bearbeitet 21.09.2017 | Top

RE: Ernährung nach Schlauchmagen OP

#13 von Brynhildr , 25.09.2017 11:44

@Jolokia : kennst Du den Blog Artikel über "Vitamine nach Magenbypass und Schlauchmagen - Mangelernährung verhindern" hier?
http://selbsthilfe.your-diet-angel.com/b...mine-testpaket/

Gruß!


jolokia hat sich bedankt!
 
Brynhildr
Beiträge: 145
Registriert am: 21.02.2017


   

Schwere Kniearthrose
Magnesium, Kalium & Zink gleichzeitig auffüllen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen