Industry funded studies don't find sweet drinks linked to obesity, diabetes

#1 von Markus , 10.09.2017 20:32

Daher sollte man auch immer bei Studien sich die Frage stellen: "Cui bono?"

Zitat
Do sugar-sweetened beverages like soda and fruit drinks cause obesity and diabetes? The answer may depend on who funds the research asking the question.

An analysis of 60 studies found 26 out of 26 papers that failed to find a link between sugar-sweetened beverages and obesity or diabetes were funded by industry sources, compared to one industry-funded study out of the 34 that did find a connection.


Regulations, taxes and nutrition guidance hinge on whether these drinks cause health problems, but opponents of those initiatives continue to question whether the drinks are to blame, the study team writes in the Annals of Internal Medicine.

“If it were truly controversial, you would expect some of the independently funded studies would not find associations,” said Dr. Dean Schillinger, lead author of the analysis, from the University of California, San Francisco.

For their analysis, the researchers looked for studies published from January 2001 through July 2016 that tested the health effects of sugar-sweetened beverages. Studies sponsored by competing industries like dairy and bottled water were excluded from the analysis.

Twenty six studies failed to find links between the drinks and obesity or diabetes, and all of them were industry-funded. Another 34 studies did find associations between the drinks and those health outcomes, but just one was industry-funded.



http://www.reuters.com/article/us-health...s-idUSKBN12V2J1


Wenn alle "gleich" sein sollen und "gleichgestellt", funktioniert das nur auf dem niedrigsten Niveau. Denn wenn 10 Leute 100m laufen und alle zur gleichen Zeit am Ziel ankommen sollen, dürfen sie alle nur so schnell laufen wie der Langsamste. Nur warum soll der sich dann noch anstrengen, wenn die "Gleichheit" ihn sowieso mit den anderen auf die oberste Stufe des Siegertreppchens stellt? Und was soll das mit der Gesellschaft machen? Kann man sich in jedem (!) sozialistischen Staat anschauen.


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Industry funded studies don't find sweet drinks linked to obesity, diabetes

#2 von Eskel , 10.09.2017 21:09

Für sowas sollte es einen Straftatbestand geben. In vielen Fällen könnte man nicht verurteilen, weil der Versuchsgegenstand vielleicht tatsächlich kontrovers diskutiert wird.
Aber in Fällen wie diesem oder dem Skandal, dass dass die Zuckerindustrie damals Harvardwissenschaftler bestochen hat, um eine Schmutzkampagne gegen Fette zur Entlastung des raffinierten Zuckers loszutreten, ist es eindeutig.
Sowas muss bestraft werden, weil es gesundheitliche Nachteile für die Bevölkerung mit sich bringt und außerdem Forschungsgelder sinnlos verbrennt. Solange es immer wieder Studien gibt, die zeigen, dass Zucker unbedenklich sei, werden richtige Forscher sich genötigt fühlen, das nochmal zu überprüfen.


Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016


RE: Industry funded studies don't find sweet drinks linked to obesity, diabetes

#3 von Stockinger , 11.09.2017 15:34

Da frage ich mich doch unwillkürlich, was ist mit all den Pharma-Studien für tolle, neue Medikamente; bezahlt und beauftragt von den jeweiligen Pharmafirmen?

Manchmal glaube ich echt, es lebt sich dumm zwar nicht gesünder, aber dafür oftmals unbeschwerter.

LG,
Thorsten


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


   

LEF Magazin Oktober 2017
Birth of farming caused jaw-dropping changes to the human skull, scientists find

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen