Adiponectin - Insulinresistenz?

#1 von Tommy , 30.08.2017 17:36

Da ich das Gefühl habe dass mein Glucosestoffwechsel nicht so rund läuft wollte ich mal wissen ob ich ggf eine Insulinresistenz habe. Mein Heilpraktiker meinte neben der Messung des Verhältnisses von Nüchternzucker zu Insulin kann man auch über die Bestimmung des Adiponectin gute Anhaltspunkte bekommen wie es mit dem Glucosestoffwechsel aussieht. Bei Adipösen und Typ 2 Diabetikern ist Adiponectin wohl stark erniedrigt i.d.R. Mein Wert ist 6 Mikrogramm/ml. Der Meridian beim gesunden Mann ist 6,1. Daher auf diesem Wegd wohl alles ok. Trotzdem merke ich bei "normaler Ernährung" deutliche Blutzuckercrashs. Irgendwie aber ohne einen Peak davor :-) Heißt wenn ich schnelle KH bzw hoch glykämische Nahrungsmittel esse dann muss ich irgendwie gefühlt alle 2-3 Stunden was essen/snacken weil ich irgendwie sonst unterzucker. Dann werde ich müde träge und lustlos. Wenn ich fettlastiger esse und/oder eher Carbs die langsamer und weniger Insulin locken fühle ich mich deutlich stabiler den Tag über.

Irgendwelche Ideen wie ich das in Griff bekomme damit ich mich gut fühle und trotzdem nicht chronisch LC leben muss?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Adiponectin - Insulinresistenz?

#2 von wmuees , 30.08.2017 21:22

Das was Du beschreibst ist wohl keine Insulinresistenz. Es könnte auch einfach sein, dass Du früher größere Mengen an Insulin gebraucht hast, und jetzt brauchst Du weniger - Deine Bauchspeicheldrüse produziert aber immer noch dieselbe Menge.

Im Grunde genommen ist das ein Anzeichen dafür, dass Du jetzt gesünder bist. Ein Problem hast Du trotzdem...

Ich kenne dieses Problem auch, und habe auch nur die Möglichkeit gefunden, mein Essverhalten entsprechend anzupassen.


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Adiponectin - Insulinresistenz?

#3 von Tommy , 31.08.2017 06:31

Wie hast Du angepasst? Richtung low carb? Oder weniger Carbs pro Mahlzeit?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 31.08.2017 | Top

RE: Adiponectin - Insulinresistenz?

#4 von Stockinger , 31.08.2017 08:55

Tommy, du hast dir die Lösung doch schon selbst gegeben:

Zitat
Wenn ich fettlastiger esse und/oder eher Carbs die langsamer und weniger Insulin locken fühle ich mich deutlich stabiler den Tag über.



Vielleicht hilft dir auch dieser Beitrag weiter:
http://edubily.de/2015/11/chrom-insulins...t-depressionen/

LG,
Thorsten


-----------------------------------------------
Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.


(Eugen Roth)


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Adiponectin - Insulinresistenz?

#5 von ChristineH , 31.08.2017 09:12

Sehe ich wie Thorsten.

Versuch doch mal das: Kartoffeln (in der Schale) kochen/dämpfen, über Nacht im Kühlschrank kühlen (RS3 erhöhen).
Dann immer mal 1 Kartoffel snacken, wenn Du Gelüste hast. Entweder einfach so abbeißen oder etwas Salz drüber.
Du nimmst damit fermentierbare Balaststoffe auf, aber auch verdaubare KH, aber langsamere. Außerdem heizt so eine Kartoffel nicht das Suchtzentrum an, wie andere schnelle KH (Kuchen, Nachtisch usw.).

Du müsstest das außerdem auch erst mal drei, vier Wochen machen, um eine Aussage treffen zu können. Wer schon sehr lange low carb lebt, bei dem sind sowohl die Verdauungsenzyme (auch Insulin), als auch die Darmflora nicht mehr an normale Mengen KH gewöhnt. Die müssen sich erst wieder eingewöhnen bzw. die Darmflora sich umstellen. Das kann dann schon einige Zeit zu Müdigkeit, Verdauungsproblemen oder anderen Symptomen führen. Ich hatte in den ersten Wochen auch Darmprobleme, als ich damals auf Paleo/Primal umstellte, obwohl mein Darm sehr robust ist.
Stellt man von low carb wieder auf normal-carb um, ist es auch so. Und für jemanden, der ohnehin ein schwaches Verdauungssystem hat, kann es auch noch länger dauern, bis sich alle nötigen Enzyme und Sekrete und auch die Darmflora wieder eingespielt haben.


 
ChristineH
Beiträge: 825
Registriert am: 31.01.2016


RE: Adiponectin - Insulinresistenz?

#6 von Tommy , 31.08.2017 09:33

Klar die kurzfristige Lösung ist klar. Aber langfristig möchte ich auch zB Etwas fructosereicheres Obst besser verstoffwechseln können oder Eine gewisse Menge Reis ohne das ich ein Tief dadurch bekomme. Wir sprechen ja nicht über Kuchen, Cola etc. das gibt es eh höchst selten. Sondern eher um die gut sättigenden Standardcarbs wie Kartoffeln, Reis oder eben Obst. Habe nie streng lowcarb gemacht eher die letzten Jahren moderat Carbs. Aber rückblickend.., so richtig gut habe ich große carb Mengen eigentlich nie vertragen.
Mir gehts eben darum noch etwas metabolisch flexibler werden.
Dh Training Training Training oder? :-)

Macht hier die Bertrachtung des glykämischen Index bzw Last Sinn bei der Auswahl der KH Quellen? Denke schon oder?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


   

Mein erstes Blutbild (Libido, Antriebslosigkeit,..)
Blutwerte / Hormone Bewerten, Wenig Testosteron?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen