RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#91 von wmuees , 06.07.2018 16:28

Nochmal zur Sache mit dem Testosteronspiegel.....
der ist also nicht hoch, OK.

> LH: 6,64 mIE/ml (Referenz: 1,7-8,6 mIE/ml)

LH steht also an. Sogar recht viel. Deine Hirnanhangdrüse macht also was.
Bei dem Wert müssten Deine Hoden eigentlich mehr produzieren.
Ich hatte LH an der unteren Grenze und Testo an der Grenze.

Badest Du zu heiß?


Dominik hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 627
Registriert am: 17.08.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#92 von Dominik , 06.07.2018 16:32

Um weiterhin On-Topic zu bleiben:

Das Einzige, was rückblickend vielleicht doof gelaufen ist, sind die zahlreichen Diäten mit einem täglichen Kaloriendefizit von 500-1000 kcal, die ich im Zeitraum von 2010 bis 2017 gemacht habe.

Siehe dazu die Beschreibung meiner Trainingshistorie ab 2010 in meinem Log im Fitness-Experts Forum, mit Fotos und textueller Beschreibung:
*Klick* (direkt der erste Beitrag und Folgebeiträge)

Denn ein Kaloriendefizit senkt nachweislich die für Muskelaufbau wichtigen Hormone:

Zitat



Quelle: Lyle McDonald, Link zum Artikel: https://bodyrecomposition.com/muscle-gai...ng-part-2.html/

Das wäre also die einzige plausible Erklärung, die mir derzeit einfällt: Ich habe zu oft diätet, um einen KFA von 11-12% (siehe Profilbild oder die Fotos hier ganz unten in meinem Beitrag #5) zu erreichen und zu halten.

Könnte das eine Ursache für einen langfristig "geschädigten" (meint: niedrigen) Gesamttestosteronwert sein?


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#93 von Dominik , 06.07.2018 16:34

Zitat von wmuees im Beitrag #91
Nochmal zur Sache mit dem Testosteronspiegel.....
der ist also nicht hoch, OK.

> LH: 6,64 mIE/ml (Referenz: 1,7-8,6 mIE/ml)

LH steht also an. Sogar recht viel. Deine Hirnanhangdrüse macht also was.
Bei dem Wert müssten Deine Hoden eigentlich mehr produzieren.
Ich hatte LH an der unteren Grenze und Testo an der Grenze.

Badest Du zu heiß?



Mit LH und FSH kenne ich mich nicht so gut aus. Ich weiß nur, dass die Hormone etwas mit der Hypophyse zutun haben.

Und ja, ich bin Warmduscher. Schon ein Leben lang gewesen und bin es noch heute. Außer den heißen Sommertagen, da ist mir eine kalte (aber nicht eiskalte) Dusche lieber.

Aber sonst dusche ich immer warm.


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#94 von wmuees , 06.07.2018 16:45

LH regt die Produktion von Testosteron in den Hoden an.
Und Dein LH liegt an der oberen Grenze des normalen Bereichs.
Dein Testo aber an der unteren. Eigentlich sollte bei soviel LH mehr Testo produziert werden.

Deswegen die Überlegung, dass mit Deinen Hoden was nicht stimmt...
Zu heiß?
Zu wenig Cholesterin?
Untersuchen lassen?


Dominik hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 627
Registriert am: 17.08.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#95 von Dominik , 06.07.2018 17:02

Also beim Urologon war ich schon, der konnte nichts feststellen. Habe aber auch nicht nach einer speziellen Untersuchungsmethode gefragt. Was könnte ich also nachholen?

Cholesterin ist bei 135.


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#96 von Dominik , 06.07.2018 17:16

Zitat von jfi im Beitrag #85
Aber bezüglich der Kalorien hast du definitiv recht, denke dass daher ein großteil deines Problems kommt, denn 1800 kcal zur Erhalötung ist für einen Mann extrem wenig und wenn zu wenig Energie da, dann erhöht sich Cortisol und Testo sinkt durch eine Deregulation der regulativen Achse(also dein Körper hat quasi keine Lust mehr auf fiki fiki und Fortpflanzung weil er eine Nahrungsknappheit vermutet)

Also gesundheitlich geht es mir soweit bestens und meine Libido ist auch sehr gut, d.h. mein Körper signalisiert mir mehrmals die Woche, dass man sich etwas Zeit für Privates nehmen sollte. Wenn du verstehst.

Trinke nur entkoffeinierten Kaffee und nehme an Trainingstagen (da ich morgens um 07:00 Uhr trainiere) 200 mg Koffein in Form einer Koffeintablette (Coffeinum). Sonst keine anderen koffeinhaltigen Quellen in meiner Ernährung, da ich Tee nicht mag, Zero-Getränke wie Cola aufgrund der Kohlensäure nicht so mein Ding sind und ich für dunkle Schoklade (die von Lindt mit 90% ist echt lecker) keine freien Kalorien habe, denn Schoki sättigt mich null, schmeckt aber natürlich sehr gut. Aber ist deshalb eben nicht auf meinem Speiseplan, um es mal so zu sagen, genauso wie alle anderen hochkalorischen Snacks mit > 500 kcal pro 100 g.

Bzgl. Reverse Dieting streiten sich ja die Geister, inwiefern das sinnvoll oder überhaupt effektiv ist. Dr. Layne Norton hat das Thema ja mal erfunden (oder geht das noch weiter zurück?) und seither gab es heiße Debatten in der Fitnessindustrie, mit dem Ergebnis, dass die Anhänger von Dr. Layne Norton das Reverse Dieting befürworten, während andere wie Lyle McDonald, Alan Aragon, Eric Helms, Martin Berkhan und Co. dies für Bullshit halten.


Zitat von ginandjuice im Beitrag #86
dominik, wenn du testo werte über 5 hast, sei zufrieden, da du keine unmittelbaren negativen symptome hattest (schriebst du ja) - so ist es mit allen hormonen und blutwerten. [...] demnach dominik, bräuchtest du keine reverse dieting, sondern reversing testo-geschichte - damit einhergehend ursachenforschung, was 5-2017 bis 2018 passiert ist, dass deine achse kaputt ging. Neben kalorien vermute ich noch etwas anderes, da der körper das bis zu einem gewissen grad kompensieren kann (es sei denn du machst 6 mon psmf mit 800 kcal), sprich trainingsstress vermute ich mal

Was meinst du mit "wenn du testo werte über 5 hast" ?

Das war mal in der Vergangenheit, sprich 2014 hatte ich noch 5,86 ng/ml und 2016 hatte ich 5,26 ng/ml. Danach ging es Jahr für Jahr weiter runter.

Sieht man ja auch in Beitrag #1 dieses Threads.

Und merkwürdig finde ich auch: Das SHBG, welches ja Hormone wie z.B. Testosteron bindet steigt (!) von Jahr zu Jahr. Aber hierzu gibt es wohl noch keine Erkenntnisse in der Medizin, da mir bislang niemand sagen konnte, was ein Indikator für deutlich steigendes SHBG über die Jahre sein könnte. Abgesehen von Vermutungen, dass bei vegetarischen Ernährungsformen wie etwa ovo-lacto-Vegetarismus tendenziell höhere SHBG-Werte gemessen werden.

Aber eben nichts Handfestes...


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#97 von naklar! , 06.07.2018 20:04

Soweit ich weiß steigt doch SHBG einfach mit....dem Alter?


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.423
Registriert am: 15.10.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#98 von Dominik , 06.07.2018 21:26

Zitat von naklar! im Beitrag #97
Soweit ich weiß steigt doch SHBG einfach mit....dem Alter?

Aber schon in dem jungen Alter (bin 27) und das so derart stark und schnell, wie im Startbeitrag gezeigt?


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#99 von naklar! , 07.07.2018 17:47

Sorry, bin kein Experte....neige aber bei hohem SHBG inzwischen dazu - es hinzunehmen.

Es ist doch letztendlich immer wieder ( siehe in diesem Forum ) der Grund für zu niedriges freies Testo. Und Bor hin, oder her - keiner hat bisher ein Kraut dagegen gefunden...
Allgemein würde ich dir auch dazu raten, vorsichtig und qualitativ hochwertig langsam mehr zu essen. Und wenn 2-3 kg Fett dazukommen, was solls?
Hau`es weg ( ich tendiere unzwischen zur Speedweek ) und iß dann wieder mehr.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.423
Registriert am: 15.10.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#100 von Dominik , 07.07.2018 19:30

Ja, von meiner "Besessenheit" auf einen niedrigen KFA (siehe Profilbild und Fotos in Beitrag #5) bin ich inzwischen schon weg.

Damit wog ich immer so 60-65 kg auf 173 cm. Jetzt versuche ich, ein neues Wohlgefühlgewicht bei rund 70-75 kg zu finden.

Dann zwar ohne sichtbare Bauchmuskeln, aber seien wir mal ehrlich: Die meiste Zeit des Jahres läuft man sowieso immer bekleidet herum.

Oberkörperfrei ist ja nur im Freibad oder Schwimmbad und in der Sauna angesagt.


 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#101 von naklar! , 07.07.2018 19:52

Wenn dir das wichtig ist, dann plane deine Sommer!
Bleibe übers Jahr mit gezielten Minicuts in Reichweite. Minicuts werden deinen Hormonhaushalt nicht durcheinanderbringen.

Ende Mai bis Anfang Juli ziehst du`s dir dann halt runter, das sind 6 - 8 Wochen. Halten mußt du dann höchstens 6 Wochen = Mitte August.
Gehst du dann schon wieder in einen vorsichtigen Überschuß, sollten deine Apps noch bis Mitte September zu sehen sein ;-)

Ok:

Wir hätten dann 2 Minicuts zwischen August und Mai.
Außerdem eine "große" Diät von 8 Wochen ( siehe oben )
+ 6 Wochen Gewicht halten.

So bleiben immernoch 52 - 16 = 36 Wochen für einen leichten Überschuß.

Frohes Wachstum wünscht:

Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


jfi hat sich bedankt!
 
naklar!
Beiträge: 1.423
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 07.07.2018 | Top

RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#102 von ginandjuice , 09.07.2018 11:17

Werde mal antworten, sobald ich Zeit habe, sofern Dominik meine Hilfe will


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 441
Registriert am: 09.10.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#103 von Dominik , 09.07.2018 11:26

Antworten sind von meiner Seite immer gern erwünscht, sofern man dann auch explizit auf das von mir Geschriebene eingehen würde.

Ich habe mir in Beitrag #88 (und auch in den Folgebeiträgen) nicht umsonst die Mühe gemacht, auf jeden einzelnen Punkt einzugehen.



 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017

zuletzt bearbeitet 09.07.2018 | Top

RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#104 von ginandjuice , 09.07.2018 13:10

Mitte 2017, nicht 17, den Rest beantwprte ich später. Aber es nützt nur auch was, wenn du es beherzigst, sonst ist die Mühe umsonst ;-)


your future self is watching you through memory - while your past self is hoping for your success...


 
ginandjuice
Beiträge: 441
Registriert am: 09.10.2014


RE: [Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt

#105 von Dominik , 09.07.2018 13:26

Zitat von ginandjuice im Beitrag #104
Mitte 2017, nicht 17, den Rest beantwprte ich später.

Danke für die Klarstellung. Dann bleibt meine Frage aber trotzdem: Wieso fällt deine Vermutung recht präzise auf "Mitte 2017", also woran machst du das so genau fest?

Ich versuche, zu verstehen, warum es nicht auch 2014, 2015 oder 2016 sein kann, sondern explizit "Mitte 2017".

Etwa deshalb, weil im November 2016 (und davor) mein Testosteron noch oberhalb von 5 ng/ml war? Und weil es ab Juli 2017 dann (deutlich) unterhalb von 5 mg/nl war?

Ich versuche mal, herauszufinden, was ich von November 2016 bis Juli/August 2017 gemacht habe, wenn innerhalb dieses kurzen Zeitraums (also innerhalb dieser 7-8 Monate) mein Testosteron von 5,26 ng/ml auf 3,7 ng/ml gefallen ist. Schließlich ist das ja schon ein recht deutlicher Abfall in recht kurzer Zeit.

Falls ich dort (also November 2016 bis Sommer 2017) diätet habe, um einen niedrigen KFA zu erreichen, wäre dies ggf. eine Erklärung für den sinkenden Testosteronspiegel?

Siehe mein allgemeiner Beitrag zu Thema hormonelle Veränderungen bei Overfeeding (caloric surplus) und Underfeeding (caloric deficit) gemäß Lyle McDonald.

Zitat von ginandjuice im Beitrag #104
Aber es nützt nur auch was, wenn du es beherzigst, sonst ist die Mühe umsonst ;-)

Ich höre mir Vorschläge gerne an, aber was ich davon am Ende umsetze, bleibt am Ende bitte immer noch mir selbst überlassen.



 
Dominik
Beiträge: 291
Registriert am: 18.08.2017

zuletzt bearbeitet 09.07.2018 | Top

   

Schilddrüsenwerte deuten
Bitte um Hilfe - Schilddrüse

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen