RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#16 von Pipilotta , 01.08.2017 18:09

Den hab ich eh hier, das mache ich. Kannst du mir auch sagen warum?


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#17 von Pipilotta , 01.08.2017 18:18

Arzt fällt übrigens heute aus, der ist im Urlaub, aber auf die 2 Wochen kommts nun auch nicht mehr an.


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#18 von Taek , 01.08.2017 18:28

Mit der Brennesel entgiftest du deine Leber, zusätzlich regt es deine Nieren an und erhöht deinen Stoffwechsel.

Brennessel ist reich an Eisen, Kalzium und Vitamin C.

Der Löwenzahn regt durch seine Bitterstoffe deine Galle und deine Leber an. Das kommt deiner Verdauung zu gute.

Ich würde in der Zeit auch auf Weizen und Milchprodukte verzichten.

Wenn dein System entlastet ist bist du dann auch fitter.


Es gibt zwei Tage, um die Du Dich nicht zu kümmern brauchst: um den Tag, der noch nicht gekommen, und den, der vergangen ist.

Avicenna


 
Taek
Beiträge: 229
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 01.08.2017 | Top

RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#19 von Pipilotta , 01.08.2017 19:33

Gut, Danke, das probier ich mal aus!


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#20 von Tommy , 01.08.2017 21:20

Nahrungsmittelunveträglichkeiten heißen leider noch lange nicht das man Magen Darm Probleme hat. Müdigkeit, Infektanfälligkeit, depressive Verstimmungen etc sind auch ganz typische Symptome. Esse mal eine Woche nur Reis und trinke Wasser. Weißer Reis gehört eigentlich zu den Allergieärmsten Lebensmittel. Damit schlägt du zB Gluten, Histamin, lactose, Fructose etc auf einmal. Gehts Dir damit besser wird irgendwo dort das Priblem liegen


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#21 von Taek , 02.08.2017 08:25

Was mir noch aufgefallen ist.

Du nimmst nach deinen Angaben viele Sachen roh zu dir. Lass am Abend den Obstsmoothie weg. Iss was warmes.
Ich weiß zwar nicht wie dein Stuhlgang oder Verdauung im allgemeinen ist, aber ich schätze nicht so gut. Darum auch der aufgeblähte Bauch. Mahlzeiten deswegen warm, weil der Körper weniger Energie für die Verdauung aufwenden muss und damit mehr Kraft hat sich um den Rest zu kümmern.

Gruß
Taek


Es gibt zwei Tage, um die Du Dich nicht zu kümmern brauchst: um den Tag, der noch nicht gekommen, und den, der vergangen ist.

Avicenna


 
Taek
Beiträge: 229
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 02.08.2017 | Top

RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#22 von simple , 02.08.2017 16:00

Lass auch mal Borreliose checken. Ein Freund hatte das mal chronisch ohne jemals von einer Zecke gebissen worden zu sein. Hat 1 Jahr gedauert bis er es rausgefunden hat. Der war zu nichts zu gebrauchen, ständig müde...


simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#23 von Pipilotta , 02.08.2017 18:04

Danke für die Antworten. Borreliose ist es nicht, das wurde getestet und auch Tropenkrankheiten da ich damals in Afrika war.

Zum Bauch: der ist nicht aufgebläht sondern da setz ich einfach ne Fettkugel an, weshalb mir die Leute eben gratulieren. Das ist auch der Grund warum ich so "brav" Sport mache. Naja und weils auch mein Wohlbefinden steigert.

Morgen um 8 Uhr habe ich einen Termin bei einer Gynäkologin, ich lass mich jetzt nochmal komplett durchchecken, von der Pike auf. Hab heute herumtelefoniert und diese Ärztin hat das sehr ernst genommen und mich für morgen eingeschoben, im Moment fühl ich mich da gut aufgehoben. Nichtsdestotrotz werde ich auch die Tipps von hier berücksichtigen und jetzt auf alle Fälle dran bleiben.

Danke euch allen für die Tipps und ich kann auch gerne berichten wie das nun weitergeht, was sich tut und wie ich weiter vorgehe.

Vielen Dank, mir ist das viel wert.


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#24 von Markus , 03.08.2017 09:36

ich würde ATP (intrazellulär, üblich sind die Leukozytem) messen lassen. Bitte mit Referenzbereich das Labors posten.


«I also think it’s safe to suggest that since our ancestors were undoubtedly active on a regular basis, their robust bone densities indicate a pretty decent physique – unless they somehow found a steady source of fructose-rich honey, continuously gorged on root strips fried in a hollowed-out buffalo skull filled with boiling tallow, and developed an insulin-resistant belly to cover up those muscles.« (Mark Sisson)


 
Markus
Beiträge: 2.587
Registriert am: 28.05.2014


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#25 von Pipilotta , 11.04.2018 10:14

Hallo liebe Foris!

So, dann melde ich mich mal nach acht Monaten retour um zu schildern, wie es weitergegangen ist.

Ich war dann bei einer Gynäkologin und es wurde festgestellt, dass ich die Eierstöcke und Gebärmutter voller Zysten und Myome hatte, die zwei größten davon waren 10 cm und 7 cm und so schwer, dass die Gebärmutter gekippt war, das wurde so gut wie alles operativ entfernt, ich hatte eine tolle Chirurgin, die konnte das in einer 4 stündigen OP entfernen und dabei Eierstöcke und Gebärmutter erhalten. Damit war auch klar, warum ich so erschöpft war: zu hoher Blutverlust während der Periode, Eisenwerte im Keller.
Nach der OP hab ich auf eigene Faust einen Hormonstatus machen lassen und dabei kam dann heraus, dass ich eine massive Östrogendominanz (daher der Kugelbauch) und so gut wie kein messbares Progesteron (daher der fehlende Biss) mehr hatte. Das habe ich mit human-identischen Hormonen ausgeglichen und seit dem schlafe ich wie ein Baby, bin morgens wach und motiviert und vor allem psychisch stabil. Direkt gechillt, sogar mein Gang ist langsamer geworden da die innere Unruhe weg ist, muss aber dazu sagen, dass ich davor ein abartiges Tempo drauf hatte. :-)
Ich bin eigentlich kein Freund davon, alles in "Extremen" zu beschreiben, weil das so einfach nicht sein kann und es sich dann irgendwie relativiert aber in meinem Fall wars wirklich so. Von "völlig erschöpft" auf "ich lebe wieder". Ich hätte mir übrigens nie vorstellen können, dass "nervös sein" kein normaler Zustand ist. Ich dachte ehrlich, dass jeder Mensch so rastlos ist. Tolles neues Lebensgefühl.

Derzeit beschäftige ich mich mit einer Progesteron steigernden Ernährung, ich möchte, dass mein Körper das wieder selbst ausreichend produziert, ich weiß, das ist hinzubekommen.

Liebe Grüße
Pipilotta


Sven, ChristineH, Pilki und Taek haben sich bedankt!
Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#26 von Sven , 11.04.2018 11:11

Vielen Dank für deine Story und ich freue mich sehr für Dich, dass Du (d)eine Lösung gefunden hast!


"Free your mind and your ass will follow!"


Pipilotta hat sich bedankt!
 
Sven
Beiträge: 423
Registriert am: 29.12.2016


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#27 von Pipilotta , 11.04.2018 11:37

Danke Sven!


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#28 von Pilki , 12.04.2018 17:35

Von mir auch ein dickes Dankeschön dass du dich hier noch einmal gemeldet hast um das ganze aufzulösen. Ich denke das ganze Forum profitiert und lernt davon, wenn die ursprünglichen Fälle dann erklärt werden.
Und toll dass du dich besser fühlst und es dir wieder gut geht!


"Long term consistency trumps short term intensity"


Pipilotta hat sich bedankt!
 
Pilki
Beiträge: 179
Registriert am: 30.10.2014


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#29 von Mo , 14.04.2018 20:09

was ist aus dem kugelbauch geworden?
war das Darmgas?

wie willst du das Progesteron mit der Ernährung beeinflussen?

danke für deinen Beitrag.


Pipilotta hat sich bedankt!
Mo  
Mo
Beiträge: 261
Registriert am: 16.12.2014


RE: Chronisch müde, diese Werte messen?

#30 von Pipilotta , 15.04.2018 20:01

Hallo Mo,

das ist eine Folge der Östrogendominanz gewesen.

Ich bin jetzt im Moment zwar noch kurviger, aber halt nicht nur am Bauch und jetzt liegt’s daran, dass ich das Leben einfach mehr genieße durch die fehlende Erschöpfung und deshalb natürlich auch gern Essen gehe :-) Vorher wars hager mit Kugelbauch und jetzt ists irgendwie gesund rund. Also hübsch, mir gefällt das sehr gut. Ich muss mit dem neuen Appettit zurechtkommen, fange ab kommender Woche auch wieder mit Sport an, das wird beim Laufen schon schmelzen.


Pipilotta  
Pipilotta
Beiträge: 17
Registriert am: 30.07.2017


   

Chronisch gereizter Hals/Husten
[Blutwerte] - Testosteron zu niedrig, Blutkörper zu niedrig, Hirnanhangdrüsenprobleme

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen