Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#1 von Tommy , 17.07.2017 12:24

Hallo zusammen,

habe mal meine mitochondriale Aktivität bestimmen lassen. Das Ergebnis spiegelt schon mein allgemeines Wohlbefinden wieder. Es geht mir nicht wirklich schlecht und ich komme meist gut durch den Tag. Aber Luft nach oben ist schon noch da. Hin und wieder habe ich Hänger die ich gerne ausgleichen würde um einfach ein konstanteres Niveau zu haben:

Ich möchte euch schildern was ich konkret noch mache und würde mich interessieren was ich auf Basis der Mitochondrienstärkung/Vermehrung noch machen könnte. Was kônnte DIE Komponente sein die noch fehlt?

-IF 14/10 mache ich seit 1 Jahr. Länger fühle ich
Mich nicht gut/besser.
-Nüchternsport wo es geht
-täglich kalt duschen 5min

Habe auch das Gefühl, dass ich täglich genügend Eiweiß brauche. An einzelnen Tagen an denen ich Methionin deutlich reduziere fühle ich mich schlapp.

NEMS:
-2perday
-Vit A
-Vit K2
-Magnesium
-Calcium
-Kalium
-Whey
-vegan blend
-Astaxanthin
-DHEA
-Pregnenolon
-SAMe
-resistente Stärke plus Dextrin
-Jod
-Kollagen
-Kupfer
-Taurin
-Cholin
-Ubichinol

Ernährung, größtenteils Paleo (außer Ziegen Whey und vegan blend)

Macht zusätzlich Carnithin, Kreatin, Reseevatrol, Liponsäure, NADH, PQQ etc Sinn? Das sind ja alles Stoffe die man mit Mitochondrien in Verbindung bringt.

Was wäre noch am ehesten einen Versuch Wert? Welche NEM's, welche Taktiken?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 17.07.2017 | Top

RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#2 von kurtextrem , 17.07.2017 12:54

Creatin ist wohl der erste no brainer. Günstig und wirksam, würde ich nehmen.


 
kurtextrem
Beiträge: 171
Registriert am: 28.02.2016


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#3 von Tommy , 17.07.2017 13:28

Merkst Du, dass Dir Creatin - unabhängig des Trainings - mehr Leistung/Energie bringt?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#4 von Sven , 17.07.2017 20:53

Hallo Tommy,

Du hast ja so gut wie alle supa-duba Mtio-Booster-NEMs im Programm inkl. Bio-Live-Hacks - eigentlich müsstest Du bereits fliegen
Soviel zu Studien und der Realität.
Glaube daher nicht, dass die X-te Substanz jetzt so den Durchbruch bringt.
Viel mehr wäre meine Vermutung, dass dich die FÜLLE der NEMs (und Dosierungen) eher ausbremsen. Ein nicht unwesentlicher Teil dämpft nämlich ganz ordentlich.
eine anderer Gedanke ist: Falls deine Mitos mit dem aktuellen Programm tatsächlich gestiegen sind (sprich deine Leistung war vor 1-2 Jahren bei fast 0???) musst Du dir evtl. nur mehr Zeit geben.

my2cents


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 537
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 17.07.2017 | Top

RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#5 von Tommy , 18.07.2017 06:52

Sven das dachte ich auch schon einfach alles mal weglassen. Aber bei vielen hatte ich ja nen deutlichen Mangel wie bei DHEA, Pregnenolon, Serotonin, Dopamin etc. auch wenn ich keine direkten Veränderungen durch die Einzelsubstanzen gemerkt habe... macht es Sinn diese weg zu lassen trotz Mangel? I don't know.

Aber testweise mal für ne Woche auf jeden Fall einen Versuch wert. Besser als vor 2 Jahren geht es mir auf jeden Fall. Habe ja aber seit dem unheimlich viel verändert. Daher denke ich dass es die Summe der Einzelmaßnahmen sind die dann helfen.

Komisch ist dass ich meinen größten Tiefpunkt eigentlich meistens zwischen ca 17 und 19 Uhr habe. Egal ob gefastet, gegessen, Sport gemacht etc. ab 19 Uhr geht es dann wieder bergauf. Blöd, so 18/19 Uhr ist meist kids time :-) ich fühle mich nicht tot müde aber schon ausgelaugt und lustlos f den Moment. Gerade da hätte ich dann gerne mehr Energie. Überlege ob mir dort regelmäßig Cortisol absackt oder ähnliches. Bin leider auch wieder regelmäßig beim Kaffee angelangt. Zwar nur 1 max 2 Tassen am Tag und eigentlich beide Vormittags aber ärgert mich trotzdem weil ich so nen schönen detox gemacht hatte. Kann das energietief mit dem Koffein zusammen hängen? Erinnere mich grad nicht mehr wie es war als die Koffeinentwöhnung durch war.

Was ich halt doch auch immer auf dem Radar habe ist meine lädierte HWS. Oft schmerzend und verspannt. Mit Sicherheit drückt das auch irgendwie unbewusst die Stimmung/Energie. Aber die HWS bekomme ich seit 15 Jahren nicht richtig in Griff. Vielleicht ist dort nach 10
Jahren American Football auch schon so viel kaputt das ich einfach damit leben muss.
Da fehlt mir echt noch die zündende Idee. Physio, Faszienbehandlung, Dehnen hilft alles nicht wirklich bzw wenn dann nur kurzfristig


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#6 von Sven , 18.07.2017 07:43

Moin Tommy,

also wenn ein konstantes Energielevel dein Hauptproblem ist + ein Loch am Abend, wäre natürlich Kaffee der Hauptverdächtige :-)
Es dauert aber sicher 4 Wochen detox bis man wieder auf einem normalen Level angekommen ist.
Als Anreiz auch mal diese News: http://ergo-log.com/coffee-is-healthy-but-not-caffeine.html


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 537
Registriert am: 29.12.2016


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#7 von Sven , 18.07.2017 07:56

PS: Und es ist übrigens nicht verwerflich auch irgendwann am Tag mal müde zu sein!
Auch wenn es uns oft anders suggeriert wird mit fliegenden Bullen, tagelang wachen Bomberpiloten und Makarena tanzenden Mäusen... auch diese Party ist irgendwann mal vorbei.

Habe selbst 2 Kids und weiß was da Abends auf dich wartet :-) . Bevor ich aber total abgeschlafft nach Hause komme, gehe ich jetzt 1-2 die Woche Abends in die Sauna oder hüpfe nochmal in den See (oder schaffe mir eine sonstige kurze Auszeit zum Aufladen). Das hat die "Quality Time" mit meiner Family deutlich erhöht.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 537
Registriert am: 29.12.2016


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#8 von Tommy , 18.07.2017 08:38

Ja ich glaube ich mache nochmal nen konsequenten Detox auch wenn ich weiß dass ich mich die ersten 2-3 Tage wieder elent fühlen werde :-)

Das stimmt Sven man darf und sollte auch mal müde sein dürfen. Wenn es aber meist genau in die Feierabendzeit fällt wo die Familie Priorität hat dann ist das halt ein blödes timing.

Aber schaun ma mal :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#9 von Sven , 18.07.2017 10:29

Bist Du im Urlaub auch Abends sooo müde? Wahrscheinlich nicht! Somit ist klar wann bzw. worauf dein Akku draufgeht und es ist nur eine Frage der Prioritäten. Sagt sich leicht, I know. Aber evtl. als Denkanstoß wie Du deinen Alltag irgendwo entschleunigen kannst, damit Abends noch Energie da ist?


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 537
Registriert am: 29.12.2016


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#10 von Tommy , 17.08.2017 14:30

Chris nennt ja als eine Methode um die mitochondriale Dichte zu erweitern das Training im glykogenarmen Zustand. Bezieht sich das nur auf KH oder auch auf Eiweiß? Sprich brauche ich wirklich ein Nüchterntraining oder funktioniert auch ein Training morgens nach einem Whey shake und etwas kokosöl um die Mitos zu pushen?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Meine Mitochondrienwerte / wie am besten verbessern?

#11 von Tommy , 20.08.2017 15:15

Keiner die Abtwort dazu?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


   

Omega 3 Index
Vimedabulttest - Beispiel für Fettsäuren - Dihomogammalinolensäure

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen