Niereninsuffienz

#1 von Holger , 05.07.2017 18:17

Hallo, eine Bekannte von mir hat aufgrund einer erblich bedingten Nierenerkrankung (ADPKD) sehr hohe Blutwerte. Harnstoff HP 75 mg/dl (Norm 17-48), Kreatinin (Jaffe) 1,77 mg/dl (Norm 0,5-0,9), geschätzte GFR 31. Sie ist in regelmäßiger, ärztlicher Betreuung beim Nephrologen. Gibt es Möglichkeiten, die Blutwerte zu stabilisieren, um eine Dialyse noch etwas hinauszuzögern.?


 
Holger
Beiträge: 7
Registriert am: 01.08.2015


RE: Niereninsuffienz

#2 von Markus , 05.07.2017 19:57

Also Zystenniere.

Sirtuin-1-Inhibitoren. Niacinamid ist ein starker Inhibitor, getestet bei Mäusen mit ADPKD:
http://www.jci.org/articles/view/64401

Über Sirt-1 und dessen Vorteile bzw. Nachteile bei Inhibierung liest du dich ggf. hier erst mal ein
https://selfhacked.com/blog/nad-and-sirt...-health-issues/

PKD2 ist ein Protein, das entscheidend beteiligt ist bei der Entstehung der Zysten. Naringenin inhibiert dieses:
http://www.alphagalileo.org/ViewItem.asp...&CultureCode=en

Das Beste: Naringenin ist in der Grapefruit (auch im Saft) enthalten!

Eventuell(!) sogar bestehende Zysten sogar entfernen könnte Serrapeptase- aber unbedingt immer nüchtern einnehmen.

Und ganz allgemein gut für die Nieren sind noch N-Acetyl-Cystein und Mariendistelextrakt.


«I also think it’s safe to suggest that since our ancestors were undoubtedly active on a regular basis, their robust bone densities indicate a pretty decent physique – unless they somehow found a steady source of fructose-rich honey, continuously gorged on root strips fried in a hollowed-out buffalo skull filled with boiling tallow, and developed an insulin-resistant belly to cover up those muscles.« (Mark Sisson)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 05.07.2017 | Top

   

Blut - / Laborwerte meiner Frau
Hilfe bei Interpretation Blutwerte im Verlauf

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen