Blutfette hoch

#1 von Thomas , 30.06.2017 09:14

Hallo Zusammen,

gestern hat mir ein Trainingskollge seine Blutwerte gezeigt und ich was geschockt
Triglyceride lagen bei 180 (referenz war <150), Gesamtcholesterin ~220 und nüchtern Glukose auch über dem Referenzbereich (weiss den Wert aber nicht mehr)
Leider hat er keine HDL/LDL Werte, welche ja sehr interessant wären
Er ist erst 21, spielt 3x die Woche Fussball und geht min 4x die Woche ins gym
Sein Nachteil, er ernährt sich Schaicze (Fastfood und der ganze ungesunge Kram) und trinkt relativ häufig Alkohol
Dazu isst er, sowie er sagt, jeden Tag Brot mit Wurst, vermutlich auch noch so fettige Fleischwurst
Jetzt meinet er, "ja, das mit dem Cholesterin hätten seine Eltern auch, das ist bestimmt erblich................"
Naja.....
Ich habe ihm gesagt er soll mal über seine Ernährung nachdenken, evtl mal weniger Fastfood und die Wurst mal weglassen, ggf. mehr gesunden Fisch und gesunde Fette und Öle
Er so: "Ja, lachs esse ich regelmässig, so einmal im Monat" ja ne is klar, aber er hat ja recht, ist ja regelmaßig

Es ist echt schwer so einem jungen Kerl nahezulegen sich gesund zu ernähren
Ich sag mal so: Die Gesellschaft (sprich seine Kumpels) prägen ihn ja, da willst du ja nicht als Aussenstehender dastehen


Aber mal 2 Fragen dazu:
Gibt es sowas wie Vererbung bzgl. Cholesterin?
Hängt der Cholesterinwert mit den Triglyceriden zusammen
Welche NEM'S könnte man ggf suppen? (ich weiss, die Basis ist erst einmal die Ernährung, frag nur aus interesse)

LG


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Blutfette hoch

#2 von jfi , 30.06.2017 11:00

Ja das wirtd in der Tat schwer...bin selbst 25 und wenn ich anfange über gesunde Ernährung mit anderen in meinem Alter (außer meinem besten Freund) zu diskutieren, dann rollen die direkt mit den Augen :DD

Zu deinen Fragen:

- ja, "das mit dem Cholesterin" ist erblich, entweder in Form einer familiären Hypercholesterinämie (das habe ich leicht durch meinen Dad) oder durch eine Mutation im APOE-Gen. Da wäre es jetzt interessant zu erfahren, was genau in der Familie vorliegt. Danach dann unbedingt Lipoprotein(a) (wichtigster unabhängiger Risikomarker für Herzkranheiten) und HDL, LDL (LDL evtl noch mit einer Partikelaufschlüsselung, da nicht jedes LDL-Molekül schlecht ist, wenn Arzt und Labor das können/machen)
- mit den Tris hängt Cholesterin nicht unbedingt zusammen so weit ich weiß. Bei den Tris gilt aber generell je niedriger desto besser.
- zur Cholesterin- bzw Triglycerid-Senkung sind L-Carnitin und Taurin wahrscheinlich die effektivsten NEM. Dazu steht hier auch vieles im Blog.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 793
Registriert am: 08.03.2017


   

Mein erstes Blutbild
Hohes SHBG, normales Testo --> niedriger F.A.I.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen