RE: Kälteintoleranz

#31 von Jens ( Gast ) , 09.12.2014 21:33

Hi Justizia,

also so eine richtig gepflegte Calcifizierung der Herzklappen (z. B. ) oder eine ausgewachsene Arteriosklerose durch Calciumablagerungen, ich weiß nicht...Ob das nun toxisch oder schädlich ist, ist dann doch wohl relativ egal.
Jens


Jens

RE: Kälteintoleranz

#32 von Alex , 10.12.2014 18:20

So die im Labor sind sehr schnell. Fürs Protokoll:

Ferritin-Wert liegt bei mir bei 146 µg/l. Der Arzt meint das es im Normalbereich liegt und kein Handlungsbedarf gibt.


 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014


RE: Kälteintoleranz

#33 von Karsten , 10.12.2014 20:38

Genau die 146 µg/l hat Dr. Strunz bei mir auch gemessen. Seine Bewertung: ausreichend gefüllt, Gesundheit beginnt bei 120. Heißt für mich: keine Baustelle, aber Luft nach oben.


Grüsse
Karsten


 
Karsten
Beiträge: 178
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kälteintoleranz

#34 von Alex , 23.01.2015 19:05

Kurzes Feedback von meiner Seite:

Ich hab die letzten Wochen meinen KH-Anteil weiter erhöht und bewege mich derzeit im Bereich von 400-500 g pro Tag. Zusätzlich hab ich EW auf ca. 150 - 200 g erhöht. Allgemein also eine sehr hohe kcal- Aufnahme. Fastenzeiten mach ich keine da ich kaum zulege auch wenn ich keinen Sport mache.

Das Kältegefühl/allgemein das Frieren hat STARK nachgelassen. Meine Füße und Hände werden auch immer wärmer. Es hat sich auf jeden Fall verbessert.

Mein Problem ist das ich neben Reis/Kartoffeln/Obst zusätzlich noch Maltodextrin also Glukose als Pulver zu mir nehme um auf so einen hohen KH-Anteil zu kommen. Ist sowas problematisch bezüglich Blutzucker/Insulin? Kenn mich da leider kaum aus...


 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014


RE: Kälteintoleranz

#35 von H_D , 23.01.2015 19:13

Du hast nicht zufällig vorher/nachher mal dein T3 messen lassen?

Mich hat es im Sommer jeden morgen teilweise EXTREM gefroren. Jetzt nehme ich Thyroxin und meine T3 sind immer noch sehr niedrig, aber trotzdem kenne ich seit der Einnahme kein wirkliches Kältegefühl mehr. Trotz stundenlangen Aufenthalten im Freien.

Wie wärs mit kcaldichten Carbs? Honig, Quinoa, Süßkartoffeln etc


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Kälteintoleranz

#36 von Alex , 23.01.2015 20:42

Leider nicht. Ich hab zeitweise auch mal Jod/Selen also quasi das T3-Protokoll durchgeführt, konnte aber keine Besserung dadurch erfahren.

Süßkartoffeln, Honig nutze ich schon bereits mir fehlen, aber so ca. 50-100 g KH um in den o.g. Bereich zukommen. Deswegen frag ich ob etwas dagegen spricht wenn man den Rest mit "reiner" Glukose auffüllt?



 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014

zuletzt bearbeitet 23.01.2015 | Top

RE: Kälteintoleranz

#37 von naklar! , 24.01.2015 19:14

Du meinst Dextrose?


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kälteintoleranz

#38 von Alex , 24.01.2015 19:55

Nein. Ich nehme Maltodextrin zu mir.



 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014

zuletzt bearbeitet 24.01.2015 | Top

RE: Kälteintoleranz

#39 von naklar! , 24.01.2015 20:11

sSollte nix dagegensprechen - würde es einfach nicht immer machen und versuchen meistens mit " Vollen " Lebensmitteln auf meine Werte zu kommen. Ansonsten sind Malto, Dextro oder Gummibärchen schon mal ok.


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


   

Blutcheck
Vorgehensweise nach Bluttest

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen