RE: Vorstellung

#496 von Laufblogger , 09.04.2018 09:16

Ich bin Daniel aus Potsdam und Ausdauersporter - vornehmlich im Bereich Laufen und Triathlon. In meinem Laufblog schreibe ich über meine Erlebnisse bei Laufevents und erhoffe mir hier, mehr fachlichen Input zu Ernährungsstrategien zu bekommen. Bisher habe ich Erfahrungen mit Fasten, Paleo und zuckerfreier Ernährung gesammelt.


 
Laufblogger
Beiträge: 1
Registriert am: 06.04.2018


Vorstellung

#497 von Ursusprimus , 09.04.2018 21:38

Hallo zusammen,

ich bin zufällig auf das Handbuch und die Website gestoßen und finde beides sehr interessant. Ansprechend finde ich insbesondere die sachlichen und fundierten Diskussionen. Momentan habe ich noch einigen Orientierungsbedarf (siehe auch meinen umfassenden Beitrag Viele Fragen zu Beginn ), gehe aber davon aus, in den kommenden Monaten einige Expertise in den Bereichen Gesundheit/Ernährung/Sport zu erwerben und mich aktiv einzubringen.

Beste Grüße
Ursusprimus


Ursusprimus  
Ursusprimus
Beiträge: 9
Registriert am: 08.04.2018


RE: Vorstellung

#498 von Martin_etc , 16.04.2018 21:12

Hi :)

Mein Name ist Martin und ich bin nun seit knapp 2 Jahren „edubily geprägt“.

Ich habe Sportwissenschaften studiert und hatte nicht wirklich das Handwerkszeug, um Menschen zu helfen. Als Trainer bin ich dann über Wolfgang Unsöld zu effektiven Trainingsmethoden gekommen. Darüber bin ich auch bei edubily hängen geblieben und habe dann im Rausch knapp 1 Jahr alles gelesen und probiert.
Die Kombi aus YPSI und edubily Wissen, war für die Trainer Tätigkeit sehr gut.

Mittlerweile arbeite ich für eine große Krankenkasse. Das angeeignete Wissen habe ich hauptsächlich für mich und mein näheres Umfeld nutzen können.

Ich durch die Ernährungsumstellungen und Blutwertoptimierungen einen Haufen Energie, meine Neurodermitis ist weg, Kopfschmerzen sind Geschichte und Husten und Schnupfen habe ich fast nie.

Ich wollte mein Wissen dennoch weiter geben und habe mich entschieden einen Blog zu beginnen: https://www.projekt-early-bird.de Hier schreibe ich über die Gestaltung eines gesunden Morgens via Frühstück, Mindset, Fitness und Morgenroutine - weiterhin interviewe ich für mich inspirierende Menschen zu ihren Morgenroutinen, wie Sascha Fast oder Janis Budde. Es fließt viel Biohacking etc mit ein.

Da ich merke, dass mir der Austausch Freude bereitet und ich gern mehr Leute kennenlernen möchte, habe ich mich nach 2 Jahren passiven Lesens entschieden, mich hier anzumelden, in dem Glauben etwas beitragen zu können :)

Ich freue mich und möchte mich auch sehr für den Input in den letzten 2 Jahren bedanken!

VG Martin


 
Martin_etc
Beiträge: 24
Registriert am: 13.04.2018


RE: Vorstellung

#499 von Schokoladenblume , 17.04.2018 17:48

Hallo auch von mir, habe mich auch noch nicht vorgestellt.

Bin weiblich,60 Jahre alt und wohne zwar nicht in D, aber stamme wie auch Chris-aus dem Saarland.
Habe leider (min) zwei grosse Baustellen. Habe ueber ein Problem schon im Allgemeinforum ( Connsyndrom) geschrieben, erhielt aber nur von einem fleissigen Mitglied eine Antwort. Aber vielleicht lest ihr dies hier und habt noch eine Idee. Also o.g. Syndrom bedeutet ein hormonaktives Adenom, bei mir in der Nebennierenrinde und dadurch Bluthochdruck, weil es zuviel Aldosteron bildet.Wenn ich hier so alles ueber Nebennierenschwaeche lese, erkenne ich mich in vielem wieder - besonders diese bleiernde Muedigkeit und total ohne Energie. Dies kommt manchmal ganz ploetzlich, an anderen Tage bin ich fit wie ein Turnschuh.

Die 2. Baustelle -habe 2014 und 2017 je ein Melanom gehabt, zum Glueck jeweils sehr frueh erkannt, entfernt und nach jeweiliger Diagnose wurde nochmal "nachgeschnitten" . Bin nun total verunsichert bezueglich Sonne und wuerde gern mehr darueber wissen und mich mit anderen Betroffenen austauschen.
Auch die Frage, ob ein Zusammenhang zwischen Hormonen und Melanomen bestehen koennte?

Auf Kupfer hier im Forum aufmerksam geworden, habe ich meinen Wert bestimmen lassen und habe einen Mangel : 10,31 umol/L Ref. 12,2-25,1
Auch ein bisschen gegoogelt und gefunden, dass Kupfer auch fuer die Melaninproduktion noetig ist. Koennte da ein Zusammenhang (Melanom) bestehen?

So viel vorab, wuerde mich ueber Antworten sehr freuen. Moechte auch Chris ein dickes Lob aussprechen fuer die vielen Informationen ,die er uns vermittelt
- vielen Dank!

Liebe Gruesse
Schokoladenblume


Schokoladenblume  
Schokoladenblume
Beiträge: 8
Registriert am: 31.12.2017


RE: Vorstellung

#500 von Mr. Xu , 17.04.2018 22:24

Hallo Schokoladenblume,

Zitat von Schokoladenblume im Beitrag #499

Auch die Frage, ob ein Zusammenhang zwischen Hormonen und Melanomen bestehen koennte?



halte ich für unzutreffend.
Krebs ist ein metabolisches Problem defekter oder kommunikationsgestörter Mitochondrien, welches auch aus mehreren Faktoren z.B. Defizite, Toxine und Genpolymorphismen gespeist werden kann.
Nach deinem Nicknamen zu urteilen, vermute ich höheren Zuckerkonsum->Glukose+Fruktose?!
Defizite sind weniger als täglich Vitamin D 8000IE, Bor 10+mg, Jod 12mg, Selenmethionin 200mg.
Die Sonne erzeugt nur vergleichsweise harmlosen weissen Hautkrebs. Chemisch synthetische Sonnenschutzmittel das supermetastasierende Melanom.
Hintergrund des Krebs ist der defekte Stoffwechsel zwischen Mitochondrium und Cytosol, in dem sich das Wasserstoffisotop Deuterium anreichert.
Du solltest auf eine Deuterium arme Ernährung achten. Dann repariert sich nach 6 Wochen der Stoffwechsel.
Fruktose ist das übelste Zeuch, welches du bezüglich Deuterium essen kannst. Pflanzen entsorgen in diesem Toxin ihr Deuterium während der Photosynthese.

LG Mr. Xu



Schokoladenblume hat sich bedankt!
 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 17.04.2018 | Top

RE: Vorstellung

#501 von Tommy , 18.04.2018 13:48

Xu, das Thema Deuterium habe ich am Rande auch mal bei Jack Kruse gelesen... hast Du gute Quellen dazu? Vor allem eine Auflistung von förderlichen Nahrungsmitteln würde mich in dem Kontext interessieren.

Danke und Gruß
Tommy


Tommy  
Tommy
Beiträge: 964
Registriert am: 16.06.2015


RE: Vorstellung

#502 von Schokoladenblume , 18.04.2018 15:15

Hallo Xu,

danke fuer die schnelle Antwort . Zuerst mal moechte ich mich Tommy anschliessen und wuerde mich ueber noch weitere Tipps bezuegl. Deuterium sehr freuen.

Habe gleich gegoogelt was das ist, da ich noch niemals davon etwas gehoert habe. Habe aber ausser Anleitungen fuer "leichtes Wasser-Herstellung" nicht so viel darueber gefunden. Habe schon 1,5 ltr Wasser im Gefrierfach stehen. Da ich ziemlich viel Wasser taeglich trinke, bitte um Info, ob man taeglich nur ein Glas davon trinken soll oder die ganze taegliche Wasserzufuhr damit decken soll? Da hier ziemlich schlechte Trinkwasserqualitaet, trinke ich jahrelang nur stilles Mineralwasser ( Plastikflaschen). Hatte mir auch einen Wasserfilter angeschafft und wechsele nun immer zwischen diesen beiden.Wie ich im Internet gefunden habe, sollte man leichtes Wasser besser mit gefiltertem Wasser herstellen. Ist das auch deine Meinung?

Mein Name "Schokoladenblume" taeuscht. Es gibt wirklich eine Pflanze/Blume mit diesem Namen und sie hat sehr schokol. duftende Blueten, was mir sehr gefaellt.

Ich habe vor Jahren 10 kg mit der Zonendiaet abgenommen, mache jetzt schon einige Jahre LC, d.h. wenig Suesses, ab und zu nur mal einen Ausrutscher oder regelmaessig ein wenig Bitterschokolade. Deshalb habe ich auch jahrelang sehr wenig Obst gegessen und habe erst in der letzten Zeit dies wieder etwas gesteigert,
d.h. ca. 1 Banane pro Woche, versuche taeglich 1 Apfel , manchmal eine Apfelsine zu essen und oefters Avokados. Aber freue mich auf Erdbeeren.
Ansonsten bin ich ein Fleischesser und esse auch gerne Quark,Kaese,Kefir,Molke, .....

Was waere noch gut fuer mich? Uebrigens benutze ich keine Sonnencreme mit hohem Faktor(50), da ich schon so viel Schlechtes ueber diese Chemie gelesen habe,
lieber ziehe ich etwas ueber, wenn ich ueber Tag draussen bin.

Nochmals danke und freue mich auf weitere Infos
Gruesse


Schokoladenblume  
Schokoladenblume
Beiträge: 8
Registriert am: 31.12.2017


RE: Vorstellung

#503 von Chris (edubily) , 18.04.2018 16:01

Bitte eigenen Thread dafür aufmachen -- das hier dient zur Vorstellung!


Chris Michalk


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.570
Registriert am: 27.05.2014


RE: Vorstellung

#504 von Mabe , 05.05.2018 16:34

Hallo :)

ich bin 23, komme aus dem Südwesten Deutschlands und habe das Handbuch zum Körper gelesen, so kam ich auf das Forum.
Habe auch noch eine große gesundheitliche Baustelle, welche ich in den Griff kriegen muss.

Ich freu mich hier zu sein!


 
Mabe
Beiträge: 8
Registriert am: 05.05.2018


RE: Vorstellung

#505 von SecretOfSteel , 04.06.2018 23:37

Hallo zusammen,

dann möchte ich mich auch gerne vorstellen. Vorwarnung: das wird vermutlich etwas ausführlicher werden, aber da ich das Forum durchaus zielgerichtet aufsuche, will ich auch meine Situation / meinen bisherigen "Hergang" schildern. Sollte das in einen anderen Thread gehören, ändere ich das natürlich gerne ab! :)

Ich bin 32 Jahre alt und habe mich nach langem stillen Mitlesen und hin und her überlegen nun schließlich entschieden, mich endlich anzumelden. Da ich den Ansatz persönliche Vorstellung, und kein x-beliebiges Forum sein zu wollen, extrem gut finde, leiste ich der Bitte also gerne Folge.

Als mir vor etwa 3 Jahren das "Handbuch" von einem guten Freund empfohlen wurde, war das schon ein ziemlicher Hammer für mich. Ein völlig neues Feld, viele Dinge von denen ich noch nie gehört hatte (Mitochondrien mal gelesen... mTOR? Was?), die ich teilweise noch immer nicht wirklich verstanden habe und unfassbar viele Aha-Momente. Kaum eins meiner Bücher hat glaube ich so viele Zettelchen und Anmerkungen wie dieses. Mein Hauptgefühl war v.a. eine Art von Verständnis, schon beim Vorwort habe ich im Kopf immer wieder "Ja!", "Genau!" und "Man, bei mir auch!" ausgerufen. Grade Sätze wie "Es hat einen Grund dass sie ... (z.B Hunger haben o.ä.)" waren echte Augenöffner. Ich hatte das erste mal den Eindruck endlich hinter meine Probleme kommen zu können. Die will ich im Folgenden knapp (...) schildern und dabei etwas meine Probleme strukturieren:

1) Körperliche Verfassung

Chris schreibt im Vorwort, dass er sich sein gesamtes junges Leben lang irgendwie teigig gefühlt hat, antriebslos, schwach usw. im Vergleich zu anderen Jungs in seinem Alter. Das war eben der erste Moment, in dem ich wusste dass ich hier auf etwas gestoßen sein könnte, das ich schon lange gesucht habe. Bei mir ist es ähnlich. Ich bin etwa 1,90 groß und wog sehr lange immer um 70Kg rum, mal 74 , mal 65. Da mein Vater größer und noch dünner war als ich, hielt ich das immer für normal und fand mich damit ab. Ich war zeit meines Lebens schwächlich, habe Sport gehasst, meine Jugendjahre größtenteils vorm PC verbracht, war oft blass und schlicht irgendwie ... hmm zerbrechlich. Ohne jetzt sämtlichw Zwischenstationen aufzählen zu wollen: Ich denke mittlerweile nicht mehr, dass es normal ist (natürlich ist sowas auch ein Teil Veranlagung, aber damit muss ich mich ja nicht abfinden) und rückblickend würde ich es am ehesten so beschreiben, dass ich mich nie wirklich wie ein richtiger Mann gefühlt habe. Dünn, leicht, energielos, leicht reizbar, wenig Testosteron.... ungeil. Derzeitig betreibe ich sehr konsequent 2 bis 3 mal die Woche Krafttraining (mit begrenzten Mitteln zu Hause), versuche nun schon viele, viele Jahre so viel wie möglich über Themen wie Ernährung, Training, Gesundheit, Biochemie usw. aufzusaugen (Edubily, ME Improved, Intelligent Strength, Precision Nutrition, Strength First, Urgeschmack seien beispielhaft genannt) und möglichst konsequent und bewusst zu leben. Training bereitet mir Freude, schwere Sachen heben ist geil und es fehlt sofort etwas, wenn ich mal nicht trainieren kann.

Ich wiege derzeit im Durchschnitt 84 Kg, was für mich einem absoluten Wunder gleichkommt, und bekam auch schon desöfteren entsprechende positive Kommentare zu hören - was natürlich enorm etwas fürs Selbstbewusstsein macht, das aufgrund geschilderter Umstände eigentlich mein ganzes jugendliches Leben irgendwo zwischen Keller und erster Etage lag.
Trotzalledem nehme ich nach wie vor verdammt wenig und langsam zu, habe auch oft Darmbeschwerden, etc.

Dazu kommt, dass ich nahezu permanent müde bin, schlafe auch gerne schon mal beim lesen tagsüber ein. Auch das ist aber schon besser geworden, wie die vorigen Probleme nicht zuletzt durch einen befreundeten Ernährungscoach, der ebenfalls mit Quellen wie Edubily, Me Improved u.ä. arbeitet.

Ich betreibe so gut möglich Intermettierendes Fasten und wenn das Kind Ernährung irgendeinen Namen haben muss: Meinetwegen "Paleo" oder "Primal". Heißt "Tierisches Protein und Scheißeviel Gemüse" (Sascha Fast), und zum Zunehmen ab und an Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln u.ä. Ich versuche aber einfach, Ernährung so einfach und unkompliziert wie möglich zu gestalten, Genuss und Geschmack sind mir ziemlich egal und gleichzeitig keine Religion draus zu machen. Lust auf Fast Food und ähnlichen Dreck verspüre ich eigentlich schon seit Schulzeiten grundsätzlich nicht, daher ist das für mich kein großes Problem. Auch Sachen wie Softdrinks geben mir nichts. Milch vertrage ich nicht (Laktoseintoleranz), ich werde davon auf der Stelle so unglaublich schlapp und müde als hätte ich nur 2 Stunden geschlafen. Das gleiche stelle ich auch bei Sachen wie Süßkram fest. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich etwa 6 bis 7 Jahre Vegetarier war. Als ich dann angefangen habe , mir B12 zu spritzen, kam ich doch etwas ins Grübeln...

2) Geistige Verfassung

Dies ist eigentlich mein wichtigster Punkt. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich zuletzt davon sprechen könnte einen "normal funktionierenden Kopf" zu haben. Im Klartext: Ich habe ein Gedächtnis wie ein 80-Jähriger Demenzkranker. Das äußert sich z.B. darin, dass ich von einem grade gelesenen Buch einige Tage später so gut wie nichts mehr weiß. So kann ich dann auch in Diskussionen egal zu welchem Thema quasi nie Argumente rekapitulieren, was unfassbar frustruierend ist. Da ich sehr gerne lese, ist auch das eine riesige Belastung für mich. Denke mir eben "Kannst du gleich lassen, hast du bald eh wieder vergessen". Um nicht geistig einzurosten, versuche ich trotzdem so viel wie möglich zu lesen. (leichte Sachbücher, studiere allerdings textreiche Wissenschaften) Damit einhergehend fallen mir aber auch Dinge wie logiosches Denken, Schlussfolgerungen, Analyse, etc. unfassbar schwer. Beispielsweise muss ich doppelte Verneinungen ("Es ist jetzt nicht so dass er das nicht verstehen würde") mehrere Male laut lesen, um sie zu begreifen und einfachste Regeln dutzende Male wiederholen. Dann bleiben sie aber trotzdem nicht hängen. Denke, das ist in meinem Alter nicht normal und ich habe eine Zeit lang wirklich gedacht, ich werde einfach dumm. Wodurch auch immer. Gleichzeitig hält dieser Zustand aber schon so viele Jahre an, dass ich gar nicht mehr zuordnen kann, wann das angefangen hat, ob ich vielleicht immer schon solche Schwierigkeiten hatte, usw. So habe ich jedenfalls meine letzte mündliche Prüfung fast versemmelt. Wochen gelernt, parat war dann fast nichts mehr. Es bleibt einfach nichts hängen.

3) Haarausfall

Für viele vermutlich kein wichtiges Thema, für mich als leidenschaftlicher Anhänger einer gewissen muskalischen Subkultur und entsprehcneder Länge fast unerträglich. ;) Es gibt dazu nicht viel zu sagen. Ich dachte lange Zeit, es sei einfach erblich, mittlerweile habe ich aber nun natürlich gelernt, dass es so viel mehr Gründe geben kann und möchte die Hoffnung auch in dieser Hinsicht nicht aufgeben.

Aus edubilyschem Denken heraus weiß ich, dass alles zusammenhängt, wir wie ein komplexes System sind und beim kleinsten Fehöer in einem Zanhrädchen das ganze System in sich zusammenbrechen kann. Und genau da ruht meine Hoffnung: Tief in meinem Instinkt, meinem Bauchgefühl bin ich mir sicher, dass es irgendwo an einem, zwei, drei kleinen Stellschräubchen liegt, die entdeckt und justiert werden müssen. Daher mein Entschluss, endlich Teil dieser Gemeinschaft zu werden.
Im Klartext: Mein nächstes großes Ziel ist ein ausführlicher Bluttest. Daher wäre ich sehr dankbar für den ein oder anderen Hinweis, welche Werte ein absolutes Muss sind, welche wichtig, welche eventuell sinnvoll, usw. DIe Tabelle mit den entsprechenden Preisen habe ich bereits und weiß danach, auf was ich mich sprachlich einstellen kann. Ich bin es leid, mit dem Zehntel meiner Energie, Kraft und meines Potentials durch das Leben zu schlurfen. Ich möchte eben an meinem genetischen Maximum leben und nicht am Minimum herumkrauchen.

Nochmals kurz zusammengefasst:

- Körperliche Schwäche, sehr allmählicher Muskelaufbau Müdigkeit, Schlappheit, Unlust
- Mangelnde Konzentration, Gedächtnis wie ein alter Mann, schlechte Analysefähigkeit, etc.
- Haarausfall

Vielleicht auch interessant, Thema Supplements: Schwankt immer. Vor kurzem habe ich mir morgens immer einen Neurotransmitter-Cocktail aus Tyrosin, Phenylanalin und Citrullin zusammengemixt - in der Hoffnung, meine Energie in Schwung zu bekommen. Im Gegenteil hatte ich aber eher den Eindruck, davon morgens sehr müde zu werden. Derzeit: Morgens 6 - 10 Spirulina, tagsüber 15 ml Silicium für die Haare und abends 2 Magnesium von Edubily. Vor einiger Zeit habe ich total auf Zink gesetzt, nachdem dazu sehr viele Videos im Netz gesehen habe - um kurz darauf auch über Kupfer zu lesen (und mich an entsprechende Anmerkungen im Buch zu erinnern...) aber auch davon merkte ich recht keine Unterschiede. Also auch das erstmal wieder abgesetzt.

Übrigens versuche ich mich auch schon lange in Meditation, scheitere aber noch daran dass ich nach 10 Minuten Rückenschmerzen bekomme, egal wie und wo und wie hoch ich sitze. Schätze das liegt an meiner langen Wirbelsäule, das darf aber kein Grund sein.

Sorry, wenn das ganze nun sehr lang und vermutlich etwas unstrukturiert geraten ist, aber wenn ich es jetzt nicht geschrieben hätte, wäre es wohl wieder auf die lange Bank geschoben worden. Vergessen habe ich vermutlich auch einiges, aber das kann ja alles noch folgen. Außerdem habe ich gesehen, dass ich zum Glück nicht der einzige mit ganzen Vorstellungs-Essays bin. :)

Da dieser Thread nur für Vorstellungen ist, werde ich mich im Forum umschauen, wo mein Problem am besten hinpassen könnte.

Bleibt mir nur, Danke im Voraus für sämtliche Hilfe zu sagen und vor allem tausend Dank an Chris und Phil für ihre unermüdliche Arbeit und v.a. für euer für mich lebensveränderndes Buch!

Danke für's Durchhalten , freue mich auf gute Beiträge und fruchtbare Diskussionen
Hendrik


Feirefiz hat sich bedankt!
 
SecretOfSteel
Beiträge: 12
Registriert am: 23.05.2018


RE: Vorstellung

#506 von dragonsdaughter , 13.06.2018 13:46

Hallo zusammen,

ich bin über meine plötzliche Schilddrüsenproblematik auf edubily aufmerksam geworden, weil ich wissen wollte, welche Funktionen meine SD übernimmt, wie sie funktioniert und daraus dann vielleicht auch zu erkennen, was das alles ausgelöst hat. Inzwischen weiß ich, dass es an einem Progesteronmangel lag und dies ist auch in ärztlicher Behandlung - an der Website bin ich jedoch "hängengeblieben". Ich finde es spannend zu lernen, welche Zusammenhänge es gibt und dabei aber immer die Komplexität des Systems präsent zu haben. Gerade auch die Quellen zu jedem Artikel finde ich klasse!

Nach einer Radiusfraktur-OP und daraus resultierendem Sportverbot für knapp drei Monate beginne ich gerade wieder mit dem Training (Laufen, Seilspringen, bald dann auch wieder Boulder und Yoga) und nehme den Heilungsprozess zum Anlass, wieder sorgsamer mit meinem Körper umzugehen und zu schauen, was ich brauche. Wenn ich somit auch noch das ein oder andere Kilo verliere, cool, aber es geht mir erstmal um das "große Ganze", sprich körperliche Leistungsfähigkeit und im besten Fall auch weniger Beschwerden, die durch den Progesteronmangel ausgelöst werden.

Ich freue mich auf den Austausch mit euch :)


SecretOfSteel hat sich bedankt!
dragonsdaughter  
dragonsdaughter
Beiträge: 1
Registriert am: 08.06.2018


RE: Vorstellung

#507 von Nymeria , 25.06.2018 06:14

Hallo! :)

Ich bin gerade mitten in meinen 20ern und beschäftige mich schon relativ lange mit dem Thema Ernährung. Ausschlaggebend waren meine Unverträglichkeiten. Deshalb versuche ich nun so gut es geht, meine Ernährung zu optimieren.

Grüße


Nymeria  
Nymeria
Beiträge: 53
Registriert am: 24.06.2018


RE: Vorstellung

#508 von Uschinator , 27.06.2018 11:36

Moin zusammen,

bin über meine Frau (Die euer Buch hat) und Dr. Strunz zu euch gekommen und habe viele der Artikel von Edubily geradezu verschlungen. Versuche gerade durch entsprechende Blutanalyse meine Defizite entsprechend aufzufüllen und dadurch, und durch gescheite Ernährung, abzunehmen.
Es gibt so viel zu lernen und zu verstehen. Freue mich auf eine rege Teilnahme am Forum.

Greetz Uschinator


Nichts ist jemals einfach!


 
Uschinator
Beiträge: 1
Registriert am: 25.06.2018


RE: Vorstellung

#509 von Klaba , 18.07.2018 13:45

Hey,

bin ganz neu hier und will dann auch mal! Bin Anfang 30, Sport (hauptsächlich Krafttraining) schon seit über 10 Jahren und dadurch immer mehr über diverse andere Foren und Seiten mit Gesundheit, Ernährung und NEMs beschäftigt. Auf edubily bin ich erst kürzlich gestoßen (weiß nichtmal mehr durch welchen Artikel) und war ganz fasziniert von der neuen interessanten Sichtweise, die chris in viele Themen reinbringt, und an die ich so noch gar nicht gedacht hatte.

Viele Grüße
Peter


Klaba  
Klaba
Beiträge: 4
Registriert am: 14.07.2018


Hallo und großes Dankeschön für dieses tolle Forum

#510 von anymaus , 18.07.2018 15:24

Hallo zusammen,

tolles Forum, vielen Dank!

Mein Name ist Any und wohne in RLP. Bin süße 48 Jahre und habe 3 Kinder groß gezogen ;-)

Meine persönlichen Schwerpunkte sind: Sport, gesunde Ernährung, in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist.
Ein letzter gesundheitlicher Schwerpunkt ist meine Schilddrüse. Leider entfernte man mir vor einigen Jahren den rechten Schilddrüsenlappen und dadurch habe ich noch die linke Seite mit ca. 10 ml Schilddrüsengewebe. Ziel ist Schilddrüsenhormone völlig abzusetzen. Das Geschäft mit der Angst!

„Ich mag Köpfe, die mitdenken können, einen Mund der argumentieren, lachen, küssen und Blödsinn quatschen kann…
Ich mag Ohren, die einfach mal zuhören können und auch Zwischentöne registrieren…
Ich mag Augen, die mehr sehen als den ersten Eindruck…“ (Unbekannt)

Lebste gesund, wirste gesund, bleibste gesund (Aussage von Dr. Karl Probst)
Auch möchte ich durch meine positiven Erfahrungen anderen helfen aus Nächstenliebe ;-)

Danke und alles Liebe für euch.
Any


Feirefiz hat sich bedankt!
anymaus  
anymaus
Beiträge: 4
Registriert am: 14.05.2018


   

Technik des Forums
Grüße aus Wien

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen