RE: Vorstellung

#481 von Michaela , 01.01.2018 10:27

Offenbar hab ich versäumt, mich vorzustellen......

Also: Ich bin 74, eigentlich gesund, aber halt nur eigentlich....Mein Weg war Stress > Adrenalindominanz > Bauchspeicheldrüsenschwäche > Histaminintoleranz > hoher Blutdruck.
Seit April sind mir die Zusammenhänge bewusst geworden und ich lebe seither nach den Vorgaben der HIT und der BSD Ernährung. In Rotation, d.h. daß ich beinahe jedes Nahrungsmittel im Abstand von 4 Tagen zu mir nehme.
Wenn ich mich dran halte, dann stimmt der BD, wenn ich sündige, geht er hoch.

Ach ja, ich hab auch eine diagnostizierte Kniearthrose, die ich mit Kurkuma sehr gut im Griff habe.

Weshalb ich mich hier angemeldet habe?
Es gibt immer wieder Fragen, die durch die Erfahrung anderer User - vielleicht - zu beantworten sind.


Michaela  
Michaela
Beiträge: 7
Registriert am: 14.07.2017


RE: Vorstellung

#482 von Emil , 03.01.2018 09:14

Hallo, ich bin Emil, 36 Jahre, und ich beschäftige mich seit einigen Jahren intensiver mit meinem Körper und meiner Ernährung, seit bei mir leider schon im Alter von 30 ein Hardplaque an meiner Halsschlagader diagnostiziert wurde. Wann das entstanden ist - keine Ahnung. Ich kann mich heutzutage nur daran erinnern, dass ich schon als ich zu Studentenzeiten so mit 23 mal an einer medizinischen Studie teilnehmen wollte, abgelehnt wurde, da meine Triglyzerid-Werte extrem außerhalb der Norm (nach oben hin) waren und inzwischen wurde auch per Gen-Untersuchung eine Fettstoffwechselstörung bei mir entdeckt (die aber wohl so wie ich es verstanden habe den Cholesterin- und nicht den Tryglizerid-Haushalt betrifft; den genauen Typ müsste ich mal rauskramen, hab irgendwo noch den Befund). Also hab ich das Plaque vielleicht schon ewig, was mir psychisch ziemlich stark zu schaffen macht mit gerade mal 36.

Von meinem damaligen Hausarzt wurden mir damals diverse Medikamente verschrieben, die meine Blutwerte verbessern sollten (letztlich ASS, Bezafibrat, Allopurinol), und eigentlich nur dafür gesorgt haben, dass mir permanent speiübel war. Ich hab dann den Arzt gewechselt und konsequent meine Ernährung geändert und muss laut meiner neuen Ärztin überhaupt keine Medikamente mehr nehmen. Da ich aber aufgrund einiger negativer Erfahrungen mit Ärzten inzwischen nicht mehr viel Vertrauen in deren Kompetenz habe, geistern mir immer wieder für mich persönlich wichtige Fragen zu meiner Ernährung, meinem allgemeinen Lebensstil, Nahrungsergänzungsmitteln und Co. im Kopf herum, die mich oft beunruhigen und immer wieder dazu führen, dass ich aufhöre, Substanzen zu verwenden, von denen ich eigentlich dachte, diese wären besonders gut für mich.
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich mir erhoffe, dass ein paar meiner Fragen hier im Forum gut beantwortet werden können, da ich im Zuge meiner diesbezüglichen Recherchen in den letzten Jahren immer wieder auf ebenjenes Forum gestoßen bin.

Ich werde dann binnen der nächsten Tage einfach mal anfangen, meine Fragen in den entsprechenden Threads zu stellen, sofern es euch Recht ist :)

Ich wünsche euch noch - leicht verspätet - einen schönen und hoffentlich gesunden Start ins Jahr 2018.

MfG,
Emil


Feirefiz hat sich bedankt!
Emil  
Emil
Beiträge: 45
Registriert am: 28.12.2017


RE: Vorstellung

#483 von mario.neudeck , 03.01.2018 17:26

Hallo,
bin 1966 geboren. Ich bin seit gut 25 Jahren sportlich im Triathlon/Marathon unterwegs und habe im letzten Jahr meinen 4. Wettkampf über die Ironman-Distanz in 11:14h gefinisht (Ironman Copenhagen). Des weiteren 21x Rennsteiglauf, davon im letzen Jahr die Supermarathon-Strecke über 73km. Trainingsumfänge bis 21h/Woche, jedoch Hobbysportler. Neben dem Ausdauertraining habe ich erkannt, dass Krafttraining eine wichtiger Bestandteil sein sollte und halte es jetzt auch so.
Beruflich bin ich sitzend als Programmierer unterwegs.
Ernährung war für mich bis vor gut 1 1/2 Jahren nur Nahrungsaufnahme. Habe dann u.a. strunz.com und edubily entdeckt. Was ein neues, verbessertes Lebensgefühl und natürlich viele Fragen mit sich bringt/brachte. Ich suche nach Regeln um mein Wohlbefinden, meinen inneren Antrieb und meine sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Bin hier im LowCarb unterweges, mit viel Gemüse, ab und an Fleisch, Eiweiß-Shakes.


 
mario.neudeck
Beiträge: 25
Registriert am: 01.01.2018


RE: Vorstellung

#484 von JayJay , 03.01.2018 20:06

#483
Respekt! Bj66 ob es da sportlich nach oben geht ist doch unwahrscheinlich, besonderst wenn du schon 25 Jahre dabei bist. Hoffe halt, dass es dir auch bei nachlassenden Leistungen Spass macht.


JayJay  
JayJay
Beiträge: 82
Registriert am: 24.05.2017


RE: Vorstellung

#485 von mario.neudeck , 03.01.2018 21:42

Zitat von JayJay im Beitrag #484
#483
Respekt! Bj66 ob es da sportlich nach oben geht ist doch unwahrscheinlich, besonderst wenn du schon 25 Jahre dabei bist. Hoffe halt, dass es dir auch bei nachlassenden Leistungen Spass macht.

Mal schauen, der Schweinehund wird definitiv größer. Vor allem solche Ruhezeiten, wie gerade eben, machen es schwer. Aber ich denke, vor allem in Ernährung + Krafttraining habe ich noch Potenzial. Das ich 2017 den IM Copenhagen in 11:14h ohne zu Sterben ins Ziel gebracht habe, ist auch Ergebnis der Ernährungsumstellung, LowCarb, zeitweise Keto. 30min schneller als 2012 in Roth. Fettverbrennung. Das Krafttraining wichtig ist, jedoch nie von mir berücksichtigt wurde, merke ich gerade. 6.500m Schwimmen hätte ich mir vor einem Jahr noch nicht träumen lassen. Wieder ohne zu sterben.
Bei der Ernährung bin ich immer noch auf der Suche. Ich hätte gerne mal so ein durchschlagendes Erlebnis, wo ich merke, dass das was ich esse (incl. NEM's), meine Anstrengung im Training verringert. Bislang ist das eher so ein Art Hoffnung. Aber deshalb lese ich hier viel mit und probiere aus.


 
mario.neudeck
Beiträge: 25
Registriert am: 01.01.2018


RE: Vorstellung

#486 von Wilde , 20.01.2018 07:45

zu meiner Person:
bin 45 Jahre alt, weiblich und versuche seit Jahren mein Gewicht und meine Gesundheit auf Vordermann zu bringen. Das gelingt auch von Zeit zu Zeit aber eben nicht dauerhaft.
Seit Jahren lese ich mich durch die Strunz News und habe von dort schon vieles gelernt und umgesetzt, so bin ich auf die Seite von edubily aufmerksam geworden.
Manche Artikel sind extra für mich geschrieben ;-) und das freut mich sehr. Ich liebe Selbstversuche....aber eben alles (aus heutiger Sicht) zu extrem.
Mal sehen wo mich die Reise noch hinbringt.....

Viele Grüße an Alle


Wilde  
Wilde
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2018


RE: Vorstellung

#487 von Liesa , 26.01.2018 20:34

Ich sende ein freundliches Hallo in die Runde.
Seit heute bin ich bei Euch aufgenommen worden. Ich bin Liesa und wurde 1961 geboren. Auf dieses Forum bin ich aufmerksam geworden durch das Strunz-Forum. Vor ein paar Jahren habe ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin absolviert und möchte gern mehr über die Vorgänge im menschlichen Körper lernen.
Außerdem laboriere ich noch an ein paar Kilo Übergewicht und möchte dieses gern los werden. Aus diesem Grund möchte ich mich über die Ketose weiterbilden.


Liesa  
Liesa
Beiträge: 1
Registriert am: 26.01.2018


RE: Vorstellung

#488 von Kerstin , 27.01.2018 14:39

Hallo allerseits,

Kerstin, 41, seit einigen Monaten vegan, mit ein paar Special Effects dank Hypophysenvorderlappeninsuffizienz.
Ich hab in den letzten eineinhalb Jahren mit viel Müh' und Not und Hadern grade mal knapp 30 kg abgenommen - so acht bis zehn dürften noch, dann bin ich im durchtrainierten mittleren Normalgewicht.
Nachdem sich trotz Kaloriendefizit und Fitnessuhr und allem Schnickschnack die letzten sechs Monate kaum noch was tut, bin ich mal auf das Thema Nahrungsergänzungsmittel (über das Gängige hinaus) aufmerksam geworden und außerdem hab ich jetzt mal in das Stoffwechselbuch vong Cheffe hier investiert. Bin immer etwas skeptisch, weil es oft mit Hormonen zu tun hat und die Hormonmaschine bei mir eben alles andere als rund läuft.

Ich hoffe ich komme der Behebung eines der unangenehmeren Probleme mal auf die Spur - ständige Eiseskälte, egal was ich tu. Mein Mann denkt manchmal, eine Leiche liegt neben ihm... urghs. Ich bin mir manchmal auch nicht ganz sicher, ob ich noch lebe ;)
Nein Scherz. Insgesamt gehts mir für meine Verhältnisse echt schon sehr gut. Es gibt halt Einschränkungen, aber is' ok. Aber wenn man noch was optimieren kann, bin ich auf jeden Fall dabei.
Vielleicht finde ich hier ja noch ein paar Antworten.

Ob ich selbst so viel beitragen kann, weiß ich nicht - ich bin alles andere als ein Experte mit diesem ganzen Kram. Grade mal so viel, dass ich mit meinem eigenen Hormonkram klar komme.

Ich bin ansonsten Hauswirtschaftsmeisterin und hab noch ne heilpädagogische Ausbildung und interessier mich für ziemlich alles, mach auch Musik und Garten und Sport und male und kann quasi alles, aber nichts richtig. Quasi Überlebensschance unter widrigen Umständen aller Art großartig, Karriere im normalen Leben eher miserabel :D

Schönes Wochenende allerseits :)
Kerstin


 
Kerstin
Beiträge: 1
Registriert am: 25.01.2018


RE: Vorstellung

#489 von Splinter , 17.02.2018 22:38

Moin Moin,

ich bin über Umwege und Recherche zweck´s gesundheitlicher Optimierung auf dieses wirklich sehr spannende Forum gestoßen.

Seit meinem 18/19 Lebensjahr begleitet mich eine Colitis Ulcerosa, mittlerweile bin ich 33 und habe gelernt mich mit ihr zu revanchieren.
Bis zu meinem 16/17 Lebensjahr war ich sportlich in den unterschiedlichsten Sportarten unterwegs, bevor ich dann meine Liebe den Kraftsport entdeckt habe. Jahrelang habe ich "klasisches" Bodybuilding betrieben und immer mal das Joggen probiert. Mittlerweile ist das Laufen zu einer Hassliebe geworden, welches aber nicht regelmäßig auf dem Plan steht. Vor 2-3 Jahren habe ich dann über einen freund die "Elevation Training Mask" kennen gelernt. Damit wurde das Joggen dann noch mal erneut zu einer Herausforderung. Desweiter haben sich zu meinen weiter sportlichen vorlieben in den letzten 1-2 Jahren das training mit power ropes und den Kettlebells, welche mir ein MMA-Fighter näher gebracht hat entwickelt.

Bis vor etwas über einem Jahr habe ich nur klasisch und sporadisch mit Proteinpulver, Kreatin, Aminos und Zink supplementiert. Mittlerweile sieht das ganz anders aus.

Zu beginn meiner Colitis hab ich einfach blind auf Ärzte vertraut, naja mit 18 sind halt andere Dinge interessanter. Durch schlechte Behandlung entwickelte sich aber eine Pancolitis, von Ärzten war ich sowieso seit langem mehr oder weniger nur noch entäuscht. Erfeulicherweise durfte durfte ich letztes Jahr eine sehr guten und kompetenten kenn lernen, dieser wohnt aber leider am anderen Ende von deutschland. Ich konnte aber einiges "positives" mit auf den Weg nehmen.

Trotzdem war das letzte Jahr so bis Oktober gesundheitlich/sportlich eher katastrophal für mich. Aber seit dem bin ich sehr gut stabilisiert.

Bei meiner Ernährung bevorzuge ich eine Mischkost, die Aufgrung meiner Colitis leider nicht so ausgewogen ist. Aber je besser der Zusatnd desto mehr kann vorsichtig wieder mit auf den Speiseplan. Ärgerlicherweise muss ich bei Milchprodukten und Fisch/Meeresfrüchten immber aufpassen. Dazu ernähre ich mich seit März auch noch Glutenfrei.

Aufgrund der CU halte ich mein Körperfett immer so zwischen 10-15% wobei eher der obere bereich 13-15% der fall ist. Diät wirk sich leider kontrproduktiv aus.

Euch allen noch ein schönes Wochenende!


 
Splinter
Beiträge: 8
Registriert am: 15.01.2018


RE: Vorstellung

#490 von Skorpion , 20.02.2018 15:26

Hallo liebe Community!

Stelle mich gerne vor.
Weibl. Ü60, sportlich. Kenne mich, weil es sein mußte, mit Ortho- und SD-Problemen aus, da habe ich gemerkt, es geht nicht ohne eigene Initiative und nicht ohne Wissen um Zusammenhänge.

Vor Jahren entdeckte ich den Edubily-Blog und fühlte mich wie im Schlaraffenland. Fand Antworten auf Fragen, die sich mir noch nie gestellt hatte, las weiter, immer weiter, die Augen wurden noch größer.
Je mehr ich erlese und ausprobiere, desto logischer wird das alles und besser gehts mir auch.

Wissen anzuhäufen ist die eine Qualität, dieses Wissen zu teilen ist mindestens ebenso groß!
Danke für die großartigen Artikel im Blog.

Ich werde versuchen, mich hin und wieder mit meinem know-how einzubringen.

Grüße,
Skorpion



Feirefiz, bruno und vera8555 haben sich bedankt!
Skorpion  
Skorpion
Beiträge: 6
Registriert am: 14.02.2018

zuletzt bearbeitet 20.02.2018 | Top

RE: Vorstellung

#491 von joehill , 01.03.2018 18:07

Hallo,
ich bin der Johannes (50J., 186m, 78kg) und bin auf langem Umweg hier auf edubily gestoßen.
Gleich vorab, ich bin Informatiker und habe von Biochemie nun gar keine Ahnung. Vielmehr bin ich ein "sich informierender" und "Staunender" über all das Wissen dieeser Community.

Wie komme ich hierher?

Angefangen vor ein paar Jahren als meine Schwiegermutter an Alzheimer, Parkinson und Makuladegeneration erkrankte und letztendlich elendig verstarb und bei meinem Vater (86J.) ebenfalls Demenz diagnostiziert wurde, stolperte ich ganz zufällig über diverse Literatur - auch wenn das z.Teil keine exakt wissenschaftlich fundierte Literatur ist, so hat es in mir doch die Neugier geweckt:

Weizenwampe (Davis)
Die Alzheimer Lüge/Alzheimer ist heilbar (beide Dr.Nehls)
Gesund in sieben Tagen (von Helden)
Hochdosiert Vitamin D3 (Jeff T. Bowles)
und zwischenzeitlich dann auch die Bücher von Dr.Strunz (und seine Webseite).

Mein Augenmerk lag zwangsläufig auf der Krankheit Alzheimer.
In diesem Zuge bin ich über die Bredesen Studie (UCLA, AGING, Sept. 2014, Vol. 6 No. 9, S. 707) gestolpert.
Natürlich weiß ich, dass eine Studie mit so wenig Personen keineswegs aussagekräftig/belastbar ist (habe ich in Statistik während meines IT-Studiums gelernt ;-)).
Dennoch:

Nach Beratung mit Dr.Nehls/Dr.Dickreiter haben wir (meine Geschwister + ich) die Empfehlungen aus der Studie dann Anfang 2017 umgesetzt. Sicher schaffen wir das nicht zu 100%, aber so gut es eben geht.
Heute, ein gutes Jahr später, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass meine Vater stabil ist, sprich keine subjektiven Verschlechterungen erkennen lässt.
Bei den sogenannten "Alzheimer Tests" wie DemTect ode Uhren-Test schnitt er zwischenzeitlich sogar besser ab als 2016.

Die Beschäftigung mit dem Thema Gesundheit über die Ernährung, Sport, Schlaf, Meditation, soziale Kontakte mache ich nicht nur für meinen Vater, sondern "teste" alles am eigenen Laib. Auch meine Familie macht inzwsichen mit.

So das war es zu meiner Vorstellung.

Nun noch eine kleine Anmerkung. Denn das beschäftigt mich schon sehr:

Ich bin einer der Menschen, die Chris kritisiert. Die Chris kritisiert, wenn sie nachplappern und etwas völlig falsches nachplappern...Und ich denke er hat Recht, wenn er kritisiert.
Doch woran liegt das?

Ich versuche, mich so gut es geht zu informieren, lese was die "Experten" schreiben und komme irgendwann zu dem Entschluss, dass das nun richtig oder falsch ist.
Dann praktiziere ich das eine Weile und trete dafür ein. Nicht, dass ich das großartig poste, aber verbal im Freundeskreis oder in der Familie mach ich das schon.
Irgendwann taucht man noch tiefer ein und möchte noch mehr wissen darüber und dann stößt man auf einmal auf andere "Experten", die sehr plausibel erklären, dass man mit seiner Annahme und Befolgung des Bisherigen falsch liegt.
Trotz stundenlangem Lesen von Webseiten und Fachliteratur bleibt man ein Laie und plappert nach, was sich schlüssig anhört.
Und dann wird man eben durchgerüttelt, als "sich Informierender", als nicht-Biochemiker, als nicht-Mediziner. Und frägt sich: Na verdammter Mist, was ist denn nun richtig!

Ein Beispiel gefällig?
In meinen Augen ist für mich low-carb (weglassen von Brot, "Zucker", Nudeln, Kartoffeln, Reis) das Richtige. Viel Gemüse, Obst, Nüsse, Fett und wenig KH und schon gar keine leeren KH.
Weil es die Docs gibt, die sich tagtglich mit dieser These auseindersetzen, die mir erklärt haben, dass es wissenschaftliche Studien gibt, die dies als empfehlenswert erachten - diese genetisch korrekte Kost. Nicht falsch verstehen, dafür bin ich dankbar und spreche in höchstem Respekt vor solchen Menschen.
Und ich habe es ausprobiert, mache es seit 1,5 Jahren, mir tut es gut, meinem Vater, meiner Frau, meiner Tochter, meinem Sohn, meinen Geschwistern.

Dann lese ich hier: "Der Genickbruch für Low-Carb" oder "Warum Kohlenhydrate essentiell für dich sind" und weitere.
Auch das ist alles verständlich.

Und nun?

Ich habe mir heute das "Handbuch" bestellt, vielleicht muss ich in ein paar Wochen über die letzten Zeilen schmunzeln und verstehe die Zusammenhänge. Heute tue ich es noch nicht.

Und sicher finde ich in diesem Forum einige Antworten auf brennende Fragen :-)


Berglöwe und Feirefiz haben sich bedankt!
 
joehill
Beiträge: 1
Registriert am: 01.03.2018


RE: Vorstellung

#492 von naklar! , 01.03.2018 20:07

Hi Joe, willkommen im Forum!

Nur so viel: Auch wenn du Brot, Nudeln Kartoffeln und Reis wegläßt - bist du mit viel Gemüse und vor allem Obst sicher nicht allzu lowcarb unterwegs. Und das ist gut so :-)
Wenn du n un noch akzeptierst ( sicher weißt du das ja eh`schon ), daß auch Kartoffeln Gemüse sind - und du diese von Zeit zu Zeit mit reinnimmst, bist du schon mit dem Meisten Userm hier auf einer Linie.

@ alle: Sorry, ist ja der Vorstellungsthread, also LC - Thema ab jetzt wo anders.

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.351
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vorstellung

#493 von Lirus , 13.03.2018 10:55

Hallo zusammen,

ich bin durch einen Arbeitskollegen, der sehr begeistert von edubily ist, auf diese Webseite gestoßen. Undzwar haben wir bei einem Kaffee über unsere Gesundheit gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir gesundheitlich nicht wirklich gut. Der jahrelange Stress und die schlechte Ernährung (Brötchen mit Wurst und Käse oder Honig/Marmelade und abundzu bisschen Gemüse) zeigten Wirkung.
Da ich aber nicht auf den Kopf gefallen bin, leuchtete es mir irgendwann ein, dass ich etwas für meinen Körper tun muss. Gleichzeitig stellte ich recht schnell fest, dass mein bisheriges Wissen und ein Multivitaminpräparat nicht ausreichen um das verloren gegangene Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Somit begann ich mich zu informieren und entdeckte, dass unser Körper, genauer gesagt die einzelnen Prozesse, sehr sehr komplex und sehr interessant sind.
Jetzt bin ich auf dem Weg der Besserung, also esse gesünder und teste mittels NEMs was mir gut tut oder nicht.

Einen schönen Tag Euch :).


Feirefiz hat sich bedankt!
Lirus  
Lirus
Beiträge: 1
Registriert am: 10.03.2018


RE: Vorstellung

#494 von DocMo , 04.04.2018 16:37

Na dann will ich auch mal mit meine 36 Jahren:

Schlechte Ernährung zu beginn meines Studiums ( Auszug Hotel Mama ) hat relativ schnell zu unschönen Effekten geführt. In Verbindung mit einer nicht diagnostizierte Laktoseintoleranz waren hierdurch Mineralien in meinem Körper Mangelware. Schlappheit, Konzentrationsprobleme bis hin zum Haarausfall war alles dabei. Die damaligen Ärzte wussten sich auf all dies keinen Reim zu machen und schickten mich jedes mal "gesund" Heim.
Zum Glück fing ich irgendwann schleichend an, mich mit gesunder Ernährung, Sport und Nahrungsergänzungen auseinander zu setzen.

Heutzutage gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio, Schwerpunkt Functional-Training und lese hoch interessiert Studien über Sport, Ernährung, Vitamine, Mineralien ect.

Ich schätze mal, dass ich hier in guter Gesellschaft bin.


DocMo  
DocMo
Beiträge: 5
Registriert am: 27.03.2018


RE: Vorstellung

#495 von KarinKöln , 07.04.2018 21:45

Hallo, ich bin Karin aus Köln und noch weit unter 30 :). Ich habe mich hier angemeldet, da ich hoffe, dass hier das Niveau merklich höher ist als in diversen Facebookgruppen mit dem Thema "Ernährung", die zum Teil sehr esoterisch angehaucht sind
In den letzten Jahren hatte ich diverse körperliche Probleme, für die Ärzte keine Ursache gefunden. Geholfen habe ich mir dann selber, habe recherchiert, Blutwerte bestimmen lassen und dann eine große Baustelle ausmachen können..Histaminintoleranz..DAO Werte liegen immer zwischen 2-4. Seitdem ich mich nun zu 70% histaminfreundlich ernähre geht es mir wesentlich besser. Die Bereiche Mikrobiom, Ernährung und Fitness sind für mich von besonderem Interesse.


KarinKöln  
KarinKöln
Beiträge: 2
Registriert am: 07.04.2018


   

Hallo...auch neu hier! ;)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen