RE: Vorstellung

#421 von nextlevel , 12.02.2017 19:29

Hallo allerseits,

tolle Seite + Forum, schön hier zu sein!

Ich (weiblich, 36), Fernstudentin im Bereich Ernährung und gerade dabei, auch die Biochemie (hoffentlich) bald etwas besser zu begreifen,
bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten um bessere Gesundheit und Fitness zu erlangen (auch weil: Hashimoto lässt grüßen...)

Immerhin bin ich aber schon doppelt so fit als mit 18 (obwohl doppelt so alt :)), denn ich weiß gut, was keine-Energie-haben heißt:
Mit 14 ging die Pubertät los und die Schilddrüse kaputt, danach Amenorrhö (keine Regel), PCO-Syndrom, Depression, Hyperinsulinämie bzw. Prä-Diabetes, starke Akne, Übergewicht, EB-Virus noch dazu eingefangen (+wahrscheinlich Darm-Dysbiose, kann ich rückblickend sagen).

Seit gut 10 Jahren bin ich mein Übergewicht los (Höchstgewicht war 73 kg auf 1,63 m), nun 55 kg bei geschätzt 20 % KfA (wird bald mal genau gemessen),
und auch die Depression los - auch ohne anti-androgene Pille (warum auch immer die dagegen geholfen hatte, bei Absetz-Versuchen kam die Depression jedes Mal zurück),
meine Haut sieht - für meine Verhältnisse - auch ziemlich gut aus (ebenfalls ohne "die Pille").
Brauche kein Metformin (davon wurde mir sowieso irgendwie komisch, habs mit ca. 25 Jahren mal verschrieben bekommen aber nicht lange genommen - man, dh. Arzt, hätte mir damals auch mal sagen können, dass jeden Tag Weißmehl-essen die Ursache ist warum ich dieses Medikament "brauche"),
auch kein Spironolacton (sollte gegen Akne helfen und wurde mir daher empfohlen, habs nie genommen).
Mein Blutzucker ist nun völlig in der Norm (nüchtern zwischen 78 und 90, postprandial zumeist innnerhalb 2 h wieder unter 100 nach größerer KH-Menge)
nach Absetzen der Pille 9 Monate keine Blutung - aber, und das ist neu ohne Pille: keine Depression + Gyn-Befund 2015: kein Anhaltspunkt mehr für ein PCO-Syndrom
Seit März 2016 habe ich auch einen Zyklus. Was allein durch Weißmehl + Zucker weglassen, Vitamin D3 hinzufügen und Darm sanieren doch alles möglich wird... :-D

Was jetzt noch fehlt ist das Schilddrüsen-Feintuning - das einzige was ich noch (an vom-Arzt-verschriebenen Dingen) einnehme, ist L-Thyroxin 50 bzw. 75 (was bei 3 ml Schilddrüsen-Rest auch langfristig unvermeidbar sein wird). Damit erreiche ich aber nicht ausreichend fT3 für normale Leistungsfähigkeit + Wohlbefinden -> momentan meine Baustelle, wozu ich bei mehr Zeit bestimmt bald was ins Forum schreibe.



 
nextlevel
Beiträge: 13
Registriert am: 29.01.2017

zuletzt bearbeitet 12.02.2017 | Top

RE: Vorstellung

#422 von Christoph123 , 22.02.2017 08:05

Hallo!

Ich möchte mich auch kurz vorstellen. Ich bin Christoph und lese seit ca. 1 1/2 Jahren regelmäßig euren Blog und hier im Forum. Wie ich auf euch aufmerksam geworden bin, weiß ich gar nicht mehr so genau. Habe auf jeden Fall mit großem Interesse das Handbuch gelesen und "Stoffwechsel beschleunigen" liegt (leider noch ungelesen) auf meinem Kindle. Ich promoviere zur Zeit im technischen Bereich und bin deshalb sehr angetan von eurer wissenschaftlichen Herangehensweise!

Ernährungsmäßig fühle ich mich gut eingestellt. Ich verzichte in der Regel auf "leere" Kohlenhydrate und ernähre mich viel von Fisch/Fleisch/Gemüse, aber alles ganz undogmatisch/ungezwungen. Regelmäßig ergänze ich Vitamin D3+K2 und Omega 3 sowie einmal die Woche Vitamin A. Bei diesen NEM in normalen Dosen (nicht DGE Standard ;) ) bin ich mir relativ sicher, dass sie mich positiv beeinflussen. Zusätzlich in der Regel nach dem Sport etwas Whey und Magnesium/Zink. Sportlich bin ich eher im Ausdauerbereich aktiv: Schwimmen, Radfahren, Laufen (Triathlon) 4-5 Mal + 1 Mal Stabi/Kraft pro Woche.

Meine Ziele hier im Forum und bei edubily sind mich weiterhin auf dem aktuellen Forschungsstand zu halten und gegebenenfalls kleinere Stellschrauben bei mir persönlich zu justieren. Der Auslöser für meine Anmeldung im Forum ist meine aktuelle Laufpause aufgrund eines leichten Knorpelschadens im Knie. Von NEM etc. zur Unterstützung der Heilung wollte mein Orthopäde nichts hören, deshalb habe ich mich selbst etwas damit befasst. Eventuell werde ich dazu mal ein Topic eröffnen, sowohl um meine Zusammenfassung der sich damit befassenden Sekundärliteratur zu veröffentlichen als auch um über den Heilungsverlauf und meine Erfahrungen zu berichten.


 
Christoph123
Beiträge: 4
Registriert am: 15.02.2017


RE: Vorstellung

#423 von Brynhildr , 23.02.2017 12:19

Hallo,
ich lese hier schon eine Weile mit, bin fast 50 Jahre
und habe mir als Nick-Name Brynhildr, eine der Wagner-Walküren herausgesucht -
die einzige große Kämpferin ohne Sonderzeichen im Namen.

Leider verstehe ich viele Details aus den Blog-Beiträgen nicht -
und habe grad den "günstiger"-Tarif für den 59teiligen Newsletter in "verständlicher" verpasst ;) ... na sowas.... ;)
.... Lebbegehtweidder ....
Trotzdem les' ich weiter tapfer mit.

Die aktuellen Tendenzen der Körper-Selbst-Optimierung interessieren mich als Sportlerin (Radeln, schwimmen, gelegentlich Laufen,
etwas Krafttraining), die doch immer mal mit dem Gewicht kämpft - und Vitamin D nimmt, damit der Krebs nicht (zurück) kommt -
was bisher seit einigen Jahren klappt... obwohl mein Hausarzt behauptet, Vitamin D müssten nur Pflege-Heimbewohner einnehmen.

Ich wünsche mir und Euch schmerzlose Nächte voller Schlaf und viele aktive Tage!
Ganz viele Grüße
Bruni


 
Brynhildr
Beiträge: 48
Registriert am: 21.02.2017


RE: Vorstellung

#424 von Das Experiment , 26.02.2017 17:15

Hallo, ich bin Das Experiment aus der Nähe von Magdeburg und 32 Jahre alt.

Auf dieses Forum bin durch die beiden Bücher "Stoffwechsel beschleunigen" und "Handbuch" gekommen. Mir gefällt die geradlinige, wissenschaftsorientierte Art.

Ich selbst betreibe/habe betrieben folgende Sportarten:

- Radsport (seit 1998, von 1999 bis 2000 leistungsmäßig, irgendwann reichte mein Talent aber nicht mehr aus, drehe heute aber noch ein paar Runden)
- Taekwondo (2003 - 2006, ein Wettkampf)
- Kickboxen (2006-2010)
- Thai-Boxen (2010 - heute)
- Bodybuilding (2003 - heute)
- unregelmäßige Teilnahme an Halbmarathons
- Fußball (1995 - 2012, Maximum war Landesliga)

Ernährung:

- nichts Wildes: eiweißbetont, keine Angst vor Kohlenhydraten oder Süßigkeiten, nehme auch täglich Shakes
- NEMs: relativ umfangreich; ich glaube, viel von Arginin und Zink zu profitieren

Regeneration:

Berufsbedingt (Personenschützer) reise ich viel und habe dementsprechend immer das Problem, mir was Gesundes zu essen auftreiben zu müssen. Durch Termindruck schlafe ich dann auch wenig. An sich ist Schlafen bei mir ein heikles Thema, bei dem außer Melatonin noch nicht wirklich was geholfen hat.

Dann mal auf ein gutes Miteinander


Das Experiment  
Das Experiment
Beiträge: 4
Registriert am: 24.02.2017


RE: Vorstellung

#425 von ToBeasy , 06.03.2017 17:42

Hallo zusammen

Mein Name ist Tobi ich bin 24 und ein begeisterter und ambitionierter Ausdauersportler. Arbeiten tu ich als Lehrer.

Mit dem Thema Ernährung beschäftige ich mich seit ich heruntergehungert und untergewichtig von der Armee nach Hause kam und damals auch haarscharf an einer groben Essstörung vorbeigekommen bin.

Seit gut drei Jahren bin ich wieder in einem gesunden Gewichtsbereich und mit der Leistung geht es ständig bergauf.

Edubily lese ich nun schon eine ganze Weile und die Artikel finde ich wirklich super. Allerdings habe ich immer viele Fragen und daher registrierte ich mich nun auch im Forum. Ich freue mich auf spannende Diskussionen und regen Austausch.

Wer wöchentlich zig Stunden trainiert, möchte natürlich auch seine Ernährung optimieren. Ich freue mich auf den zusätzlichen Input.
Für mich persönlich passt eine kohlenhydratbetonte Ernährung sehr gut. Weizen, Milch, umd Fertigprodukte meide ich aber ziemlich.

Danke schon im Voraus für eure Tipps und Meinungen

Liebe Grüsse
ToBeasy


 
ToBeasy
Beiträge: 11
Registriert am: 06.03.2017


RE: Vorstellung

#426 von ArminM , 06.03.2017 21:28

Hallo zusammen,

herzlichen Dank für die Aufnahme im Forum.

Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema Gesundheit. Ich habe vor kurzem das Buch „Jod. Schlüssel zur Gesundheit“ Von Kyra Hoffmann und Sascha Kauffmann gelesen. Das Buch hat mich sehr begeistert und daraufhin habe ich im Internet nach weiteren Informationen gesucht, wodurch ich auch auf die Seite edubily gestoßen bin. Die Inhalte und Ansätze finde ich sehr interessant, … . Im Forum habe ich mich angemeldet, da ich gerne mehr über die Themen lernen und diskutieren möchte und über die Erfahrungen anderer gespannt bin.

Viele Grüße

Armin


ArminM  
ArminM
Beiträge: 1
Registriert am: 05.03.2017


RE: Vorstellung

#427 von Dagobert , 06.03.2017 22:45

Hallo zusammen,

danke für die Aufnahme hier im Forum :-)
Ich lese schon seit einiger Zeit mit und habe hier auch schon einiges gelernt.

Bin 32 und mache eigentlich schon mein ganzes Leben Sport.
Bis 25 aktiv Fußball, seit 2002 Kraftsport und seit 2014 auch immer mehr Ausdauersport.
Will dieses Jahr meinen ersten Marathon laufen und habe für Herbst eigentlich den 70.3 Ironman geplant.
Leider klappt es mit dem Schwimmen (trotz Schwimmkurs) überhaupt nicht.

Interessiere mich auch sehr für Ernährung und hier die typische Kraftsport Ernährung so gesund und natürlich wie möglich zu gestalten.
Bei mir in der Küche steht z.B. ein Vitamix, Kenwood Cooking Chef, Green Star Saftpresse und eine Getreidemühle mit Flocker für Haferflocken.

Habe auch schon einiges an NEM ausprobiert und aktuell auch im Einsatz.
Neben Whey z.B. den LEF Mix, Fischöl, OPC, Curcuma Extrakt, ALA, Q10, Taurin, Citrullin & Arginin, Carnitin.

Aus dem Forum hier habe ich bisher hauptsächlich Granatapfelsaft und Lecithin Granulat übernommen.
Vitamin D hatte ich bisher immer von einem anderen Anbeiter, werde aber sobald das leer ist, auf euer D3 und K2 umsteigen.
Ist etwas günstiger und vorallem versandkostenfrei :-)



Dagobert  
Dagobert
Beiträge: 23
Registriert am: 03.03.2017

zuletzt bearbeitet 06.03.2017 | Top

RE: Vorstellung

#428 von jfi , 08.03.2017 23:39

Hallo Leute,

ich bin wieder da, nachdem ich eine Weile abgemeldet war. Früher war ich hier mit dem Namen jf unterwegs und ich heiße Jens und komme aus der Nähe von Stuttgart.

Ich habe lange still mitgelesen, will mich nun aber doch wieder mit einbringen, vor allem was die Themen Training und Literatur betrifft, da ich in letzter Zeit recht viel gelesen habe.

Außerdem brauche ich die Hilfe von euch bei einem privaten Schicksalsschlag, den ich heute erfahren musste

LG Jens


 
jfi
Beiträge: 338
Registriert am: 08.03.2017


RE: Vorstellung

#429 von Gelöschtes Mitglied , 13.03.2017 13:36

Hallo zusammen!
Dann will ich mich auch mal vorstellen ;-)

Ich bin der Ed aus NRW, bin freiberuflicher Werbefotograf mit eigenem Studio, wobei mein Schwerpunkt
hierbei bei einer optimalen Darstellung von Food liegt. Ansonsten bin ich radsportbegeistert mit Tagesetappen
von bis zu 360 Km in meinen früheren Zeiten, das schaffe ich derzeit aber nicht mehr ;-)

Um die Vorstellung kurz zu machen, habe eine Unterfunktion der SD und bin auf das Forum gestoßen,
weil ich Alternativen zu der dauernden Einnahme von L-Tyroxin suchte.

Beeindruckt hat mich dabei sofort die Aussage von Chris, wieso und warum das Forum ins Leben gerufen wurde.
Die Zusammenhänge der mikrobiologischen Abläufe im Körper besser zu verstehen, war schon lange ein Wunsch
von mir.

VG Ed



zuletzt bearbeitet 14.03.2017 09:09 | Top

RE: Vorstellung

#430 von phantom , 20.03.2017 18:48

Hallo,

ich bin Tom und lese seit letztem Jahr fleißig auf edubily und hier im Forum. Da ich massiven Dopamin Mangel habe, hoffe ich in diesem Forum auf Tipps, die mir aus dem Tief raushelfen können.
Dazu mache ich aber noch einen Thread bei den Blutwerten auf.

Grüße
Tom


phantom  
phantom
Beiträge: 13
Registriert am: 19.03.2017


RE: Vorstellung

#431 von Susanne , 23.03.2017 13:11

Ein herzliches Hallo an alle Foren-Mitglieder. Ich heiße Susanne und bin 33 Jahre alt. Ich freue mich ganz besonders den Blog von Edubily entdeckt zu haben und auch die Bücher zählen seit dieser Woche zu meiner neuen Errungenschaft Ich bin Ernährungstrainerin in Ausbildung (berufsbegleitend) und habe seit längerem festgestellt, dass mir die vorgegeben Fachliteratur nicht reicht (Halbwissen). Darum habe ich mich auf die Suche gemacht um mehr Informationen über die Zelle zu finden... um es zu verstehen! Vor 2 Jahren wurde ich sehr krank. Ich war bei vielen verschiedenen Ärzten und habe sehr viel Geld ausgegeben. Ich konnte nicht schlafen, hatte starke Herzrhythmusstörungen, starken Drehschwindel und HWS-Syndrom durch starke Muskelverspannungen und absolut keine Energie. Ich schaffte es nicht einmal mit dem Fahrrad 10 km zu fahren. Damals hatte ich auf der Hämatologie 21 Bluttests machen lassen. Doch erst ganz zum Schluß kam raus, dass ich einen Eisenmangel hatte. Mein Ferritrin-Wert lag bei 7. Doch bei allen anderen Bluttests war der Wert normal. Kein Mangel. Leider war das eine sehr schwere Zeit für mich. Ich fühlte mich von den Ärzten unverstanden... immer hieß es: treiben Sie SPORT. Aber wie soll man Sport machen, wenn wirklich keine Energie da ist?! Ich bekam Eisentabletten... es dauerte fast 1 Jahr bis ich meinen Speicher wieder voll hatte. Doch das ist jetzt lange her und ich bin wieder gesund :-) Meine Motivation: ich will die Verantwortung über meine Körper übernehmen u somit versuchen das Beste für mich zu tun. Denn das Schlimmste war die Hilflosigkeit - das Gefühl sich selbst nicht helfen zu können... durch Unwissenheit. Daher freue ich mich wirklich sehr hier beitreten zu dürfen! LG, Susanne


Susanne  
Susanne
Beiträge: 8
Registriert am: 23.03.2017


RE: Vorstellung

#432 von Rotschnecke , 24.03.2017 15:20

Hallo,

ich bin weiblich, 55 Jahre und habe im November die Diagnose 3fach erhöhtes Lp (a) bekommen. Habe seit dem mit Ernährung, IF und Sport 11 kg Gewicht verloren und meine Blutwerte (LDL) haben sich gebessert, da ich keinesfalls Statine nehmen möchte. Ich bin immer auf der Suche nach Tipps, was ich effektiv tun kann, um mein Schlaganfall- und Herzinfarkt Risiko zu senken. Auch versuche ich mit Vitamin C Infusionen und verschiedenen NEMS doch noch was am LP (a) Spiegel zu ändern, da der Carotis-Schall eine Intima Media Dicke von 1 ergeben hat. Das ist zwar an der Grenze aber wehret den Anfängen.

Ich habe gesehen, dass es hier im Forum mehrere Leute gibt mit dieser tückischen Diagnose (btw ein Zufallsbefund der Gyn). Den Internisten den ich vorher zweimal auf den Fettring um meine Pupille angesprochen habe meinte, das wäre nicht schlimm.

Also hoffe ich auf einen guten Austausch.

Danke

Rotschnecke


Rotschnecke  
Rotschnecke
Beiträge: 3
Registriert am: 22.03.2017


RE: Vorstellung

#433 von Django , 25.03.2017 15:55

Ein freundliches Hallo in die Runde. Ich bin Django, 33 Jahre alt. Ich lese hier etwa seit einem halben Jahr mit, anfangs eher unregelmäßig, in den letzten paar Wochen sehr intensiv. Mittlerweile habe ich etwa das halbe Forum gelesen. :D Vom gesammelten Wissen im Blog und im Forum bin ich fasziniert, bin aber noch lange nicht soweit, dass ich den großen Durchblick habe.

Auslöser, mich verstärkt mit dem Thema Ernährung und Körperoptimierung zu beschäftigen, waren Krankheitsfälle in meiner Familie (Herzprobleme/Arteriosklerose). Wie so viele bin ich zuerst bei Strunz gelandet und habe letzten Sommer einige seiner Bücher gelesen. Unter anderem hat das dazu geführt, dass ich einen großen Bluttest gemacht habe und seither auch das ein oder andere Loch auffülle. Low Carb habe ich dann aber schnell wieder sein lassen

Persönlich schlage ich mich seit längerem mit Antriebslosigkeit und vielleicht auch Depression herum. Darunter leidet auch ein wenig die Arbeit (an der Uni in einer Laberdisziplin). Gefühlt mache ich aber in diesem Bereich Fortschritte, nicht zuletzt auf Grund der Dinge, die ich hier gelesen habe.

Meine neueste Baustelle ist allerdings der Darm. Dazu kommt vielleicht ein separater Beitrag.


Django  
Django
Beiträge: 101
Registriert am: 24.03.2017


RE: Vorstellung

#434 von Andi1985 , 03.04.2017 13:12

Hallo zusammen, ich bin Andi, bin 32 Jahre und komme aus der Nähe von FFM. Ich lese schon seit einigen Monaten hier und auf der HP interessiert mit und hab mich nun auch endlich einmal hier im Forum angemeldet.

Der Hauptgrund warum ich mich überhaupt damit Beschäftige, ist der Muskelaufbau, welchen ich schon seit ca. 7-8 Jahren betreibe, allerdings mit ziemlich schlechtem Erfolg, daher will ich nun endlich ganz genau wissen woran es liegt und wich ich mit Nahrungsmitteln und NEM's den Zustand endlich ändern kann. Ich habe bereits alles mögliche durch, Carbbackloading, LowCarb (in der Diät war es super) und IF, was ich auch mittlerweile seit 2 Jahren mache, da ich mich sehr wohl damit fühle und ja Kalorienrestriktion auch hier bekanntlich nochmals als vorteilhaft bestätigt wurde. Vom Training her auch alles mögliche probiert, bin jetzt bei PITT/Clustern angelangt, allerdings ändert das auch nicht viel leider.

Weiterhin habe ich Probleme mit Depressivität (hatte bereits eine Psychotherapie 1,5 Jahre lang, allerdings mit eher mäßigem - keinem Erfolg).

Naja soviel erstmal dazu, näheres werde ich sicherlich noch in dem ein oder anderem Threat schreiben ;)

Freue mich sehr über die Aufnahme hier! Somit auf gute Zusammenarbeit ;)

LG
Andi



Andi1985  
Andi1985
Beiträge: 52
Registriert am: 03.04.2017

zuletzt bearbeitet 03.04.2017 | Top

RE: Vorstellung

#435 von Oda , 10.04.2017 20:48

Hallo ihr Lieben,
ich bin weiblich und 29 Jahre alt. Ich bin mit 153cm eher klein und sehr schmal (44kg). Seit ich denken kann, ermüde ich schneller als meine Mitmenschen. Früher (als Kind) war es nicht gravierend da ich aber nach dem Schlaf wieder zu neuer Vitalität zurück fand. Im Jugendalter änderte sich das Stück für Stück bishin zu immer währender Erschöpfung die sich am Tage zwischendrin abwechselte mit komatöser unausweichbarer Müdigkeit/Schlafphasen.

Mein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich mit jedem Jahr. Es war ein sehr sehr langes hin und her, was hier wohl in allen Künsten, den Rahmen sprengen würde, aber es hat leider noch gute 10 Jahre gebraucht bis ich vor ca 2 Jahren die Diagnose Schilddrüsen-Unterfunktion bekam. Ich möchte schweren Herzens hinzufügen, dass mein bisheriges Leben von diesem Erschöpfungs-Zustand leider sehr geprägt wurde. Auch nach der Diagnose ist mir nochmal viel Unschönes passiert, auch sehr viel mit Ärzten. Am traurigsten macht mich jedoch dass ich auch jetzt nicht behaupten kann, vital zu sein. Mich plagt immernoch große Lethargie und Müdigkeit und ich trage Sorge wohin dass alles führen soll.

Meine Diagnose war dennoch endlich ein Punkt an dem ich ansetzen konnte, nachdem man mir Jahre lang es der Psyche angehängt hatte und ich eine therapie nach der anderen machte. Ich nahm das alles selbst in die Hand so gut ich konnte. In den zwei Jahren habe ich festgestellt dass ich ungemein viele Nährstoffmängel habe(hatte), eine (leichte) Hormondisbalance aufgrund eines milden Gendefektes (nicht klassisches Andrenogenitales Syndrom), eine Neigung zum Mangel an Andrenalin, Norandrenalin, einen deutlichen Mangel an Serotonin und eine Schilddrüsen-Unterfunktion (Keine Antikörper und kein angenagtes oder inhomogenes Gewebe) Die SD wandelt ohne Probleme um, kein Hashimoto und DENNOCH ist sie nur ganze 4 ml groß, was trotz meiner geringen Größe immer noch viel zu klein ist. Soweit wir wissen ist diese Größe schon durch Zufall bei einer Sono 2007 festgestellt worden.

Da ich viel Schlimmes mit dem Gesundheitswesen erleben musste und obendrauf ich niemanden fand der mich ernst nehmen wollte, versuche ich nun mir selbst zu helfen so gut ich kann.
Ich wäre ungemein glücklich wenn ich hier im Forum auf ein paar nette Menschen und Tipps stoßen würde und bedanke mich an dieser Stelle herzlich für die Aufnahme

Alles Liebe
Oda


 
Oda
Beiträge: 7
Registriert am: 07.04.2017


   

Technik des Forums

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen