RE: Vorstellung

#331 von Annamaria , 09.01.2016 17:08

Hallo!
Ich heiße Eva-Maria, bin 28 Jahre alt und als Verwaltungsfachangestellte in unserem Landratsamt tätig.
Ich bin durch eine Empfehlung auf den Blog gekommen und dadurch auf das Forum. Ich hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt.
Ich bin 100 % Schwerbehindert durch chronische Erkrankungen (diabetis inspidus, diabetis melitus (der sich schon verbessert hat und nun nicht mehr durch Medikamente geregelt werden muss), nicht nachweisbare Gehirnanhangsdrüse, Schilddrüsenunterfunktion (bzw. sieht man auch keine beim Ultraschall. Sie hat sich irgendwie abgebaut, dennoch habe ich weder einen Tumor noch Hashimoto) und durch Gehunsicherheit, schiefe Hüfte und versteifter Wirbelsäule .
Ich kam zu spät aber gesund auf die Welt
Nach 4 Wochen verweigerte ich jeglich Nahrung und Flüssigkeit. Ab ea ging meine Krankengeschichte Los.
Ich wurde per Magensonde ernährt und es wurde herausgefunden, dass zwar irgendwo Hypophysengewebe ist, aber nicht dort wo es sein sollte.
Ab ca. 4 Jahren begann ich zu essen und zu trinken. Bis zu dem Zeitpunkt war ich schwerst untergewichtig.
Ab da gi g es mit dem Gewicht bergauf. Und stoppte nicht.
Ich konnte dank meiner Behinderung keinen Sport machen. Zudem habe ich am gesamten Körper Lymphödeme.
Meine Wirbelsäule wurde 2000 versteift.
Mir wurde 2011 mein Magen verkleinert. Leider hat es nicht viel gebracht. Ich wiege derzeit 94 kg und bin 152 cm groß
Meine Medikamente: Hydrocortison 10 mg, L-Thyroxin 112 , Testo-Gel 50 (ein Beutel für 14 Tage), Gynocardin Morgens und Abends 1 Hub, Norditropin 0,5 abends, alle 14 Tage für 14 Tage Progestan.
Laut meines Endokrinologen sollte ich noch Minirin und Metformin einnehmen. Jedoch vertrage ich beide Medikamente überhaupt gar nicht.
Bei Minirin lagere ich innerhalb einer Woche 10 Liter Wasser ein, und bei Metformin bekomme ich starke Verdauungsprobleme.
Was die Ernährung anbelangt habe ich viele Allergien und Unverträglichkeiten und bin ein Zuckerjunkie. Dennoch versuche ich auf meine Ernährung zu achten.
Ich habe bereits mal 2 Jahre lang jeden Tag max. 800 kcal gegessen und 2 Stunden Sport gemacht. Fast jede Diàt habe ich gemacht.
Ich hoffe, dass ich euch jetzt nicht abgeschreckt habe.
Es wäre schòn, wenn ich mit eurer Hilfe gesünder und schlanker werden könnte.


Annamaria  
Annamaria
Beiträge: 5
Registriert am: 07.01.2016


RE: Vorstellung

#332 von Woto , 14.01.2016 09:42

Hallo zusammen!

auch ich möchte mich kurz vorstellen.

Ich heiße Wolfgang und bin mittlerweile 49 Jahre. Vor ca. 4 Jahren wog ich noch 101 kg bei einer Körpergröße von 183cm. Damals hatte ich fast überhaupt keine Ausdauer und hatte beschlossen, etwas dagegen zu tun.
Nun wollte ich unbedingt den berühmten JoJo-Effekt verhindern und habe mir ein Buch über Ernährung gekauft und auch durchgelesen. Aus einem Buch wurden 6-7 Bücher, die ich alle durchgearbeitet habe.
Nach dem Studium der Bücher, kam ich zu der Erkenntnis, dass das Insulin der Schlüssel zum Erfolg bzw. Problem ist. Ich habe daraufhin den Kohlehydratkonsum erheblich gesenkt und keine Nudeln, keine Pizza, keine Kartoffeln, kein Reis, keine Chips oder Süssigkeiten, keine Fruchtsäfte und auch absolut kein Alkohol gegessen bzw. getrunken. Ernährt habe ich mich ausschließlich von Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse, Obst (keine Banane), Mineralwasser, selbstgemachtes Brot und Joghurt sowie Eiweisspulver. Habe dadurch ca. 20 Kilo abgenommen und wiege heute ca. 82 kg.
Durch Laufen konnte ich meine Ausdauer soweit erhöhen, dass ich an mehreren Halbmarathons teilgenommen habe. Vor 4 Jahren schaffte ich mit Ach und Krach so ca. 1km!
Mein Ziel ist, dass ich vor meinem 50. Geburtstag noch einmal einen Marathon laufe und den Halbmarathon unter 2 Stunden schaffe.

Ich habe mir das Buch von Chris geholt und zur Hälfte durchgelesen. Das Buch ist sehr gut geschrieben, aber ich glaube, ich werde mir das Buch 2mal durchlesen (müssen). Ich habe das Problem, dass ich Gelesenes wirklich verstehen und verinnerlichen möchte. Es sind doch einige Fachbegriffe bzw. Bezeichnungen enthalten, die ich vorher noch nie gehört hatte. Da ich kein Medizinstudium absolviert habe, verstehe ich manches nicht auf Anhieb.
Da verspreche ich mir hier im Forum etwas Hilfe.

Bis denne, Wolfgang


Woto  
Woto
Beiträge: 16
Registriert am: 09.01.2016


RE: Vorstellung

#333 von Martin_01139 , 16.01.2016 21:34

Hallo,
ich heiße Martin und bin 26 Jahre alt. Ich bin gelernter Energieelektroniker und arbeite bei einem regionalen Energieversorgungsunternehmen in einer Abteilung für Umspannwerke und Hochspannungsanlagen.
Sportlich aktiv bin ich eigentlich schon mein ganzes Leben, als Kind war ich schwimmen (Verein, ca 3 Jahre), in meiner frühen Jugend habe ich Volleyball gespielt (auch im Verein, ca 3 Jahre), seit ich 14 fahre ich Downhill was ich auch bis heute mache (die letzten Jahre beschränkt sich das Ganze aber auf 1-2 Alpenurlaube und im Sommer ca. 1 kleinerer Ausflug pro Monat).
2006 habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet und angefangen nach dem Motto "Viel hilft Viel" zu trainieren, zu essen und mir NEM zu kaufen. Ich habe dann ungefähr 6 Jahre (sehr viel schlechte, aber wertvolle) Erfahrung gesammelt... ich wusste sehr gut wie man sich bei Übertraining fühlt, ich wusste welche Trainingssysteme alle nicht funktionieren und NEM habe ich auch die komplette Palette durch.
Trotz Allem habe ich in dieser Zeit mein Gewicht von ca 75Kilo auf 85Kilo und meine Kraftwerte gut steigern können. Ein spezielles Ziel hatte ich nie, mir ging es mehr darum kräftig auszusehen und körperlich ausgelastet bzw leistungsfähig zu sein. Trainingspausen größer einer Woche wegen einer Erkältung oder Ähnlichem gab es nie. Ich habe auch seit meinem ersten Tag im Fitnessstudio bis heute nie wieder Alkohol getrunken. Um so frustrierender war es für mich, dass die Zeit kam, wo ich mich nicht mehr weiterentwickeln konnte.
Ich habe mich dann entschieden, in ein kleines familiäres Studio zu wechseln was einem ehemaligem Bodybuilder gehört. Dort bekam ich das erste mal einen ordentlichen Trainings - und Ernährungsplan, sowie einen ordentlichen Motivationsschub!
Seit dieser Zeit beschäftige ich mich auch intensiv mit Ernährung, Anatomie und Allem was sonst noch zur körperlichen Weiterentwicklung notwendig ist, was mich dann irgendwann zum "Handbuch zu Ihrem Körper" und danach zu Edubily geführt hat :) Um so mehr Wissen ich angehäuft und umgesetzt habe, um so besser lief es dann im Training.... seit meinem Studiowechsel konnte ich meine Kraftwerte und mein Gewicht noch mal erheblich steigern.
Die größten Schwierigkeiten bereitet mir eigentlich die Regeneration, wo ich auch noch am meisten Potenzial zur Verbesserung sehe.

Eine zweite Sache, die mich zur Zeit sehr beschäftigt und meine Freizeit vollständig in Anspruch nimmt, ist die Pflege und Rehaphase von meiner Freundin. Im Dezember hatte sie eine "umfangreichere" OP und ist in der Bewegung noch sehr stark eingeschränkt. Muskulatur und Stoffwechsel sind bei ihr durch langen Krankenhausaufenthalt und die sehr geringe Nahrungsaufnahme auch nicht in so gutem Zustand. Ich hoffe, dass ich hier im Forum noch das Eine oder Andere lernen kann, was mir in der Richtung hilft.


Martin_01139  
Martin_01139
Beiträge: 1
Registriert am: 13.01.2016


Vorstellung Nelson

#334 von neL0r , 19.01.2016 16:26

Hallo alle zusammen,

So dann würde ich mich auch gerne vorstellen.
Mein Name ist Nelson, bin 25 Jahre und komme aus der Nähe von Frankfurt/Main.
Ich bin im technischen Gebäudemanagement tätig am Frankfurt Flughafen tätig. Ich bin hier auf "edubily" gestoßen weil ich mich sehr viel mit den Themen Ernährung, Sport und Physiologie sowie Psychologie beschäftige in meiner Freizeit. Es geht sogar soweit dass ich momentan denke ich hätte doch viel Lieber meine berufliche Ausrichtung eher in diese Richtung geschwenkt.

Na gut kurz zu meiner Person ich war früher sehr dick, also ich hatte mit 15 Jahren 128kg auf den Hüften. Habe dann zwischen dem 15. und 16. Lebensjahr(Zeitraum 13Monate) etwa 50kg abgenommen. Durch sehr sehr viel Sport und nach und nach durch Ernährungsumstellung. Es ging natürlich dann weiter und hat sich einigermaßen eingependelt bis ich einen seelischen Schlag im Leben erlitten hatte den ich versucht habe mit Restriktionen im Essen zu kompensieren. Also ich habe eigentlich mehr oder weniger meine Gefühle unterdrückt indem ich sehr sehr wenig gegessen habe... (Über den Tag oft nur 300g Magerquark) und dann Abends puuh auch nichtmehr soo viel kann ich nichtmehr genau sagen.
Auf jeden fall kam ich Gott sei Dank auch durch Freunde aus diesem Tief raus und bin aktuell seit ca. 2 Jahren bei stabilen 85 bis 92kg und treibe immernoch viel Sport im Sinne von Fitnessstudio, Joggen, Golf, Radfahren. Alles mögliche.
Mein großes Interesse gilt dem Körper in dem Sinne wie die einzelnen Systeme in einander wirken.

Mein Antrieb auch hier viel zu lesen und mich zu informieren ist dass ich einfach sehr Antriebslos und demotiviert bin seit längerer Zeit. Des Weitern mein Stoffwechsel sich anfühlt als wäre dieser extrem heruntergefahren und ich einfach die Hintergründe kennenlernen möchte um wieder mehr Freude am Leben zu haben.

Ich freue mich hier zu sein
Viele Grüße
Nelson


 
neL0r
Beiträge: 47
Registriert am: 19.01.2016


RE: Vorstellung Peter

#335 von Peter , 20.01.2016 10:51

Hallo zusammen,

bin über Triathlon auf edubily aufmerksam geworden und habe das Buch fast ausgelesen. Besonders interessieren mich die Möglichkeiten wie ich den Epstein-Barr Virus, bzw Herpes Zoster, den ich leider habe, in den Griff bekomme. Das macht mir immer wieder Probleme.
Ich freue mich auf das Zusammenwirken.
Viele Grüsse und einen schönen Tag


Peter  
Peter
Beiträge: 1
Registriert am: 17.01.2016


Vorstellung

#336 von Zopiclon , 20.01.2016 17:00

Mein Name ist Manuel. Geboren in Bochum, aufgewachsen in Bochum, in Bochum geblieben aber schon viel der europäischen Welt gesehen. im Augenblick bin ich städt. Angestellter, gelernt habe ich auf dem Pütt, dann Abi nachgeholt, Umschulung, Weiterbildung ....

Mein sportlicher Hintergrund: in der Jugend hab ich vieles probiert - Tischtennis, Handball, Squash, Basketball, Radfahren ... hängengeblieben bin ich bei Kampfsport, nach einigen Jahren kam noch Kraftsport hinzu, ich war schon immer groß und angeblich zu schlank.
Später viel harte Arbeit und kein Sport mehr und noch viel später Motorsport - Geschicklichkeitsfahren gegen die Uhr und noch weniger Zeit ....

Seit einem Jahr sitze ich fast nur noch im Büro und ich sterbe langsam, die Körperkomposition entwickelt sich negativ, die Augen werden schlechter, dem Gehirn ist langweilig und die Laune geht auch steil bergab - Joggen hilft hierbei zumindest :-D
Laufen hilft zwar gegen Miesepeterlaune und Stress, aber mein Heuschnupfen war wieder schlimmer, die Nesselsucht wird stärker (ich glaube ich bin hier familiär vorbelastet).

Ich bitte die Zukunft auf meiner Seite zu sein und mir die (geistige) Kraft zu geben, um genügend Mut und Fleiß zu haben mich selbst zu heilen.

Ich habe in letzter Zeit einiges online recherchiert, auch im englischen Sprachraum, deswegen ein großes Lob ans Edubily Team und insbesondere an Chris! Ich mag eure Denkweise und die offene, sowie klare Darstellung eurer Themen.


Danke und Gruss
Manuel


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 146
Registriert am: 19.01.2016


RE: Vorstellung

#337 von Marion , 21.01.2016 17:04

Ein herzliches Hallo in die Runde,

mein Name ist Marion und es freut mich sehr, so ein kompetentes und respektvolles Forum gefunden zu haben.Na ja,manche Dinge dauern halt länger und sind dann umso besser....Seit einiger Zeit lese ich mit und bin von der Qualität der Beiträge und dem Umgang miteinander sehr beeindruckt...
Vor 4 Jahren wurden durch mein massives Drängen die Schilddrüsenwerte bestimmt (nachdem man mich schon für psychisch instabil abgestempelt hatte)-und siehe da,ein Hashimoto diagnostiziert.Nun ging es es richtig los...Da ich schon immer einen eigenen Willen hatte und sehr schlechte Erfahrungen mit angeblichen Spezialisten-habe ich mich quasi über mich selbst weitergebildet und therapiert.Soll bitte nicht arrogant klingen,ist aber leider so....
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hier den ein oder anderen Tipp bekommen könnte zu dem Thema Leistungssport und Hashimoto-da ist meine Einstellung noch sehr verbesserungswürdig-und ich würde viel Wert auf das Wissen hier im Forum legen.
schön, hier zu sein
viele Grüße
Marion


Marion  
Marion
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2016


RE: Vorstellung

#338 von Labels , 23.01.2016 12:35

Hallo alle zusammen!
Ich heiße Stefan und bin 25 Jahre alt. Ich komme aus Osthessen.
Ich bin vom Typ her der sehr nervöse, ich bin sofort nass geschwitzt, wenn ich in eine mir unangenehme Situation komme, zB Präsentationen.. Des Weiteren bin ich der sehr mollige Typ (110kg bei 185 cm Größe).
Ich nehme seit meiner frühen Kindheit (solang ich mich erinnern kann) L-Thyroxin (aktuell die 50er) gegen meiner Schilddrüsenunterfunktion.. Hashimoto habe ich angeblich nicht. Seit ca. 3 Jahren hab ich Bluthochdruck und nehme dagegen ACE Hemmer. Wie bei so vielen anderen habe ich das immer hingekommen und getan was der Arzt empfohlen hat. Ohne zu wissen, dass es natürliche Wege gibt.
Ich habe mich die letzten Jahre sehr oft low Carb ernährt um abzunehmen.. Habe aber immer den Jo-Jo Effekt erreicht. Habe mir wsh eine Insulinresistenz eingefangen..
Auf Edubily kam ich durch meinen besten Freund. Mittlerweile habe ich das Buch, sowie alle EBooks und finde das alles sehr interessant.
Ich habe mir 4 Ziele definiert:
1. Schilddrüse reparieren
2. Bluthochdruck normalisieren
3. Energie und Lebenswillen generieren
4. Abnehmen.

Ich habe zum 1. November mit dem Rauchen aufgehört und versucht mich dem Edubily Lifestyle anzupassen. IF klappt soweit gut (6/18). Ich trainiere aber im Moment nach der Freeletics App - aktuell 5x die Woche das Einsteigerprogramm. Kalt duschen ist drin. Das L-Tyroxin habe ich aktuell auf 25 reduziert und möchte es dann ganz absetzten.
NEM's nehme ich sehr viel, eig alles was Chris im Buch empfohlen hat, allerdings schwächer dosiert.
Im allgemeinen seit November muss ich leider sagen, es bringt bei mir nichts. Vlt denke ich noch zu viel Stufe 1. Ich brauch Hilfe :D
Ich bin immer noch Müde und schlapp, hab keine Lust irgendwas zu machen und bin am liebsten für mich allein. Und weiter.. 3 Wochen nachdem ich anfing, bekam ich eine Mandelentzündung gefolgt mit einer Bronchitis. Aktuell, jetzt, habe ich wieder eine Mandelentzündung. In den letzten Jahren war ich sogut wie nie krank - und wenn dann Max. 1 Tag..

Gerne Liste ich bei Rückfragen die NEM's auf und die Blutwerte vom Dezember..
Ich war stiller Leser in diesem Forum, allerdings jetzt wo ich wieder krank werde, habe ich Angst was falsch zu machen und benötige eure Hilfe. Weil nach dem ich das Buch und die EBooks gelesen habe, weiß ich, dass ich meine Ziele erreichen kann, allerdings benötige ich dazu eure Hilfe.

Eventuell möchte sich ja jemand mal per PN bei mir melden :D
Viele Grüße Stefan.


Labels  
Labels
Beiträge: 1
Registriert am: 22.01.2016


RE: Vorstellung

#339 von Sam , 25.01.2016 08:47

Hallo Zusammen,

mein Name ist Torsten, bin Anfang 40 und kürzlich über die Seite „triathlon.de“ auf „edubily.de“ aufmerksam geworden. Gerade die Berichte von Chris bezüglich seiner Schilddrüse und der Verlauf seiner Krankheit bzw. Symptomatik ähneln sehr meiner Geschichte. Ich nehme seit ca. 10 Jahren Schilddrüsenhormone, habe aber trotzdem immer wieder mit den typischen UF Symptomen zu kämpfen. Sportlich bin ich im Triathlon unterwegs, kriege aber immer wieder die Grenzen aufgezeigt wo ich mich wundere wie andere das Programm bewältigen.
Durch die Berichte im Blog konnte ich nun erkennen dass hier irgendetwas nicht stimmt. Die Erklärungen - wie m/eine Schilddrüse funktioniert - haben mir dabei schon sehr geholfen. Mit dem neuen Wissen möchte ich einen Versuch starten das L-Thyroxin herunter- ggf. abzusetzen.
Ein Vergleich der Schilddrüsenwerte über die letzten 10 Jahre hat mir bereits gezeigt dass der fT3 Wert ohne L-Thyroxin prozentual höher war als es derzeit der Fall ist (63% ohne LT gegenüber 56% mit L-Thyroxin). Der TSH hat sich zwar verbessert (> 200 % auf knapp 60%) aber das scheint ja nicht der ausschlaggebende Parameter zu sein.
Da ich kein Hashimoto habe (keine Antikörper) bin ich sehr daran interessiert meine Schilddrüse zu optimieren.
Ich hoffe dass ich mit euer Hilfe meine Werte / Lebensgefühl verbessern kann… aber weiteres dann in einem anderen Thread.

Gruß Torsten


Sam  
Sam
Beiträge: 22
Registriert am: 21.01.2016


RE: Vorstellung

#340 von Lady Vader , 25.01.2016 19:20

Hallo zusammen,

ich heiße Christine, bin 46 Jahre alt... äh nein. 45 .
In den letzten Jahren hat sich bei mir so einiges angesammelt, und weil ich nicht bereit bin, einfach klein beizugeben und all die bunten Pillen zu schlucken, die die Ärzte so verteilen, bin ich erst auf das Buch und dann die Seite von Chris gekommen.... oder doch erst die Seite? Egal.
Ich hab's durchgelesen, und ich glaube, auch teilweise verstanden. Nicht alles, aber immerhin soviel, daß es vielleicht einen Zusammenhang mit meiner Schilddrüse (seit 25 Jahren... urps) und meinem RLS (seit knapp 1 Jahr diagnoszitiert, aber mein Leben ruinierend bestimmt schon seit 5-10 Jahren) gibt: L-Tyrosin.
und überhaupt, die ganzen Hormone!

Naja. Eisen und Vitamin D hatte ich schon VOR der Entdeckung dieses Buches ins Visier genommen, Jod dann auch (jetzt nur noch Lugol'sche Lösung, und mein Jod-Mangel-Kropf scheint das este mal seit 25 Jahren zu schrumpfen). Und jetzt folgt der Rest.
Man muß auch einen Arzt finden, der das alles mitmacht, und da scheine ich jetzt Erfolg zu haben.

Zwischenzeitlich hatte ich auch eine Lungenembolie, aber ich glaube, die hat eher weniger mit Mikronährstoffen als mit der Pille zu tun....

Achso, gebürtig aus der Kurpfalz und inzwischen im Münsterland angekommen, in Gießen Chemie studiert, die 'echte', keine Biochemie.... manchmal bedauere ich, daß wir das nicht mal als Nebenfach hatten. Egal. Das WAR. Und jetzt kommt, was sein wird.

LG
Christine


Lady Vader  
Lady Vader
Beiträge: 4
Registriert am: 24.01.2016


RE: Vorstellung

#341 von Mari , 27.01.2016 20:45

Hallo,

ich heiße Mari, bin Mitte 40, Verwaltungsangestellte und interessiere mich für die Wirkung von NEMs und für gesunde Ernährung. Ich habe auch schon die unterschiedlichsten Bücher über bioidentische Hormone gelesen, u.a."Die Hormonrevolution" und das Buch von Jonathan Wrigth.

Gestern habe ich hier im Forum ein wenig gelesen und fand einige Beiträge sehr interessant. Ich hoffe, auf neue Erkenntnisse und Informationen, auch damit ich NEMs richtig einsetzen kann.

LG, Mari


Mari  
Mari
Beiträge: 1
Registriert am: 26.01.2016


RE: Vorstellung

#342 von geraldxx , 29.01.2016 22:47

Ich bin der Gerald, 33 und wohne in Süddeutschland. Befasse mich schon ziemlich lange mit Ernährungsthemen, Schilddrüse, Magen & Darm da ich vor einigen Jahren sehr starke Probleme mit meinem Magen und Darm hatte. Damals bin ich auf aknewelt.de von dem berühmt-berüchtigten User "paba" auf Low-Carb gekommen, hab dann auch etliche Bücher gelesen und konnte mich sozusagen "heilen". Durch zu extremes Absenken der KHs schlitterte ich dann in eine Unterfunktion der Schilddrüse, worauf ich die KHs wieder angehoben habe und Jod supplementiert. Hatte auch durchschlagenden Erfolg.

Wie das Leben so spielt, bin ich mit der Zeit immer nachlässiger geworden und meine Probleme kamen wieder. Bin jetzt wieder fast voll dabei und gehe einen Mid-Carb weg, versuche wenig Gluten zu essen (ganz reduzieren geht nicht, da ich berufsbedingt nicht anders kann und ich weiss, dass es mir völlig ohne Gluten besser geht). Ja und damals war ich der totale Gegner von NEMs, mittlerweile sehe ich das nicht mehr so eng da ich festgestellt habe, dass NEMs durchaus wirken.

Habe hier schon einige interessante Dinge gelesen, vor allem die Schilddrüsen und Darm Threads finde ich interessant. Die wissenschaftliche Basis der Argumentationen und Berichte hier finde ich sehr gut, da auch ich der Meinung bin, dass unser Körper ein biochemisches Kraftwerk ist, welches unbedingt die nötigen Nährstoffe zum optimalen Funktionieren benötigt. Wenn man darüber nachdenkt, kann es auch gar nicht anders sein.


geraldxx  
geraldxx
Beiträge: 29
Registriert am: 06.01.2016


RE: Vorstellung

#343 von Leela , 01.02.2016 15:37

Hi, ich bin Leela, werde in diesem Monat 60 und wohne am Rand des Hunsrück seit nun bald 16 Jahren.
Ich beschäftige mich seit 1992 mit naturheilkindlichen Themen und Ernährung.

ALs ich 1956 auf die Welt kam, wurde mir sofort das Blut ausgetauscht, ich war eine der ersten, die das unbeschadet überstand..
was mich doch glatt auf eine Seite der damaligen Bild Seite führte...ich glaub, mein Selfie wäre hübscher geworden, lach..
( Meine Mutter hatte Rhesus Faktor neg. und schon ein Kind geboren, dann steht für die weiteren Kinder ein Problem an...

Wie ich nun weiß, führt eine sterile Umgebung bei Babys dann zu einem fehlenden Mikrobiom und meinen Darmprobleme, tausend
Unverträglichkeiten und nun schlußendlich zum Leacky Gut Syndrom, mit all den netten Folgen :-(

Da ich selber Arzthelferin gewesen bin und weiß, wie die Ärzte so sind... war ich eigentlich schon immer mein bester Arzt und so versteht sich auch,
dass ich nun meinen eigenen Weg gehe.
So kam ich auch zu Paleo, dann zu AIP , dem AutoImmun Protokoll von Paleo, aber auch das beides brachte noch keine Heilung,
wenngleich doch wenigstens schon Besserung.
Getreide geht absolut gar nicht und ich hab auch die Nase voll davon.
Nun wollte ich eigentlich noch ein Stück zurückfahren und die GAPS Diät durchziehen, um den Darm zu heilen.. erstmal mit Fleischsuppen und so
denn ob das durch Zink Supplementation so schnell geht, ich weiß ja nicht... habt Ihr zufällig da Tipps auf Lager?


Naja, durch diese ganzen Dinge habe ic jedenfalls begonnen, ein Buch über Ernährung zu schreiben, auch, weil Freunde und Familie immer meinen, ich sollte
das alles nicht für mich behalten..
Ich trage in dem Buch zum einen die Fehler zusammen, zum anderen soll es Lösungsorientiert sein und ich teste auch meine Tipps an mir selber.
So bin ich vor einigen Wochen bei der Mg-Substitution transdermal + Natriumbicarbonat gelandet und konnte auch meiner Tochter aus ihrem schrecklichen Hörtsturzdilemma helfen.
Ich nehme gerade Zell Oxygen, Mg und Natron, einmal die Woche Vit.D3 und K2 ein, lerne hier gerade, dass die letzten Beiden nicht so ohne sind..

Ich bekam den link über eine FB Freundin, die auch CFs hat ( wie ich auch, aber ich sage eher und lieber: ich hatte es..)..so recherchierte ich, fand den Blog, bestellte die Print Ausgabe
des Buches und freue mich wie Bolle, dass ich schon wieder dazu lernen darf.
Ich kann das Meiste recht gut verstehen und freue mich, ENDLICH so gut und verständlich erklärt, mehr über die Zellbausteine zu lernen, die guten Mitochondrien..
denen hab ich in meinem entstehenden Buch gerade eine kleine Geschichte gewidmet: Was die Mitochondrien mit dem Pizzaservice zu tun haben..

Ich bin ja bekennende Buch Leserin, da ich lieber in der Natur sitze und lese, als am PC..deshalb meine Frage: gibts die anderen Bücher, die es gerade nur als E-Books gibt denn
auch bald gedruckt, sonst werf ich halt mal meinen Drucker an.. ;-)

so, denke, das wars mal fürs Erste..?!


Leben ist JETZT


 
Leela
Beiträge: 2
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 01.02.2016 | Top

RE: Vorstellung

#344 von ChristineH , 01.02.2016 20:39

Hallo zusammen,

ich heiße Christine und lese schon seit einiger Zeit hier mit. Über meine Ernährungsumstellung könnt Ihr in ein wenig in meinem Blog nachlesen (www.schlichte-gerichte.de).

Ich ernähre mich grob gesagt Paleo. Auch wenn es leider viel falsch verstandenes/praktiziertes Paleo gibt, ist das doch das Etikett, das am ehesten zu meiner Ernährung passt.

Von Anfang an habe ich viele Paleoblogs gelesen und mir so nach und nach wissenschaftliche Hintergründe angeeignet, ein Hobby :-)

Nachdem ich anfangs richtig ordentlich Gewicht verloren hatte und ungefähr anderthalb Jahre mein Gewicht halten konnte, habe ich leider innerhalb der letzten 12 Monate wieder zugenommen. Nichts scheint dagegen zu helfen.

Sport mache ich gar keinen, auf den Bewegungsdrang, den man angeblich bekommt, wenn man sich nach Paleo ernährt, warte ich bis heute vergeblich.

Die Artikel auf edubily.de gefallen mir sehr gut, ich lerne viel dazu, habe aber auch noch viele Fragen ;-)


 
ChristineH
Beiträge: 453
Registriert am: 31.01.2016


RE: Vorstellung

#345 von Denis , 02.02.2016 07:56

Hallo Zusammen,

meine Name ist Denis.

Durch Damian von AesirSports bin ich auf Chris und das Forum hier aufmerksam geworden.
Da ich dieses Thema sehr interessant finde habe ich beschlossen mich hier anzumelden.

Auf einen erfolgreichen Austausch.


Denis  
Denis
Beiträge: 1
Registriert am: 01.02.2016


   

Technik des Forums

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen