RE: Vorstellung

#316 von Mica_Alex , 10.11.2015 18:01

Hallo zusammen

mein name ist Michael und ich komme aus der schweiz.

ich bin eigentlich ungewollt/ gewollt auf das forum aufmerksam geworden. ich hatte immer sehr viel Energie sogar Überschuss und fühlte mich gut. desshalb habe ich meine Grenzen wahrscheinlich nicht richtig kennen gelernt. denn mit Einsatz ist immer noch ein wenig mehr gegangen. zum schluss machte mein körper nicht mehr was ich wollte und musste in eine klinik.

die methoden der ärzte und psychologen haben auf mich wenig vertrauen erweckend gewirkt. Sie haben wahrscheinlich nicht aus unwissen gehandelt wie sie es taten. aber es wirkte auf mich nicht ganzheitlich.

deshalb setzte ich mich, als von der Klinik entlassen wurde und es mir auch wieder besser ging, an den PC und fing an zu forschen was mich gesund machen könnte. Ich hatte das vetrauen ins netz schon fast verloren. Doch dann, auf der suche nach einem glaubwürdigen produkt mit "nicotinamidadenindenucleotid" (sorry das ist ein zungenbrecher) :-) bin ich auf diese Seite gestossen. Sie wirkte sehr sachlich, kompetent und doch kritisch. Und somit ist auch das vertrauen, dem Körper die Möglichkeit zu geben sich selbst zu heilen, wieder erstarkt.

Es ist schön zu wissen das es Menschen gibt die es nicht nur gut meinen sondern auch über das Wissen verfügen und dieses auch vermitteln.

So.... jetz muss ich weiter Blogs lesen


 
Mica_Alex
Beiträge: 2
Registriert am: 09.11.2015


RE: Vorstellung

#317 von Bernardo , 13.11.2015 20:33

Hallo zusammen, wollte mich auch einmal kurz vorstellen.

Mein Name ist Bernd, 27 Jahre alt, studiere momentan Wirtschaftspädagogik in Essen.

Ich habe seit Sept. 2010 chronische Kopfschmerzen, wurde sehr häufig von Ärzten enttäuscht und habe dann angefangen mich mit medizinischen Themen auseinanderzusetzen.
Ich experimentiere viel was Ernährung angeht und ein Freund wies mich irgendwann auf diese Seite hin. Ich habe mir dann auch das Buch gekauft und mit Begeisterung gelesen / gelernt.
Meine Erwartung an dieses Forum: Bei unklaren Fragen Hilfe zu bekommen und wenn es denn möglich ist, auch selbst ein Beitrag zu leisten.
Gruß,
Bernd


 
Bernardo
Beiträge: 19
Registriert am: 31.10.2015


RE: Vorstellung

#318 von DieBine , 15.11.2015 08:35

Einen wunderschönen guten Morgen an alle! Ich heiße Sabine, bin 48 Jahre alt und bin bei meinen endlosen Recherchen über edubily gestolpert. Ich habe leider in meinem ganzen Leben nicht auf mich geachtet und am Ende hatte ich einen Adipositas Grad, den gibts noch gar nicht...
Aufgrund Mobbings hatte ich dann auch einen Zusammenbruch, war ewig lang krankgeschrieben und bin jetzt arbeitslos, aber glücklich. Ich habe jetzt 43 kg abgenommen, bin aber noch immer sehr übergewichtig. Im Zusammenhang mit Burnout etc. bekommt man ja sehr schnell eine Depression angedichtet, ich fing an mich damit auseinanderzusetzen, heute glaube ich fest daran das viele dieser Diagnosen falsch sind, die Menschen haben einfach gravierende Mängel, bei mir hat die hochdosierte Auffüllung mit Vitamin D und Konsorten viel bewirkt.
Ich habe das unendliche Glück das ich kein Diabetes und auch keinen Bluthochdruck habe den man bei Übergewichtigen ja oft findet, ich habe oder muss sagen hatte, Probleme mit dem Rücken (zwei leichte Vorfälle vor Jahren und zuletzt Ischias und Schmerzen im Sakralgelenk), seit dem ich viel Sport mache ist das auch weg. Meinen Tinitus konnte ich ebenfalls ad acta legen, ein unbeschreibliches Glück, Tinitus ist echt k....
Ich bin in vielen Facebookgruppen und lese mehrere Stunden täglich in Beiträgen oder auch Studien, sogar auf englisch. Das tue ich weil mir klar geworden ist, das mir kein Arzt helfen kann, außer man findet den richtigen, ich habe in meiner Gegend noch keinen gefunden. Ja auf Strunz kam ich auch schon, aber ich persönlich finde nocarb nicht gesund, macht einem die Schilddrüse komplett durcheinander. Ich mag meine Kartoffel, liebe Reis und ab und an gibt es auch mal Spaghetti. Ich versuche allerdings beim Abendessen keine KH zu mir zu nehmen. In den letzten Wochen bin ich eh dazu übergegangen einen Eiweißshake zu schlürfen. Ich gehe jeden morgen um sieben eine halbe Stunde zackigst spazieren mit guter Musik auf den Ohren klappt das wunderbar. Joggen kann ich bei meinem Gewicht noch nicht. Ansonsten steht bei mir zu hause ein Heimtrainer und Laufband und mehrere andre Kleinigkeiten zum Sport machen. Außerdem gehe ich jeden zweiten Tag ins Fitti und fordere meine Muskeln. Das klappt alles sehr gut, auch wenn im Moment das Gewicht steht, das ändert sich aber bald wieder, ich kenne das schon. Ich nehme natürlich einige Nahrungsergänzungsmittel, da bin ich mir manchmal unsicher, ob es die richtigen sind und ob die Aualität stimmt. Es ist halt auch eine Geldfrage.
Ich habe mittlerweile selbst zwei FB Gruppen um regional etwas zu bewirken, ich will nicht sagen das ich da schon sehr schlau wär, aber es reicht um ein paar andre zu motivieren und ich sehe es als meine Pflicht an das wenige Wissen das ich habe zu teilen, damit es andren auch besser geht. Klappt auch wunderbar.
So, das wärs zu meiner Person, ich werde mich mal einlesen.....bis später DieBine


 
DieBine
Beiträge: 20
Registriert am: 12.11.2015


RE: Vorstellung

#319 von Christian S. , 17.11.2015 10:42

Hy!

Ich heiße Christian und bin 32 Jahre. Bin über die Seite von Dr Strunz auf edubily gestossen. Seitdem ich vor 5 Jahren auf den Marathonsport umgestiegen bin interessiere ich mich für Biochemie, Physiologie und Molekularmedizin. Ich hoffe hier auf neue Erkenntnisse zu stossen und eigene Erfahrungen weitergeben zu können.

lg aus Wien


Christian S.  
Christian S.
Beiträge: 3
Registriert am: 28.09.2015


RE: Vorstellung

#320 von katja , 17.11.2015 11:18

Hallo zusammen,
ich bin Katja und 40 Jahre alt.
Ich kämpfe seit Jahren gegen Müdigkeit, Antriebslosigkeit und etwas Übergewicht Ich habe 2 Bücher von Chris gelesen und die ersten positiven Veränderungen machen sich bereits bemerkbar.
Ich bin ja so gespannt und freue mich auf Austausch hier im Forum.

LG Katja


katja  
katja
Beiträge: 7
Registriert am: 12.11.2015


RE: Vorstellung

#321 von dilemma , 18.11.2015 22:44

Hallooo

Puh, wo fange ich an? Ich bin weiblich, Mitte Zwanzig naja Ende Zwanzig okay fast 30 .

Thema Sport: Habe mein Leben lang nie (freiwillg) Sport gemacht und dann Gott sei Dank vor einem guten Jahr den Einstieg in das Thema Bewegung über Yoga gefunden. Seit einem halben Jahr mache ich zusätzlich BWE's (Zirkeltraining, Fit ohne Geräte). Um auch etwas gezielter Kraft trainieren zu können, werde ich wohl ab nächstes Jahr auch noch Kettlebell-Übungen dazu nehmen. Ich hoffe, dass dies (vorerst) ausreicht, um eine schönere Form zu bekommen...

Thema Ernährung: Seit der Grundschule so gut wie durchgehend auf Diät. Ja, dass sind über 20 Jahre. Jeden Mist durch. Wirklich jeden. Ja, auch die Ananas-Diät. Jahrelanges Binge Eating und verzweifelte Versuche das in den Griff zu kriegen. Ständiges Gewichtsjojo (zwischen 55kg und 75 kg auf 1,63m). Mittlerweile habe ich seit 6 Monaten meine Ernährung umgestellt auf eine Eigenkreation aus 5:2, Velocity Diät, IIFYM und Reverse Dieting. Funktioniert bislang besser und länger als alles, was ich vorher gemacht habe (Abnahme auf momentan 61kg). Trotzdem bin ich noch lange nicht "über den Berg".

Ziel: Gewicht/Fett abbauen, fitter werden, sich allgemein besser aufraffen können

Baustellen: Ständig kurz vor einem Rückfall ins Binge Eating, ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, allgemein unzufrieden ("läuft nicht" bei mir)

Aber sonst geht's mir gut

Naja, ich hoffe, dass war jetzt eine einigermaßen sinnvolle Vorstellung. Über mich persönlich möchte ich nicht mehr preisgeben. Aber zu allem Rund um Gesundheit, Bewegung, Ernährung könnt ihr mich gerne ansprechen! Dafür bin ja hier!

Fühlt euch gegrüßt
dilemma


 
dilemma
Beiträge: 1
Registriert am: 17.11.2015


RE: Vorstellung

#322 von Elli , 19.11.2015 12:54

Hallo,
ich bin Elli, 36 Jahre alt. Auf das Forum bin ich durch einen Freund aufmerksam geworden, der mir vor etwa einem Jahr davon vorschwärmte, weil er mit dem Hinweisen von Edubily erfolgreich 15 kg abgenommen hatte.
Seitdem lese ich als Gast mit und habe mich vor Allem auf Mitochondrienvermehrung gestürzt, weil ich mich seit Ende meines Studium immer schlapp fühlte, Rückenschmerzen hatte und nach dem Sport (Ich laufe gern) schlecht regeneriert habe.
Mit intermittierendem Fasten (an etwa der Hälfte der Tage), mehr Protein, Quercetin und PQQ plus Mineralstoffe habe ich innerhalb eines Jahres meine Mitos repariert (ATP Wert laut Labor von 1,6 auf über 10 gesteigert :-) )- keine Rückenschmerzen mehr, viel mehr Energie!

Die andere Seite der Medaille:

Leider habe ich seit Geburt an einen unliebsamen Gast in meiner Leber (Hepatitis B), der bislang immer friedlich war (keine Virus-DNA nachweisbar, Virushülle auch recht wenig, keine erhöhten Leberwerte, "tolle Leber" im Ultraschall usw.)- von den Ärzten wurde ich immer als "gesund" gelabelt.
Seit einem halben Jahr tut sich da aber etwas gar nicht gutes: Virushülle ist extrem angestiegen (Werte haben sich vervierfacht!) und zum erstem Mal ist auch Virus-DNA nachweisbar.
Jetzt habe ich Studien gefunden, dass die Vermehrung direkt in Zusammenhang mit PGC1 alpha steht- ich selber habe also offenbar durch meine Interventionen die Veränderung herbeigeführt :(
Jetzt suche ich nach Lösungen wie ich das zurückdrehen kann, ohne schlapp oder fett zu werden und hoffe auf Tipps und Hinweise von euch.

Viele Grüße,
Elli


Elli  
Elli
Beiträge: 7
Registriert am: 16.11.2015


RE: Vorstellung

#323 von AndreaG , 20.11.2015 14:45

Hallo allerseits,

mein Name ist Andrea und ich bin über strunz.com auf diese Seite gekommen.
Ich bin 49 und wohne in NRW.

Auf die Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln, das Runterfahren von Kohlenhydraten und mehr Eiweiß bin ich über die Psoriasis gekommen, die ich seit knapp drei Jahrzehnten (!!!) gehabt hatte. Ich hatte vom Arzt gehört "unheilbar" und hatte die Sache selbst in die Hand genommen - erfolgreich, versteht sich.

Viele Grüße
Andrea


 
AndreaG
Beiträge: 69
Registriert am: 20.11.2015


RE: Vorstellung

#324 von Wordproblems , 06.12.2015 18:43

Hallo Leute,
Ich bin 25 Jahre alt und betreibe den Kraftsport hobbymäßig nun schon 5-6 Jahre :).

Was ich an dem Kraftsport liebe ,ist dass man sich immer wieder versucht zu steigern und einfach einen langwierigen Prozess sein Eigen nennen kann.

Ich habe schon viele Ernährungsweisen ausprobiert. Dadrunter wird vielen Carb Backloading, If, IIFYM etc bekannt sein.

Schlussendlich komme ich immer zu dem Punkt,dass ich mir denke, wieso tust du das? Wieso kannst du nicht auf deinen Körper hören und er sagt dir, ob du sößes oder salziges essen sollst, wann gut ist und vorallem,dass du dich nicht dauernd überfressen musst.


Von Chris Michalk habe ich durch frühere Artikel auf einem anderen Board und über Facebook erfahren, als gerade eine andere Ernährungweise sehr angesagt war. Ich sage nur CHris E.

Mit Chris E.s Ernährungweise kam ich langfristig garnicht klar, da ich immer mehr gemerkt habe, wie sehr man als Sportler doch die Kohlenhydrate braucht.


Zusätzlich interessieren mich Mikronährstoffe sehr, da ich speziell dort einen großen Nachholbedarf habe bei meiner fast schon Phobie gegen Gemüse.


Ich freue mich auf einen regen Austausch und denke,dass ich in den nächsten Tage meijne Ziele mal gerne näher beschreiben werde bzgl Ernährung. In Sachen Training brauch ich zum Glück keine HIlfe, da bin ich top aufgestellt mit einem klasse Wettkampfsportler im naturalen KDK Bereich.


LG


Wordproblems  
Wordproblems
Beiträge: 18
Registriert am: 22.11.2015


RE: Vorstellung

#325 von Lucy , 09.12.2015 11:55

Hallo !

Ich lese hier schon seit 1 Jahr den Blog und auch hier im Forum mit und jetzt hab ich mich endlich mal registriert. Ich interessiere mich sehr für Ernährung und Mikronährstoffe. Bei mir wurde Burn Out Syndrom festgestellt und ich arbeite daran, meine leeren Zellen wieder aufzufüllen und den EBV zu bekämpfen. Fühle mich schon besser, aber es ist noch Luft nach oben ! 😉 Viele Grüße ! Lucy


 
Lucy
Beiträge: 5
Registriert am: 13.11.2015


RE: Vorstellung

#326 von Jacques , 14.12.2015 00:38

Hallo zusammen,

ich bin durch einen Blog-Artikel vom Dr. Strunz auf Chris "Körperhandbuch" gestoßen. Und dann weitergehend auf Chris' Blog und damit auf dieses Forum hier.

Ich bin 44 und seit 30 Jahren im Kraftsport aktiv. Früher leistungsorientiert. Später "nur noch" fitnessorientiert. Vor 8 Jahren kam bei mir der körperliche Zusammenbruch. Muskel- und Kopfschmerzen, Muskelsteifheit, Wirbelsäulenblockaden, immer weiter zunehmende Nahrungsmittelunverträglichkeiten und schwere Depressionen. Und im Winter wurde ich mit den Jahren immer kränker. Soll heißen: 6-7 Monate dauerkrank nach immer demselben Muster: Zunächst eine normale Erkältung (viral). 2 Wochen später war die Erkältung noch immer nicht ausgestanden -- und es gesellte sich eine Nasennebenhöhlenentzüdung dazu, die letztlich so schwer vereiterte, daß es ein Antibiotikum gab. Nach rund 1 weiteren Woche dannw ar das ausgestanden (und ich schlapp). Dieser Zustand hielt 1 Woche an -- und dann ging alles von vorne los. Die Schmerzen behielt ich nur mit 3x800mg Ibuprofen pro Woche einigermaßen im Griff. Daß man dabei depressiv wird, ist meiner Meinung nach kein Wunder.

Die ganzen negativen Erfahrungen mit Ärzten, Kliniken und Reha lass ich hier mal weg. Fazit aus 3 Klinikaufenthalten und 8 Jahren ärztlicher Behandlung: Meistens haben die meinen Zustand verschlimmert. Im besten Fall tat sich nichts. Und sie wollten mich immer in die Psychoschiene stecken. Nur daß diese Maßnahmen auch nichts gebracht haben.

Die positiven Dinge kürze ich auch mal ab:

- Meine Kopfschmerzen, die ich 35 Jahre lang hatte, reduzierten sich um 90-95%, sei ich komplett auf Koffein verzichte. Also keinen Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Cola etc. Entsprechend weniger Schmerzmittel brauchte ich. Statt früher 3x 800mg Ibuprofen pro Woche, heute vielleicht alle 2 Monate mal 800mg.

- Die Blockaden hängen bei mir sehr eng mit Glutenverzehr zusammen. Ein Test auf Casomorphine und Gluten-Exorphine ergab, daß meine Gluten-Exorphin A5 Werte um den Faktor 8 über dem oberen Normwert liegen bei Glutenverzehr.

- Kupfer ist bei mir im Haar um den Faktor 3 zu hoch. Und das freie Kupfer im Blut liegt bei 30% des Gesamtkupfers -- normal sind 5-10%.

- Eine Stuhlanalyse vor einem Jahr ergab, daß E. coli grenzwert zu hoch waren, Clostridien um Faktor 10 zu hoch und Enterokokken um Faktor 100 zu niedrig. Eine weitere Stuhlanalyse vor wenigen Wochen zeige, daß sich alle Werte normalisiert haben -- bis auf E. coli. Die sind jetzt um Faktor 10 zu hoch. Die Normalisierung der anderen führe ich auf vermehrte Ballaststoffzufuhr zurück und resistente Stärke in Form von Kartoffelmehl.

Mittlerweile glaube ich, daß das Kupfer und die Darmgeschichte zusammenhängen (überschüssiges Kupfer wirkt ja antibakteriell -- und wird über den Darm ausgeschieden) -- und daß beide zu den Hauptursachen bei meinen Beschwerden zählen.

Vielleicht könnt Ihr mir ja mit der einen oder anderen Info helfen -- und vielleicht kann auch ich Euch mit der einen oder anderen Info helfen. Würde mich jedenfalls sehr freuen.


Viele Grüße
Jacques


Jacques  
Jacques
Beiträge: 19
Registriert am: 04.12.2015


RE: Vorstellung

#327 von Gullberg , 21.12.2015 10:43

Guten Morgen allerseits,

ich heiße Lukas und bin 22 Jahre alt.
Ich bin mit 16 Jahren ziemlich viel in kurzer Zeit gewachsen (15cm, nur Oberkörper), was mich letzendlich auch dazu gezwungen hat, mit Basketball(meiner bis dato Leidenschaft) aufzuhören. Zu kämpfen hatte ich mit der LWS und unter anderem auch Untergewicht:
1,93m mit 74kg, ich erinner mich immer noch genau an die Bilder im Spiegel von mir.

Da ich aber schon immer muskulös seien wollte, hab ich dann mit 17 im Fitti angefangen und mehr oder weniger 4 Jahre erfolgreich vor mich hingedümpelt, ohne nenneswerten Erfolg.

Nach so einer Art Lebenskrise mit 20 hatte ich dann endgültig die Schnautze voll und hab begonnen, mich ernsthaft mit Sport, Ernährung, Socialem, Wirtschaft usw. zu beschäftigen(der 1-jährige Ausflug ins Veganerland zwischendurch hat mich durchaus weitergebracht, wenn auch ich wohl eher ungeeignet für diese Ernährungsform bin)

Inzwischen bin ich freiberuflicher Fitness/Personal Trainer, hab immerhin schon 93kg auf den Rippen und festgestellt, dass ferritin, vit. d und folsäure bei mir chronisch niedrig sind. Auf das Buch von Chris wurde ich von einem damaligen Kollegen und jetzt guten Freund aufmerksam gemacht.
Inzwischen hab ich meine Proteinmenge drastisch erhöht und arbeite grade an den Blutwerten :)

Wünsche euch alles Gute,

Lukas


Gullberg  
Gullberg
Beiträge: 20
Registriert am: 19.12.2015


RE: Vorstellung

#328 von Gelöschtes Mitglied , 27.12.2015 10:38

Hallo zusammen,

ich bin Helena, 23 Jahre alt und bereits seit längerem stiller und faszinierter Leser dieses Forums sowie des Blogs.

Für Sport und Ernährung habe ich mich schon immer interessiert, mich jedoch bislang überwiegend auf Stufe-1-Denken bewegt, was ich ändern möchte, da ich feststellen musste, dass diese Betrachtung zu oberflächlich ist und einfach oft keinen Sinn macht.

Ich lese Chris' Buch gerade zum zweiten mal und mache mir fleißig Notizen. Muss gestehen, dass mich die Informationsflut (noch) etwas überfordert aber ich bin hochmotiviert zu lernen und vieles auszuprobieren.

Im neuen Jahr werden ich erstmal mein Blut untersuchen lassen, denn ich bin sicher, ich habe einiges zu optimieren. Hierbei wäre ich sehr dankbar, um eure Unterstützung :-)

Alles Liebe und Gute,

Helena



RE: Vorstellung

#329 von Phil203 , 04.01.2016 13:28

Hallo ihr Lieben,

nach ziemlich langer Zeit als stiller Mitleser will ich mich nun mal vorstellen :-)

Ich bin Philipp, 26 Jahre jung & komme aus dem schönen Würzburg in Unterfranken. Ich treibe schon mein ganzes Leben lang Sport - auch wenn man mir das früher nicht so wirklich angesehen hat! Durch viel zu viel Essen, viel Alkohol und langen Partynächten wog ich mit 22 Jahren stolze 140kg. Da ich über 2m groß bin, sah man mir dieses Gewicht nicht so sehr an. Ich habe dann beschlossen, etwas zu ändern und nahm in knapp 18 Monaten 47kg ab. Ultra low Carb und Cardio bis zum Abwinken standen zu dieser Zeit auf meinem Tagesplan. Aus Fehlern wird ja gelernt, also hab ich begonnen, mich mit dem Thema Ernährung & Sport auseinanderzusetzen. In den letzten Monaten und Jahren hab ich mir so ein ziemliches Wissen angeeignet, das ich nun an mir anwenden konnte/kann und an meine Mitmenschen gerne weitergebe.
Aktuell wiege ich 108kg, bin und fühle mich topfit (sowohl mental als auch körperlich). Chris und sein Edubily-Team haben dazu eine Menge beigetragen.

An dieser Stelle ein Riesen DANKESCHÖN!!!

ich freue mich auf den regen Austausch.
liebe Grüße, Phil


Phil203  
Phil203
Beiträge: 7
Registriert am: 16.12.2014


RE: Vorstellung

#330 von Oli F , 07.01.2016 15:02

Hallo zusammen,

jetzt verweile ich schon ca. 11/2 Jahre auf eurem Forum und Blog und bilde mich weiter.
Mein Name ist Oli und wer das Handbuch von Chris gelesen hat, der weiß eigentlich schon um wenn es sich bei meiner Person handelt.
Für die anderen: Ich bezeichne mich als Multisportler, das soll heißen ich fülle meine knappe Freizeit mit Schwimmen, Radfahren und Laufen. Vor ein paar Jahren hatte ich es dann so übertrieben das mein Hormonhaushalt völlig zusammenbrach. Bis ungefähr klar war was mir fehlte, vergingen gut zwei Jahre, die ich mit Arztbesuchen in jeglichen Fachbereichen ausfüllte. Das Ende vom Lied: Ich wurde verdonnert zur Substitution von Testosteron. Damit war das Dilemma aber nicht beendet. Mir ging es ein paar Jahre richtig Übel bis ich auf Chris stieß, dem ich wirklich sehr viel verdanke. Es soll nicht überheblich klingen aber wir haben einen Reset geschafft und habe mein Alter von 50 Jahren gefühlt auf 40 Jahre zurück gesetzt. Dieses Jahr bin ich dann beim Ironman in Frankfurt gestartet und war so gut trainiert wie schon lange nicht mehr, durch ein Missgeschick beim Landgang nach dem Schwimmen, hatte ich mir den rechten Mittelfuß gebrochen. Nach dem Rad fahren war dann der Fuß so dick, dass kein Laufen mehr möglich war. So musste ich auf einem Top Platz aufgeben.
Hiermit möchte ich verdeutlichen, was NEM und das richtige Training uns bringen kann.
Vielen Dank für das ganze Wissen und die Anleitungen, die ihr im Forum sowie im Blog von euch gegeben habt und geben werdet.
Ich freue mich bei Leuten zu sein, die nicht alles so hinnehmen wie es scheint und immer probieren etwas zu verbessern.

Liebe Grüße
Oli


 
Oli F
Beiträge: 21
Registriert am: 04.01.2016


   

Technik des Forums

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen