RE: Vorstellung

#301 von Mayaseins , 28.09.2015 23:08

Hallo,
ich wohne im Saarland, bin 59 Jahre und habe beschlossen "der Zeit ein Bein zu stellen".
Chris sein Buch ist mir begegnet, ich habe das Forum aufgestöbert und jetzt gehen die Selbstversuche los
Da die Schilddrüse seit der Teenagerzeit unter Medis steht wird das vielleicht richtig spannend.

Es gibt viel zu lesen bei euch und ich freue mich auf das was mir hier so alles begegnen wird.

Alles Liebe

Mayaseins  
Mayaseins
Beiträge: 1
Registriert am: 22.09.2015


RE: Vorstellung

#302 von Phillip , 02.10.2015 08:39

Hallo allerseits,

ich wohne auch im Saarland und habe mich nach längerer Zeit als Leser jetzt auch entschlossen dem Forum beizutreten, um mich mit euch austauschen zu können.

Alles Liebe Phillip

Phillip  
Phillip
Beiträge: 19
Registriert am: 27.09.2015


RE: Vorstellung

#303 von Keks2015 , 03.10.2015 20:13

Hallo zusammen,

nun will ich mich auch mal vorstellen: Ich bin Ende 20, weiblich, wohne in Süddeutschland und liebe Sport (MTB, RR, Laufen, Schwimmen, etc.) und einfach die Bewegung in der Natur.
Ich interessiere mich für gesunde Ernährung und informiere mich gerne darüber :)
Auf dieses Forum bin ich durch einen Tipp gekommen, da ich bezüglich meiner unerklärlichen Gewichtszunahme ziemlich ratlos bin und auf Anregungen aus diesem Forum hoffe.

Grüße
Keks

Keks2015  
Keks2015
Beiträge: 8
Registriert am: 02.10.2015


RE: Vorstellung

#304 von Tmb , 03.10.2015 21:53

Hallo zusammen,

auch ich will mich nun vorstellen: Ich bin Ende 40, männlich wohne in Süddeutschland und liebe Sport in der freien Natur (Laufen, Radfahren, Bergwandern, etc.).
Ich habe im Januar 2014 meine Ernährung mit dem Fokus auf Eiweiss umgestellt mit gleichzeitigem Verzicht auf Zucker, Getreide, Fastfood, Industrie- und Fertigprodukte. Generell lege ich mittlerweile hohen Wert auf gesunde Ernährung und informiere mich viel darüber.
Auf dieses Forum bin ich Mitte 2014 durch einem Hinweis im Strunz-Forum gestoßen. Seitdem lese ich regelmäßig in Chris Blog und im Forum mit. Auch das Handbuch habe ich bereits gelesen und viel von Edubily profitiert. Nun möchte ich hier gerne beitragen, soweit ich kompetent genug dazu bin.

Tmb  
Tmb
Beiträge: 6
Registriert am: 01.10.2015


RE: Vorstellung

#305 von Dany , 05.10.2015 10:26

Hallo mein Name ist Daniela. Ich wohne im Landkreis Karlsruhe und arbeite in Hessen. Durch die Forever Young Facebook Gruppe und Strunz Seite bin ich auf die edubily Seite aufmerksam geworden. Nahrungsergänzung, Kraftsport, Ernährung und Gesundheit sind Themen mit denen ich mich gerne befasse und es für mich immer wieder Neues dazu zu lernen gibt. Ich freue mich auf den Austausch mit Euch. Liebe Grüße

Dany  
Dany
Beiträge: 1
Registriert am: 03.10.2015


RE: Vorstellung

#306 von erlischenderstern , 09.10.2015 15:17

Hallo ;) dann will ich mich auch mal noch vorstellen. Mein Name ist Daniel und ich habe gerade "das Handbuch" durchgelesen. Ich komme aus Mannheim und interessiere mich seit vielen Jahren für Ernährung und genereller persönlicher Optimierung (teilw. auch transhumanistisch). Leider ist bei mir auch nicht alles im Lot (Cholesterin, allg. Energie etc.) aber ich bin schon sehr gespannt, wie sich mein nächstes Blutbild darstellt. Kurz- bis mittelfristig hat mir einiges von dem erworbenen Know-How zumindest subjektiv schon gut getan, ich habe mehr Energie, empfinde mich gleichzeitig als gelassener/belastbarer und habe wieder einen Motiviationsschub für einen eigenverantwortlichen und gesundheitsorientierten Umgang mit meinem Körper (impliziert Geist natürlich) bekommen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich alles noch weiterhin entwickelt und auf die zahlreichen neuen Inputs durch und mit diesem Forum ;)

erlischenderstern  
erlischenderstern
Beiträge: 3
Registriert am: 06.10.2015


RE: Vorstellung

#307 von Curls , 10.10.2015 20:50

Hallo.

Ich heisse Jörg und komme aus Schleswig-Holstein. Mitlerweile betreibe ich Bodybuilding seit 16 Jahren und bin neuen Sachen in Ernährung und Nahrungsergänzungen aufgeschlossen. Durch Zufall habe ich einen Bericht von Simu gelesen und stiess so auf diese Seite. ; )

Curls  
Curls
Beiträge: 2
Registriert am: 08.10.2015

zuletzt bearbeitet 10.10.2015 | Top

RE: Vorstellung

#308 von Bagheera , 16.10.2015 21:46

Guten Abend,

ein Arbeitskollege hat mir das Handbuch wärmstens empfohlen, welches ich sehr spannend fand ....und von dem ich bislang nur die Hälfte verstanden habe. So bin ich zu edubily gekommen. Ich bin knapp 50 Jahre, laufe regelmäßig und mache Fitnesstraining mit TRX. Mein Ziel ist es, noch etwas fitter zu werden und meine mit zunehmendem Alter häufiger auftretende Antriebslosigkeit zu bekämpfen. Schaun mer mal...

Andreas


 
Bagheera
Beiträge: 3
Registriert am: 12.10.2015

zuletzt bearbeitet 16.10.2015 | Top

RE: Vorstellung

#309 von Yeti , 23.10.2015 09:54

Hallo zusammen,

ich bin 45 Jahre alt und beschäftige mich wissenschaftlich mit Gewichtsreduktion (allerdings an Flugzeugstrukturen aus CFK). Mein eigenes Gewicht habe ich im Frühjahr/Sommer diesen Jahres um 16kg auf aktuell 78kg reduziert und seitdem interessiere ich mich verstärkt für das Thema Ernährung und Kraftsport. Auch wenn meine Waage anzeigt, dass ich mein ursprüngliches Ziel bereits erreicht habe, sehe ich mich erst am Anfang einer spannenden Reise.
Neben der Tatsache, dass es mich im letzten Winter endlich genug genervt hat, dass ich beim Schuhe zubinden keine Luft mehr bekommen habe, hat mir auch die Geschichte meines Vaters einen großen Kick gegeben, der im vergangenen Jahr 3 mal auf der Intensivstation lag. Jedes Mal waren seine Stoffwechselerkrankung und deren Folgen die Ursache (Diabetes, Durchblutungsstörungen, Entzündungen, Nierenversagen,...). Dass ich in der väterlichen Linie vielleicht genetisch vorbelastet bin was Diabetes angeht, heißt nicht, dass ich bereit bin zu akzeptieren, den selben Weg einzuschlagen mit falscher Ernährung und Bewegungsmangel.
Meine große Leidenschaft ist seit dem 14. Lebensjahr das Segelfliegen, eine Sportart, von der man nicht fit wird, aber für die man fit sein muss. Mein Ziel ist ein Streckenflug über 1000km und dafür habe ich nun die körperliche Fitness, einen Flug über 10 Stunden und länger konzentriert durchzustehen. Diesen Zustand möchte ich erhalten und weiter ausbauen.

In Sachen Biochemie sehe ich mich nach Lektüre des Handbuchs als "informierter Laie" und daher werde ich hier eher der stille Mitleser sein oder mal Fragen stellen. Vielen Dank schon mal an alle, die durch ihre Beiträge und Fragen dieses Forum mit Leben füllen und natürlich an Chris. Die biochemische Sichtweise und der Blick "hinter die Kulissen" gefällt mir und macht mir viel Spaß, auch wenn ich noch viel zu lernen und zu verstehen habe.

Viele Grüße
Christian (Yeti)

 
Yeti
Beiträge: 98
Registriert am: 22.10.2015


RE: Vorstellung

#310 von Piet , 24.10.2015 12:40

Hallo,
ich bin 30 Jahre und vor einigen Jahren auf die Paleoernährung gestoßen, mit der ich damals zu beginn sehr strikt begonnen habe. Inzwischen bin ich durch weitere Lektüre zu einer entspannteren Ansicht im Hinblick auf diese Ernährung gekommen. Über Paleo-Planet bin ich auf edubily aufmerksam geworden und hab mir das Buch bestellt.
Mir geht es nicht um Gewichtsreduzierung, sondern um ein gesundes und fittes Leben, weshalb ich im Bereich Sport/Bewegung auch ziemlich aktiv bin (z.B. die Idee und Ansätze von Ido Portal täglich praktiziere).

Viele Grüße, Martin!

Piet  
Piet
Beiträge: 2
Registriert am: 16.10.2015


RE: Vorstellung

#311 von Mr. Stringer , 27.10.2015 23:45

Hallo,

beginnen möchte ich mit einem herzlichen Dank an Chris für seine Arbeit. Dazu später mehr - und nun kommt eine sehr ausführliche Erzählung, was mich hierher bringt und was für mich das Beeindruckende an dieser Plattform ist.

Ich bin 47 Jahre alt und habe seit meiner Jugend einen Kampf gegen Übergewicht und chronische Müdigkeit und Antriebslosigkeit geführt. Die üblichen Rezepte von praktischen Ärzten, der klassischen Ernährungsberatung und zahllosen Büchern zum Thema Diät waren absolut keine Hilfe, ich habe den Mißerfolg und das Leiden unter dem eigenen körperlichen Zustand im Lauf der Zeit auf eigene mangelnde Disziplin und Charakterstärke zurückführte. Ich versenkte mich in Arbeit und versuchte wie viele Dicke, irgendwie das Unwohlsein und Scham auszublenden. Mancher mit starkem Übergewicht wird das kennen, man meidet selbst den Blick in spiegelnde Scheiben und erschrickt, wenn man sich auf Fotos oder Videos sieht.

Fasten als erstes ungewöhnliches Körpererleben

Mit Ende 20 habe ich ein 40tägiges Fasten (ohne ärztliche Betreuung oder Anleitung) durchgeführt und war erstaunt, wie energiegeladen und leistungsfähig man bei totalem Nahrungsentzug sein konne. Leider hatte ich keine vernünftige Anleitung, wie man zu einer besseren Ernährung nach dem Fasten kommt und nahm die abgenommenen 20 Kilo innerhalb von anderthalb Jahren wieder zu. Bei Streß Fressen, auch zur Dämpfung von Nervosität und innerer Unruhe.

Ein Schritt weiter: Montignac und der GI

Die Bücher von Michel Montignac ließen mich am Dauermantra der Volker Pudels und DGE-Schranzen von der mythischen "ausgewogenen Ernährung" zweifeln. Mit der GI-orientierten Ernährung nach M.M. nahm ich zwölf Kilo ab - auch kein Dauererfolg, weil die GI-Methode nur an der Oberfläche der Nährstofffrage kratzt und alles auf schnelle und langsame KH reduzierte. Für Leute, die ein leichtes Übergewicht haben und nur im Berufsalltag Zunehmen vermeiden wollen, mag das funktionieren, nicht aber für Leute, die 30, 40 Kilo Fett loswerden müssen.

Anstoß aus dem Spätprogramm

In der WDR-Gesprächssendung LEUTE NACHT sah ich zufällig ein Gespräch mit Ulrich Strunz. Es muß einer seiner letzten TV-Auftritte gewesen sein, und ich bin sehr froh, das durch Zufall gesehen zu haben. In sehr intensiver, sachlicher und nicht zu "volkstümlichen" Art sprach er über Ernährung und Abnehmen. Ich beschloß, mich auf seine Thesen einzulassen und begann eine konsequente Lowcarb-Ernährung (wenn auch ohne die strunzsche Fitnessverordnung und Genüsebrühen).
Innerhalb eines knappen Jahres reduzierte ich mein Gewicht von 134 Kilo auf 90 Kilo. Dann begann ich - als lebenslanger Sportverächter - ohne große Begeisterung mit Jogging. Nun, die von Strunz immer beschworene und propagierte Freude am Laufen stellte sich absolut nicht ein, aber immerhin profitierte ich in Sachen Ausdauer und Körpergefühl davon. Gewichtsmäßig hatte das keinen Einfluß!

Bis hierher und nicht weiter? Stillstand

Kurzzeitig war ich bei 84 Kilo gelandet, was immer noch zuviel war (ich bin 1,75m groß), sich aber gut anfühlte. Weiter ging's nicht, egal was ich anstellte. Die immer empfohlene Geduld half auch nicht, ein Jahr später war ich wieder - unter low-carb Ernährung mit ordentlicher Eiweißzufuhr und Grundversorgung mit Vitaminen und Mineralien - auf 94 Kilo und das blieb konstant. Auch drei extreme Monate nur mit Eiweißshakes und etwas Gemüse zeigten kein Ergebnis.

Unter Streß - ein Schritt zurück

Mitte 2014 setzten mich ein Krankheitsfall in der Familie (Lungenkrebs) unter großen Druck. Nach Monaten des Mitbangens und Hoffens kam dann das Ende, und ich mußte mich Ende des Jahres um Familienmitglieder und Nachlaßregelung kümmern. Fast unbemerkt war der seelische Druck in mir angestiegen, und aus innerer Erschöpfung gab ich allmählich das Laufen auf und achtete kaum noch auf meine Ernährung. Anfang 2015 zeigte die Waage knapp 106 Kilo. Ab Juni nahm ich meine Ernährung wieder in die Hand und versuchte, die Supplementierung zu verbessern. Leider sehr spät hatte ich mit Bluttests mal den "Ist-Zustand" erfasst, so daß ich nicht mehr völlig im Dunkeln tappte.

Edubily, das "Handbuch" und eine neue Stufe

Durch Strunz wurde ich auf Chris und das Handbuch aufmerksam und las es fasziniert durch. Allein die entwicklungsgeschichtliche Schilderung hat mich schon begeistert! Es ist kein Buch für Leute, die einfache Anweisungen suchen, bei denen sie nicht selbst denken müssen. Es will erarbeitet und wieder und wieder gelesen und erfaßt werden. mancher mag das nicht, ich halte es für eine große Stärke des Textes. Alles, was man sich verständnismäßig erarbeitet, bleibt hängen und erweitert das eigene Denken.

Ein großes Lob muß ich hier auch den "7 Lebensmitteln..." zollen! Die Einnahme von Sojalecithin, Rote-Beete-Saft und Citrullinmalat haben bei mir so positiv gewirkt, daß ich in der Lage und motiviert war, meine Ernährung wieder in die Spur zu bringen, definitiv ein Schlüssel, um die eigene Gesundheit wieder verantwortlich in die Hand zu nehmen.

Chris' Empfehlungen, welche Blutwerte man untersuchen lassen solle, erwiesen sich als sehr hilfreich. Ich wurde auf einen katastrophalen Vitamin-D-Wert aufmerksam und folgte dem Hinweis auf Auffüllung nach Dr. von Helden. Einigen Hinweisen auf merkwürdige Schilddrüsen-Werte gehe ich zurzeit nach und überlege, das SD-Protokoll anzuwenden. Endlich habe ich nicht mehr das Gefühl, im Dunkeln herumzutappen und eine "Rezept" nach dem anderen auszuprobieren, ohne verifizieren zu können, ob es weiterführt oder nicht.

Bereits die Vitamin-D-Auffüllung hat etliche Besserung gebracht, allerdings fehlt mir immer noch die Enegerie, um alles anzugehen, was getan werden müßte. Hier scheint noch das eine oder andere Mitochondrium im Tiefschlaf zu liegen... Übrigens hat mir auch der "Energie"-Guide sehr viel an Verständnis gebracht, gerade für jemanden, der in Biochemie nie richtig zugehört hat. Hier kommen die alten Berührungsängste mit der Chemie wieder hoch! ;)

Ich sage nochmal danke für die inspirierenden Artikel, Forumsbeiträge und News, mir kommt es so vor, als ob sich gerade ein völlig neues Tor öffnet, was den Umgang mit Gesundheit angeht. Nicht mehr das Bekämpfen der Krankheit ist die zentrale Frage, sondern der Zustand der Gesundheit.

Etwas traurig stimmt mich, daß Ärzte (auch unter den Freunden) kaum bereit sind, sich mit der grundsätzlichen Frage zu befassen

- was dem Körper schadet und weggelassen werden kann
- was man dem Körper geben muß, damit er optimal funktionieren kann.

Das war eine lange Vorstellung, ich hoffe nur, nicht allzu langweilig!

 
Mr. Stringer
Beiträge: 10
Registriert am: 01.07.2015


RE: Vorstellung

#312 von Justus , 01.11.2015 22:49

Hallo, Ihr guten Leute!

Danke für die Aufnahme, Eure Arbeit und die vielen Informationen, die mir
bei meiner Arbeit sehr helfen und geholfen haben!

Ein wenig zu meiner Geschichte:

Ich habe schon Vieles gemacht, international gearbeitet, viele Dinge erlebt und gesehen.

Anfang 2003 dann eine fürchterliche Diagnose: Glioblastom .
"Hey, sie haben bei der aktuellen Wachstumsrate vielleicht 12, eher aber 6 oder weniger monate zu leben! "

Das war eine unglaublich harte Klatsche für mich. Trotz dem Rat verschiedener Ärzte entschied ich mich gegen die "Behandlung" in
Form von Bestrahlung oder der üblichen Vergiftung durch eine Chemotherapie.

Allerdings konnte ich mich nach ein paar Wochen berappeln, plante meiner verbliebene Zeit drastisch um....kurz: Ich krempelte mein Leben
radikal um.

Als ich Mitte 2004 fröhlich pfeifend und überraschend bei meinem Onkologen vorbeischaute, viel dieser fast vom Stuhl.
Die folgenden Untersuchungen ergaben: Nur noch die Raumförderung war zu sehen, der Tumor war weg. 3 Monate später
war auch die Raumförderung verschwunden.


Das Leben kann durch eine derart "unmögliche" Heilung genauso umgekrempelt werden, wie durch eine endgültige, fatale Diagnose.

In den folgenden Jahren bemerkte ich eine intuitive Affinität. Nicht nur zum Thema Krebs, sondern zu Gesundheit und
Heilung allgemein.

Gleichzeitig wollte ich unbedingt wissen, warum grade ich eine Krankheit überlebt habe, die üblicherweise derart tödlich verläuft, daß
fast alle Betroffenen nach spätestens 5 Jahren tot sind.

Die "alternativen" Ansätze (ihr wißt schon, die Leute, denen das Gras aus der Tasche wächst, und die auf ihren Brikenstocksandalen 5cm
über dem Boden schweben...) konnten mich nicht überzeugen, wenn auch manche Ansätze brauchbar sind.


Aber: Ich liebe Dinge, die funktionieren!


Vor ein paar Jahren bin ich dann, durch meine Kinder, aber auch durch eine gewisse Verkettung von putzigen Umständen,
eine ganze Ecke tiefer in diese, große Thematik eingetaucht,
und habe mich getraut, meine Methode/Herangehensweise auf andere Menschen zu übertragen.

Irgendwann in diesem Zeitraum sah ich den dicken, großen Friesen im Fernsehen, und hatte für eine meiner Methoden jetzt einen Namen: Ich war also auch ein sog. "Knochenbrecher" !
Das hatte ich weder gelernt, noch abgeschaut. Aus irgendeinem Grund kann ich das einfach.
Gleichwohl weiß ich aber auch, wenn eine Sache nicht mehr in meinen Kompetenzbereich fällt, und ich einen "Patienten" zum Doc schicke!

Auch zu dieser Zeit holte mich meine alte Problematik wieder ein, als die Frau eines Bekannten mit diversen Tumoren zum Sterben nach Hause geschickt wurde.
Dieses drängende Gefühl genau hier etwas bewirken zu können wurde unglaublich stark.
Und mehr kaputt machen konnte ich nicht.

Einige Jahre und viele erfogreiche Hilfestellungen später hat sich diese Thematik für mich stark aufgefächert.
Die verschiedensten Krankheiten haben fast immer Grundsätzliche Prozesse und Probleme, die miteinander zusammenhängen!
Nicht Alles ist gleich. Aber es gibt viele Überschneidungen.

Herzpatienten, Diabetiker, Schilddrüsenpatienten, Menschen mit chronisch obstruktive Lungenkrankheit.... systematisch gesehen gibt es viele, gemeinsame Probleme.


Meine aktuelle Partnerin ist langjährige Diabetikerin, mit einem fröhlichem Morbus-Basedow obenauf.
Ich bin bei ihrem Arzt jetzt einmal mit hin gegangen, um zu fragen: Gibt es eine Therapie/Heilung ?
Seine Antwort: "Ganz klar NEIN! " und ich sagte: "Dann darf jetzt ich mal ran?"

Seine Mithilfe (er ist niedergelassener Diabetologe und endokrinologe in Hamburg) wollte ich gerne dazu haben (Laborwerte, ect.) .

Und , nach der letzten Blutuntersuchung meiner Liebsten, rief er sogar persöhnlich an : "Was auch immer sie da grade tun, MACHEN SIE WEITER DAMIT! "

Die Aussage betraf maßgeblich die Schilddrüsenwerte. Wobei auch die Eigeninsulinproduktion merklich wieder einsetzt.
Meine Methode ist simpel: Hilfe zur Selbsthilfe.

Dabei geholfen hat mir das Buch von Chris, eine ganze Flut von Studien, durch die ich mich durchgebissen habe, so viele Bücher und weiterführende
Informationen. Und ich bin noch lange nicht fertig, bzw. ich habe, grade in diesem großen Themenbereich noch so viel zu lernen!

Vielleicht packe ich in der Zukunft noch ein Medizinstudium drauf, vielleicht eine weitere Qualifikation. Die Zeit wird es zeigen.



Ich möchte mich hier gerne mit einbringen und mitlesen, weil ich Dinge liebe, die funktionieren.
Und weil ich die Art und Weise von Chris sehr schätze. Grade im Bezug auf Leben, seine Sicht darauf, und das Verständnis, daß
der Körper, je nach Mensch, eben sehr unterschiedlich ist. Und ohne einen gesunden Geist geht es eben auch nicht.


Auf eine spannende Zeit!


Euer Justus

Justus  
Justus
Beiträge: 2
Registriert am: 01.11.2015


RE: Vorstellung

#313 von Zwiebeljunge , 07.11.2015 18:36

Hallo,

Ich bin über den Facebook-Account von Sascha Fast auf edubily gekommen und konnte schon viel Positives für mich aus dem Blog und dem Buch ziehen, das ich kürzlich bestellt und gerade komplett gelesen habe. Ich selbst bin absoluter Laie auf diesem Gebiet und werde daher wahrscheinlich erstmal nur viele Fragen haben. Hoffentlich kann ich dann mit der Zeit auch anderen Forenmitgliedern weiterhelfen, wenn ich mich weiter belese und Erfahrungen sammel! :-)

Liebe Grüße

Zwiebeljunge  
Zwiebeljunge
Beiträge: 116
Registriert am: 07.11.2015


RE: Vorstellung

#314 von Marco669 , 08.11.2015 19:38

Hallo zusammen,

ich bin Marco, 22 Jahre alt und bereits seit einiger Zeit still am Mitlesen hier. Ich hatte schon länger vor, hier mal aktiv zu werden, aber bisher kam es nicht dazu. Dazu bewogen hat mich letztendlich mein kleines Problem, über das ich gleich einen Thread erstellen werde.

Jedenfalls bin ich sehr interessiert an einer gesunden Lebensweise und vor allem daran, "perfekt zu funktionieren", wenn man das so sagen kann. Optimale Leistungsfähigkeit & Produktivität ist das, was ich erreichen möchte. Ich bin im Grunde schon ganz fit, aber ich suche ständig nach mehr.

Ich arbeite als Webdesigner/Online-Marketer und betreibe in meiner Freizeit Kraftsport. Ich denke, damit wäre alles gesagt.

Grüße!
Marco

 
Marco669
Beiträge: 29
Registriert am: 05.11.2015


RE: Vorstellung

#315 von ti_mo , 10.11.2015 14:32

Hallo liebe Leute,

ich bin timo, 27 Jahre, liebe kraftsport, fußball und eine gesunde ernährung. Ich versuche mich stetig in allen dieser aspekte zu verbessern und bin so auch auf die seite von edubily gekommen. Die artikel auf diesem blog finde ich klasse und das forum begeistert auch schon nur beim durchlesen der threads.

liebe grüße

timo;)

ti_mo  
ti_mo
Beiträge: 5
Registriert am: 06.11.2015


   

Technik des Forums
Willkommen im edubily-Forum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen