RE: Vorstellung

#271 von Grit , 28.07.2015 11:10

Hallo,

mein Name ist Grit, 48 Jahre, und durch den Bericht über Bulletproof-Kaffee bin ich auf euch aufmerksam geworden. Wir (mein Mann und ich) sind Ernährungsberater und Trainer (Fitness/Fußball). Wir sind auf der Suche nach allgemeingültigen Antworten, wie der Körper auf bestimmte Nahrung reagiert oder eben nicht. Mein Mann liest gerade das Buch "Das Handbuch zur Ihrem Körper" und es gibt endlich Antworten. Ich lese gerade "Weizenwampe" und bekomme auch Antworten. Wir finden beide Bücher sehr gut und sie helfen uns bei unserer Arbeit auch anderen zu helfen, die von der Werbung und Nahrungsmittelindustrie, den Ärzten und der Pharmaindustrie völlig für dumm verkauft werden. Wir fragen uns immer, warum nur so wenige Ärzte das Wissen was wir uns anlesen?
Naja, hoffe hier auf noch mehr Infos und einen netten Austausch.

Viele Grüße

Grit  
Grit
Beiträge: 3
Registriert am: 19.07.2015


RE: Vorstellung

#272 von dannyabc , 29.07.2015 16:13

So dann möchte ich mich auch mal vorstellen.
Komme auch aus dem Team-Andro Forum.
Bin knappe 40, hab Familie Haus und Hof und einiges zu regeln, zwecks Arbeit und Familie, um dennoch dem Eisensport treu zu bleiben.
Ernährung technisch steh ich leider alleine da und kämpfe da oft gegen meine Freundin/Familie und co.
Die absolut kein Verständnis dafür hat. Sie gibt unserer kleinen lieber ein Leberwurstschnittchen und schimpft mich wenn ich ihr von meinem Kokosmilch/Whey/Körnigen-Frischkäsepampe was abgeben will.

Ich bin über den Artgerechte Ernährung Artikel und über die Threads von Simu, Taimes und Herr Glücklich hier gelandet.
Leider fehlt mir das absolute Grundwissen. Ich habe dort nur immer leise mit gelesen und na ja einfach bissel was übernommen, zumindest erst mal die Ernährung.
Anfänglich viel zu hart und konsequent.
Mein Problem liegt im Stressigen Alltag, bin oft schlapp und habe keine Power fürs Training oder auch ganz oft müde, so dass ich ständig bei Meetings einschlafe, obwohl ich mindestens 7-8h Schlaf tägl. habe.
Das Training läuft zwar (Aktuell sogar super, mit dem Sommercamp Programm) , aber ich sag mal so, habe kaum Muskeln aufgebaut oder denke dass eigentlich viel mehr möglich gewesen wäre.
Nun ja hab auch schon von meinem Doc gehört, dass ich mich mit knapp 40 von dem Gedanken verabschieden kann, noch Muskeln auf zu bauen.

Nun werde ich die nächsten Wochen mich hier fleißig einlesen und sicher ein paar Fragen haben.
Die Bücher habe ich mir digital erworben und werde diese auch die nächsten Wochen lesen.

Nun denn da bin ich mal dabei.

Ach ja ein Handicap hab ich noch.
Hatte 10 Knie Ops hinter mir mit Konorpeltransplantation Kreuzbandplastik (5 Jahren) und zuletzt mit Umstellungsosteomie (Dezember 2014). Nach letzter OP ist leider gar kein Beintraining mehr möglich.
Die Übungen selber gehen ohne Probleme, aber das Laufen am nächsten Tag bereitet mir Schmerzen.

dannyabc  
dannyabc
Beiträge: 21
Registriert am: 28.07.2015


Hallo :D

#273 von Katkatkat , 30.07.2015 22:20

Schon lange lese ich hier als Gast mit. Doch der Drang Fragen zu stellen, beziehungsweise die eigene Meinung kund zu tun wuchs und wuchs und nun bin ich hier. : )

Mein Name ist Katharina und ich komme aus dem hohen Norden (Ostsee, also nixht aus der Ostsee, aber fast^^). Aktuell 27 Jahre alt, Master im Maschinenbau, arbeite als Ingi und verbringen die Freizeit mit vielen verschiedenen Dingen, da ich sehr, sehr wissberiegig und abenteuerlustig bin. Kochen ist eins meiner größten Hobbys, Essen auch. Mich reizt die Technik, die Prinzipien und die Wirkungsweisen hinter den Dingen. Nicht nur beim Zubereiten (Modernist Cuisine jemand?^^), sondern gerade auch in unseren Körpern. Ursprünglich wollte ich nur wissen, warum andere so viel mehr verdrücken können als ich und dabei so herrlich schlank bleiben. Oder warum mein Freund ohne Probleme von sich aus Monster Essenspausen einlegen kann, ohne dasss es ihn groß kratzt. Er isst sehr intuitiv und ich beneide ihndarum^^.
Mein Hintergrund. Als Kind immer rank und schlank und normal gegessen. Dann aufgrund falscher Freunde sehr einsam geworden mit Fastfood als Seelentröster. Dann endlich die Reißleine gezogen und Wunsch gehegt zum alten ich (mental, wie körperlich) zurückzukehren. 25 Kilo abgenommen mit gesunder Diät und viel Bewegung. Dennoch seitdem "quasi essgestört". Kann das Thema noch nicht ganz unbefangen betrachten. Kurzzeitig in die Low Carb Falle (wenn man so will) getippt und nie richtig glücklich worden (ergo nicht so gut dran gehalten). Am meisten krazte es mich, dass es ich nicht komplett verstehen konnte. Gerade, wenn man sich mein Lieblingsvolk, die Japaner, ansieht. Ergab alles keinen Sinn für mich. Immer weitere Recherchen angestellt (das liebe ich!) und ednlich edubily.de gefunden. ENDLICH Aufzeigung von tiefster Wissenschaft, sodass man sich auch selbst einen Reim machen kann. ich will nicht nur glauben, ich will verstehen und erfahren. Ich lerne hier so viel interessantes, unglaublich!
Mein Ziel: Bin zwar schlank, aber schwabbel-schlank. Will aber körperlich fit sein. Ich will Nachwuchs und brauchen dafür einfach die optimierte Körperchemie. Vermute leicht eingeschlafene SD durch chaotisches Essen und definitiv teilweisen Nährstoffmangel. Durch Pille-Absetzen, leider Hormon-Wirrwarr. Ich hoffe, dass ich da noch einiges Erfahren kann, wie ich eine gesunde Balance schneller einstellen kann.
...Eigentlich will nur so viel Essen, wie es mir gelüstet, ohne zum Jabba zu werden. (Will also meine innen GelüsteMäßigung ist das Zauberwort und einige richtige Impulse hier und da.

 
Katkatkat
Beiträge: 1
Registriert am: 27.07.2015


Vorstellung

#274 von rolib , 31.07.2015 11:08

Hallo liebe edubily Runde,

mein Name ist Roland, 46 J, kämpfe seit Jahren mit dem EBV, seit 2 Jahren "chronisch", mit Zusammenbruch des Energiestoffwechsels->CFS und des Immunsystems. Da alle Ärzte meinen Zustand ignoriert und nicht ernst genommen haben bzw. auch keine Lösungen anbieten konnten, habe ich vor 2 Jahren während des Zusammenbruchs begonnen mich mit biochemischen Vorgängen im Körper und molekularer Medizin zu beschäftigen. Das war irrsinnig schwierig für mich, weil auch das Gehirn nicht mehr leistungsfähig war. Habe es nun geschafft die Erschöpfung/CFS hinter mir zu lassen und bin wieder körperlich mehr belastbar auch mein Immunsystem hat sich stabilisiert, das hat sich schon ganz gut angefühlt, nur habe ich jetzt seit einer Woche einen Rückfall bzw. beschäftigt etwas mein Immunsystem und raubt mir wieder Energie.

Vor dieser Zeit bin ich sehr gerne gelaufen - zwischen den EBV Attacken habe ich mich immer wieder zur Gänze erholt - hin und wieder bin ich auch einen Bewerb gelaufen, der letzte war mein erster Marathon, ein 3/4 Jahr später, Mitte 2013 kam dann der Zusammenbruch. Seither war Bewegung nur wenig und sehr vorsichtig möglich, in den letzten Monaten konnte ich jedoch schon mehr machen, habe mich aber nie stark belastet. Seit Anfang Juni habe ich mich aber so gut gefühlt und konnte 2x pro Woche auch hohe Belastungen verarbeiten und ich war nicht mehr erschöpft, die Regeneration war kurz. Der momentane Rückschlaf ist frustrierend, weil ich bald auch nicht mehr weiß was ich noch machen soll. Das letzte Buch was ich gelesen habe, war eben das "Handbuch", ich habe es in kürzester Zeit verschlungen und mir daraus meine laaaaange List an NEMs ergänzt und optimiert.

Meine Ernährung ist vegetarisch, Kohlenhydrate habe ich die letzten Monate reduziert und Eiweiß erhöht. Als Frühstück und zum Abendessen bzw. vor dem Schlafen trinke ich einen Eiweißshake (Mehrkomponenteneiweiß). Sport liebe ich, eigentlich fast in jeder form, speziell aber laufen, HIIT, Kraft-Ausdauer Training nur geht es halt nicht so wie ich will. Mein einzige Ziel ist wieder komplett gesund zu sein und dazu freue ich mich auf spannende Diskussionen.

LG
Roland

rolib  
rolib
Beiträge: 39
Registriert am: 27.07.2015


RE: Vorstellung

#275 von Holger , 02.08.2015 10:05

Hallo, mein Name ist Holger. Ich bin 57 Jahre alt und beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit gesunder Ernährung & sportlicher Betätigung. Bis vor wenigen Jahren gehörte ich zu den Lauf-Verrückten, war ständig bei irgendwelchen Marathons und Ultraläufen. Zunehmende Arthrose in den Zehengelenken ließen mich meine 'Laufkarriere' 2010 leider beenden. Seitdem halte ich mich mit BWE, Kettlebell und Co fit. Seit 2010 ernähre ich mich LCHF/Paleo. Ich habe jedoch im Laufe der Jahre erkannt, daß das starre Folgen von Ernährungsrichtlinien nichts bringt. Für das Feintuning bin ich nun hier im Forum gelandet ;-) Einige gesundheitliche Baustellen gilt es auch noch zu optimieren (Tinnitus, Arthrose, SD, Prostata). Ich hoffe, mich hierzu mit euch austauschen zu können.

Gruß
Holger

 
Holger
Beiträge: 6
Registriert am: 01.08.2015


RE: Vorstellung

#276 von Vinix86 , 02.08.2015 17:49

Grüße:-D
Ich bin der vinix
29 Jahre
Männlich
Aus dem wunderschönen Dresden
Und da Das hier persönlich werden soll und man ehrlich sein soll, gibts ein paar Zusatz Infos:
Ich bin ein egoistisch veranlagter Systematiker
Mit schwach ausgeprägten emphatischen Veranlagung.
Ich bin angepasst, nicht autistisch:-) aber latent asperger ( laut meiner Recherchen)
Ich hasse Rechtschreibung und Grammatik und mache da keinen Ruß drum. (Soll also nicht Respekt los wirken wenn ich viele Fehler habe)
Ich bin Pragmatiker und dennoch auch ein bisschen Philosoph.
Methodik ist auch mein Ding.
Ich will mit minimalsten Aufwand maximale erfolge.
Somit bin ich schon etwas faul aber Dinge die mich interessieren werden exzessiv durch gezogen.
Ich bin der serotonin Typ. Mich bringt nix so schnell auf die Palme und ich bringe extrem viel Verständnis für jeden auf und ich hab gelernt nicht vorschnell zu werten.
So das war ein ganz grobes Profil.

Nun wo soll ich anfangen.
Erst mal danke ich, aufrichtig,für die tiefen Einblicke in die Biochemie meines Körpers!!!!
Mich interessieren immer tiefere und grundlegende Wahrheiten an den unterschiedlichsten Themengebieten. Und so bin ich endlich mal wieder bei was spannenden hängen geblieben, was mir unter dem Strich sogar ein schöneres Leben ermöglichen (könnte).
Ich liebe es alles selbst in der Hand zu haben und selbstverantwortlich zu sein! Es ist gigantisch so viel verstehen zu können und am Ende sagen zu können:"Das hab ich gemacht (mehr Kraftwerke, mehr Energie, mehr Ausdauer) und das in einer Art und Weise die einfach Niemand den ich kenne nachvollziehen kann. Das stört mich einerseits weil das einsam macht und man am besten garnicht erst anfängt damit etwas zu erklären wie und warum man etwas macht. Am schlimmsten find ich die Frage: "kannst du mir mal Tipps geben?" Und ich mir denke, mir würden nun keine o8/15 Antwort einfallen ohne diesem fragenden einen langen Vortrag zu halten. (Kein bock, weil schnell die Augen rollen oder der Kopf qualmt)
Aber gerade weil es so multikausal ist (mein absolutes Lieblingswort!:-) ) find ich es so interessant, da mich Dinge immer interessieren die nicht so leicht sind zu verstehen.
Aber ich verstehe das alles was man dann auf diesem Niveau (Stufe 2-3) vermitteln will, echt ein Un-ding ist. Ich verstehe das System dahinter und die Kompliziertheit, das Spinnennetze in das man sich da setzt,ist tückisch.
Ich sehe soviel elend bei den Leuten, so viele Dysfunktionen und problemchen und sie alle können es sich nicht bewusst machen, das sie am Großteil dran schuld sind bei all diesen Wehwehchen.
Ich hab mich auch jahre lang mit der Psychologie des Menschen beschäftigt und somit Einblicke in die schier unerschöpfliche Palette der Selbsttäuschung.
Der ich selbst auch unterliege. Was ok ist wenn man Es sich Ab und an vergegenwärtigt.
Immer wieder bin ich beim Stoffwechsel hängen geblieben Für ein paar Monate/Jahre.
Ich habe aller paar Monate ein anderes Hobby. (Breakdance, Physik, Fotografie, Slalom, Diäten, zauberwürfel, Unterbewusstsein, autogenes Training, jonglieren und und und)
Das fluktuiert aber immer weniger und es verdichtet sich immer mehr Richtung System Körper/ Psyche/ Gesundheit.
Vor allem das komplexe System Mensch ist so gigantisch das ich wahrscheinlich nie die Lust dran verliere.
Ich bin ein unruhiger Geist (auch wenn es nicht nach außen so wirkt) ich will immer Probleme lösen (gedanklich :-) )
Leider bin ich nicht überdurchschnittlich intelligent und ich hab Probleme mit der Kommunikation.
Nehmt es mit also nicht krumm wenn ich manchmal etwas komisch bin und mein Humor etwas daneben haut:-)
Gut genug der Ehrlichkeit.
Fakten.
Keto probiert. Fand ich super! Aber ich merkte schnell das kann's nicht sein, Ist mir zu unflexibel und ich bekam mit diesem livestyle arge Probleme mit meiner Frau.
Hab chris sein Buch gelesen. (Alle drei)
jeden Blog Eintrag
Super Sache. Echt!! Ich bekomm nicht genug.
Ich finde auch das du weitesgehenst normal rüber kommst.
Wir sind alle menschlich und Humor und Stil sind immer so eine Sache im www.
Ich brauchte auch eine weile um dein Humor von deiner Kritik trennen zu können.
Aber ich denke das ist auch bewusst/unbewusst so von dir gewollt um auch Feedback zu generieren.
Die Leute sollen ja fragen.
Deine Methode die Leute zum selber denken anzuregen ist Gold wert.
Das Werkzeug was am Ende den größten Benefiz verspricht. Auch wenn es förmlich schwer ist ich gebe zu ich bin auch einer der sich vorgekautes reinzieht.
Aber wenn man demnächst die Files vom Müll trennen kann dann muss ich vielleicht nicht alle möglichen Studien durchackern (sorry die einen haben Muse die anderen nicht).
Ich persönlich erhoffe mir durch de ganzen Infos hier, eine Möglichkeit meine metabolische Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und etwas gemäßigter zu werden.
Ich bin ein extremer Mensch. Friss oder stirb ist meine innerste Einstellung. Aber man wird ja irgendwann erwachsen und will das ändern.

Mein Beitrag für diese Gruppe soll jetzt erst mal sein gute fragen zu stellen.
Und später bin ich vielleicht kompetent genug ein paar Eindrücke meiner eigenen Experimente zu geben.

So ich möchte erst mal nicht mehr schreiben.
Ich quatsche sonst noch mehr wirres Zeug. Haha
Wenn ich euch zu komisch werde, bitte bescheid geben. Aber ich könnte mir vorstellen das diese Umgebung hier auch was ist für mich.

Zwei Fragen die mich reizen (wo könnte ich die Stellen)
1. capseicin (chillie): welchen singnalweg geht es um das NO zu aktivieren? (Wie genau funktioniert das) reagiert das mit dem Enzym enos direkt oder über einen Umweg?
2. Plasma spenden: ist Das auf Dauer schlecht für den gesamteiweiss? Gerinnungsfaktoren werden doch dabei entnommen. Ich finde dazu keine Infos. Sorry

Liebe Grüße
Vinix

Vinix86  
Vinix86
Beiträge: 2
Registriert am: 02.08.2015


RE: Vorstellung

#277 von Gil , 04.08.2015 11:44

Hallo ich bin der Gilbert (48) und bin ein Hobby Sportler aus der schönen Schweiz. Mit etwa 40 Jahren begann meine Gesundheit sich immer mehr negativ zu entwickeln. Allergien, Gewichtszunahme, schlechtes Gedächtnis, Depressionen, schlechte Blutwerte. Laut Arzt sollte ich dann Tabletten bis ans Ende meiner Tage einnehmen, was ich nicht wollte...
Vor etwa 4 Jahren habe dann ich an einem Strunz Seminar teilgenommen und darauffolgend einige seiner Bücher verschlungen. Ich fand die Idee bezeichnend die Selbstverantwortung für meinen Körper zu übernehmen und aufzufüllen was unten ist. Damals gab es "Das Handbuch zum meinem Körper" leider noch nicht. Seither interessiere ich mich brennend für die Optimierung meines Körpers und habe schon viel Literatur verschlungen und sehr viel über meinen Körper gelernt.
Leider konnte ich noch nicht alles ins Lot bringen, zum Beispiel meine latente Müdigkeit und manchmal "nervige" Antriebslosigkeit. "Das Handbuch zum meinem Körper" hat mich dann auf neue Aspekte aufmerksam
gemacht. Ich ernähre mich seit 1 Jahren Low Carb. Anfänglich ging es mir besser und die Form kurve zeigte stark nach oben. Seit Anfang diesem Jahr hat sich das Bild gewendet und meine Leistungsfähigkeit geht stetig runter. Wie Chris es so schön formuliert hat habe ich meinen Stoffwechsel wohl an die Wand gefahren...

 
Gil
Beiträge: 1
Registriert am: 21.05.2015


RE: Vorstellung

#278 von sanchez , 04.08.2015 15:54

Hallo Team-Edubily und Community,

über Aesirsports bin auch das Buch aufmerksam geworden und habe es mit großem Interesse gelesen. Ich bin sehr dankbar dafür eine neue, wesentlich rationalere/objektivere Perspektive zum Thema Gesundheit bekommen zu haben. Ich bin jetzt viel stärker auf das Hinterfragen und wissenschaftliche Fakten gepolt und das ist super.
Hier im Forum und auf dem Blog gibt es eine enorme Fülle an fundiertem Wissen. Das ist sehr viel Wert. Ich verstehe zwar nicht immer alle Inhalte (im Detail), aber ich hinterfrage zunehmend mehr und verpauschalisiere immer weniger. An der Stelle danke für den Content und die Möglichkeit für jeden hier seinen Horizont zu erweitern und zu lernen.

Ganz kurz noch zu mir. Ich bin 32 Jahre alt, trainiere regelmäßig am Eisen und gehe gerne Outdooraktivitäten wie Mountainbiken und Wandern nach. Ich wohne im Rheinland bei Leverkusen. Beim Thema Ernährung und Gesundheit probiere ich gerne Dinge aus. Heute bin ich froh, dass ich Kohlenhydrate nicht mehr verteufele. Da bin ich auch froh drum, denn dafür schmecken sie viel zu gut!! Allerdings kann es durchaus sein, dass ich mir mit meiner damaligen "no-/lowcarb-Phase" keinen Gefallen getan habe - denn aktuell stellt es sich als extrem zäh hinaus, meinen "Schwabbel" der mich stört weiter zu reduzieren. Natürlich übe ich mich in Geduld und versuche Vieles vom den Gelesenen hier anzuwenden.

Darüber hinaus habe ich kürzlich Blutwerte messen lassen. Ich würde mich freuen hier ein Feedback zu den Werten (werde ich bald posten) bekommen zu können.

Mit sportlichen Grüßen
Daniel

 
sanchez
Beiträge: 4
Registriert am: 27.07.2015


RE: Vorstellung

#279 von oberstdorf1909 , 05.08.2015 19:52

Hallo,

mein Name ist Lina, ich bin 53 Jahre alt und schon sehr lange stiller Leser hier im Forum.

Ich habe, wie so viele hier im Forum, lange Zeit No/Low Carb gelebt.

Anfangs habe ich mich mit dieser Ernährung sehr gut gefühlt und auch abgenommen, doch bei 47 kg/ 1,54 m, gab es eine Kehrtwendung. Ich fühlte mich zunehmend kraftlos, wurde nicht mehr satt, egal wie viel ich aß, hatte ständig Hunger.

Hinzu kam ein inneres Kältegefühl und ich konnte in Momenten der Ruhe auf der Stelle einschlafen. Mein Gewicht ging leider wieder in die Höhe, im Moment 58 kg.

Sport betreibe ich schon immer, vor einiger Zeit noch tägliches Joggen, welches ich aber aufgrund muskulärer Probleme und den Erkenntnissen hier aus dem Forum, aufs Wochenende reduziert habe und jetzt 3 x die Woche Krafttraining mache und vereinzelt noch auf dem Hometrainer fahre. Zudem mache ich mit immer größer werdender Begeisterung 2 x die Woche Joga.

NEMs nehme ich nach der Tabelle von Chris und noch einiges mehr.

Aufgrund der Erkenntnisse aus dem Forum ließ ich meine Hormone untersuchen und es wurde festgestellt, dass ich Hashimoto habe, allerdings waren keine Antikörper vorhanden.

Auch wurde ein Mangel an DHEA und Progesteron festgestellt.

Meine Ärztin verordnete mir die Einnahme von Novothyral. Angefangen habe ich mit einer Dosis von 25 mg im Februar 2014, mittlerweile habe ich die Dosis auf 100 mg gesteigert. Zusätzlich nehme ich im Moment 50 mg DHEA und benutze eine Progesteroncreme.

Ende Juli 2015 war meine jährliche Untersuchung beim Endokrinologen und das Ergebnis hat mich so verunsichert, das ich dachte, jetzt melde ich mich doch im Forum an.
Ich bin immer wieder beeindruckt von dem Wissen, das viele Mitglieder hier im Forum haben und ich hoffe sehr Ihr könnt mir helfen die Zusammenhänge meines Befundes zu verstehen.

Liebe Grüße
Lina

oberstdorf1909  
oberstdorf1909
Beiträge: 7
Registriert am: 03.08.2015


RE: Vorstellung

#280 von wolfo , 05.08.2015 23:31

Hallo Community,

mein Name ist Thore, ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem hohen Norden, Kreis Nordfriesland.
Mein Abitur habe ich gerade auf dem zweiten Bildungsweg absolviert und werde demnächst ein Studium in Hamburg aufnehmen.

Seit 4 Jahren betreibe ich Kraftsport, dies seit 2 Jahren mit "System". Soll heißen ich achte seitdem auf meine Ernährung und zähle die Makros.

Auf das Buch bin ich über deine Buchrezession eines BB-Forums gestoßen.
Seitdem beschäftige ich mich ausführlich mit der Biochemie meines Körpers und achte auf Mikros.

Von mir würde ich sagen dass ich zu denjenigen gehöre die essen können was sie wollen, ohne zuzunehmen.
Eine Zeit lang habe ich nur gegessen wenn ich Hunger hatte, dadurch verliere ich an Gewicht. Für manche ist dies ein Segen,
für mich nur gelegentlich da ich essen muss und dies regelmäßig in "gestopfe" endet.

Meinen zweiten Bluttest habe ich vor kurzem gemacht und konnte teilweise positive Veränderungen feststellen,
ich erhoffe mir mich mit anderen darüber austauschen zu können und bei Bedarf Ratschläge einholen zu können!

Mit freundlichen Grüßen
Thore


wolfo  
wolfo
Beiträge: 4
Registriert am: 05.08.2015

zuletzt bearbeitet 05.08.2015 | Top

RE: Vorstellung

#281 von Sportfreak93 , 08.08.2015 13:00

Hallo liebe edubily-Gemeinschaft,

mein Name ist Lukas Wesely, ich bin 22 Jahre alt, komme aus dem winzigen Saarland (ja das gibt es wirklich, es ist kein Mythos :P ), bin ca. 1,73 m groß und habe am 31.05.1993 Geburtstag. Ich habe 2011 mein Abitur gemacht, danach 2 Semester Maschinenbau in Kaiserslautern studiert und mich gleichzeitig für den gehobenen Dienst als Polizeivollzugsbeamter beworben, was auch funktioniert hat. Bin derzeit im letzten Jahr meines dualen Studiums angekommen und Werde im Oktober fertig.

Sportlich gesehen habe mit 6 Jahren angefangen Volleyball zu spielen und habe das auch mit Erfolg bis vor zwei Jahren getan und sehr viel Herzblut aber auch die Gesungdheit meiner Kniegelenke in diesen Sport investiert. Die Erfolge halten sich relativ im Rahmen. Ich hab in der Landesauswahl gespielt, was im Saarland nicht so schwer ist und bin aktiv nicht über die Oberliga hinaus gekommen. Mit beginn meiner Ausbildung bei der Polizei ist auch mein Interesse an Selbstverteidigung und Kampfsport erwacht. Ich habe ein Jahr lang sehr Intensiv Kickboxen praktiziert, bis nach meinen Knien auch meine Hüfte nicht mehr wollte und mache Judo, Jujutsu und bin nach mehreren Eigensicherungsseminaren und Fortbildungen nun Instructor dür Berufsbezogenes Einsatz- & Selbstschutztraining.
Mittlerweile treibe ich wieder sehr viel Sport, nach einem kleinen Hänger. Ich nehme drei Mal in der Woche an einem Kurs für funktionales Kraftzirkeltraining teil, was meine sportliche Leistung deutlich angehoben hat, mache zweimal die Woche Indoor Cycling, bin dreimal in der Woche mit Krafttraining an den Geräten und besuche an meinen Regenerationstagen einen Strechingkurs oder spiele locker Beachvolleyball bei schönem Wetter. Der Kampfsport läuft nebenher weiterhin aber das sehe ich eher als Techniktraining, da man mit guter Technik nicht viel Kraft benötigt.

Spätestens seit Dezember habe ich einen unglaublichen Biss und ein rießen Interesse bezüglich meiner Körperkomposition, Gesundheit und in Verbindung damit natürlich auch bezüglich Ernährung und der menschlichen Biochemie entwickelt. Ich hatte das Glück, dass ich von meinem Fitnesstraining "Das Handbuch zu Ihrem Körper" empfohlen bekommen habe bzw. dass dieser Trainer kein Laie ist und mir immer super Ernährungstipps gegeben hat und mir viel Wissen von der edubily-Seite vermittelt hat. Und so bin ich hier gelandet und bin voller Erwartungen und voller Vorfreude :-)

Blutbild etc. steht auch nächste Woche an, sodass bald nach dem ersten kleinen Startschuss die nächste umfassendere Etappe zur Bodymodification erfolgen kann.

Das wars so zum größten Teil über mich. Wer Fragen hat, kann gerne allesmögliche Fragen......bin da völlig schmerzfrei :D


Liebe Grüße
Lukas

 
Sportfreak93
Beiträge: 2
Registriert am: 06.08.2015


RE: Vorstellung

#282 von Kontra , 12.08.2015 20:35

Moin,

irgendwie bin ich über Dr. Strunz auch hier gelandet. Ich bin 44 Jahre alt und seit 9 Jahren krank (Müde, erschöpft, infektanfällig, EBV-geplagt, etc.).
Da meine Aminosäuren gruselig aussehen, und blöderweise sich auch nicht nach oben bewegen lassen wollen, hoffe ich hier noch einige hilfreiche Informationen und Hilfestellung zu bekommen.

Ursprünglich war ich eigentlich Leistungssportler (Mittelstreckenläufer, Speedskating und nun Rennradfahrer) gewesen und hoffe, dass ich im nächsten Jahr endlich mal wieder durchstarten kann.

LG Sven

Kontra  
Kontra
Beiträge: 172
Registriert am: 12.08.2015


Athlet mit Fokus auf Erlernen neuer Bewegungen -> Vorstellung

#283 von Gecko , 14.08.2015 16:43

Servus Leute,

erst gestern bin ich aufmerksam auf diese Seite geworden. Im Gespräch mit einem Freund fiel plötzlich der Name "Martin Simon". Das war mir ein Begriff von den "Wille zur Kraft" Zeiten her. Prompt einige Artikel gelesen und festgestellt: Endlich keine dogmatischen Ansagen im Web, wie man sie sonst findet a la "Esse diese fünf Lebensmittel, um Bauchfett zu verlieren".

Ausgehend von der Machart der Artikel gehe ich davon aus, einen anderen Schlag Mensch -soll heißen offen- hier vorzufinden als sonst üblich. Denn seit dem Ende von WzK ist mir dies nicht mehr untergekommen.

Ich selber bin noch Schüler, 19 Jahre alt und seit über viereinhalb Jahren im Sport aktiv. Davon seit drei Jahren mit Fokus auf Körpergewichtsübungen, zumindest was den Oberkörper betrifft.

Hinsichtlich des Trainings war ich anderthalb Jahre im 2er-Split unterwegs, darauf folgte eine über zweijährige Hochfrequenz-Training-Phase. Aus den Fehlern dieser Zeit habe ich gelernt, dass ein Spiel der Frequenzen mir am meisten Erfolge bringt. Deswegen gibt es nun alternierend den klassischen 3x/Woche Ganzkörper-Plan und HFT (maximal 1 Monat am Stück).

Ernährung ist simpel bei mir. War bisher weder auf Kalorien noch Makronährstoff-Zählen angewiesen. Alles per Gefühl hoch und runter geregelt. Weiterhin halte ich Protein für den am meisten überschätzten Nährstoff überhaupt. Genussmittel sind ebenso fester Bestandteil des Lebens. Dem Tabak beispielsweise bin ich nicht abgeneigt.

Hinsichtlich der geistlichen Bildung setze ich überwiegend auf Sachbücher. Dabei lese ich querbeet durch, ganz nach den aktuellen Launen. Vorlieben sind vorhanden, doch ich versuche sie nicht überhand nehmen zu lassen. Denn Einstellungen, führen zu Einseitigkeit. Einseitigkeit erzeugt Mangel. Und aus dem Mangel folgt nicht selten Stagnation bzw. Tod. Romane und Dramen sind auch dabei, wenn auch weniger. Das meiste an dieser Literatur taugt zu nicht mehr als Unterhaltung. Lieber schaue ich in diesem Fall einen Film.

Abschließend erhoffe ich mir von diesem Forum Anregungen, Hilfe und Kritik seitens älteren, erfahrenen Athleten. Jedoch ohne Überheblichkeit und Dogmen, sondern auf gleicher Augenhöhe.

 
Gecko
Beiträge: 1
Registriert am: 13.08.2015


RE: Vorstellung

#284 von tiburon , 16.08.2015 12:40

Hallo,

Ich heiße Max und bin 25 Jahre jung.
Aufmerksam auf diese Seite bin ich über aesir geworden.

Ich habe mehrere Jahre Kraftsport im fitnessstudio und früher auch Kampfsport betrieben. Meine aktuelle berufliche Situation lässt leider ein regelmäßiges Training vor allem im Fitnessstudio nicht mehr zu. Da ich viel auf Reisen bin versuche ich mich ein wenig mit körperspannung und Eigengewichtsübungen über Wasser zu halten.

Beste Grüße

tiburon  
tiburon
Beiträge: 19
Registriert am: 16.08.2015


RE: Vorstellung

#285 von Pati , 17.08.2015 06:38

Hallo mein name ist Patrick
Bin 28 jahre alt und komme aus tirol.
Besuche seit ca 10 jahren das fitnessstudio wo ich jetzt auch seit 3 jahren arbeite.
Bin durch eine buchvorstellung auf das buch gestoßen, und als ich dann die ganzen komentare gelesen habe, musste ich es mir sofort bestellen.
Habe es zuerst meine freundin lesen lassen, und jetzt habe ich das buch im gange. Wir sind sehr begeistert von diesem buch.
Es ist eine sehr hilfreiche Lektüre und alles ist super erklärt.
Sportliche Grüße Patrick

 
Pati
Beiträge: 12
Registriert am: 12.08.2015


   

Technik des Forums
Willkommen im edubily-Forum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen