RE: Vorstellung

#16 von Taimes , 29.09.2014 18:51

Hallo zusammen :)


ich bin 24 und mache aktuell meinen Master in Neurobiologie.
Seit ner ganzen Weile fokussiere ich mich auf die Schnittstelle der Hirnforschung und den Ernährungswissenschaften.
Mich interessiert wie circadiane, endokrine, neurale und metabolische Signale im Gehirn konvergieren um dort dann die jeweiligen Gegenreaktionen auszulösen
(über Verhaltensmodulation, das endokrine und autonome Nervensystem).

Anfang nächsten Jahres wechsle ich das Bundesland (BaWü --> Bayern) und werde mich im PhD hoffentlich weiter spezialisieren können.

In Sachen Sport habe ich ebenfalls mit Handball begonnen und bis 17 mehr oder weniger erfolgreich in der Jugend gespielt (Landes-bis Oberliga). So überragendes Talent besaß ich aber nicht und durch einen damals recht schlacksigen Körperbau hab ich mir nen Kreuzbandriss zugezogen. Schlecht operiert worden, nochmal gerissen und nach ner anständigen Transplantation dann nach ner neuen Sportart umgeschaut.

Die letzten 6 Jahre ca kombiniere ich Boxen und (Hobby-)Bodybuilding...mein Fokus wechselt sich ab und an mal, beides läuft aber mehr oder weniger parallel.
Für beides hab ich eine große Leidenschaft entwickelt, keines von beiden möchte ich mehr missen.
Boxerisch bin ich an für sich recht talentiert. Ich würde mich definitiv nicht als einer der typischen Hobby-Boxer bezeichnen, die neben dem Studio noch ab und zu im Verein aufn Sandsack kloppen um von sich im Club behaupten zu können Kampfsport zu machen^^
Auch wenn ich das ernsthaft betreiben - Wettkämpfe sind nach ein paar mal ausprobieren trotzdem nicht so meins. Sparring gegen gute Leute gibt mir das, was ich brauch...Ein sportlicher Vergleich ohne übertriebene Aggressivität und dem bewussten Ziel des Verletzens.



Ich freu mich auf den Meinungsaustausch hier, der Blog sieht mehr als nur hochwertig aus!
Ich hab großen Spaß dran wissenschaftlich zu diskutieren und auch ab und zu mal nen kleinen Artikel zu verfassen :)
Leute, die auf team-andro unterwegs sind und an biochemischen Themen interessiert sind, sind evtll schon über meinen (B)log gestolpert.
Hoffentlich kann ich auch hier was zum Niveau beitragen.

In diesem Sinne :)

Taimes  
Taimes
Beiträge: 17
Registriert am: 18.09.2014


RE: Vorstellung

#17 von Chris (edubily) , 30.09.2014 11:24

Hey Taimes,

freut mich sehr dich hier willkommen heißen zu dürfen :-)
Ich hoffe, dass du dich beteiligst und wir ordentlich von deinem Input profitieren!

Liebe Grüße,
Chris

PS. Du kannst auch gerne mal "Texte" schreiben und hier veröffentlichen oder mal als Gastautor schreiben.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.443
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.09.2014 | Top

RE: Vorstellung

#18 von Herr Glücklich , 01.10.2014 12:23

Hallo ihr Lieben,

Herr Glücklich mein Name. ;)

Ich bin 29 und beschäftige mich hobbymäßig seit fünf Jahren mit Training und Ernährung, seit etwa einem Jahr mit gesunder, artgerechter Ernährung und seit ich vor ein paar Tagen durch das Fitnessforum Team-Andro auf Chris' Blog aufmerksam geworden bin, auch mit NEM.

Ich bin biochemischer Laie und muss zugeben, dass ich hier bisher größtenteils nur Bahnhof verstehe. :D

Sportlich würd ich mich als "Hobby Natural Bodybuilder" bezeichnen. Ich mag den Begriff zwar nicht sonderlich, trainiere bisher aber hauptsächlich für die Optik. Der Sport ist mir sehr wichtig und zu einem festen Bestandteil und einer Säule in meinem Leben geworden.

Meine Ziele sind:
* Gesundheit und Langlebigkeit.
* Innerer Friede und Ausgeglichenheit.
* Körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.
* Athletisches Aussehen.

Das alles mit einem Training und einer Ernährung, die genug zeitlichen, sozialen und seelischen Spielraum lässt.

Seit Mai diesen Jahres führe ich auf Team-Andro einen Log zu meiner Ernährung. Dort hat mich ein User auch darauf aufmerksam gemacht, dass ihn meine Ernährung an Chris' Konzepte hier erinnern würde. Ich hab mir hier dann das "Konzept", "Essen V2.0" und einige Blogbeiträge durchgelesen und festgestellt, dass es wohl wirklich einige Parallelen gibt. Das hat mich sehr gefreut, weil ich mich bisher hauptsächlich auf Grundlage meines Instinktes, eigener Überlegungen und vor allem durch Artikel über artgerechte Ernährung (Eikelmeier), Carb Back Loading (Kiefer), Intermittierendem Fasten (Berkhan, Pilon) und was man sonst so im Internet findet, ernährt habe.
Beeinflusst haben mich auch Texte über Ketogene Diäten (Atkins), regelmäßige Refeeds (DiPasquale, Korte) und proteinbetonte Niedrigkalorien-Diäten (Lyle McDonald), sowieo das wirklich tolle Buch "Ernährungsstrategien in Kraftsport und Bodybuilding" (Löffelholz).

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Damian und seinem hervorragenden Blog ganz herzlich bedanken, wo ich bisher wirklich viele und gute Informationen herausziehen konnte! Danke!

Ein Dank geht auch an Taimes und seinen Log auf Team-Andro! Der Mann scheint wirklich Ahnung zu haben und vor allem scheint er bescheiden zu sein, was ich sehr schätze!

Das alles führte dazu, dass ich mich nicht mehr fest an einem System orientiere, sondern vieles nach eigenem Gutdünken zusammenwürfel und an meine Bedürfnisse und Ziele angepasse.

Ich möchte aber nochmal betonen, dass ich zwar einiges gelesen, aber nur weniges WIRKLICH biochemisch verstanden oder durchdrungen habe. Theoretisches hab ich meist nur überfolgen und mich darauf beschränkt, nach praktischen Informationen zu suchen. Ich habe darauf vertraut, dass sich mit der Zeit ein Instinkt oder eine Idee entwickelt. Die Suche nach dem heiligen Gral und dem EINEN System kann nur vergebens sein. ;)

Ich wünsche euch einen schönen Tag. :)


Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 89
Registriert am: 17.09.2014


RE: Vorstellung

#19 von Taimes , 08.10.2014 22:16

Zitat von edubily im Beitrag #17
Hey Taimes,

freut mich sehr dich hier willkommen heißen zu dürfen :-)
Ich hoffe, dass du dich beteiligst und wir ordentlich von deinem Input profitieren!

Liebe Grüße,
Chris

PS. Du kannst auch gerne mal "Texte" schreiben und hier veröffentlichen oder mal als Gastautor schreiben.




Sehr gerne

Ich muss mich erstmal auch durch deine ganzen Artikel lesen^^
Sehr viel, sehr gut usw

Großen Respekt an der Stelle für deinen Blog und lassen wir ihn immer besser und besser werden :)

Taimes  
Taimes
Beiträge: 17
Registriert am: 18.09.2014


RE: Vorstellung

#20 von ginandjuice ( Gast ) , 09.10.2014 21:00

Hey ho,

ich bin ginandjuice und interessiere mich seit 4-5 Jahren für Ernährung. Anfangs bin ich wg. meiner Akne in der Jugend mit qualitativ hochwertigen Ernährungsthreads in Berührung gekommen (-> aknewelt.de, User wie "paba"). Schließlich habe ich mich später für BB interessiert, weil ich sehr schmächtig vom Körperbau war und einfach nur nackt gut aussehen wollte (dahinter stand wohl ein Adonixkomplex) :-). In den letzten Monaten , als ich mit Ray Peat & anderen Forschern wie Chris Masterjohn in Berührung kam, haben sich meine INteressen auf Gesundheit (und die Optimierung des Stoffwechsels) verschoben. Meine Stärken sind ganz klar praktische Anwendungsmöglichkeiten/Experimente an mir selber, und ich würde sagen mein gesunder Pragmatismus :P. Von Biochemie vestehe ich nicht viel, Medizin eher. Ich hab mich hier angemeldet, weil ich den Betreiber der Seite, Chris, symphatisch ü kompetent finde , und ich denke, dass wir in Zukunft gemeinsam etwas großartiges schaffen können

Das sollte als Vorstellungstext, denke ich, reichen

ginandjuice

ginandjuice

RE: Vorstellung

#21 von Hugo Dauerstraff , 10.10.2014 21:00

Hallo,

ich bin Hugo, 20 Jahre alt, komme aus Sachsen. Trainiere derzeit 4x die Woche minimalistische GK-Einheiten im Studio, zusätzlich noch bisschen dehnen, Coretraining und ab und an mal bisschen sprinten. Ich hoffe hier noch viel interessanten Input zu bekommen.

Hugo Dauerstraff  
Hugo Dauerstraff
Beiträge: 36
Registriert am: 10.10.2014


RE: Vorstellung

#22 von Sonnensucher , 11.10.2014 17:01

Nachdem ich hier seit zwei-drei Wochen passive mitlese habe ich mich nun für das aktive mitmachen entschieden.

Kurz zur mir; seit- ja nun dürften es vier Monate sein, habe ich wieder dizipliniert mit Sport angefangen. Größtenteils Ausdauersport in Form von Joggen und Moutainbiken. Dazu habe ich mich über das große, komplexe und nie zu endende Thema Ernährung befasst. Ich bin im Prinzip mit null Vorahnung an diese Thema und habe nach und nach meine Ernährung umgestellt bzw. angepasst. Mir wurde klar, dass ich früher einen haufen Müll gegessen habe.

Richtig tief in die Materie Ernährung bzw. die dahinter medizinischen Aspekte bin ich (noch) nicht eingestiegen. Ich habe die gesammelten Informationen dahingend gefiltert, dass ich Lebensmittel für mich einfach in die Kategorien "gut" und "schlecht" eingeteilt habe. Dazu noch mein Bauchgefühl und ich habe nun ein paar brauchbare Nahrungsmittel gesammelt.

Das Grundkonzept hinter diesem Blog, dieses wie haben unsere Vorfahren gelebt und sich ernährt, gefällt mir äußert gut und denkt sich mit meinem Instinkt.

Das soll ersteinmal an dieser Stelle reichen, ich erhoffe mir hier weitere wertvollte Tipps zu erhalten und möchte natürlich mein bisheriges, bescheidenes Wissen und meine Erfahrungen mit euch zu teilen.

 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


RE: Vorstellung

#23 von Simu , 16.10.2014 11:05

Hallo Zusammen,

Mich werden einige schon von Teamandro, früher der Wille zur Kraft oder auch aus dem Aesirforum kennen. Ich bin 36j, trainiere seit meinem 14j Lebensjahr und interessiere mich seither brennend für Training und Ernährung.
Ich arbeite als Laborant an einer Uni im Bereich Biochemie, ich habe zwar nicht ein so tiefes Verständnis wie z.b. Chris oder Taimes, aber bin zum Glück in der Lage alles zu verstehen, was sie so schreiben. Oder wenn ich mal nix verstehe, dann kann ich mich selber in 5min informieren und weis um was es geht.
Daneben habe ich ein Geschäft als Privattrainier, Ernährungscoach und Outdoortrainer.
Ich selber mache aber auch immer wieder Experimente im Bereich von Training und Ernährung. Aktuell habe ich ein Blutzuckermessgerät und schaue, wie der Blutzuckerverlauf nach verschienden Mahlzeiten und zu verschienden Tageszeit verläuft. Ich werde hier schon bald einen Thread eröffnen und euch die Ergebnisse mitteilen.

Ebenso möchte ich auch mal meine Ernährung auf den Prüfstand von Chris stellen. Dazu werde ich einfach mal 1 Woche lang meine Ernährung hier loggen und dann darf darüber diskutiert werden, was, wieso und warum und was eventuell doch noch nicht so ganz durchdacht ist.

Auch wenn hier noch wenige Leute sind, so denke ich wird das hier schnell wachsen und vor allem sind viele Leute hier mit geballtem Fachwissen und der Erfahrung!


Jeder Mensch isst anders!

 
Simu
Beiträge: 462
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vorstellung

#24 von naklar! , 17.10.2014 13:52

Hallo zusammen!

Ich habe lange überlegt, wieviel ich zu meiner Person hier preisgeben möchte, denn einiges ist schon sehr persönlich. Andererseits erleichtert eine höhere Informationsdichte natürlich den von mir erhofften Austausch.

Da in diesem Forum ein wirklich sehr freundlicher Umgangston herrscht, habe ich beschlossen die Karten auf den Tisch zu legen. Lediglich auf Fragen der Medikamentierung möchte ich erst eingehen, wenn diese bezüglich einer weiteren Supplementierung relevant werden.

Nun denn.
Mein Name ist Eric und ich bin 40 Jahre alt. Leider habe ich fast 20 Jahre dieses Lebens damit verbracht, mich mittels legaler und illegaler Substanzen zu betäuben. Mittlerweile weiß ich, daß meine frühe Pubertät geprägt war von vielen Ängsten und Depressionen. Mit 14 habe ich beschloßen, lieber keine Gefühle zu haben als die, denen ich mich nach dem " Verlust " meiner Kindheit ausgesetzt sah. Ich nannte das für mich " Die - Null - Linie - fahren " und habe mich aktiv nach Drogen umgesehen.

Es dauerte tatsächlich nur ein Jahr, bis ich wirklich täglich breit war, zumeist mit einer Mischung aus Kiffen und Alkohol. Etwas später kamen dann Amphetamine und Ecstasy dazu und das Ganze mündete zuletzt in einer handfesten Kokain- und Alkoholsucht. Diese "harte" Phase, in der ich kaum mehr als 25 Stunden die Woche schlief, führte mich letztendlich 2007 in den geschlossenen Entzug und ich weiß noch bis heute, wie erleichtert ich war, als ich mich dort wiederfand.
Nichtsdestotrotz hatte ich natürlich einen langen und harten Weg vor mir, aber dieser ging - bergauf!

Mein Glück war, daß ich in einem sehr kompetenten Klinikum gelandet war, wo schon früh eine Persönlichkeitsstörung und später ADHS diagnostiziert wurde. So kam ich bereits nach 4 Wochen reiner Suchttherapie auf eine offenere Station, deren Behandlungsansatz mich bis heute prägt. Ich absolvierte eine 3 monatige Verhaltenstherapie mit dem Schwerpunkt Achtsamkeit ( für alle, die es interessiert : Dialektisch Behaviorale Therapie ), in deren Verlauf ich vieles erlernte, was ich noch heute regelmäßig praktiziere. Gleichzeitig entdeckte ich in dieser Zeit für mich den Sport wieder, den ich nach einer eigentlich recht aktiven Kindheit und frühen Jugend, komplett aus den Augen verloren hatte. Die Klinik hatte einen eigenen Kraftraum, den ich neben langen Läufen sehr gerne nutzte.

Nach Beendigung der Therapie habe ich mich also sofort in einem recht guten Fitnessstudio angemeldet, wo ich neben Kraftsport und Laufen noch Yoga für mich entdeckte. Diese 3 Beschäftigungen sind seitdem die Säulen meiner sportlichen Aktivität - lediglich die Prioritäten verschieben sich von Zeit zu Zeit.

Ok, das war die Vergangenheit, aktuell siehts so aus:

- Yoga täglich 30 - 45 Minuten, 1 - 2 x pro Woche dann 1,5 Stunden am Stück, Ashtanga.

- Kraftsport 3 x pro Woche 1,5 Stunden, schwere GK - Einheiten im PITT - Stil.

- Laufen 1x pro Woche 1,5 Stunden, sehr langsames Traben.

- Keine Drogen, Zigaretten, Alkohol


Seit ca. 1,5 Jahren hat sich der Fokus sehr stark Richtung Kraftsport bewegt, was natürlich ein regeres Interesse bezüglich Ernährung nach sich zog:

Seit 1,5 Jahren intermittierendes Fasten ( 16/8 ),
derzeit

5x pro Woche ca. 100g Khs, 200g Eiweiß und 170 g Fett.
2x die Woche dann 500g Khs, 200g Eiweiß und 40 g Fett.

Das Ganze eher selten bio, aber regional/ einzelhändlermäßig und selbst zubereitet.

Und die Zukunft?
Mal sehen!

Gruß, Eric

 
naklar!
Beiträge: 1.154
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vorstellung

#25 von justizia , 18.10.2014 21:51

Hallo Eric,

erst einmal RESPEKT!!!!!!!

Ja - also ich bin eigentlich von Anfang hier dabei, hab mich aber nie hier vorgestellt - lese gerade Deinen Beitrag - bzw hab Deinen Vorstellung gerade gelesen und muss sagen meine absolute Hochachtung vor dem was Du erlebt hast und was Du aktuell machst und erreicht hast. Chapeau !

In diesem Zusammenhang kann ich mich auch kurz vorstellen - auch wenn ich hier schon seit Monaten schreibe -
Ich bin 42 - weiblich - beschäftige mich seit 22 Jahren mit Ernährung und Sport. Habe früher sehr viel Krafttraining gemacht. Später dann auch verschiedene Substanden genommen, manche davon waren weniger gut.... bin über das Strunz Forum auf Chris gestoßen - zur Zeit mache ich nicht so viel Sport, laufe 3 - 5 mal die Woche dazwischen ein bisschen Krafttranining zu Hause mit Langhantel, manchmal auch Yogaeinheiten und lange Spaziergänge mit Hund - jetzt wo die Tage wieder kürzer werden muss ich mir allerdings was einfallen lassen. Ins Studio hab ich eigentlich nicht so große Lust, und im Dunkeln Laufen macht auch keinen Spaß, dafür ist der Hund auch nicht groß genug ..
habe mir auf jeden Fall vorgenommen, im Winter mein Kraulschwimmstil zu verbessern, damit ich nächstes Jahr endlich mal meinen Kurztriathlon machen kann zu dem es dieses Jahr nicht gekommen ist, weil ich einfach zu langsam geschwommen bin.
Ich habe mich lange Zeit no carb ernährt was zu verschiedenen Problemen führte, Chris hat es mit seinem Blog geschafft mir die Angst vor Kohlehydraten zu nehmen (was ja schon echt krank ist) so dass ich wieder Kartoffeln/Süßkartoffeln und auch Äpfel essen kann ohne in Panik zu geraten und vor allem - ohne dass ich davon zunehme.

So das war es an Dieser Stelle von mir !

Eric - wie gesagt Hut ab!!!!!!! Mich würde mal interessieren was Du für Yoga machst, und dann täglich so lange auch noch, ist dass eher Hatha Yoga - power yoga oder meditativ - ja Yoga ist immer meditativ, aber es gibt ja auch Yoga Übungen die unanstrengender sind. Machst Du das mit einer DVD oder wo nimmst Du die Übungen her?

Viele Grüße
Bettina

 
justizia
Beiträge: 928
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vorstellung

#26 von milchkaffee , 19.10.2014 16:54

Hallo Zusammen,

ich bin auch ein Überläufer von Team Andro, ich finde die Texte und das Forum hier wirklich klasse.
Eigentlich bin ich mehr der stille Mitleser, aber ich werde versuchen mich hier und da einzubringen auch wenn sich meine biochemischen Kenntnisse in Grenzen halten.
Ich bin 27 Jahre alt und mir liegt vor allem die Leistung (Kraft und Muskelaufbau) und die Gesundheit am Herzen.

Gruß Milchkaffee

milchkaffee  
milchkaffee
Beiträge: 27
Registriert am: 13.10.2014


RE: Vorstellung

#27 von naklar! , 20.10.2014 12:06

Hallo Bettina,

vielen Dank für dein Lob - das nehme ich mal einfach so mit und...freu`mich!

Zum Yoga:

Ich mache ganz klassisches Ashtanga nach Krishna Pattabhi Joi. Dieses Yoga ist recht traditionell und ursprünglich auch unter dem Sammelbegriff Hatha beheimatet. Heute leiten sich viele moderene Yoga - Arten ( wie z.B. das von dir genannte Power Yoga ) aus dem klassischen Ashtanga ab.

Ashtanga besteht vereinfacht gesagt aus Vinyasas uns Asanas. In der Regel sind Vinyasas Bewegungen und Asanas Haltungen. Dementsprechend ist das Vinyasa der Weg zu einem Asana, welches dann für mehrere Atemzüge gehalten wird.

Die Atmung ist beim Ashtanga von großer Bedeutung:
Jedes Vinyasa ( also jede Bewegung ) wird von einer (Aus - oder Ein- ) Atmung begleitet. Die Asanas werden in der Regel 5 Atemzüge gehalten.Je nach dem, welchen " Weg " zu welcher "Haltung " man also geht, kann man streng genommen schon im Voraus sagen, wie oft man atmen wird. Natürlich nur, wenn man das aushalten kann - es darf immer " zwischengeatmet " werden, es soll ja keiner wegkippen. Aber die Atemkontrolle ist etwas sehr interessantes - es ist eine Erfahrung, den Willen zu einer tiefen, gleichmäßigen Atmung aufzubringen, obwohl man eigentlich hecheln möchte. Zudem spürt man mit der Zeit, wie sehr die Atmung eine Bewegung unterstützen kann.

Das alles klingt recht kompliziert, kann aber einfach praktiziert werden, indem es von einem erfahrenen Lehrer angesagt wird. So beantwortet sich deine Frage, ob ich hierzu eine DVD oder ähnliches benutze:

Nach ein par Jahren angesagter Stunden, hat man die Gängigen " Serien " ( = Viyassa - Abfolgen + Asanas ) einfach im Kopf.

Wenn man sich noch nicht so viel merken kann reicht es aber auch, einige Wenige für sich alleine zu machen. Ich mache zum Beispiel täglich nur ein par Sonnengrüße, ein par Vorbeugen/Rückbeugen und Drehungen - wichtig ist nur, daß aus jedem Element etwas dabei ist. Das dauert etwa eine halbe Stunde.
Eine längere Serie von 1 - 1,5 Stunden mache ich nur, wenn ich es zeitlich nicht zu einer "angesagten Stunde " schaffe. Diese versuche ich 1-2x pro Woche zu besuchen.
Dort kann man dann mit Unterstützung des Lehrers an der eigenen Ausführung feilen.

Was den meditativen Charakter betrifft:

Durch die Vielzahl der Dinge, auf die man achten sollte ( Atmung, Blickrichtung, Abfolge, Haltung...je besser man wird, desto mehr werden es ) ist man mit seiner gesammten Aufmerksamkeit ( Achtsamkeit ) bei der ausführung der Übungen - sodaß man am Ende der Stunde eine Auszeit aus dem Alltag genommen hat und vielleicht sogar dessen Probleme aus einem neuen Blickwinkel betrachten kann.

Dieses Konzept ( Meditation durch Achtsamkeit ) funktioniert übrigens bei fast jeder Tätigkeit und wenn es nur das schnöde Abspülen oder Bügeln ist.


Liebe Grüße, Eric


PS. Falls dieser lange Text im Vorstellungsthread zu viel oder unpassend ist, kann er gerne verschoben werden....

 
naklar!
Beiträge: 1.154
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vorstellung

#28 von Karsten , 21.10.2014 14:23

Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls über das Strunz-Forum hierhergefunden.

Bin Ü50 und habe mir bis zu meinem ~40. Lebensjahr eigentlich überhaupt keine besonderen Gedanken zu Gesundheit und gesunder Ernährung gemacht.
Bis dahin hat ja immer alles funktioniert, so ganz automatisch.

Erst nach einem Burn-out / Tinnitus vor 10 Jahren habe ich über Doc Strunz' Lauf- und Eiweißbücher einen Zugang zur Thematik gefunden, und dieses mit seinen weiteren Werken vertieft. Über die Jahre habe ich Vieles ausprobiert und gewinnbringend in meinen Alltag integriert.

Ich lese auch die Strunz-News regelmäßig, was mich aber zunehmend stört und abschreckt, ist die Schwarz-Weiß-Malerei die dort betrieben wird. Die Scheibe Vollkornbrot zum Frühstück und ein Glas Wein oder ein Bier am Abend und auch der Teller Pasta am Wochenende ist für mich einfach Lebensgefühl was ich mir nicht nehmen und mir auch nicht mies machen lasse. Auch ohne daß ich das gleich mit einem Triathlon "abbüße". 2-3x 10km die Woche und 1-2 Workouts im Gym müssen reichen.

Auch wenn die Beiträge hier mein Verständnis teilweise überschreiten (mein Physik-Diplom liegt schon über 20J zurück) finde ich die Seite und das Forum sehr, sehr informativ und habe das Gefühl sie können mich nochmal deutlich weiterbringen. Und natürlich gebe ich von meinen Erfahrungen auch gerne wieder zurück.

LG
Karsten

 
Karsten
Beiträge: 176
Registriert am: 15.10.2014


RE: Vorstellung

#29 von Heide F , 23.10.2014 09:41

Hallo an alle,

Bin Ü40 und stets auf der Suche nach Möglichkeiten, meine Gesundheit zu erhalten bzw. zu verbessern. Hierher gefunden habe ich über die google Suche:“ natürlich Hormonwerte verbessern“ :-)
Ich würde mich über Ratschläge zu meinen Fragen (die demnächst kommen) freuen.
Viele Grüße und vielen Dank an alle, die so viele Informationen in dieses Forum bringen!

LG Heide

Heide F  
Heide F
Beiträge: 4
Registriert am: 22.10.2014


RE: Vorstellung

#30 von justizia , 23.10.2014 09:53

Hallo Eric,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Sag mal wie findet man denn gute Yogalehrer???
Viele Grüße
Bettina

 
justizia
Beiträge: 928
Registriert am: 28.05.2014


   

Technik des Forums
Willkommen im edubily-Forum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen